Bevorstehender Schwangerschaftsabbruch

Hallo.

Ich bin ungewollt in der 7 ssw. War bereits beim Arzt und er bestätigte mir die Schwangerschaft. Mein Partner und ich sind uns einig das wir den Krümel nicht bekommen werden.

Am Montag werde ich bei ProFamilia einen Termin holen. Nun die eigentliche Frage..
Was wird bei ProFamilia alles besprochen?
Was werden die mir erzählen? Unter so einer Beratung kann ich mir rein garnichts vorstellen.

Habt ihr euch nach den Termin anders entschieden?

Grund des Abbruches ist das ich ins 3. Ausbildungsjahr komme und ich somit meine Ausbildung vorerst beenden muss da das Kind im März kommen wird. Da hat mein Partner gerade mal ausgelernt.

Die Wohnung ist zu klein für 3 und umziehen wollten wir erst in ein paar Jahren. Wir sind jetzt in Dezember 5 Jahre zusammen haben auch ein Auto aber das Geld wird eindeudig nicht reichen.

Ich bedanke much in vorraus. Lg

3

Hallo,

in erster Linie sollte natürlich das Für und Wider eines Schwangerschaftsabbruchs erörtert werden. Gleichzeitig sollte dir eine gute Beraterin auch Möglichkeiten aufzeigen, das Kind trotz widriger Lebensumstände doch zu bekommen. Dabei werden vor allem finanzielle Hilfen wie z. B. Zuschüsse für die Erstausstattung oder auch Entlastung in Form einer Haushaltshilfe angeboten. Wenn ihr so wenig Geld habt, dass es für euch drei nicht reichen würde, könntet ihr evtl. auch Alg 2, Kindergeldzuschlag oder Wohngeld beantragen.

Nun aber zu deinem Fall: wäre es denn vielleicht möglich, dass du ein Jahr Pause machst und danach deine Ausbildung beendest? Ich habe schon von einigen hier im Forum gehört, dass die Berufsschule und der Arbeitgeber das genehmigt haben. Ich würde an deiner Stelle keinesfalls voreilig einen Schwangerschaftsabbruch machen, sondern gründlich überlegen und dann eine Entscheidung treffen. Es wäre wirklich schlimm, wenn du danach Schuldgefühle hättest, die dich jahrelang psychisch belasten könnten.

4

Danke für deine Antwort.

Klar könnte ich mit meinem AG sprechen aber mein Partner ist sich sicher er möchte noch nicht Vater werden.

Wir hatten viele Pläne. Nächstes Jahr Heiraten und Urlaub. Ersteinmal arbeiten und Geld sparen bevor ein Kind entsteht...

Ich bin gerade einmal 18 Jahre jung und ich weiß genau wie die anderen denken werden. Zumal meine Familie nicht hinter mit steht. Ich bin bereits mit 15 Jahren ausgezogen und der Kontakt ist inzwischen ganz verschwunden. Dann sind noch die zukünftigen Schwiegereltern die alles andere als begeistert sein werden.

Mein Partner ist absolut dagegen. Ich zum Teil auch.

5

Hallo!

Dein letzter satz beunruhigt mich einwenig,wenn ich ehrlich bin.
Was bedeutet du bist zum teil dagegen? Könnte es sein,dass du dich mit der vorstellung mama zu sein,doch anfreunden könntest?wenn das so sein sollte,würde ich mir trotz der äußeren umstände,die ich nicht wirklich gravierend finde,weil ihr bestimmt finanzielle unterstützung bekommen könnt und auch großeltern seinerseits habt,die bestimmt auch ein enkelkind lieben würden,zeit lassen mit der entscheidung.denn wenn du selbst,egal was dein freund sagt,den abbruch nicht zu 100% möchtest,musst du mit den evtl. Psysischen konsequenzen leben,nicht er.letztlich entscheidest du alleine was mit deinem körper und dem leben in deinem bauch passiert.du musst dir nur ganz sicher sein und dahinterstehen.egal wie du dich entscheidest.ich weiß,das ist schwer in deinem alter,aber du bist offiziell erwachsen und trägst diese verantwortung.lass dir auch nach der beratung ein paar tage zeit zum grübeln....bis du dir wirlich sicher bist.

Ich wünsch dir einen klaren kopf und alles gute.

weitere Kommentare laden
1

Ich denke bei ProFamilia wird man mit euch ein Gespräch führen um zu klären, ob ihr das auch sicher wollt und du stabil genug dafür gibt, denn es gibt Frauen die soetwas nicht verkraften würden.
Eventuell würden sie euch auch Möglichkeiten aufzeigen und vorschläge machen, wie das alles zu schaffen wäre wenn ihr euch letztendlich doch für das Kind entscheiden würdet. Da geht es auch z.B. um finanzielle unterstützung, die ihr bekommen könntet, wenn ihr ein Kind bekommt, aber auch wie es ist, die Ausbildung zu beenden, denn manchmal geht das auch frühzeitig oder man kann das kurz nach der Geburt nachholen. Du bist bereits im 3 Jahr, deswegen denke ich mal du würdest 2015 auch den Abschluss machen, da kann man zum Beispiel manchmal den Abschluss und die Prüfungen früher machen, usw.

