Abtreibung ja oder nein

Hallo ihr lieben, und zwar habe ich vor 6 Monaten einen wundervollen Sohn zur Welt gebracht. Und hab mir seid dem die Spritze geben lassen. Als ich jedoch vor vier Tagen beim Frauenarzt war sagte sie mir, da sie sich wohl verrechnet habe und ich jetzt wahrscheinlich schwanger bin... Lange Rede kurzer Sinn, test gemacht ich bin schwanger. Nun bin ich hin und her gerissen ich weiß selber nicht wirklich was ich will ich weiß das ich es hinbekommen würde, aber mein Ehemann ist strickt dagegen. Er sagt ich will jetzt zu diesem Zeitpunkt kein zweites Baby und hört mir überhaupt nicht zu was ich eigentlich möchte. Für ihn ist es eigentlich beschlossen ich treibe ab oder er geht. Dabei ist er so ein liebevoller Vater. Dazu muss ich noch sagen er ist Schichten Arbeiter kaum zuhause. Er hat zwar irgendwo recht das es gerade eher ungünstig ist mit noch einem Kind gerade weil mein kleiner seid einer Woche bei der Tagesmutter ist und ich auch vor einer Woche wieder angefangen habe zu arbeiten.....

Bitte helft mir ich weiß nicht mehr weiter

9

Hallo,
du darfst bitte nicht vergessen was du fühlst. Siehst du es wirklich genauso wie dein Mann?
Denn wenn du nur einen winzigen Hauch Gefühle für dein Baby im Bauch hast, wirst du es dir vielleicht später nicht verzeihen können, wenn du es nicht bekommst.
Ich kenne sogar ein Paar bei dem die Lage so war wie bei dir, er wollte das Baby auch nicht. Sie hat dann einen Abbruch gemacht, sich und ihrem Partner das nicht verziehen und sich letztendlich von ihm getrennt.
Letztendlich musst du diese Entscheidung treffen. Aber Triff sie nicht nur mit dem Kopf sondern auch mit dem Herzen.

19

Umgekehrt liest man hier aber auch oft, dass der Mann dann geht und sich eben nicht damit arrangiert nochmal Vater zu werden.
Ich denke, wenn sie das Kind will und er auf keinen Fall ist die Beziehung zu Ende, egal ob sie das Kind bekommt oder nicht.

1

Wenn du mich fragst, kann man nicht alles planen im Leben. Auch wenn das jetzt plötzlich für euch kommt, aber wenn doch sonst alles passt,... Warum denn nicht?

2

Ich dachte auch das er anders reagiert, vorallem alles ist eigentlich perfekt haben sogar am 01,09,2017 geheiratet. Und jetzt stellt er mich so vor die Wahl

3

Das tut mir Leid. Ich kann solche Reaktionen der Männer nicht verstehen, vor allem wenn es zu schaffen ist. Wollte er nie ein zweites Kind? Vielleicht war es nur der erste Schock?

weitere Kommentare laden
5

Schwierig. Dass er mit Trennung droht ist unterirdisch. Aber ich verstehe seine Anti-Haltung. Niemals hätte ich mich gefreut wenn ich nach 6 Monaten wieder schwanger gewesen wäre, da hat man noch soviel um die Ohren und i.d. Regel keinen Kopf für ein weiteres Kind.

Im Endeffekt musst Du das entscheiden. Dein Körper, Dein Leben.

Wenn er Euer Leben trotz Mitschuld (er hatte Sex!) wegwirft, ist er es nicht Wert.

8

Das ist eine.. Hm... Wie soll ich es nennen.. Komische Aussage.
Was hat man da um die Ohren, das man keinen Kopf für ein zweites Kind hat?
Es vergeht ja auch noch etwas zeit, bis der zweite Wurm kommt.

12

Also Du tust ja gerade so, als sei es etwas völlig selbstverständliches, direkt nach dem 1. Kind noch ein 2. zu bekommen.
Ich kenne kaum jemanden, der sich über so etwas freuen würde, im Gegenteil, die meisten wären wohl ziemlich geschockt. Und es ist auch absolut nachvollziehbar, dass es Menschen gibt, die sich dieser Situation nicht gewachsen fühlen. Das muss doch nun wirklich jeder für sich entscheiden, was er sich zutraut und was nicht.
ICH persönlich hätte definitiv kein Kind bekommen wollen, wenn das erste Kind erst so wenige Monate alt ist.

weitere Kommentare laden
7

Wurde auch schon vor die Wahl gestellt. Hab damals dem Partner ciao gesagt. Dein Mann sollte bedenken das das Baby nicht nächste Woche schon da ist. Braucht schon seine Zeit 😜. Nur wenn s nicht behalten willst , solltest schnell n Termin machen. Bevor n kleiner Mensch draus geworden ist. Vilt muss es auch erstmal sacken ? Seit wann weißt du es ?bzw er ?

10

Hallo!

Der Mensch plant und vieles kommt eben anders. Aber ehrlich gesagt wenn du es dir vorstellen kannst würde ich nicht abtreiben. Wie dein Mann sich verhält ist total daneben.
Lass dir auf keinen Fall drein reden, Es ist dein Körper und du musst damit leben egal wie du dich entscheidest.

Alles Gute
Gabi

11

Lass ihn gehen! Du wirst dir sonst immer Vorwürfe machen, denn man kann raushören, dass du eigentlich dieses Kind trotzdem bekommen möchtest.
Er hat jetzt erst mal einen Schock. Vielleicht legt sich dieser wieder. Die Entscheidung wäre für mich ganz klar. Alles gute!

