War es die falsche Entscheidung?

Hallo,

Eigentlich wird das wahrscheinlich ein silopo. Ich war ungeplannt schwanger und ein Abbruch kam für mich nie in Frage. Mein Freund fand es am Anfang nicht gut, dass ich das Kind bekommen wollte, hat sich aber auch schnell gefreut.

Tja jetzt ist unser Sohn 7 Monate alt und unsere Beziehung am Ende :-(

Die ersten 4 Monate hat der kleine nur geschrien, egal was wir gemacht haben (ostheopath, tragen, usw...)
Dadurch haben wir uns da schon sehr oft gestritten weil wir beide oft am Ende waren. Der kleine wollte einen Monat lang auch stündlich nachts stillen.unsere Beziehung blieb fast komplett auf der Strecke. Und auch jetjetzt mit 7 Monaten ist der kleine immer noch sehr fordernd.

Mein Freund war oft total überfordert mit dem kleinen und ist dadurch oft weggefahren um abzuschalten. Das heißt ich habe den kleinen fast immer alleine gemacht.

Inzwischen sind wir uns wirklich nur noch am streiten, leider sogar manchmal vor dem kleinen. Wir sind uns mit der Erziehung nicht mehr einig, ich fühle mich durch seine ständige Abwesenheit eh schon alleinerziehend und Na ja sex haben wir nicht wirklich oft seit der Geburt gehabt.

Ich kann und will unsere Beziehung müht mehr weiterführen. Ich bin ständig fertig und will lieber bewusst alleinerziehend sein, als jeden tag die Hoffnung zu haben das sein Papa sich doch mehr kümmert und mir hilft.

Im Moment Frage ich mich einfach ob wir noch glücklich wären wenn es den kleinen nicht geben würde. Hätte ich vielleicht doch einen Abbruch in Erwägung ziehen sollen?
Und dann hasse ich mich wieder für diesen Gedanken, weil ich meinen Sohn über alles liebe und sein lachen einen fast alles vergessen lässt.

Na ja immerhin stimmt der Spruch, entweder eine Beziehung schafft das erste babyjahr oder nicht.
Unsere hat es nicht geschafft, auch wenn ich seinen Papa immer noch Liebe. Ich bin nur noch am Ende und will wenigstens meine letzte Kraft dann für meinen Sohn haben.

Es tut einfach schon gut sich das mal von der Seele zu schreiben auch wenn es einem die Lage nochmal ganz bewusst macht :-(

1

Hallo. Das was du beschreibst hört man oft. Aber gib nicht auf ihr schafft das. Kannst du den Zwerg mal ein we zu der Oma geben? Fahrt weg versucht was für euch zu tun. Vielleicht auch nur einen Tag? Männer sind oft sogar sehr oft überfordert mit einem Kind meist wachsen sie einfach rein und das dauert vor allem wenn sie noch jung sind. Ein schreikind ist für jeden Menschen eine heftige Belastung. Da hast du es doch wirklich schon weit geschafft #pro. Hol dir Hilfe...vielleicht eine Tagesmutter für einen Tag in der Woche? Keiner muss sich schämen für sowas früher wurden Kinder mit mehreren Generationen unter einem Dach groß gezogen da war man nicht immer auf sich alleine gestellt.

Alles gute #klee

7

Vielen dank für deine Antwort.

Über Nacht können wir den kleinen leider nicht abgeben, da er sich ausschließlich von mir ins bett bringen lässt und wenn er wach wird auch nur mich akzeptiert. Selbst bei seinem Papa macht er solange Theater bis ich komme. Das wird am stillen liegen.

Aber am tag ist es vielleicht mal eine gute Idee ihn zu Oma zu geben. Da muss ich dann nur versuchen genug abzupumpen. Flasche nimmt er Gott sei dank an.

Vielleicht hilft uns so ein tag wirklich mal und wir haben noch eine Chance. Ich hoffe wirklich wir können es noch schaffen.

