Ich brauche dringend einen klaren Kopf..... 5.Kind?

Hallo,
Vornweg meine Situation: glücklich verheiratet, bereits 4 wundervolle Kinder (13 Jahre, 10 Jahre, 19 Monate und 2 Monate) und nun wohl wieder schwanger.

Ich ärgere mich momentan selbst am meisten darüber, dass wir so leichtsinnig waren mit Verhütung. Mein Mann möchte sich sterilisieren lassen weil wir mit der Kinderplanung nach Kind 4 angeschlossen haben. Dennoch haben wir ohne Kondom miteinander geschlafen. Zwar ist mein Mann nicht in mir gekommen, aber irgendwie scheint es passiert zu sein. Ich bin so unendlich dumm gewesen :-(

Wenn ich nur an ein weiteres Kind denke, bin ich völlig mutlos. Meine Älteste steckt mitten in der Pubertät, sie kostet mich manchmal den letzten Nerv. Dazu noch der Alltag mit einem Kleinkind und Baby momentan. Ich bekomme das geradeso hin momentan. Ich habe immer das Gefühl nicht für jedes unserer Kinder genug Zeit zu haben. Wie auch mit Haushalt und den 2 Kleinen??
Die 4.Schwangerschaft war sehr anstrengend, ich war so froh das nicht mehr durchmachen zu müssen. Geburt kann ich mir auch keine weitere mehr vorstellen, ich habe das nun vier Mal durchleben müssen. Auf Babybauch habe ich auch keine Lust mehr.

Auf der anderen Seite sind alle meine Kinder so einzigartig und ich möchte keines mehr wegdenken. Ich würde im Falle einer Abtreibung nie erfahren was es für ein Mensch geworden wäre. Das macht mich traurig. Vorallem nehme ich dann einem kleinen Menschen sein Leben :-(

Es gibt hier wohl nur 2 Wege und beide sind nicht zufriedenstellend:
-Abtreibung und immer das Gefühl was ich kaputtgemacht habe
-bekommen und von vornherein wissen, dass das 5.Kind definitiv nicht zu bewältigen ist

Kann mir jemand helfen meine Gedanken zu entwirren?
Ich wäre so dankbar dafür wenn ich eine Lösung finde.

Traurige Grüße

1

Hast du schon getestet??

Du bist vor 2 Monaten Muttergeworden, dein Zyklus kann auch einfach noch aufem rappel sein, wegen der ganzen Hormone!!!

2

Hallo,

ich kann Dich voll verstehen. Bei uns war Nummer vier nicht geplant. Wir haben es bekommen, aber nur weil eine Beraterin von Profemina uns eine entscheidende Frage gestellt hat, was müsste sich ändern, damit man sich auf das neue Baby freut und du denkst es zu schaffen?

Dann wäre der nächste Schritt zu überlegen, wie kann man das umsetzen.

LG
Isaura

3

Hallo ,einen guten Rat kann ich dir nicht geben ,aber ich kann dir sagen das es zu schaffen ist :-) Ich habe 6 Kinder ,sie treiben mich zwar manchmal in den Wahnsin ,aber ich liebe sie über alles ! Ich stand wie du beim letzten Kind vor der Entscheidung und ich bereue nichts ,die anfangs Zeit war zwar sehr schwer ,aber es geht vorbei und es folgen dann überwiegend schöne Zeiten :-)

Egal wie du dich entscheidest ,es wird dich niemand verurteilen !

Tu das was dein Herz dir sagt ,denn das kann nicht falsch sein !

Vlg Jenny

4

Hey .... Muss dazu kurz mal was sagen :)

Respekt .... Du schaffst es ( vielleicht auch Grade so) mit 4 Kindern das ist ja Super ...meinst du noch eins würde so einen rießiger Unterschied machen ? ( hab leider noch komme Kinder daher keine Vorstellung )

:)

Vielleicht ist auch wirklich dein Zyklus einfach durcheinander ....
Was würde dein Mann dazu sagen ?

