vollrausch nach positivem test!!!!!!!!!??????

huhu,

ich bin in einer nicht so tollen situation..ich habe gestern positiv getestet! bitte keine vorhaltungen, ich habe gestern einen oder auch zwei über den durst getrunken ich war einfach so fertig! Hat das nun auswirkungen auf mein baby???????? ich schätze ich bin heute ES+14!

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern oder den Administratoren als nicht angemessen bewertet und wird deswegen ausgeblendet.

Ich sage es mal so in der Anfangszeit heisst bis deine periode kommen sollte gilt das alles oder nichts Prinzip... bei es+14 ist dieser Zeitraum nicht gegeben ... ja es könnte Auswirkungen haben. Ich frage mich warum dich diese Situation so fertig macht ? Ok vielleicht war die Schwangerschaft nicht geplant aber sich abschießen bringt dich nicht weiter sondern deine Probleme sind nach wie vor da. .. und jetzt atme tief durch und denke drüber nach Wie es weiter gehen kann für alles gibt es eine Lösung und wenn dir dein Baby wichtig ist dann ist Alkohol ab jetzt tabu .... wünsche dir viel kraft und das es jetzt Berg auf geht ...

Zum aktuellen Zeitpunkt ist das Baby noch nicht an den mütterlichen Blutkreislauf angeschlossen. D.h. Vom Alkohol wird die geteilte Eizelle nichts abbekommen haben. Viele Frauen wissen ja noch nicht, dass eine Schwangerschaft besteht, weil sie noch auf die Mens warten und trinken dann Alkohol. Oder sie rauchen noch, bis sie von der Schwangerschaft erfahren. Oder nehmen Medikamente, bis sie positiv testen.

Lass Dich nicht beschimpfen, es ist Unsinn, zu denken, das Baby hätte nun einen Schaden abbekommen. Das ist medizinisch nicht möglich. Du kannst das auch dem FA erzählen, der wird Dir das nochmal genau erklären (evtl. auch bebildert). Schimpfen wird er sicherlich nicht, höchstens schmunzeln, da das wirklich eine sehr häufige Frage in der Praxis ist. :-)

Klar kann immer was passiert sein :-(....

Ja, der Alkohol geht auf das Baby über. Alkohol ist ein Nervengift. Natürlich schadet es.
Ob dein Baby bleibende Schäden davonträgt? Kann keiner so genau sagen, aber vermutlich nicht. Jedoch BITTE nicht wiederholen! Denk an dein Kind, nicht nur an dich. Es gibt auch andere Möglichkeiten der Stressbewältigung als saufen.

Wenn Du auf der Stelle die Trinkerei aufhörst, dürfte nichts passieren.
Mein Sohn entstand nach einer feuchtfröhlichen Feier, aber das wusste ich zu dem Zeitpunkt natürlich auch noch nicht. Wenige Tage später war auch noch ein Geburtstag, bei dem ich noch mit Sekt mit angestoßen habe.
Waren also absolut keine exzessiven Saufereien, nur eben Alkohol - aber passiert ist nichts.
Alles Gute.
LG Moni

Mach dir keine Vorwürfe.

Ich hab erst in der 12 .Woche von meiner ersten Schwangerschaft erfahren und ich habe damals regelmäßig viel getrunken und auch anderes Zeug eingeworfen.

Ich hatte fast jedes Wochenende gefeiert und war richtig betrunken.

Dem Kund hat es nicht geschadet obwohl es hätte sein können.

Aber du bist noch am Anfang, da ist das halb so wild.

Niemand kann genau sagen ab welcher Menge Alkohol ein Fötus Schaden nimmt.
Mein Frauenarzt meinte damals, dass schwere Schäden nur bei Schwangeren dokumentiert sind die längere Zeit harte Sachen getrunken haben.
Also, eine einmalige Sache wird wohl keine Folgen haben sonst müssten ja viel mehr Kinder behindert zur Welt kommen deren Mütter erst spät erfahren haben dasselbe schwanger sind und in der Zwischenzeit auch mal getrunken haben.