2

Hey,

die Zeit mit einem Baby ist anstrengend... Und die meisten Paare streiten auch viel, was auch irgendwie verständlich ist, denn auch man so ein wundervolles Wesen in den Armen hält, liegen die Nerven blank. Man ist völlig übermüdet, der Zwerg kann einem noch nicht sagen wo es drückt und zwackt, man steht rund um die Uhr dem kleinen Wurm zur Verfügung.

Aber man ist nicht nur Mama / Papa, sondern auch Mann / Frau. Und das ist der wichtige Punkt. Es ist ganz ganz wichtig, dass man sein Würmchen auch mal ein paar Stunden abgeben kann, zu zweit was macht, ein Paar ist und in dem Moment mal nicht nur Eltern. Essen gehen, ins Kino gehen, irgendwas machen, worauf man Lust hat. Dafür ist aber natürlich wichtig, dass man jemanden hat, der das Kind nehmen kann oder bei einem zu Hause einhütet. Richtig toll wäre es, wenn das Kind mal eine Nacht auswärts schlafen könnte. Manche Omas freuen sich ja, wenn ihnen ihr Enkel anvertraut wird. :-) Ich weiß, dass es nicht immer und überall so ist... Aber käme das bei euch in Frage?

Wenn euer Sohn nicht gekommen wäre, wäre möglicherweise irgendwas anderes vorgefallen... Das weiß man nie, wie das Leben sonst mit einem gespielt hätte. #liebdrueck

Unsere Kind sind alle geplant. Und trotzdem hatten wir uns gerade beim ersten ganz mächtig in den Haaren. Wie schon erwähnt... wir waren beide völlig fertig. Nur hatten wir beim ersten Glück, nach nur 9 heftigen Wochen hat er durchgeschlafen. Das Gegenteil folgte natürlich. Unser Kurzer hat nur geschrien, wochenlang. Mit einem Jahr waren wir so weit, dass er "nur" noch 12 Mal nachts geschrien hat. #gruebel Und seit er 4 Jahre alt ist, schläft er fast jede Nacht durch. Ich kann also gut nachempfinden, was du meinst. Während meine Mutter den Großen mit Stolz mit nur 2,5 Monaten eine Nacht zu sich genommen hat, hatten alle Angst, den Kleinen auch mal nur für 1-2 Stunden zu betreuen... Meine zweitälteste Schwester und meine Mutter (die selbst vier Kinder großgezogen hat) haben einen Nachmittag für ca. 4-6 Stunden beide Kinder übernommen (1 Jahr + 5 Monate und 5 Monate alt)... Als wir wieder gekommen sind, waren beide mit den Nerven am Ende und meinten nur "das KANN man alleine ja gar nicht schaffen!" - ich war jeden Tag bis zum späten Nachmittag mit beiden alleine. ;-)

Dass dein Freund aber die Flucht ergreift, finde ich nun auch nicht so toll. Wenn man schwanger wird, ist da noch jemand mit verantwortlich. Von Luft und Küsschen wirst du kaum schwanger geworden sein. Und Abtreibung ist nun nicht die Lösung schlechthin, auch wenn er das evtl. so gesehen hat. Es ist auch sein Sohn und wenn er dafür nicht gerade stehen mag und überfordert ist, dann wird es schwierig.

Hast du mit ihm mal ganz in Ruhe über dieses Thema gesprochen? Über deine Wünsche, Vorstellungen, Ängste und Sorgen? Wie sieht er das alles?

Wenn ihr die Chance habt, gebt den Wurm ab und macht was für euch und eure Beziehung. Sprecht miteinander. Wenn sich dann wirklich herausstellt, dass die Ansichten zu unterschiedlich sind und ihr nicht mehr miteinander klar kommt, habt ihr es wenigstens versucht.

Kopf hoch und alles Gute! #klee

8

Ganz lieben dank für deine Antwort :-)

Über Nacht können wir den kleinen leider nicht abgeben. Er lässt sich dadurch das ich stille nur von mir ins bett bringen und wird auch oft wach und lässt sich nur von mir beruhigen. Da haben wir schon alles probiert ob er sich auch vom Papa ins bett bringen lässt aber keine Chance.

