Ungewollt schwanger und absolut überfordert

Ich bin in der 10 ssw und weiß es seid knapp 1 Monat ich habe bereits eine große Tochter 11 Jahre und meine beiden Mäuse mit 15 Monate sie sind von meinen noch Ehemann wir haben uns noch vor der Geburt der kleinen getrennt (Wunsch Kinder nach icsi ) dann habe ich meinen jetzigen Freund kennengelernt (er war mein damaliger Nachbar) er hat sich immer rührend um meine Mäuse gekümmert habe mich aber dann noch mal für meinen Mann entschieden und haben ins dann dieses Jahr Juni endgültig getrennt. Für mich stand fest keine Beziehung mehr alleine sein Ruhe meine Kinder doch es kam alles anders. Ich traf zufällig mein ehemaligen Nachbar wieder wir redeten viel unter nahmen viel mit den kleinen die haben ihn sofort in ihr herz Geschlossen was sie sonst nicht tun die brauchen erst ihre Zeit bei ihm war es anders er würde direkt geküsst. Er war ka auch in der Zeit vorher jeden Tag bei ihnen die ersten monate ihres Lebens. Dann kam eins zum anderen und ich wurde schwanger wir haben verhütet denn ich wollte gewiss kein Kind nicht in so einer Situation und auch nicht wo meine kleinen noch so klein sind. Jetzt ist es so am Anfang dachte ich ok das schaffst du du hast die beiden auch alleine versorgen und ihnen alles bieten können. Ich war absolut gegen Abtreibung. Jetzt im Moment habe ich Riesen Zweifel und habe über eine Abtreibung nach gedacht. Nach den ich dann im Internet darüber Beträge und Bilder gesehen habe steht fest das kann ich nicht!!! Aber so wirkl wollen tue ich das Kind trotzdem nicht! Ich freue mich überhaupt nicht darüber mein Freund (wir sind mittlerweile zusammen freut sich tierisch) habe schon überlegt wenn es bis zur Geburt nicht besser wird ihm das Kind zu geben. Ich kann einfach nicht mehr. Ich habe einfach nur noch Angst vor der ganzen Situation!!!!

1

Ich war wirklich motiviert, Deinen Beitrag zu lesen und vielleicht was Hilfreiches zu schreiben. Aber ich hab nach der 3. oder 4. Zeile aufgegeben. Mir war es zu anstrengend, die aneinandergereihten Wörter selbst zu sinnvollen Sätzen zu gliedern. Was ist denn so schwer daran, mal Satzzeichen zu verwenden?

3

Meine Güte, die Schule hat doch wieder angefangen. Da müssten die Oberlehrer doch eigentlich ausgelastet sein. Wie kann man nur so unfreundlich zu jemandem sein, der offensichtlich in der Klemme steckt. Kommt es da auf eine korrekte Rechtschreibung und Interpunktion an?

10

Super Antwort!!!! 👍

2

Hallo.
Ich befinde mich gerade in einer ähnlichen Situation. Bin aber mit dem ersten Kind schwanger und habe meinen Freund auch erst seit kurzem.
Ich denke, du liebst deine Kinder und wirst auch dein neues Kind lieben lernen, das braucht nur seine Zeit. Wenn man überrumpelt wird, ist man die erste Zeit immer traurig und kann sich nicht so freuen... das wird bestimmt noch werden! Manche Dinge brauchen eben etwas mehr Zeit!

Ich freue mich für dich, auch dass dein Partner sich freut! Das ist doch schon mal eine wichtige Basis... jemanden an den du dich anlehnen kannst! Hast du mit ihm schon mal darüber gesprochen? Männer sehen das oft ganz anders!
Deine Zweifel verstehe ich trotzdem und du brauchst keinesfalls meinen, jetzt eine schlechte Mutter zu sein weil du dich noch nicht freust! Oder dich schämen! Vielen Frauen geht es so und darüber reden ist die wichtigste Art etwas aufzuarbeiten.
Schau deine beide anderen Kinder an, sei stolz und lasse dir Zeit, dich an neue Situation zu gewöhnen!