Und die wenigsten merken es so früh wie du, die meisten Frauen erfahren von ihrer Schwangerschaft doch nicht schon wenn die Periode ausbleibt, es sei denn man wartet drauf.

Also, nicht aufregen.

Also ich verstehe nicht wie man hier Sätze verwenden kann wie "halb so wild" und "wird schon nichts passiert sein".

Ich werde der TE jetzt hier keine Vorwürfe machen, was nicht heißt, dass ich gut finde was sie gemacht hat, aber im guten Glauben hoffe ich, dass sie sich selbst schon genug Vorwürfe macht.

Alkohol kann IMMER schaden auch wenn das Baby noch nicht mit dem Blutkreislauf verbunden ist. Nehmen wir nur mal das Thema Haarfarbe. Ist vielleicht ein doofes Beispiel, aber es wurden Farbrückstände im Uterus der Frauen gefunden, selbst die nicht schwanger waren, durch das Haare färben. Also gehe ich davon aus, dass alles was wir aufnehmen irgendwo bei uns im Körper landet und demnach meiner Meinung nach auch Alkohol einem Embryo schaden kann, selbst wenn es noch nicht mit dem Blutkreislauf der Mutter verbunden ist. Ganz ehrlich, wenn das nicht so wäre könnte doch jede Frau weiter saufen, weiter rauchen bis der Moment gekommen ist an dem Mutter und Kind mit einem Blutkreislauf verbunden sind. Aber kein Arzt würde einem das raten. Es hat schon seinen Grund warum Ärzte sagen in der GANZEN Schwangerschaft KEIN Alkohol.

Natürlich gibt es Frauen, die nicht sofort wissen, dass sie schwanger sind und denen kann man wohl kaum einen Vorwurf dann machen. Und dass dann dort nichts passiert ist, das ist gut, aber vielleicht auch einfach Glück. So ein Glück wie manche Raucher es haben, die die ganze Zeit rauchen und trotzdem gesunde Kinder kriegen. Denn es heißt ja nicht es MUSS was passiert sein, aber es KANN halt.

Wenn man weiß, dass man schwanger ist, ist es einfach unverantwortlich sich dann so zu verhalten als wäre man es nicht. Ganz egal aus welcher Situation heraus, denn das kleine Wesen in einem drin kann am wenigsten für die Probleme.

Für die TE hoffe ich inständig, dass NICHTS passiert ist. Garantieren würde ich es hier nicht. Und sollten irgendwelche Probleme auftauchen würde ich mich auch ständig fragen, ob ich dazu beigetragen habe.

Hallo,

Um sich bestimmte Art von Antworten zu ersparen, solltest du dich an die Fachleute wenden, natürlich ist nichts passiert. Wenn du Zeit hast, könntest du dich informieren.

#liebdrueck

Herzlichen Glückwunsch!

Hallo,

das wird Dir hier wohl niemand beantworten können...
ich nehme aber mal an, dass Dich der positive Test aus der Bahn geworfen, eventuell bist Du auch noch recht jung oder?

Wenn Du Dich für das Kind entscheidest, sollte ab jetzt Alkohol und anderweitige Drogen tabu sein.

Ich wünsche Dir alles Gute

naja, zwischen ein oder zwei über den Durst und Vollrausch liegen meines Erachtens Welten .
Okay, war nicht so schlau, is jetzt aber so. Als ich mit meinen 2 ältesten schwanger war, wurde ein Gläschen wein oder ähnliches noch nicht als sooo schlimm angesehen. Rauchen war die größere Sünde. Ich habe vor dem Test bei meiner dritten auch noch mal gut gefeiert und der Spätschwangerschaft (heißer Sommer 2003 mit auch mal 40 Grad im Schatten) mal ein kaltes Cola-Bier getrunken. Bei meinen beiden letzten hab ich garnix getrunken. Inwischen wurde Alkohol als genauso gefährlich wie Rauchen eingestuft. Fakt ist, meine älteste ist an der Uni, die zweite hat gerade Abi gemacht, die dritte ist auch geistig und körperlich fit und gut in der Schule.