14

Hör was dein Herz dir sagt !
Ich kann mir durchaus vorstellen, was du gerade durchmachst, aber mache nichts was du später bereuen wirst ist dich ein Leben lang begleitet.
Wünsche dir egal für was du dich letztlich entscheidest alles Liebe.

15

Hallo!

Dein Posting musste ich eben gleich zweimal lesen...und bin doch recht bestürzt über den „Rechenfehler“, der da unterlaufen ist. Ein Rechenfehler mit großen Folgen. Lange Rechnung, klares Ergebnis: Du bist schwanger.
Ich ahne in Ansätzen, was in dir vorging, als die Ahnung in dir zu wachsen begann, beim Frauenarzt. Und sie schließlich mit dem positiven Test bestätigt wurde #gruebel.

Weißt du, was ich am meisten beeindruckend finde? Dass du schreibst: „Ich weiß, dass ich es hinbekommen würde“. Wow! Wie schön, dass du das bereits ein halbes Jahr nach der Geburt deines Sohnes spürst! Das muss wirklich ein wundervolles Kind sein, nicht wahr? Und du bist wohl eine starke und belastbare Frau, die ein gutes, realistisches Zutrauen zu sich hat #pro. Siehst du das auch so?
Dafür spricht auch, dass du wieder zu arbeiten begonnen hast. Gut organisiert, mit einer Tagesmutter. Doch offensichtlich würdest du die Arbeit zugunsten des zweiten Kindes noch einmal ein paar Monate hintenanstehen lassen. Übrigens: Dass du schon eine gute Tagesmutter gefunden hast, könnte euch nachher für zwei Kinder auch sehr von Nutzen sein, oder?


An anderer Stelle bestätigst du: „Alles ist eigentlich perfekt“. Du kannst dich offensichtlich gut auf die kleine (große) Überraschung in deinem Bauch einlassen. Alle Achtung!
„Eigentlich“, denn da ist dein frisch angetrauter Ehemann, der dich vor zwei Alternativen stellt. Weil sich „Nummer Zwei“ ein paar Jahre zu früh angemeldet hat (für die Kinder kann der kürzere Altersabstand möglicherweise sogar sehr bereichernd sein!). Verständlich, dass es dich innerlich schier zerreißt, wenn dir drei Wochen nach der Hochzeit ein solches Ultimatum gestellt wird. Das tut mir sehr leid für dich. Obwohl ich dir an dieser Stelle eigentlich gern noch nachträglich zur Hochzeit gratulieren möchte.

Wie geht es dir denn heute, nachdem du hier geschrieben hast? Konntest du mit den Antworten denn etwas anfangen?

Auch ich denke, dein Mann braucht noch ein bisschen Zeit. Wenn er „eigentlich“ seine Lösung beschlossen hat, klingt es, als ob daran noch zu rütteln wäre. Mit Bedenkzeit für ihn. Es wäre nicht ungewöhnlich, wenn er länger bräuchte, um sich mit dem neuen, völlig überraschenden, Gedanken anzufreunden. Männer sind in der Schwangerschaft nun einmal außen vor, erleben keine hormonelle Umstellung und zumeist noch keine leise Bindung zum Baby. Du willst ihn nicht nerven. Das ist sehr rücksichtsvoll, wo sich deine Gedanken vermutlich fast ununterbrochen mit der Schwangerschaft beschäftigen. Vermutlich hast du recht: Ihn nicht nerven, ihm Zeit lassen. Und auf seine liebevolle Art, die er eurem Sohn gegenüber an den Tag legt (dir gegenüber auch?), vertrauen.

Für mich stellt sich nach deinen Worten in der Tat die Frage: Angenommen, du entscheidest dich nicht für das Baby, wegen ihm. Würdest/ könntest du denn langfristig bei ihm bleiben?

Ich sende dir für heute ein großes Paket #paket an Geduld und Kraft, sozusagen durchs Netz!
Mit mitfühlendem Gruß!

Apfelkern #blume

17

Ich muss hier mal sagen , dass hast du sehr sehr schön geschrieben:-)

20

Gib ihm Zeit- für ihn ist es wahrscheinlich auch ein Schock. Wenn es mit dem gemeinsamen Gespräch nicht klappt, dann bitte ihn mit zu einer Schwangerschaftsberatung zu gehen. Ich denke sowas darf man niemals einfach so entscheiden ohne hinter dieser Entscheidung zu stehen! Du hast ein anderes Gefühl, tendierest also eher dazu es zu behalten, dann steh dazu. Denn es könnte sonst für dich eine extreme Belastung sein und sowas kann ewig anhalten. Muss nicht, aber es kann.
Dein Mann sollte jetzt hinter dir stehen und dich nicht vor die Wahl stellen! Er ist schließlich mit daran beteiligt. Er sollte zumindest eine Chance geben da in Ruhe drüber zu reden. Eine Freundin von mir hat wegen einem Mann abgetrieben und versucht nun seit 4 Jahren schwanger zu werden und es will einfach nicht- sie bereit es mehr denn je. Was ich damit sagen will: egal ob Abtreibung oder nicht: du bist die Person die damit leben muss! Wenn du eine Entscheidung für jemand anderen fällst also zu deinen Ungunsten... ist das nicht gut für dich. Ich stehe da völlig neutral zur Abtreibung. Aber bitte entscheide so wie es für dich in erster Linie zu verkraften ist!

Ich wünsche dir von Herzen alles Gute und versuche trotzdem einen kühlen Kopf zu bewahren! Wäre schön von dir zu hören, wie du dich entscheidest und vielleicht benötigst du dann noch etwas Beistand, Rat und Unterstützung!

Top Diskussionen anzeigen