Wenn es so sein sollte vill solltest du es einfach als neue herrausvorderung sehen ..... Ich denke ihr würdet es schaffen :) ( ich bin immer seeeehr optimistisch ) (:

Deine große steckt Grade mitten in der Pubertät wenn das Baby da WÄRE Ist sie 14 fast 15 .... Da geht sie ja schon fast ihre eigenen Wege ;). Du musst es einfach positiv sehen .... & es gibt doch heut zu Tage soooo viel Hilfe :)

Viel Glück egal wie du dich entscheidest ..... :)

5

Wenn sich die Schwangerschaft bewahrheitet, müsste man wohl, wenn die Gemüter beruhigter sind und klare Gedanken leichter fallen, überlegen, was möglich ist, was sich ändern müsste und wie man sich in einer solchen Lage einschätzt. Sollte dann immer noch deutlich sein, dass man damit überfordert wäre, sollte es eventuell in Erwägung gezogen werden, dass ein weiteres Kind nicht das Beste wäre.

6

Hallo du liebe 4-fach Mama :-),

wie geht es dir denn heute morgen? Gestern warst du ja ganz verwirrt ... bestimmt auch deshalb, weil du dich so über dich selber geärgert hast #klatsch. Hat sich das schon ein bisschen legen können? Leider macht Ärger ja blind, verhindert den Fluss guter Gedanken und schwupp landen die Emotionen im Keller und ziehen den Mut und das Vertrauen einfach mit sich :-(. Wie gut, dass du erkennst, dass du jetzt einen klaren Kopf brauchst, um eine gute Entscheidung treffen zu können. Was hilft dir den sonst dabei? Ich weiß mit vier Kindern hast du alle Hände voll zu tun und da bleibt nicht viel Zeit, um sich zu erholen#sonne ... aber wir Frauen sind da ja auch kreativ ;-) !

Weiß eigentlich dein Mann schon davon? Wenn ja, wie hat er denn reagiert, was sagt er dazu? So wie du geschrieben hast, versteht ihr euch gut, seid eine glückliches Paar #liebdrueck, eine glückliche Familie und vier Kinder geben ja Zeugnis davon! Das find’ ich echt schön!

Weißt du, dein Kleinstes #schrei ist jetzt gerade mal 2 Monate alt, da ist die Erinnerung an Schwangerschaft und Geburt noch ganz präsent ... dass du da eine erneute Schwangerschaft erst mal als schwer und belastend empfindest und vor allem keine Lust auf Babybauch hast, ist doch völlig normal. Aber so schön #herzlich wie du über deine Kinder schreibst, stellst du dir wahrscheinlich nicht oft die Frage wonach du Lust hast ... so wie du deine Kinder liebst, wirst du deine Wünsche und Bedürfnisse hinten anstellen oder zumindest auf ein Minimum reduzieren, oder? Aber ich glaube gerade diese Liebe ist es auch, warum du zu einer solchen Hingabe fähig bist #pro ...

Hattest du eigentlich vor dem 4.Kind auch schon Bedenken es nicht zu schaffen, oder sind das jetzt ganz fremde Gedanken für dich? Kann mir auch vorstellen, dass sich bei euch mit Nr. 4 erst alles wieder einspielen muss, oder#kratz? Dass du da jetzt auch an deine Grenzen stößt, bis wieder Routine eingekehrt ist, ist klar. Aber das ist eigentlich mit jeden Zuwachs so - mal mehr, mal weniger ;-)...

Wenn du jetzt jemanden hättest, der dir im Notfall unter die Arme greifen würde, wäre es dann einfacher für dich? Könntest du dir vielleicht vorstellen, dich wie Isaura80 an die Beratungsstelle zu wenden, ihre scheint da ja ganz gut gewesen zu sein ... Vielleicht könnten die dir ein paar Tipps geben wie es leichter gehen könnte.

Vorerst liebe Mutmach-Grüße an dich

Juliana #blume

7

Hey,
ganz blöde Situation #liebdrueck. Ganz ehrlich, wenn ich an Deiner Stelle wäre und "definitiv wüßte, daß ein weiteres Kind nicht zu bewältigen wäre" - wozu es dann in die Welt setzen?

Damit das Kleine, Deine anderen Kinder, Deine Ehe, Du selbst (!) am Ende vernachlässigt sind und alles über Eure Kräfte geht?