Meine Freundin hat bei ihrem ersten Kind erst im vierten Monat gemerkt, dass sie schwanger war und auch einiges bis dahin getrunken. Der "Junge" ist jetzt fast 26 und alles super.

Mein "alter" Frauenarzt hat mal zu mir gesagt. "Wenn Sie nicht trinken jeden Tag eine Flasche Schnaps, ist nicht so schlimm" (er war/ist Jugoslawe). Ich habe ihn natürlich nicht beim Wort genommen, aber an den Satz habe ich schon öfter denken müssen.

Also, ab jetzt nur noch alkoholfrei und viel Freude mit dem Zwerg!!!

LG

Monika

Dieser Text sagt weit mehr über Dich aus, als über die verzweifelte Frau, die hier als TE geschrieben hat.

Es freut mich das auch du, dank mir, deinen sinnlosen Senf dazu geben durftest.

Sry handy :-[ also ich hab beide ss viel getrunken vorher und bei der einen war ich trotz spirale ss keiner dachte an einer ss und ich hab das erst in der 14ssw erfahren und bis dahin habe ich getrunken und das nicht wenig bei der zweiten ss wars so das ich ein tag vor dem positiven test auf nen geburtstag war und auch da sehr viel getrunken habe weil ich dummerweise dachte in ersten zyklus bin ich nicht ss geworden weil wir auch erst mitten drin angefangen haben ohne hilfs mittel #rofl naja ein tag später habe ich positiv getestet weil meine periode nicht am morgen kam die kommt immer pünklich um 9 uhr nur da nicht ;-) meine beiden jungs geht es super sie haben gott sei dank nichts davon getragen!
Wünsch dir alles gute :-)

Mann o Mann, auch mit Handy kann man wenigstens ein paar Satzzeichen machen, das kann ja keine Sau enträtseln....
Aber danke lieber jeden Tag einmal Gott, dass Deine Kinder gesund sind nach Deiner Sauferei, mit der Du hier auch noch fast prahlst. Selbstverständlich ist das nicht.
Leute gibt's.#klatsch

Und soll das nun eine Hetze gegen Alkohol sein? Immer diese Moralapostel! #klatsch
Wenn man nicht weiß, das man schwanger ist und in einem Zyklus, wo man nicht mit einer Schwangerschaft rechnet, kann man auch ruhig mal „saufen“. Schließlich ist das ja jedem Menschen selbst überlassen, was er macht.

Und der alte Herr im Himmel braucht auch kein Dankeschön, denn der hat ihr sicher nicht die gesunden Kinder gegeben. Immer dieser religiöse Scheiß. #augen

Stimmt so auch nicht ganz.

Hier die Antwort eines Frauenarztes:
http://www.rund-ums-baby.de/schwangerschaftsberatung/Alkohol-bis-zur-5-SSW_341565.htm

Wenn sie/er das "alles oder nichts Prinzip" gemeint hatte, dann stimmt es. Das Baby würde sich entweder weiter entwickeln oder eben abgehen. Und dabei kann man hinterher nicht mehr feststellen, ob es vom Alkohol oder von einem anderen Einfluß her geschädigt wurde.
Übrigens verweist dieser lustige Frauenarzt in seinem Statement auf eine Broschüre, in der genau das auch drinsteht. Man soll sich keine Sorgen machen, i.d.R. passiert bei einem einmaligen Ausrutscher nichts, weil sich das Ei sowieso erst nach 10 bis 14 Tagen einnistet.

Das ist so nicht richtig.
Alle Kinder, bei denen ein fetales Alkoholsyndrom festgestellt wird, sind nach der 12 . Woche geschädigt worden daher heißt es auch fetal und nicht embryonal.
Alle Mütter dieser Kinder haben dauerhaft harte Sachen getrunken und nicht nur mal ein Bier.
Mir ist kein dokumentierte Fall einer fetales Schädigung bekannt, wo die Mutter nur ab und an mal ein Bier hatte heutzutage sind die Frauen doch Do paranoid dass sie nicht mal ein Stück Kuchen oder Nachtisch essen wenn da ein wenig Alkohol drin ist.
Selbst ein Monat Cherie ist ja schon undenkbar.

