Ich habe mich noch nie so schrecklich gefühlt , Mifegyne, unfreundlicher Arzt

Hallo,

ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll , meine Gedanken drehen sich im Kreis, ich bin mit unserem 4. Kind ungeplant schwanger und meine Entscheidung dagegen auch aus Verantwortung meinen anderen Kindern gegenüber ist schon seit einigen Tagen gefallen, mir tut mein Herz weh und doch weiß ich tief in mir es ist besser so :( ..vor 5 Tagen hatte ich meinen Beratungstermin bei Pro Familie und die Dame war sehr nett und einfühlsam, hat mir auch Adressen von Ärzten gegeben die einen Abbruch mit der Mifegyne durchführen.

Bei einem hatte ich heute einen Termin und als ich aus der Praxis kam hab ich nur noch geheult, ich habe mich in meinem Leben noch nie so elend gefühlt :-(

Nach ca. einer halben Stunde hatte ich den Termin, ich bin in den Behandlungsraum und da saß er..Mitte 60 und ungepflegt hat mich begrüßt und gefragt was er für mich tun kann, ich erzählte von meiner Schwangerschaft und das ich die Methode mit der Mifegyne möchte, da ich noch ganz am Anfang der Schwangerschaft bin. Er klärte mich kurz auf das ich die Mifegyne mit nach Hause bekomme, sie morgen nehmen muss, und nach zwei Tagen wieder kommen müsste um das zweite Medikament zu nehmen, dafür muss ich dann 4 Stunden dort bleiben bis die Frucht abgeht, ich soll mir weite Hosen und alte Unterhosen mitnehmen nicht das ich dann mit einem Blutfleck am Po nach Hause gehen muss #schock
Dann meinte er noch, ja Freitag nachmittag ist dann alles vergessen, habe darauf geantwortet das ich es mit Sicherheit niemals vergessen werde :-[

Die Art und Weise wie er gesprochen hat, mir wurde immer schlechter und schwindelig, dann meinte er wenn ich möchte kann ich es mitnehmen und beerdigen...ich konnte nichts mehr sagen...auf die Frage ob ich das Medikament Cytotec auch zu Hause nehmen kann sagte er nein das wäre ausgeschlossen wenn ich verblute, dann landet er im Knast und er hätte auch drei Kinder und das lässt er nicht zu.
Meine Freundin hatte damals das Cytotec mit nach Hause bekommen und es gab keine Probleme, das sagte ich ihm auch , und das ich bereit wäre auf eigenes Risiko zu nehmen, und auch etwas unterschreiben würde, da wurde er sauer und meinte er lässt sich nicht erpressen?? Habe ich nie gemacht!!

So, dann kam der Ultraschall, der ohne Arzthelferin nur mit ihm stattfand, ich musste auf den Stuhl der sehr weit oben stand, sein Kopf war direkt auf Augenhöhe mit meinem Schambereich, ich habe mich schrecklich gefühlt, er machte Ultraschall und sagte ich sei in der 6.7. Woche, Herzaktivität sei noch keine vorhanden, das hat mich etwas erleichtert.

Jetzt sitze ich hier ich möchte nicht dort hin am Freitag #schmoll

Ist es wirklich so das es keine Möglichkeit gibt das Cytotec zu Hause zu nehmen? Auch nicht mit Unterschrift auf eigenes Risiko?
Zu einem anderen Arzt kann ich nicht mehr oder da die Kostenübernahme und der Beratungsschein dort liegen?

Verzweifelte und traurige Grüße

1

Ehrlich gesagt, kann ich nicht wirklich erkennen, wo das Problem ist? So, wie du das geschildert hast, fand ich den FA jetzt nicht besonders auffällig. Er hat Dir den Ablauf sachlich geschildert, hat Dir bestimmte Sachen geraten (das mit der weiten Hose ) und hat Dir sogar angeboten , das du das Kind geerdigen kannst . Für manche Frauen erleichtert das den abschied . Wird mittlerweile gerade bei fehlgeburten öfter angeboten. .Bei abbruechen hab ich das jetzt noch nicht gehört , aber warum nicht ? Viele Frauen trauern ja trotzdem um das kind , gerade,wenn es nur rationale gründe für die Abtreibung gibt. Was hast du Dir von dem FA erwartet ? Dass er Dir auf die Schulter klopft und sagt "Super Ide die Abtreibung" ? oder dass er sagt "Mei, sie arme , sie tun mir ja so leid" Er ist sachlich geblieben und hat nichts von seiner persönlichen Meinung durchscheinen lassen. Dass er dich nicht heimgehen lässt , finde ich total verantwortungsvoll . An seiner stelle würde ich es auch nicht anders machen, egal , ob es jetzt erlaubt ist, oder nicht. An deiner stelle würde ich mir den eingriff aber nochmal gut überlegen , da ich nicht den Eindruck hab, dass du wirklich dahinter stehst . Und egal , wie du dich entscheidest , würde ich Dir danach dringend empfehlen , eine endgültige Form der Verhütung zu wählen .

2

Was die andere person eben geschrieben hat , sie hat total recht was soll der arzt den sagen soll er dich im arm nehmen oder was dachtest du was er macht, er hat vollkommen richtig reagiert. Und wie du schreibst das herz hat noch nicht geschlagen in 1 -2 tagen schlägt das herz und dan lässt du es einfach weg machen weil du nicht verhütten konntest, du hast doch schon 3 wieso nicht noch ein 4 als mutter weiss man doch wie schön es ist ein kind aufwachsen zusehen. Anstatt es jetzt weg machen zu lassen weil es nicht geplant ist, man muss dazu stehen. Vieleicht denkst du nochmal druber nach und wen nochmal ein Ultraschall gemacht wird da eirst du das kleine Herz schlagen sehen. Hoffe du bereust deine Entscheidung nicht. Lg

8

Also du hast ja wohl den Knall nicht gehört!!!!!
Seit wann steht es dir zu einer fremden Frau vorschreiben zu wollen, wozu sie zu stehen hat und wozu nicht?

Die TE hat sich die Entscheidung sicher nicht leicht gemacht, da hast du nicht zu entscheiden das sie ein weiteres Kind gefälligst zu stemmen hat.

Es ist besser sich Gedanken über die Zukunft zu machen, als einfach davon auszugehen das alles schon gut wird.

Das hat die TE getan. Und da du sie und Ihre persönlichen Umstände nicht kennst, lass ihre Entscheidung eben auch ihre Entscheidung sein.

LG

17

Für diesen Beitrag möchte ich 1000 Sterne geben, genau meine Gedanken.

weitere Kommentare laden
3

Hi,

ich kann jetzt grundsätzlich wirklich nichts Verkehrtes an der Behandlung des Arztes erkennen, ABER ich weiß was Du meinst #liebdrueck
Du bist in einer traurigen Lage, weil Du eine Entscheidung getroffen hast die Dir rational als richtig erscheint, die Dir dennoch wehtut... Und genau darum brauchst Du wohl eher einen einfühlsamen Arzt, der Empathie zeigt. Ich komme mit solchen Ärzten leider auch nie klar und fühle mich dann elend, egal um was es geht, daher kann ich Dich sehr gut verstehen!!
Du bist nun wohl an einen geraten, der die Dinge auf rein sachlicher Ebene regelt.
Wenn Du keine Möglichkeit hast den Arzt zu wechseln (frag doch bei der Beratungsstelle nach einer Möglichkeit, vielleicht ist da was machbar), solltest Du seine Art nicht persönlich nehmen.
Dann nimm das Angebot der "Beerdigung" an, ich denke das ist eine gute Sache für Dich,um das alles verarbeiten zu können.
Alles Gute und fühl Dich gedrückt :-)

5

Vielen Dank für deine netten Worte, ja diese Entscheidung tut sehr weh, da ich weiß wie schön es ist mit Kindern, aber auch wie anstrengend , es sind so viele Baustellen da , finanziell wie privat die nicht mal eben zu beseitigen sind, und ich bin mir bewusst das mir die Kraft fehlt jetzt für ein Baby da zu sein :-( Das ich mal in so eine Situation gerate, hätte ich selbst nie gedacht..

Ich möchte weder Mitleid noch in den Arm genommen werden vom Arzt, doch ich muss nach dem Abbruch am Freitag 60 km mit dem Auto nach Hause fahren das weiß er, und das ist nicht gefährlich?
Das man verbluten kann mit der Mifegyne halte ich für Unsinn, und ich weiß das einige Ärzte das 2. Medikament mit nach Hause geben, was mache ich denn wenn innerhalb der 4 Stunden keine Blutung einsetzt ich muss dann nach Hause gehen, da niemand von meiner Situation weiß und mein Babysitter nur bis um 13. Uhr da ist, kann er mich zwingen zu bleiben?

Es ist ein schreckliches Gefühl dort 4 Stunden zu liegen und zu warten, es macht alles für mich psychisch noch schlimmer, ich fühle mich sehr unwohl in der Praxis.

Ich werde mal bei der Beratungsstelle fragen ob es da eine Möglichkeit gibt den Arzt zu wechseln, das ist eine gute Idee #liebdrueck

4

Kann es sein, dass du nicht mit dem Arzt unglücklich bist, sondern mit deiner Entscheidung, das Kind abzutreiben?
Dieser Eindruck entsteht zumindest bei mir.

Auch bei nochmaligem Lesen kann ich keine Fehler des Arztes erkennen.
Liebe Grüße

6

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern oder den Administratoren als nicht angemessen bewertet und wird deswegen ausgeblendet.

7

Dieses Planeten....

weitere Kommentare laden
9

Hm, irgendwas kann ich da nicht nachvollziehen. Wenn magst, kannst mich anschreiben, denn der Ablauf stimmt da irgendwie nicht.