Aber am tag werde ich mal versuchen ihn zu meiner Mama zu geben. Mein kleiner Bruder war selbst ein Horror schreikind und ihr traue ich es am ehesten zu mit Jasper fertig zu werden. Ich werde das Morgen mal mit ihr besprechen, ob Sie das macht.

Gestern haben mein Freund und ich auch endlich schonmal etwas geredet noch nachts. Er will auch versuchen mehr für uns da zu seinud wir wollen nochmal an unserer Beziehung arbeiten.

Ich hoffe wirklich wir schaffen das.

Aber ein geschwisterchen kann Jasper die nächsten Jahre vergessen ;-)

3

Ich bin froh, dass Du immerhin sagen kannst, dass Du den Vater Deines Kindes ncoh immer liebst. Trotz der Überforderung, der Streitereien etc.! Das ist eine unheimlich wichtige Basis für Euch zwei als Paar. Wie sieht der denn die Situation? Kannst Du ihn mal fragen, ob Du das gleiche Privileg bekommen darfst, Dich mal zurückzuziehen, so dass er sich um den Kleinen kümmert?

Und dann wär es gut zu wissen, ob Ihr nicht mal die Möglichkeit habt, den Kleinen irgendwo abzuliefern (Oma, Freundin, Schwester oder ähnliches) um mal ein paar Stunden für Euch zu haben? Wenn sich Eltern als Paar aus den Augen verliert, geht eine Beziehung schnell kaputt. Das erste Jahr ist in der Tat sehr anstrengend und ich kann Dir gut nachfühlen, wie enttäuscht Du sein musst denn so ähnlich habe auch ich es erlebt. Inkl. Trennung. Weil wir kein Paar mehr waren. Nur Eltern.

Wenn Du es alleine nicht schaffst, Deinen Freund zu erreichen, wäre eine Beratungsstelle eine gute Möglichkeit für ein Gespräch. Pro Familia bietet sowas bspw. an, ebenso die Caritas.

Gib die Beziehung noch nicht entgültig auf, wenn Du noch nicht alles dafür getan hast, sie am Leben zu erhalten #liebdrueck

Ich wünsch Euch alles Liebe,
Cat

9

Vielen dank für deine Antwort.

Ja lieben tue ich ihn noch und wir wollen auch nocheinmal versuchen unsere Beziehung zu retten.

Ich werde morgen auch mal meine Mama Fragen, ob sie den kleinen vielleicht mal nehmen kann. Ich muss dann nur genug abpumpen, aber die Flasche nimmt er Gott sei dank.

Mit der Beratungsstelle ist auch noch ein ganz toller Rat, das werde ich ihm auch mal vorschlagen. Vielleicht hilft uns auch mal eine neutrale Meinung und Sicht auf die Dinge.

16

Ich hab jetzt nicht alles gelesen und schreib auch nichts zum eigentlichen Thema, aber dein Sohn ist doch 7 Monate alt?
Hast du schon mit Beikost angefangen? Die meisten Babies, die ich kenne, essen mit 7 Monaten schon ziemlich gut.
Dann wärst du flexibler, müsstest nicht abpumpen, bevor jemand anderes auf ihn aufpasst und kannst so vielleicht etwas mehr Kraft tanken (die erstens deinem Sohn wieder zugute kommt und zweitens auch deiner Beziehung).