Hab ich selbst erlebt bei einer Freundin.

Dieser verkrampfte Umgang mit Nahrungsmitteln finde ich bedenklich. ...das darf man nicht essen und dies darf man nicht trinken.
Ich hab meinem Frauenarzt die Liste! !! Mit Nahrungsmitteln die ich angeblich nicht essen sollte mit einem knappen Kommentar auf dem Tisch liegen lassen.

Ich hab alles gegessen und auch mal ein Glas Wein getrunken.

Niemand fand das komisch.
Kann aber sein dass es in D besonders verkrampft zu geht.

Das was du schreibst stimmt so nicht es gibt sehr wohl eine Alkoholembryopathie und auch eine Alkoholembryofetopathie so habe ich das vb den Ärzten in meiner Ausbildung zur KinderKrankenschwester gelernt und so findet in es auch in Fachbüchern und im Internet also bitte vorher informieren bevor du hier eine Absolution erteilt.
Der RE wünsche ich das alles möglichst gut ausgeht und fies ein heilsamer Schock war.

Das was du schreibst stimmt so nicht, es gibt sehr wohl eine Alkoholembryopathie und auch eine Alkoholembryofetopathie. So habe ich das von den Ärzten in meiner Ausbildung zur KinderKrankenschwester gelernt und so findet man es auch in Fachbüchern und im Internet also bitte vorher informieren bevor du hier eine Absolution erteilst.
Der TE wünsche ich das alles möglichst gut ausgeht und fies ein heilsamer Schock war.

weitere 2 Kommentare laden

#klatsch#klatsch#klatsch

Ich benutze den roten blauen oder was auch welchen Stift, du mieser Feigling,

***[vom urbia-Team editiert. Für solche Antworten ist hier kein Platz.]

Ohne jemanden angreifen zu wollen...finds ganz schön erschreckend zu lesen wieviel Alkohol anscheinend konsumiert wird.
Und an die Te: sich zu besaufen obwohl man positiv getestet hat find ich mehr als daneben. Kenne deine lebensumstände nicht u wills auch nicht wissen. Aber sowas zeugt nicht von Reife.

Stimme dir absolut zu!

".. natürlich ist nichts passiert"
Na Gott sei Dank, jemand der es wohl genau weiß...

@TE ; Positiv testen und dann erst mal ein Schluck Alkohol...Na prost Mahlzeit. Wo soll das alles hinführen...

http://www.frauenaerzte-im-netz.de/de_haeufige-fragen-alkohol_196.html

Natürlich weiß es hier keiner, genauso wenig, wie es der arzt jetzt wissen wird und www nutzt es uns im nachhinein. Gar nichts. Muss ich sie noch mehr verunsichern oder womöglich worte woe ,,ekelhaft" benutzen.

Erzähl mir nicht, du hast keine sünde vos jetzt gemacht. Die reaktion ist menschlich.

We are all saints, alles klar.#zitter

Eben weil es keiner weiß braucht sie kein "natürlich ist nichts passiert"

Und nein, selbst ich als junge Mutter habe in beiden Schwangerschaften weder geraucht noch getrunken. Ich habe lediglich eine Salami gegessen - das War nach dem Bilderbuch wohl die einzige Sünde.

Den Link brauche ich nicht, danke. Ich habe meine Ausbildung wie auch die ersten Berufsjahre bei einem Gynäkologen absolviert.

Keiner muss sie verunsichern und keiner muss Worte wie "ekelhaft" benutzen. Ich finde es schade, dass ihr gesunder Menschenverstand ausgesetzt hat. Ihre Reaktion auf den positiven Test War absolut nicht menschlich. Was gibst du da bloß von dir...

Top Diskussionen anzeigen