Ungeplant schwanger - jetzt tauchen die Probleme auf!

Hallo alle miteinander!

Wir stellen uns erstmal vor:
Kerstin, 21 Jahre alt, Kinderkrankenschwester.
Patrik, 20 Jahre alt, Azubi zum Krankenpfleger.
Wer von uns schwanger ist, dürft ihr dreimal raten ;-)

Also... Wir waren erstmal beide relativ erschrocken, als wir gehört haben, dass Kerstin schwanger ist, mittlerweile freuen wir uns aber!
Nach dem ersten "Erschrecken & Freuen" kamen aber auch schon die ersten Probleme...

Und zwar hat Kerstin nur einen befristeten Vertrag bis September diesen Jahres.
Wenn sie ihrer Chefin jetzt sagt, dass sie schwanger ist (was sie ja muss, wissen wir), wird der Vertrag sehr wahrscheinlich nicht verlängert.
Damit stünde Kerstin in der 21 SSW arbeitslos da - und die Chance als Schwangere in der 21 SSW eingestellt zu werden, sind, denken wir mal, nicht allzu rosig.
Naja, und Patrik als Azubi verdient allein nicht genug, um die Wohnung, anfallende Rechnungen, Lebensunterhalt usw zu finanzieren.
Klar, es würd Arbeitslosengeld geben oder sowas in die Richtung, wir haben auch schon nen Termin bei der Agentur zur Beratung.
Aber wir finden im Internet irgendwie keine genaueren Info's, was für Unterstützungen wir vor und nach der Schwangerschaft kriegen würden, wenn Kerstin arbeitslos ist, ich Azubi, wir also zu wenig verdienen um durchzukommen.

Hat wer von euch mit sowas Erfahrung?
Oder kann jemand sagen, wo man genauere Info's finden kann?

Danke im Vorraus!

Kerstin und Patrik

1

Hallo!!!

Ich bin Hartz 4 - Empfängerin und habe mich bereit erklärt, einen 1 Euro - Job zu machen, der normalerweise nur ein halbes Jahr läuft. Er ist mir zum Glück verlängert worden um ein halbes Jahr, somit passt es mit dem Gebutstermin. Hatte eigentlich geplant mich als Kinderfrau zu arbeiten und mich evtl. selbständig zu machen, was sich jetzt natürlich erübrigt hat. Aber die Tagesmutterschulung kommt mir nach der Geburt zugute, weil ich somit als Tagesmutter Kinder bei mir betreuen und mein Kind bei mir habe (das geht natürlich nur, wenn das Kind z.B. kein Schreikind ist und man schon einen festen Alltag mit seinem eigenen Kind bewältigt).
Mein Freund wohnt weiter weg und noch bei seinen Eltern, nächstes Jahr macht er aber seinen Meister fertig, wobei er keinen Verdienst hat, somit kann ich Unterhaltsvorschuss beantragen.
Das Erziehungsgeld richtet sich nach denen im Haushalt lebenden Personen, weshalb es sich, falls ihr zusammenlebt, an dem Verdienst von Patrick orientiert, wenn er zu wenig bekommt, habt ihr das Recht auf volles Erziehungsgeld. So wurde ich informiert.
Es gibt die Zeitschrift Leben & Erziehen, wo ich gestern auf der Homepage war, da stand auch was drüber, leider hatte ich noch nicht die Zeit es zu lesen.

Liebe Grüsse und viel Glück wünscht Melanie

PS: Tagesmutterschulung wurde mir bezahlt. Ist aber nicht allzu teuer.

2

Hallo Ihr lieben! Erstmal alles liebe zur Schwangerschaft.Ich kann Eure bedenken verstehen.Leider ist es in Deutschland ja so das man als Alleinerziehende besser bei weg kommt als wenn man einen Partner hat.Ich war damals 16 als ich schwanger wurde und bin 1. zum Soziamt habe dort 600DM erhalten 2.Erziehungsgeld volle Höhe von 600 DM und 3.Kindergeld 240 DM + 1000 DM Einmalzahlung von Caritas erhalten.Ach ja und natürlich das Geld vom Vater.Also mir ging es in der Babypause besser als jedem anderen.An Eurer Stelle würde ich mich beim Jugendamt und Sozialamt erkundigen. Heute warte ich Sehnsüchtig darauf wieder schwanger zu werden.Mein Sohn ist jetzt 14 und ich habe nichts bereut.Bin auch nach der Babypause arbeiten gegangen.Ab da hatte ich zwar nicht mehr so viel Geld aber es ging alles.Mfg.Nicole

3

Huhu ihr beiden,

erstmal herzlichen Glückwunsch zur SS und zu euerer Entscheidung. So eine Schwangerschaft ist im ersten Moment immer ein Schock und wenn der verarbeitet ist, dann fangen die Probleme an, kenn ich gut. Obwohl unsere Tochter gar nicht sooo ungeplant kam.

Also, ihr seid schon auf dem richtigen Weg. Es ist blöd, dass Kerstins Vertrag befristet ist, aber was solls. Man wird sehen, ob er verlängert wird oder nicht.

Erstmal kann ich euch nur raten, zur Pro Familia oder Caritas zu gehen und euere Lage zu schildern. Die sind dort ziemlich nett und helfen wo sie können.
Bei uns wars so: Ich studentin, mein Freund ab 4. Schwangerschaftsmonat arbeitslos. Wir mussten dann Hartz 4 Beantragen. Die Pro Familia hat uns recht gut unterstützt.

Was ihr genau kriegt, kann ich euch natürlich auch nicht sagen, das hngt davon ab, wieviel Patrik kriegt, aber die ARGE kann euch da weiterhelfen. Nur so als Orientierung, wir kriegen knapp 1200 Euro plus Erziehungsgeld 300 Euro (allerdings von der ARGE 600 Euro und den REst aus Unterhalt für mich, Versicherung von Freund...) aber wir kommen monatlich auf 1200 plus 300 Erziehungsgeld. Vielleicht beruhigt euch das etwas. Es ist zwar nicht schön, vom Amt abhängig zu sein, aber sobald ich mitm Studium fertig bin, hab ich hoffentlich nen guten Job... Und mein Freund schreibt eine Bewerbung nach der anderen :-(, aber es klappt net.
Und am Besten meldet ihr euern Wurm rechtzeitig bei der KiTa an, damit Kerstin schnell wieder in den Beruf einsteigen kann. Haben wir auch so gemacht.

Viel Glück und wenn ihr noch Fragen habt, kein Problem...
Und für Kerstin eine schöne und unkomplizierte Kugelzeit...

minalein.

4

Hallo ihr!

Erstmal danke für eure Antworten :)

Wir haben jetzt erstmal ProFamilia in Duisburg angeschrieben, um einen Termin für eine Beratung zu vereinbaren.
Beim Arbeitsamt waren wir auch, da haben wir Freitag einen Termin.
Wollen wir mal schaun, was so dabei rauskommt!

Wir melden uns dann nochmal!

danke schön :)

Kerstin und Patrik

Top Diskussionen anzeigen