Ich wünsche euch aber so oder so alles Gute als Familie!

weitere Kommentare laden
4

Nicht nur ein Baby kann eine Belastungsprobe für eine Beziehung sein - es gibt noch einiges mehr. Krankheit, Arbeitslosigkeit, Stress im Beruf, Wohnverhältnisse, knapper Lohn usw usw usw.
Und irgendwie muss man da einfach durch - den Weg dafür zu finden, ist nicht immer einfach.
Habt ihr wirklich keine Möglichkeit, den Kleinen mal eine Nacht und einen Tag abzugeben ? Milch abpumpen und mitgeben ? Und sich dann zusammenzusetzen und beratschlagen, was machen wir nun, wie machen wir weiter ?
Ich habe es selber erlebt, dass junge Eltern keinerlei Rat von keiner Seite annehmen wollen, weil sie beweisen wollen, dass sie alles alleine schaffen und alles alleine wissen - und das beim ersten Kind. Das geht auch nicht gut - beide sind schon sehr überfordert und isolieren sich zunehmend von Freunden und Familie. Sie WOLLEN einfach nichts annehmen. Ist schlimm, zusehen zu müssen - denn sie hätten einige Anlaufstellen, die helfen würden.
Überlege mal, ob das für euch nichts wäre - einfach mal eine Auszeit nehmen und sich wieder erinnern, dass man ein Paar ist. Eine Frau (in der Familie ? Freundeskreis?) die schon Kinder aufgezogen hat, geht mit einem "fordernden Baby" vielleicht etwas souveräner/geübter um und kann Dir helfen ? Das ist keine Schande zu sagen, ich kann nicht mehr, ich brauche mal Hilfe.
Wäre schade um die Beziehung, besonders, weil Du Deinen Freund ja noch liebst.
Alles Gute.
LG Moni

10

Vielen dank für deine Antwort.

Über Nacht abgeben ist leider unmöglich da er sich nur von mir hinlegen lässt. Aber am tag werde ich mal meine Mama Fragen ob sie versuchen kann ihn zu nehmen. Nein Bruder war auch ein absolutes schreikind und sie hat es auch geschafft obwohl sogar noch wir 2 älteren Mädels da waren. Ihr würde ich es am ehesten zutrauen den kleinen zu händeln. Außerdem sieht er Sie auch 2-3 mal die Woche, das ist dann vielleicht Joch einfacher.

Wir wollen auf jeden Fall noch alles versuchen um die Beziehung zu retten und ich hoffe wirklich, das wir es schaffen werden.

13

Na siehste, bist ja nicht alleine. Dann nimm Deinen kleinen Schreiteufel :-D und gib ihn sofort nach dem Frühstück zu Mama - an einem Tag, wo Dein Freund auch frei hat.
Omi macht das schon, die hat doch Erfahrung, wie Du schreibst.
Dann macht ihr euch mal einen wirklich entspannten Tag, mit was auch immer.
Vielleicht ein Besuch in einem tollen Bad, ein schönes Essen und das weitere ergibt sich dann. Ich wünsche euch sehr, dass ihr es schafft. Es ist immer traurig, wenn eine Beziehung den Bach runtergeht, besonders wenn ihr ein Kind zusammen habt.
Alles Gute !
LG Moni

5

Nein, ich glaube nicht, dass es die falsche Entscheidung war.

Das passiert vielen, die bewusst und geplant ein Kind bekommen auch.
Und, wenn du abgetrieben hättest, könnte eure Beziehung trotzdem am Ende sein.

11

Danke für deine Antwort.

Wir wollen noch einmal versuchen an der Beziehung zu arbeiten. Aber selbst wenn es nicht funktioniert, dann habe ich immer meinen kleinen Sonnenschein :-) also hast Du recht es war immer die richtige Entscheidung, egal was aus unserer Beziehung wird.

6

Ein dicker Knuddel für dich... #herzlich#liebdrueck#herzlich

Mein Sohn ist nun drei und drei Jahre lang anstrengend...Solls geben.... #verliebt
Er war ein Schreikind, dann hat er auch später viel gebrüllt (im Nachhinein habe ich festgestellt, er war schnell überfordert, zu mit Reizen)... Und nun packt er den Dickschädel aus, Lieblingswort "nein", Stopp ist ein Beschleunigungswort... #schwitz#schein

Ich habe immer gesagt "er hat nur uns, den tragen wir durch die schwere Zeit"
Als Paar gab es uns fast gar nicht mehr, "nur" als Eltern... Aber so ist das... #gaehn#hicks
Aber du hast recht, müssen? Nicht eine Sekunde... #hicks

Wie wäre es mit einer Paarberatung?

Lg Tanja

12

Ganz lieben dank für deine antwort :-)

Ich werde meine Mama mal fragen, ob sie ihn mal für ein paar Stunden qm tag nimmt. Vielleicht hilft uns einfach mal wieder etwas Zeit für uns zu haben.

Na wenn der kleine deinem nacheifert dann werden wir ja noch Spaß haben :-/ aber du hast recht er hat nur uns als Eltern und ich hoffe wir werden es schaffen nicht nur seine Eltern zu sein sondern auch eine Familie zu bleiben :-)

Vielleicht sollten wir auch wirklich mal zu einer Beratung. Ein aussenstehender kann oft ganz andere Tipps geben, die wir gar nicht mehr sehen.

14

Missen, natürlich, nicht müssen..... #schein

Du, es passiert so heimlich und schleichend, dass man sich als Paar verliert... Das ist echt harte Arbeit... Selbst mit einem Wunschkind.... ;-)
Rede mit deinem Freund und schafft euch Zeit....
Wenn du mal Fragen hast oder einen zum quatschen brauchst, schreib mich ruhig an.... #liebdrueck

Lg Tanja

15

Um ehrlich zu sein. Ich finde es zu früh um aufzugeben. Das 1. Jahr ist kein Zuckerschlecken. Auch nicht mit einem noch so ersehnten Kind. Es ändert sich eben fast alles.

Redet und versucht auch mal den Kleinen stundenweise abzugeben, um Raum für euch zu bekommen. Nicht zum streiten allerdings. ;-)

Streit gehört aber nun auch mal dazu und auch vorm Kind kann es mal sein. Ist zwar nicht toll, aber wenn das nicht überhand nimmt oder bedrohlich wird, können Konflikte auch schon mal in Anwesenheit des Kindes vertretbar sein.

Und nein. Es kann sein dass die Beziehung ohne Kind besser wäre aber das kannst du nicht genau wissen. Ist ja auch müßig darüber zu grübeln.

Alles Gute!

18

Mein Baby ist nun auch 8 Monate alt und mein Mann und ich haben die härteste Zeit unserer Beziehung hinter uns (inklusive Risikoschwangerschaft mit Krankenhausaufenthalten etc). Unser Kleiner war auch viel am schreien, teilweise 10h am Tag, wir haben uns gestritten wie sonst was.

Ihr seid doch gefühlt gerade erst Eltern geworden!! Diese Zeit ist für alle eine harte Probe. Aber glaub mir, das findet sich wieder. Du schreibst, dass du ihn liebst, das ist die alleraller wichtigste Grundvoraussetzung für eine Beziehung.

Er ist streckenweise wahrscheinlich komplett überfordert und zieht sich zurück, lässt dich allein. So sind Männer halt und ganz ehrlich, wir würden es auch tun, wenn die Babys nicht so an uns hängen würden!

Das hat auch nichts mit Böswilligkeit seinerseits zu tun, er muss einfach erst in die Rolle hineinwachsen. Hab Vertrauen in eure Beziehung!

Vielleicht war euer Baby nicht geplant, aber es ist doch jetzt da und macht dich doch sicherlich auch super glücklich. Versuch dich auf die positiven Dinge zu konzentrieren. Das mag ein Lächeln sein oder wenn es lacht, wenn du es auskitzelst.

Das mit der Erziehung wird sich finden, da muss jeder Kompromisse machen und beide an einem Strang ziehen. Ich wollte mein Baby vegan ernähren, mein Mann war dagegen, jetzt bekommt er Fleisch. Dafür hab ich mich bei anderen Dingen durchgesetzt.

Ihr müsst ganz dringend an einen Tisch und REDEN!! Sucht euch Hilfe bei Verwandten, Freunden, Nachbarn, dass ihr mal ein wenig Zeit für euch habt.

Ich wünsche dir, dass ihr eine Lösung findet und nicht aufgebt!

Top Diskussionen anzeigen