11

Überleg doch mal was für einen Beruf der Mann ausübt? Er sorgt dafür, dass so und so viele Kinder pro Tag nicht die chance auf ein Leben bekommen. Ich glaube irgendwann stumpft man gänzlich ab.

Ich hab ne bekannte zum abbruch begleitet. ihretolle Busenfreundin hat sie im Stich gelassen!.Naja, derarzt war wenigeinfühlsam. Wie sollte er auch? er macht einen echt miesen job, den irgendjemand machen muss.

Entscheide gut,ob du das überhaupt willst. Mir erscheintes auchso, dass du mit der Entscheidung unglücklich bist

12

Hallo.

Ich bin etwas perplex...der Arzt zu dem ich gegangen war auch blöd, aber immerhin musste ich die ersten Tabletten unter Aufsicht der Helferin nehmen und die anderen habe ich mit nach Hause bekommen. Ehrlich, es wäre furchtbar gewesen nicht zu Hause sein zu können. Es tat weh, ich hab geweint und war froh meine Ruhe gehabt zu haben. Es hat auch recht stark geblutet.
Alles Liebe dir.

13

Oh man :(( Genau davor habe ich Angst, ich möchte auch zu Hause sein für mich alleine.

So habe ich das auch gelesen das man die Mifegyne unter Aufsicht nimmt, der Arzt bei dem ich war macht es genau andersum.
Ich rufe mal morgen bei Pro Familia an und frage ob es nicht die Möglichkeit besteht das ich die zweiten Tabletten von einem anderen Arzt bekommen, der Gedanke macht mich schon jetzt fertig das ich dort bleiben muss.

20

Ich fand es daheim auch gut da ich meine ruhe hatte und für mich sein konnte und mich auch verabschieden konnte.. hat ja recht lang gedauert und weh getan dann in ner praxis liegen und sich vor schmerz krümmen und weinen wäre nicht so mein ding. Aber wie gesagt ob man die tabletten mitbekommt ist vom arzt abhängig

14

Hi du
Lese ich das richtig, es geht um Cytotec?
Also ich habe cytotec mit nach Hause bekommen wegen einer Fehlgeburt vor der Ausschabung. Ich war in der 11. Woche, der embryo 6+3 aber nie mit Herzschlag (leider :-().
Aber ich bin am morgen sogar eher in die Klinik gefahren, die Blutungen waren so heftig, ich hab wirklich Angst bekommen. Ich weiß nicht ob das bei einem Abbruch anders ist?
Auch wenn dir der Arzt unsympathisch ist, sei froh nicht allein zu sein (medizinisch gesehen).
Vielleicht kannst du dein handy mitnehmen und mit einer lieben Freundin schreiben oder hier und versuchen beim warten nicht an den Arzt zu denken?
Ich drück dich
Julchen

15

Hallo Du,
es tut mir sehr leid, daß so ein ekliger Arzt Deine schlechten Gefühle und Dein Unwohlsein noch verstärkt #liebdrueck. Bitte gib ProFamilia irgendwann eine Rückmeldung dazu, wie Du Dich dort gefühlt hast, dann werden sie den Arzt anderen Frauen evtl. nicht mehr empfehlen.
Ich war auch schon in Deiner Situation und kann nachempfinden, wie Du Dich fühlst. Einige Kommentare hier nach dem Motto "was willst Du erwarten, Du bringst Dein Baby um, soll der Arzt Dich etwa in den Arm nehmen" finde ich sehr unangemessen.

Du hast eine schwere Entscheidung getroffen, und es ist nicht zuviel verlangt, daß ein Arzt ein gewisses Maß an Empathie zeigt. Du darfst um diese Schwangerschaft trauern, auch wenn Du sie beendest.
Zu den Medikamenten:
Cytotec ist eigentlich ein Mittel gegen Magengeschwüre und für den Zweck des Abbruchs nicht offiziell zugelassen. Somit befinden sich Ärzte, die es verschreiben, in der rechtlichen Grauzone, leider. Es erweitert auch nur den Muttermund - wohingegen Mifegyne die Aufnahme von Progesteron in der Gebärmutter stoppt und somit die Schwangerschaft beendet. Cytotec allein müßte in Deinem Fall also gar nicht unbedingt etwas bewirken, da es nur die Blutung "anschubst", wenn die Schwangerschaft nicht intakt ist und die Wartezeit zum Abgang verkürzen kann.
Wenn Du die Möglichkeit hast, nimm vielleicht eine Vertrauensperson zum 2. Termin mit, dann fühlst Du Dich nicht so allein und ausgeliefert. Du bist ja noch recht früh, die Blutung wird vermutlich nicht wahnsinnig stark sein.
Tu Dir Gutes, paß gut auf Dich auf. Ich wünsche Dir alles Gute für Deine Zukunft!

Liebe Grüße, tatzel #blume

Top Diskussionen anzeigen