Viel Glück und lass wieder was hören von dir :-)

4

Du schaffst das schon! Die Bedingungen sind doch fast schon optimal. Nach der Geburt kannst Du wieder loslegen. Du hast doch Unterstützung aus der Familie. Und wenn die Oma aufpasst, könnt Ihr Eure Beziehung pflegen und auch mal ausgehen. Das wird schon!

5

Hallo

Sich über Abtreibung aus dem Internet zu informieren ist nicht so eine gute Idee. Denn die Berichte stammen oft von Abtreibungsgegnern und die Bilder stellen nicht die Wahrheit dar. Vereinbare doch mal einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia.

Wenn Du das Kind nicht möchtest, kannst Du es zur Adoption freigeben oder in eine Pflegefamilie. Wäre Dein Freund denn bereit, das Kind zu nehmen? Denn so einfach wäre das sicher nicht für ihn, für ein Kind alleine zu sorgen.

Ich wünsche Dir, dass Du den für Dich richtigen Weg finden kannst.

Freundlichen Gruss

tm

6

Hallo Lemiso,
wo hakt es denn genau für Dich? Du schreibst: Wirklich wollen tue ich das Kind nicht - trotzdem nicht, obwohl er sich so freut.
Hast Du einen Widerstand gegen das Kind selbst oder fühlst Du Dich einfach doch noch unsicher in der neuen Situation und Beziehung? Ist ja nochmal anders jetzt, wo es ihn wirklich betrifft. Anders als zu der Zeit, wo er einfach als netter Nachbar da war. Und Du halt einfach seine Hilfe genießen konntest. Jetzt ist er der Vater ...
Aber auch ein guter. :-) So gut, dass Du sogar denken kannst, Du könntest ihm das Kind geben. Was auch immer das heißen mag.
Denn er mag ja auch Deine Zwillis sehr! Und vielleicht werdet Ihr zusammen wohnen und dann ist das mit dem "geben" mehr ein zusammenhelfen und aufteilen, wie man das halt macht als Eltern.
Du schreibst, Du hast Angst vor der ganzen Situation. Eben - vielleicht ist es nicht das Kind an sich, sondern alles, was noch neu ist und bisschen ungewiss auf Dich zukommt. Es sind ja viele Veränderungen gewesen. Und jetzt wieder. Das braucht alles Zeit.
Kannst Du denn mit ihm über alle Deine Sorgen reden?
Wichtig ist, dass er auch mit Dir gut kann, nicht nur mit Deinen Kindern - und mit seinem. Aber ich glaube, das kann er schon auch. ;-) Sonst wärt Ihr ja nicht zusammengekommen.
Hängt Dir die endgültige Trennung von Deinem Mann noch nach? Und dass jetzt "Fakten geschaffen" sind? Das ist nicht leicht. Wie gesagt: Braucht Zeit ....
Es wird werden. #liebdrueck
Liebe Grüße von Kyra #winke

7

P.S.: Weiß denn schon jemand außer euch beiden von der Schwangerschaft?
Und übrigens: mich stört das nicht mit der Rechtschreibung. Grade, wenn man durcheinander ist, kommt´s darauf doch nicht an. Dass da bei der Kritik gleich große Zustimmung ist ... naja ...
Wollte ich Dir jedenfalls noch sagen. Guten Tag noch! #winke

8

Danke schön. Ja meine Gefühle fahren Achterbahn reden kann ich mit ihm nicht. Er nimmt alles zu persönlich und entschuldigt sich für alles und jenes was mich oft nervt sorry. Aber seid dem ich weiß das ich schwanger bin Block ich ihn ab und kann keine Nähe zu lassen. Gestern hab ich ihn gesagt das ich möchte das er erstmal nach sich nach Hause geht das ich zur Ruhe komme. Und mir mal übergeben kann was ich wirklich will. Seid dem er weg ist geht es mir schon etwas besser heute Rufe ich bei einer Konflikt stelle an und hole mir das Hilfe. Dann wird man sehen was das beste ist. Das Kind möchte ich nicht ich habe keinerlei Gefühle dazu es nimmt mir die Luft zum Atmen aber vor einer Abtreibung habe ich auch Angst. Ich brauch einfach meine Zeit für mich und Ruhe. Das versteht er nicht und textet mich zu

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen