Zweifel wegen Abbruch! Bräuchte Euren Rat!

Hallo zusammen,

ich hatte schon mal hier gepostet vor einer Weile aber ich bräuchte Euren Rat.

Erstmal zu der Vorgeschichte:
Ich bin in der 10. SSW ungeplant und mit dem Erzeuger nicht zusammen. Er weiss nichts von der SSW aber ich weiss, daß er im Moment kein Kind möchte. Bei mir sieht es eigentlich ähnlich aus! Es passt überhaupt nicht, ich bin mit meinem Leben nicht zufrieden und finanziell sieht es auch sehr schlecht aus.

Habe mich nach langem Hin und Her dann dagegen entschieden und habe jetzt für morgen früh einen Termin für den Abbruch.
Seit ich die Entscheidung getroffen habe, geht es mir auch etwas besser aber jetzt so kurz vor dem Termin mache ich mir wieder Gedanken und grübel, ob es wirklich das Richtige ist.
Nur habe ich auch eigentlich keine Zeit mehr zu überlegen, müßte
den Abbruch sonst nächste Woche vornehmen lassen, wenn ich den Termin verschiebe. Danach ist es zu spät!

Weiss nicht, was ich machen soll! Bin total hin-und hergerissen! Bitte gebt mir einen Rat!

Viele Grüsse
stuffy78

1

Hi..........

Ist ein schwieriges Thema....Abtreibung.....!

Das Problem ist,wie bei dir,wenn man selber nicht ganz davon ueberzeugt ist,dass es richtig ist.
Haette an deiner Stelle Angst irgendwann das mal zu bereuen.

Wurde auch vor nem Jahr schwanger,in der Ausbildung auch noch.
Habe auch gedacht,dass es total unpassend kommt.Wollte schon kinder,aber lieber 2,3 Jahre spaeter.
Hab das dann meinem Freund gesagt und der war auch gegen das kind.
Habe dann hin und her ueberlegt.....Kam dann zu der Ansicht,dass ich eigentlich nicht das Recht habe zu Bestimmen,wer leben darf und wer nicht.
Habe mir dann noch Infos ueber Abtreibung aus dem Netz gezogen und habe dann erfahren wie die das machen.
War sooo fertig und wusste dann,dass ich es nicht machen kann.

Jetzt ist meine Kleine 3,5 Monate alt und ich bin soooo froh mich so entschieden zu haben.
Mein glueck war,dass mein freund zu mir gehalten hat und die Kleine auch ueber alles liebt.
Ich hatte auch 1000 Bedenken und Probleme gesehen, die sich im Nachhinein in Luft aufgeloest haben.Haette ich auch nicht gedacht.

Kannst du mit deiner Mutti drueber reden ???

Wuerde mich ueber eine Antwort freuen.

P.S.: Ich verurteile dich nicht,wenn du dich fuer eine Abtreibung entscheidest !!!! Ehrlich.

LG
Rebecca#blume

2

Hallo Stuffy,

ich möchte dir raten lass den Abbruch nicht vornehmen da du viel zu viele Zweifel hast und ich denke das du es hinterher sehr bereuen wirst bzw. es eventuell nie verarbeiten könntest. Bei einem solchen Entschluss muss man ohne Zweifel sein und seiner Sache sehr sicher und da du diesen Eindruck nicht vermittelst und viele Zweifel hast würde ich dir dringend davon abraten. Auch wenn du gerade in einer schwierigen Situation steckst es gibt genügend Hilfen für alleinerziehende Mütter und auch finanziell wirst du unterstützt. Glaube mir du wächst in diese Situation rein und ein Baby is nix schlimmes es ist das größte Wunder was eine Frau erleben darf. Es bedeutet eine Menge für dein Leben aber dein Würmchen wird es auch bereichern und dir Kraft schenken. Es ist deine Entscheidung aber nimm dir meine Worte zu Herzen...#liebdrueck

Liebe Grüsse

Lela

3

Zweifel hat man oft im Leben ob das die richtige Entscheidung ist, egal in welchem Bereich.
Wenn du dich für dein Kind entscheidest, wirst du ab und zu zweifeln ob es die richtige Entscheidung war. Bis dein Kind auf der Welt ist! Doch dann wirst du es niemehr hergeben wollen und es unendlich lieben.
Jetzt zweifelst du ob die Entscheidung mit dem Abbruch richtig ist. Nach dem Abbruch wirst du es ziemlich sicher bereuen.
So eine Erfahrung wirst du lange verarbeiten müssen.
Wenn du dir sicher bist dass du das Baby nicht willst, aus welchen Gründen auch immer, dann geh morgen zum Abbruch-Termin.
Hast du aber nur den geringsten Zweifel (und den hast du ja),
bitte denke darüber nach das baby zu behalten. Auch wenn man alleine ist und denkt keiner hilft mir und unterstützt mich - es ist nicht so. Du kannst ganz viel Unterstützung bekommen, von allen möglichen Seiten. Selbst wenn du nur jmd. zum reden brauchst findest du hier im Forum genug Zuhörer!

Es ist deine Entscheidung! Ich wünsche dir von ganzem Herzen dass du dich richtig entscheidest.
Alles Liebe
#herzlich
V.

4

also so weit ich weiss kan man bis zur 14 ssw abtreiben,wenn man von ersten tag der regel rechnet,hat mir jedenfalls die dame bei pro familia gesagt

also hast du noch zeit,um dir das ganze zu ueberlegen


gruss kathy

5

Liebe Stuffy,

diese schwere Entscheidung - mußt Du und leider nur Du allein treffen.
Weißt du.. es gibt tausend für und wieder... es kann dir niemand sagen was richtig ist.

Höre mal in Dich, höre auf dein Herz.
Mache bitte deine Entscheidung nicht vom finaziellen abhängig, denn es gibt auch hier verschiedene Möglichkeiten. Es gibt viele Leute die Dir helfen könnten. Aber denke daran das es auch schwer werden kann.
Hast du Verwandte die Dir helfen könnten? Freundinen?
Könntest Du all Deine Liebe diesem Kind geben? Traust Du Dir die Verantwortung für ein kleines Wesen zu?

Ich denke, es ist vollkommen okay, wenn du für dich entscheidest
das es "jetzt nicht passt". Aber ganz ehrlich, wann ist der perfekte Zeitpunkt für ein Kind....

Es gibt immer einen Weg und du mußt jetzt entscheiden wo lang.

Wie auch immer ich wünsche Dir viel viel Kraft!

6

Liebe stuffy,
man hat mir mal in einer ähnlich schwierigen Situation gesagt, dass solange man nur den kleinsten Zweifel hat, sich dagegen entscheiden sollte. Gut, ichkann verstehen, dass du für dich jetzt schnell eine Antwort/Lösung finden möchtest, aber überlege es dir bitte noch einmal. Man sollte nicht so rumschlumm über ein Leben entscheiden, finde ich, und es gibt immer auch noch andere gute Lösungen, auch wenn es jetzt im Moment sehr schwarz für dich aussieht.
Viel Glück bei dieser Entscheidung (ich hoffe, dass du dich FÜR das Kinde entscheidest)

LG
Nadine + Anne+Marie+ 7SSW inside

7

Mich stört an der Sache etwas ganz anderes:
Dass der Kindsvater nichts von der Schwangerschaft weiss.
Egal, wie er nun reagiert und egal, wie Du Dich entscheidest, ich finds blöd, dass er nicht wenigstens informiert wird. Immerhin haste das ja nicht alleine gemacht. ;-)

Ansonsten ist wohl der Rat mit den Zweifeln am Besten, schliesse mich den Vorrednerinnen an. Sobald Du auch nur den Hauch einer Chance für Euch siehst, würde ich dem Nachgeben.. finanziell regelt sich das auf jeden Fall. Nur wenn Du hinterher denkst "Ach ich hab nicht genau genug nachgedacht" dann tut die Reue wirklich weh..

8

hallo du

ich wurde 1992 mit 18 jahren ungewollt schwanger.
war weder mit dem erzeuger zusammen noch war meine
ausbildung beendet.

mich plagten 1000 sorgen und ich hatte schon einen abbruchtermin.
naja, irgendwie konnte ich dann doch nicht hingehen.

habe meine tochter bekommen und es keinen tag bereut.
natürlich war es nicht immer einfach (job/geld etc.), aber nie
so schwer, wie ich es mir ausgemalt habe vor der geburt.

irgendwie ist nämlich immer ein türchen aufgegangen und
alles kam immer irgendwie gut.

meine tochter ist mein ein und alles und oft denke ich "was wäre aus mir geworden, wenn sie nicht auf diese welt gekommen wäre"!

für mich war der entscheid für mein baby richtig.

wünsche dir viel kraft in dieser schwierigen zeit!



9

Hallo Diana,

ich bin Letztes Jahr April nach 3 Monaten Schwangerschaft
(hab erst im 5. Monat erfahren das ich zu zweit bin) Mutter
geworden.
Bei mir war der Zeitpunkt auch nicht 100prozentig passend.
Ich befand mich gerade im Dauerkrank wg. einem Bandscheibenvorfall, war deswegen auch zur Reha und mein Freund befand sich noch mitten im Studium.
Blöder hätte es da nicht laufen können, ehrlich.
Zu Anfang meiner Schwangerschaft war es für uns ein
ganz schön mulmiges Gefühl zu wissen, bzw. gerade nicht zu wissen was alles, vor allem finanziell, auf uns zukommen würde.
Als der Kleine dann da war haben wir noch bis er zehn Monate war auf 47qm gelebt. Unsere Wohnung sah aus wie ein besserer Abstellraum.
Wir sind dann zur Jobagentur, haben ALG2 beantragt, da mein Freund noch nicht mit dem Studium fertig ist und ich mich noch mindestens bis April 07 in Elternzeit befinde.
Im Februar sind wir dann auch endlich umgezogen in eine passende Wohnung wo der Kleine auch sein eigenes Zimmer hat. Ok, das Geld ist noch immer knapp und kommt auch noch immer vom Amt, aber es geht uns gut und ich bin total froh das ich den Kleinen habe ...
Man kann sich gar nicht vorstellen was aus so einem Bündel Geschrei in einem Jahr werden kann.
Nase vom Papa, Dickköpfigkeit von der Mama ...
Da steckt soviel von einem selbst drin.

Du machst Dir jetzt wieder Gedanken, bist unschlüssig.
Wärst Du mit Haut und Haaren davon überzeugt mit einem Abbruch das Richtige zu tun, dann würdest Du Dich innerlich
nicht so zerreißen.
Mach es nicht! Das kann ich Dir raten. Dein Kind wird Dir ganz
neue Perspektiven in Deinem Leben aufzeigen.

LG und ganz viel Kraft (egal für was Du Dich letztendlich entscheidest), schnegge

10

Super geschrieben, schnegge !!

lieben Gruß #blume

Sabrina

12

Also, liebe Diana,


Ich schließe michauch meinen Vorrednerinnen an, DU musst wissen, wie du dich dabei fühlst und nur DU kannst das entscheiden, ob du die Verantwortung tragen möchtest für dein Kind aufzukommen oder nicht. Fackt ist, das Kinder das größte Geschenk der Welt ist und uns jederzeit glücklich machen können, und das nur mit EINEM Lächeln!!!

Ich würde dir raten, das du dich mit dem Kindsvater aussprichst und erstmal den Termin nach hinten verschiebst. Vorwürfe, die du dir dann später machen wirst, sind schwerere zu ertragen als ein Kind groß zu ziehen!!!

Klar, das finazielle ist schonein Problem, aber du bekommst jede menge Unterstützung, von den Krankenkassen, Sozialstationen...

Du musst auch bedenken, das du das Elterngeld bekommst und noch das Kindergeld.
Wenn du eine tolle Familie hast, die dich unterstützen, und das glaub mir, spätestens, wenn sie das kleine Würmchen im Arm halten, wird es sich das erweisen, dann versteh ich deine Sorgen nicht!!!

Nicht geht über eine tolle Familie und das kleine Kind, das in diese Familie geboren wird!!!

Ich drück dir auf jedem Fall die Daumen, egal wie du dich entscheidest, Du machst schon das richtige für dich!!!

Bis dahin, laß dich #liebdrueck


Deine Christina

Top Diskussionen anzeigen