Es kann sein, dass ihr euch danach umentscheidet und ich hab hier häufiger schon gelesen, dass sich Frauen nach dem Gespräch umentschieden haben, weil ihnen Möglichkeiten aufgezeigt wurden, von denen sie noch nichts wussten oder die sie noch nicht durchdacht haben.

Ich wünsche dir, dass du die Richtige entscheidung für dich persönlich triffst, egal welche es ist. :-)

2

In der Beratung wird vor allem gefragt und zugehört, warum man sich entscheidne will und Hilfen aufgezeigt, in beide Seiten! Hatte gestern die Beratung, jetzt bald den Abbruch, wenn magst, kannst mich anschreiben.

6

Hallo Du,
wie eine Beratung läuft hängt von der Beraterin ab, dies kann sehr unterschiedlich sein.
Und es kommt sicher auch darauf an, was für Fragen Du stellst. Zumindest sollte es darauf ankommen, wenn die Beraterin Dich und Dein Wohl im Blick hat.
Du zählst sehr viele logische Argumente des Verstandes auf, die dagegen zu sprechen scheinen, dass Ihr das Kind bekommt. Aber diese zählen anschließend wenig, wenn das Herz weh tut. Was spricht Dein Herz dazu? Denn mir fällt auf, dass Du von einem Krümel schreibst. Dies klingt liebevoll. Zerbrochene Liebe aber kann sehr schmerzhaft sein.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

7

Hallo
Also ich erzähle dir mal wie es bei mir war.
Ich bin damals auch mit 18 Jahren Schwanger geworden mitten in der Ausbildung usw.
Lebte auch mit mein Partner zusammen.
Wir waren auch total geschockt und hatten eine ganz andere Vorstellungen vom Leben gehabt.
Trotzdem haben wir uns für das Kind entschieden.

Ich habe ein Jahr Elternteil genommen dir dir auch zu stehen. Auch in der Ausbildung.

Und dan konnte ich mein letztes halbe Jahr in Teilzeit machen.

Ach ja so kurz vor deinen Abschluss ist es vielleicht möglich die Prüfung vor zuziehen.

Das hätte ich auch machen können aber mir hat ein ganzes Jahr gefehlt.
Und alternative habe Sie mir das halbe Jahr in Teilzeit Angeboten.

Frag es dir bei der Handelskammer oder bei dein Chef nach.

Du schaft das schon nur Mut :)

12

Hey ich wollte dir mal von meiner besten Freundin erzählen!

Sie hat als sie 15 war in der 10.ssw abgetrieben in der Nacht darauf hatte sie sehr schlimme Albträume jetzt ist sie 21 Jahre und sie und ihr Mann versuchen seit 3 Jahren schwanger zu werden es klappt aber nicht jetzt hat sie natürlich ein sehr schlechtes gewissen wegen damals und fragt sich ob sie deswegen nicht schwanger wird also bei ihr ist alles okay aber sie denkt das wäre jetzt eine Strafe vor ein paar tagen war der tag der abtreibung schon 6 Jahre her sie war fix und fertig hat den ganzen tag geweint!

Was ich dir damit sagen möchte es ist deine Entscheidung aber bitte bedenken das du es später mal vielleicht bereuen wierst also überlege es dir gut

Lg mandy

13

Hallo..Ich bin selber 18 und habe bereits zwei Kinder ich will dir damit sagen es ist alles zu schaffen du musst nur das veste für dich tun nicht für andere

14

Ich meinte 19 sorry

15

18 ist natürlich sehr jung, aber für eine 18jährige hast Du eigentlich recht gute Voraussetzungen für ein Kind, finde ich.

Ihr wohnt bereits zusammen - ich habe mit 18 noch bei meinen Eltern gelebt. Du bist schon fünf Jahre mit Deinem Partner zusammen und ihr habt sogar Heiratspläne.

Wie klein ist die Wohnung? Unser erstes (und geplantes) Kind haben wir in einer 52 qm-Zweizimmerwohnung gekriegt, und ein Auto hatten wir nicht.

Dein Partner hat ausgelernt, wenn das Kind kommt, und kann Geld verdienen, Du könntest pausieren und die Ausbildung später beenden.

