nicht geplant und jetzt auch noch zwillinge

das wären dann kind 3+4. die großen sind drei und ab morgen 5. mein mann ist für abtreibung, ich kann das nicht. er weiß noch nicht dass es zwei sind... kann ihn auch gerade nicht anrufen, da er kundentermine hat. er spricht auch seit sonntag , als ich ihm gesagt habe, ich sei gegen abtteibung kaum mit mir. unsere kleine war eben als baby nicht pflegeleicht und hat nachts oft 4stunden am stücl geschrieen. er meint er schafft das nicht nochmal. ich war ja der meinung ich schaff es mit drei kindern auch ohne ihn. aber mit 4? trau mivh garnicht ihm das zu sagen... meine fä meinte nur, sie sieht michschon mit den kindern... ohje umd meine eltern erst. sie haben selbst drei kids und das dritte war ein unfall. ich weiß abet, dass sie ein drittes bei uns nicht so toll fänden... und dann braucht man ja doch ein größeres auto.. oh mann, mir is richtig schlecht jetzt...danke fürs zuhören und sorry fürs chaos, aber so siehts grad in mir aus

1

Hallo,

ich kann mich sehr gut in Dich hinein fühlen. Auch ich war vor einem Jahr ungeplant schwanger und hatte bereits 3 Wunschkinder.

Nach meinem ersten Frauenarzttermin sah es auch nach Zwillingen aus. Was für ein Schock. Wir sind dann nach einer Woche wieder zum FA und dann waren es glücklicherweise nur noch ein Baby. Aber in der einen Woche war ich völlig fertig. Ein Baby war ja schon ein Schock, aber gleich zwei!

Ich weiß nicht wie ich mich damals entschieden hätte, wenn es wirklich bei zwei Kinder geblieben wäre.

Das Eine haben wir dann mit viel Tränen bekommen. Er ist jetzt 6 Monate alt und wirklich süß, aber sehr anstrengend. Du weißt selber es ist nicht alles Sonnenschein, aber was ist der Preis für seine Entscheidung egal wie sie aussieht.

Uns hat damals Pro femina geholfen. Ich kann sie wärmstens empfehlen. Sie haben einfach mehr Möglichkeiten.

In welcher Woche bist Du denn? Ist das wirklich schon ganz sicher mit den zwei Kindern?

LG
Isaura

2

vielen dank für deine antwort! ich bin bei 6+3 und es sind ganz sicher zwei. erst konnten wir nur eins darstellen, aber wir haben solange geschallt bis man beide ganz deutlich gesehen hat. passt auch zu dem sowas von positivem ssw test letzte woche und meiner extremen übelkeit, schwindel und brustschmerzen. ich hab ja sogar gefragt, ob da noch ein zweites ist, weil meine symptome nicht in die woche passen.

8

Hallo,

eines habe ich durch die ungeplante Schwangerschaft gelernt. Ich hole mir jetzt so viel Hilfe wie es nur geht. Wenn man viel im Internet sucht, gibt es auch zahlreiche Vereine, die junge Familien unterstützen.

Man muss keine 4 Kinder alleine groß ziehen. Es gibt ja das schöne Sprichwort: " Man brauch ein ganzes Dorf, um ein Kind groß zu ziehen"

Wir hatten im Wochenbett eine Haushaltshilfe von der Krankenkasse. Nach sehr langen Suchen haben wir jetzt gleich zwei Leihomas und eine Tagesmutter für das Baby, denn ich habe mein Studium weiter geführt.

Allerdings laufe ich dennoch am Limit und frage mich oft, warum ich mir das antue, aber 4 Kinder mit nur einem Gehalt zu versorgen, wäre sehr hart. Somit Augen zu und durch. Auch wenn die Tränen oft rollen, aber dieser Schlafmangel ist ja nur eine kurze Zeit (hoffentlich:))

LG

3

Hallo,
ich wünsche dir ganz viel Kraft#liebdrueck
Allerdings denke ich (oder hoffe für dich), dass deine Eltern dich doch unterstützen werden.
Auch wenns anstrengend wird.#zitter
Bei uns im Ort ist eine junge Frau (30), die hat innerhalb von 3 Jahren 4 Kinder bekommen. Erst einen Sohn, dann Zwillingsmädchen (eineiig und total süß) und zuletzt der kleine Unfall nochmal ein Sohn.

Ich hoffe für dich, dass dein Mann sich wieder einkriegt und ihr das schafft.
Ganz liebe Grüße
Sabine#winke

4

Hei Binesa!
Ersteinmal freue ich mich für dich.Ja Zwillinge zu haben ist am Anfang sicherlich hart.Aber du kannst doch für die erste Zeit eine Haushaltshilfe besorgen.Erwarte gerade mein 4.Kind und mein kleinstes ist 2.Meine ersten beiden haben einen Jahresunterschied von 1 Jahr und 9 monate.Wenn der Wille da ist kann man alles schaffen.Seht doch das positive an der Sache.Manch einer darf nie einen Wonneproppen in den Armen halten.Und wenn ich an deiner Stelle wäre,könnte ich die Mäuse auch nicht wegmachen.Redet nicht über die harte Arbeit,sondern was es für dich bedeutet zwei Lebewesen wegzumachen und ob er es an deiner stelle auch so machen könnte.Wenn er mit dir dennoch nicht darüber sprechen will solltest du darüber nachdenken ob er für dich der richtige ist.Denn der Richtige ,so denke ich darüber,würde seiner Traumfrau solch ein Angebot niemals unterbreiten.Und erst recht nicht darauf anlegen und dann doch nein danke sagen.Drücke dir die Daumen das ihr euer Leben auf die Reihe bekommt.#winke

5

meine beiden großen sind auch nur 1 jahr und 9 monate auseinander und sie lieben sich. eben kam mir der gedanke " wie schön, dass der nachzügler nicht alleine ist" .

und ja, im bekannten und freundeskreis haben wir einige ungewollt kinderlose und ich muss sagen, ich hätte ein megaschlechtes gewissen, wenn die jemals eine abtreibung mitbekämen...

ich besorge uns erstmal einen beratungstermin, dann sehen wir klarer. hab meinem mann eben bescheid gesagt . er musste sich zwar setzen, war aber eher verständnisvoll.ih hab auch echt ins telefon geplärrt.

naja, wenigstens ist die geburtstagstorte für den großen richtig gut geworden ;-)

6

Na siehste Süße!Scheint doch seinen Rechten Weg zu gehen.Ihr beiden schafft es ,glaugbe mir.Viel Glück(und guten Appetit)#winke

weitere Kommentare laden
7

Guten Abend,
als ich deinen Thread gelesen habe, dachte ich auch "hui, ungeplant und dann gleich Zwillis" ... Unser zweites Kind (bin grad schwanger und war noch nicht beim FA) war zwar geplant, aber als ich meinem Mann sagte, dass es Zwillis aufgrund der familären Vorgeschichte geben könnte, war er auch gleich schockiert und sagte: "Kommt nicht in die Tüte!" Na klar, als ob ich das hätte steuern können.

Finde es verständlich, dass du dir Sorgen machst. Ich würde auch gar nicht über die Bedeutung eines Ss-Abbruches nachdenken oder reden (ihr seid beide alt genug um zu wissen was das bedeutet), das erzeugt negative Assoziationen in Bezug auf die Schwangerschaft. Redet über die schönen Seiten eurer Elternschaft, die tollen Fortschritte eurer Kinder, die Freude wenn Papa nach Hause kommt, der Jubel wenn sie Geschenke zum Geburtstag oder an Weihnachten aufmachen usw. Eure Kleine war zwar ein "anstrengendes" Baby, aber die Zeit ist vorbei und das sollte in euren Gesprächen kein Argument sein. Du kannst dir auch Hilfe/ Rat bei anderen Zwilli-Eltern holen und im Zweifelsfall auch Hilfe bei der Kinder- und Jugendhilfe, die du mit Sicherheit bekommen wirst wenn du darum bittest.

Ich wünsche dir Kraft, Mut und eine sorgenfreie Schwangerschaft!

winke von Flipp

9

Hallo,

ich kann ein wenig nachvollziehen wie du dich fühlst. Unsere große war gerade 10 Monate als ich positiv testete. War nicht so ganz geplant, aber wir wollten sowieso noch ein geschwisterchen für unsere Tochter.

Na ja beim Arzt dann der Schock, es sind Zwillinge. Ich habe rotz und Wasser geheult. Abtreibung kam für mich nicht in frage. Aber hab mich immer wieder gefragt ob wir das packen. 3 Kinder unter 2 Jahren, Stress pur.

Die Zwillinge sind jetzt 13 Monate alt und ich bereue nichts. Aber wenn ich an das erste Jahr zurück denke, war es auch ne harte zeit. Und kann dir sagen ohne meinen Mann hätte ich es nicht gepackt.

Hoffe ihr trifft die richtige Entscheidung und das dein Mann dir auch so ne große Stütze sein kann, so wie bei mir mein Mann.

Alles gute weiterhin

Lg Saja mit ihrer Räuberbande

12

Hallo, liebe Binesa80,
lass ihm die Zeit, die er braucht. Manchmal verkriechen sich Männer, wenn eine neue Lebensaufgabe auf sie zukommt, erst einmal in einer Höhle. Und je öfters man sie darin stört, um so länger braucht es bis sie wieder herauskommen. Deswegen sind sie nachher keineswegs schlechtere Väter.
Dass in Dir gerade ein Chaos herrscht ist logisch. Sage ihm, was Du an ihm schätzt und dass Du ihn als Vater für diese Zwillinge brauchst. Denn ernstgemeinte Komplimente erweichen manches harte Männerherz.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

14

Guten Abend ihr Lieben!

Ersteinmal möchte ich mich bei euch allen bedanken- für die mitfühlenden, aufbauenden Worte.
Gestern Morgen schien es als würde alles gut werden, denn mein Mann äußerte, dass er mich nicht zu einer Abtreibung zwingen würde. Für den kurzen Moment eines halben Tages hatte ich das Gefühl " Wir wollen und wir werden es gemeinsam schaffen". Trotzdem war klar, wir würden einen Termin bei der Schwangerenberatung in Anspruch nehmen, um uns über Hilfen zu informieren. Der Geburtstag unseres Großen verlief entspannt. Niemand bemerkte etwas, denn meine Übelkeitsattacke verbrachte ich spülmaschineausräumend in der Küche. Viel Verständnis von seiten meines Mannes, des öfteen die Frage ob bei mir alles ok sei. Wieder das Gefühl, es gemeinsam zu schaffen!
Nachdem die letzten gegangen waren, kam dann wieder die Aussage er könne das nicht. Er habe Angst, große Angst, wisse nicht wie er das schaffen soll. Ich hab ihm meinen Standpunkt nochmal dargelegt, habe ihm gesagt mit ein bisschen Organisation, ein bischen mehr Disziplin, ein bisschen weniger Egoismus ist es machbar. Aber er hat einfach große Angst auf der Strecke zu bleiben. Unsere Hexe schläft erst seitdem sie drei ist einigermaßen durch und ist einfach anstrengend. Sie wäredasmittlere Kind und könnte es evtl nicht verkraften, dass da noch zwei kommen. Wir bräuchten ein größeres Auto. Ich könnte nicht so einfach wieder arbeiten gehen, da ich im Schichtdienst als Kinderkrankenschwester (welch Ironie!) arbeite hätte er morgens/abends/nachts/ am Wochenede die Kids alleine und mit vier kann er da ja noch weniger abschalten. Räumlich sind wir sehr eingeschränkt, hätten zwar ein ausgebautes Dach, aber da ist es im Sommer tierisch heiß und das will wr keinem Kind zumuten. Beruflich ist er am limit. Er befürchtet, sein Leben genomen zu kriegen.Er hat Angst seinen Kindern all das nicht mehr bieten zu können und mit vier Kindern sei er schlichtweg überfordert. Er findet zwar die Abtreibung genauso sch... aber es wäre für ihn das kleinere Übel.
Ihr seht also, ich bin so schlau als wie zuvor und es ist ein ständiges auf und ab der Gefühle, was mich irgendwie total fertig macht. Doch ich habe immer noch Hoffnung, dass sich alles zum Guten wendet... Am kommenden Mittwoch haben wir einen Termin bei der Schwangerschaftskonflikt beratung. Mal sehen, ob die ihm die Angst nehmen können... Danke für euer zuhören und euer Interesse!

15

binesa du liebe #blume

nach deiner kurzen zwischeninfo hatte ich echt auch das gefühl, dein mann wäre auf einem guten weg, sich mit dir euren zwillingen zu stellen! - wo du doch so eine positive junge mami bist und sogar auch noch kinderkrankenschwester (bewunderung!)... - seine momentanen ängste geben ihm dagegen leider nur lauter negative impulse! der zwillingsgedanke überfordert ihn offensichtlich total!

dabei gibt’s bestimmt lösungen und gute möglichkeiten wie seine befürchtungen ausgeglichen werden können! ich meine, es ist ja noch zeit bis die zwillinge da sind und wie ich dich einschätze hast du auch das nötige organisationstalent um die umstände eben so anzupassen, dass es euch allen gut geht! :-)

...dazu bekommst du hoffentlich auch gute tipps bei der beratung am mittwoch! es klingt so, als würde dein mann mitkommen!? du, ich wünsche dir, dass der funke auf ihn überspringt und ihm wirklich die ängste etwas genommen werden können! - zwillinge sind echt was ganz besonderes!

ich fühle mit dir und kann gut verstehen wie sehr dich diese situation grade belasten muss! vielleicht kannst du dich zwischendurch immer wieder mal ablenken und mit deinen beiden mäusen was schönes unternehmen was dir/euch jetzt halt einfach gut tut!

sehr mithoffende grüße und in guten gedanken bei dir/euch

emilia #liebdrueck
@ zu welcher schwangerschaftskonfliktberatung gehst du eigentlich?

Top Diskussionen anzeigen