Beendest Du die Schwangerschaft, wirst DU vermutlich daran zu knabbern haben. Bekommst Du das Kleine, werden womöglich ALLE daran zu knabbern haben.

Hör auf Dein Herz - aber ich bleibe dabei, daß es manchmal auch ein Zeichen von Verantwortungsgefühl und Mutterliebe sein kann, ein Kind nicht zu bekommen.

Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute #herzlich

9

Liebe Tatzel,
Ich finde, dass du das wirklich sehr schön geschrieben hast. Hier liest man immer nur, dass die Mutter es sicher schaffen wird. Doch leider weiß man das ja nicht im Vorfeld.

10

Danke für deine Antwort.
Du hast das schön geschrieben. Jedoch kann eine Abtreibung auch für meine ganze Familie etwas zu knabbern werden. Mein Mann würde es zwar akzeptieren wenn ich mich dagegen entscheide, jedoch wüsste ich, dass er immer wenn er unsere Kinder ansieht unser Kind vermissen würde. Wir haben bereits ein Kind verloren im dritten Monat und er fühlt sich heute dem Kind noch nahe und redet viel darüber.

Ich weiß nicht ob ich nach einem solchen Schritt wieder glücklich werden kann, denn es ist immerhin unser Kind. Verkraften würde ich niemals dem Kind das Leben genommen zu haben.

Ach es ist so schwierig alles :-(
Die Hoffnung auf ein pflegeleichtes Kind ist vorhanden und das Wissen, dass die stressige Zeit vorübergehen würde. Vielleicht wäre das Kind auch eine große Bereicherung für uns..... vielleicht auch eine zu große Belastung, sodass wir daran zerbrechen.

Das Risiko es darauf ankommen zu lassen ist zu hoch, eine Abtreibung schaffe ich vermutlich nicht.
Was soll ich machen??? Beides kann ich nicht. Weder bekommen noch abtreiben. Ich möchte die Zeit zurückdrehen #schmoll

Danke auch an die anderen Antworten. Ich kann nicht sovielen Antworten, jedoch freue ich mich über jede Antwort.

Ich würde es sicher hinbekommen wenn ich meine Wünsche und Träume etwas aufgebe, jedoch möchte ich auch für mich Zeit haben (die ich sowieso kaum finde seit das Baby da ist). Ich möchte meinen Körper für mich haben, genieße so sehr wieder in eine alte Kleidung zu passen...... und nun soll ich das wieder aufgeben? Vielleicht bin ich einfach zu egoistisch..... Das Kind kann ja nichts dafür dass wir zu blöd waren Richtung zu verhüten.

Chaos in meinem Kopf

weiteren Kommentar laden
8

entwirren? gerne :-)
erstmal abwarten, ob sich dein verdacht bestätigt. sonst machst du dir es jetzt unnötig schwer. du hast ja keinen anderen anhalt für deine befürchtung, als den, dass ihr leichtisinnig ward, oder?
die zwei wege, die du jetzt bedenkst, betreffen also eher "ungelegte eier"?

und dann: dass du das fünfte kind definitv nicht bewältigen kannst, würde sicher nicht so sein! es ist dein gefühl von "das jetzt nicht auch noch"!
und dieses gefühl ist völlig passend zu deiner aktuellen situation. betrifft aber nicht dein ganzes leben. es gäbe schwierige zeiten, die - vorübergehen. und wer schon vier kinder hat, kann davon lieder singen. es ist doch eine ständige abfolge von "schwierigkeiten bewältigen" und "wieder durchschnaufen" und - auf ein neues. ;-)

im moment bist du natürlich noch in einer ganz besonderen situation, so früh nach der geburt mit einem ganz kleinen.
aber hab mal nicht die sorge, dass du jetzt so gleich wieder schwanger geworden bist.
mit jedem tag gewinnst du wieder deine sicherheit. es ist doch ganz normal, dass man gerade in dieser zeit sich alles wünscht, nur nicht noch ein kind!!!

aber bei euch jetzt gerade: ein kind scheint ja grade eher einfach zu sei :-) - es wird jedenfalls nicht ausdrücklich erwähnt, nur als "10-jähriges". was für ein glück! nicht jedes ist immer schwierig. ;-)

liebe grüße von kyra #winke

Top Diskussionen anzeigen