Dass das in der 7. Woche alles recht abstrakt ist und Du erst mal "aber mein Plan war doch anders" sagst, ist klar - ich wünsche Dir, dass die Beratung Dir zu einer Entscheidung verhilft, mit der Du langfristig gut klar kommst.

Alles Gute!

16

Hallo.

Unsere Wohnung ist 49 qm ,,klein,,. Klar würde es irgendwie gehen. Da müssten wir aber einiges verkaufen um platz zuschaffen. Es würde nicht mal ein Bett ins Schlafzimmer passen. Gerade mal ein Beistellbett und dann wäre der Platz schon weg.

Ist schon schwierig so eine endscheidung zu treffen und ich glaube unseren Garten müssten wir auch aufgeben denn dann fehlt die Zeit dazu.

Außerdem geht es zur Zeit mit sparen auch nicht voran da ich in dr Fahrschulpraxis durchgefallen bin und dafür wieder knapp 300 ,- brauch. Mein Partner muss nich strafe durch zu schnelles fahren von fast 200 Euro zahlen.

Kommt schon alles zusammen. Aber ich hoffe doch mal das ichbdie richtige Entscheidung nach der Beratung treffen werde..

17

Ein Bett hat bei uns auch nicht reingepaßt - wir hatten erst ein Beistellbett und dann eine Kindermatratze neben dem Elternbett, ging auch.

Wow, ein eigener Garten mit 18 ?!? Haben viele Leute ihr Lebtag nicht. Ihr habt für Dein Alter ja schon einen recht hohen Lebensstandard. Das sollte ja eigentlich bedeuten, dass die Kapazitäten für ein Kind eigentlich da wären, aber ich kann mir schon vorstellen, dass ihr im Moment gerade eher den "Hilfe, dann müßten wir ja A, B und C aufgeben oder ändern" Aspekt seht.

Wie gesagt, alles Gute!

weitere Kommentare laden
21

300 Euro Führerschein,200 Euro Strafe... das ist nichts, wirklich gar nichts, zu dem Leben eines Kindes!:)
Und solltet ihr euch doch für das baby entscheiden, werdet ihr euch später an den Kopf fassen und euch fragen, wie Ihr wegen solcher Kleinigkeiten Zweifel haben konntet.

Ich habe nichts dagegen, wenn jemand abbricht, denn es ist jedem selbst überlassen.aber da es mir so vorkommt, als könnte man dein Kind noch retten, möchte ich dir zu der Seite raten, es zu bekommen.

Ich selbst habe mit 21 meine Tochter bekommen. Zwar etwas älter als ihr, aber die Voraussetzungen waren schlechter: Partner noch mitten im Studium, ich war gerade am Bewerbungen verschicken und hatte ein Praktikum vor mir.
Das erste Wort meines Partners, als er von der ss erfuhr, war “scheiße!“.
Ich hab nie über eine Abtreibung nachgedacht, vielleicht liegt da der Unterschied: Mein Partner wusste von Anfang an, entweder wir schaffen das zusammen oder wir trennen uns.aber in meinem bauch entstand gerade ein neues Leben.unfassbar!
Mein Freund hat die ersten zwölf Wochen nichts davon wissen wollen, auch danach war er sehr verhalten.er war noch nicht so weit.
Und dann wurde unsere Tochter geboren... Er liebt sie, er liebt sie so abgöttisch! Er sagt selbst, sie ist sein größtes Glück überhaupt, er möchte nie wieder ohne sie leben und er ist stolz wie Oskar <3
Männer brauchen oft Zeit, egal, ob geplant oder ungeplant. Denn in ihnen wächst kein Kind und sie können es sich schwer vorstellen.

Ja, was soll ich sagen? Unsere Tochter ist gerade zwei geworden und wir sind mit Nummer zwei schwanger: geplant und ein Jahr drauf hin gearbeitet :) denn dieses Glück, das nur ein Kind einem geben kann, wollen wir in doppelt und dreifacher Ausführung und nie mehr drauf verzichten :)
Finanziell kostet ein baby erstmal bis auf Windeln und eventuell Milch, falls das stillen nicht klappt, fast gar nichts.
Wir konnten die letzten zwei Jahre auch keine großen Sprünge machen - jetzt hat mein Freund im Oktober sein Studium endlich geschafft und wir ziehen in ein kleines Haus :) Urlaub fiel die letzten Jahre auch aus. Dafür gibt es nächstes Jahr hochzeit mit flitterwochen :) und wie langweilig ist bitteschön ein Urlaub ohne Kind?:)

So ein baby, ein Kleinkind, gibt euch so viel Liebe, das kann euch kein anderer Mensch geben.
Es ist eine große Aufgabe für eine Beziehung, aber da ist es egal, ob geplant oder nicht.und wenn ihr schon fünf Jahre zusammen seid, schafft ihr das sicherlich auch.

Wenn dein Freund wieder über deinen bauch streichelt, dann frag ihn doch mal, ob das jetzige baby nicht vielleicht schon euer baby ist..? Was meinst du, wie er reagieren würde? Vielleicht würde es in ihm einen denk-Prozess anstoßen?

Und noch was: Familie, die hinter einem steht, ist zwar toll..aber meine Mutter kennt ihre Enkel-Tochter nicht und der Rest der Familie liebt die Kleine zwar, aber wohnt 500km weit weg und da wir noch kein Auto haben, sind wir nur 2-3 mal im Jahr dort.
Aber gar nichts kann so negativ sein, dass es uns dazu bringt zu denken, es war falsch, dieses Kind zu bekommen.
Das alles ist es wert.

Wie auch immer eure Entscheidung auffallen wird, ich wünsche dir, dass sie die Richtige für dich ist! Und ich wünsche dir alles Gute!

22

Danke für deine liebe Antwort.

Ich weiß man kann alles schaffen wenn man es möchte doch alleine wird es schwer werden.

Wenn er nochmals über mein Bauch streichelt und ich ihm diese Frage stellen würde, denke ich er würde etwas sauer sein und sagen das es weg gemacht wird.

Weshalb ich das denke...

Vorhin aß ich Kartoffeln mit Quark. Mir war den ganzen Tag schon schlecht und nach dem Essen erbrach ich. Partner kam zu mir und sagte ,,was bist du schon wieder krank, ein Tag vor der Arbeit? Du musst morgen wieder Arbeiten gehen (Hatten 2 Wochen Urlaub). Meinte Antwort war das es an der Schwangerschaft liegt. Er wurde genervt und meinte er möchte davon nichts wissen und schon garnicht dieses Wort Schwangerschaft.

Ich habe einfach Bedenken oder eher Angst ihn darauf abzusprechen. Denn darauf ist er wirklich nicht gut anzusprechen.

Er ist liebevoll und würde alles tun um mich glücklich zu machen, außer Vater werden.

Ich habe nicht einmal eine Mutter mit der ich reden kann. Denn die ist gegangen als ich 4 Jahre alt war.. Freunde gibt es kaum welche, wenn dann nur flüchtige Bekanntschaften.

Wenn ich darüber nachdenke sehe ich die ganzen Nachteile an einem Kind aber auch ein paar Vorteile. Um so mehr ich darüber nachdenke um so wütender werde ich auf mich das ich ss geworden bin.

Ich sahs am Freitag beim Arzt und der war so kalt. Als mein Freund zuschauen wollte wegen dem US meinte der Arzt einfach nur ,,wie sie wollen zuschauen, ich dachte sie wollen !das! nicht. Mir hat er nicht einmal gesagt wie groß und ob das Herz schlägt. Einfach nur 6 ssw. Nicht einmal ein Bild oder auf dem Monitor konnte ich schauen.

Es tut einfach gut mit Ausenstehenden zu reden.

23

Ich glaube dein Arzt will es euch nicht schwerer machen.
Wer einmal das kleine Baby mit dem schlagenden Herzen gesehen hat, kann es viel schwerer loslassen, wird es psychisch schlechter verkraften.

In der 7ten Woche sieht man meistens schon ein kleines Baby und den Herzschlag ...
Vielleicht gehst du /ihr noch mal zum Gyn und lässt es dir /euch zeigen, wenn du / ihr es sehen willst / wollt - mit der Option, dass die weitere Entscheidung doch noch offen bleibt?

Werde dir selbst erst einmal klar, was du willst, ehe du in ein Gespräch mit deinem Freund gehst. Es ist letztendlich dein Körper, der verändert wird - egal ob man eine SS abbrechen lässt oder das Baby bekommt. Es ist auch deine Psyche, die in erster Linie mit den Konsequenzen deiner Entscheidung klar kommen muss ...

Das Finanzielle spielt in unserem Staat zum Glück keine große Rolle. Man erhält viel Unterstützung, lebt auch gut - nur die weiten Flugreisen müssen vielleicht aufgeschoben werden ;-)

Die Frage ist letztendlich, ob es dir wichtiger ist, dieses Kind zu bekommen oder eure Pläne zeitnahe so umzusetzen, wie ihr das geplant habt.
Möglich ist beides ...

Dein Freund wird sich an beide Situationen anpassen können, da bin ich mir sicher! Wichtig ist nur, dass du eine Entscheidung für dich getroffen hast, hinter der du stehst. Alles andere ergibt sich (Bsp. ist er ja liebevoll mit deinem Bauch umgegangen, er müsste sich ja nur an den Gedanken gewöhnen, dass er früher Vater wird als geplant).

Alles Gute für deine Entscheidung!

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen