Ich kann nicht mehr. Mein Herz zerreißt

Hallo ihr lieben.

Mir geht es immer schlechter.

Kann nicht mehr Lachen, bin nur am Weinen.
Mein Herz schmerzt so sehr.
Ich hätte gestern wieder eine Diskussion mit mein Mann.
Er hat soviel gegen Argumente gefunden für das Kind.
Wenn es Krank wird...oder denk an den anderen beiden Kinder .
Wie willst du alle gerecht werden usw...

Ich denke das Ich evtl. doch ne Abtreibung machen werde.
Obwohl mein Herz schreit.
Meine Seele Weint.

Werde ich evtl.nie mein Baby im Arm halten

können.nie kann ich sagen das ich es liebe.
Nie lachen, atmen sehen.
Es tut mir so weh.
Es ist so als würde ich ein Kind zu grabe tragen.
Ich bin so endlich traurig.
Mein Baby ich liebe dich und es tut mir so leid.
Ich bin so eine schlechte Mutter, ich will dich nicht alleine lassen.
Aber ich kann dich vielleicht nicht behalten.
Aber du wirst immer in mein Herz bleiben.
Ich sehe dich schon in den Augen deiner Geschwister.

Die dich auch bestimmt liebten.

Ich kann nur hoffen und zu Gott beten, das dein Papa erbamen hat und dich mit dein laut Starken Herzen bald sieht und sagt das du bleiben darfst.

Den du bist EIN Teil von uns.

4

Sorry wenn das jetzt hart klingt aber bist du dumm???

Bist du diesen Mann hörig?? Bist du sein Besitz?? Machst du alles was er sagt so das du sogar dein Kind tötest für ihn??

Wenn er keine mehr wollte hätte er sich durch trennen lassen sollen ganz einfach

Ich glaub ihr habt gar nicht verhütet oder??

Dann muss dieser "erwachsene" mann mit den Konsequenzen ganz einfach leben das beim Sex Kinder entstehen!!!!

Rauchst du? Nimmst du Drogen oder starke Medikamente???

Wieso sollte das Kind krank werden?

Ich bin auch bissi plötzlich mit dem 3 schwanger und das läuft schon irgendwie man liebt alle seine Kinder gleich stark ist einfach so :-)

Jetzt ziehst du dich bitte zurück gehst in dich und sagst laut Nein zu einer Abtreibung <3

Wenn dann soll er gehen wenn er mit den Konsequenzen nicht leben kann

1

Ach je du Arme!

Deine Beiträge werden immer verzweifelter und außer dir Mut machen und dir zuzuhören, können wir leider nichts für dich tun.

Hast du deinem Mann schon mal deine Beiträge hier lesen lassen?

Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du dein Baby in den Armen halten kannst! Ich denke du gehst absolut zu Grunde, wenn du dieses Kind nicht bekommst. Kämpfe dafür!!! Mach dich stark!!!! Du schaffst das!!!

Ich kann mir auch fast nicht vorstellen, dass Ärzte einen Abbruch vornehmen, wenn sie so eine verzweifelte Frau sehen (hoffe ich jedenfalls).

Ich wünsche dir alles gute und hoffe, dass du bald aus diesem Albtraum erwachen darfst!

MfG

2

bitte bitte bitte tu es nicht!!!!!!
du wirst es dir niemals in deinem leben verzeihen, wenn du jetzt schon so verzweifelt klingst!

tu es nicht deinem mann zu liebe, der nur nach verstand und vernunft geht, denn DU hast die gefühle und den schmerz! dein mann wird das kind lieben lernen, so wie du es jetzt schon tust!

3

Hallo!
Es tut mir so leid dass du in einer solchen situation bist. Man merkt dass du dein kind jetzt schon liebst. Ich würde nicht abtreiben. Bleib stark und kämpfe weiter!!! Lg

5

Hallo,

Du schreibst mir aus der Seele so ging es mir vor einem Jahr.

Uns hat Profemina sehr geholfen. Auch mein Mann hat mit der Beraterin gesprochen und somit haben wir gemeinsam eine Lösung gefunden.

Rufe dort bitte an!!!!!!!

LG
Isaura

6

wie will ER denn DIR gerecht werden?

das darfst du ihn auch mal fragen.
du liebe 3kind-mama, du liegst nicht falsch und was du spürst ist richtig! #liebdrueck
lass dich keinesfalls durcheinanderbringen.

such dir halt - hier im forum hast du. (ist gut, dass du dich wieder gemeldet hast!!! #pro)
bei deinen freunden auch. was hast du sonst noch für ideen?

warst du bei einer beratung? oder ward ihr zusammen? es klang so, als ob du das auf jeden fall machen möchtest - einfach um ihm zu zeigen, dass du schritte gehst. dich wirklich auseinandersetzst.

eine gute beratung wird sehen, was es dich kosten würde. und eine gute beratung wird dir in der beziehung raum geben. so, wie es ist, passt es nicht so recht.
es ist ja wirklich so: eine not ist nicht vorhanden, also keine sichtbare oder materielle.

es ist eher eine tiefere not bei deinem mann, und die kommt so richtig verletzend gegen dich und auch gegen die kinder raus.

aber gut ist das nicht. #nanana dem folgen wäre furchtbar - für euch alle!

wo findest du kraft und stärke?

nochmal: hast du ideen?

die adresse, die isaura nennt, kann ich auch nur empfehlen.
du brauchst dringend entlastung von diesem druck.
da kannst du anrufen. sofort ;-)

und jetzt mal vorübergehend: versuch mal kein gespräch mehr "darüber" zu führen, sondern rede einfach wie sonst auch.
als tipp für´s wochenende. (was macht ihr sonst so und was habt ihr diesmal vor?)

also: zeig nicht, dass das sein druck dich beeinträchtigt! sei ein stück größer. ;-)

du bist stärker - du bist zu zweit. ;-)

du bist stärker als sein - hoffentlich vorübergehend!? - hartes herz!

liebe grüße von kyra (ich denk viel viel an dich!!!!)

7

Ich glaube auch, dass ein Abbruch momentan das falscheste wäre, was du überhaupt tun könntest. Ich bin mir aufgrund deines zweiten Beitrags sicher, dass dich ein Abbruch über Jahre hinweg psychisch und körperlich belasten würde. Du würdest dir immer Vorwürfe machen und die Gefahr, dass du Depressionen bekommst, halte ich für sehr groß. Ich würde an deiner Stelle meinen Mann vor die Wahl stellen: entweder er lässt sich auf ein weiteres Kind ein oder du verlässt ihn. Kannst du dich denn generell gegen ihn nicht durchsetzen oder richtest du dich nur in dieser Angelegenheit ausschließlich nach seinen Wünschen?

Letztendlich bin ich der Meinung, dass dich dein Mann gar nicht richtig liebt, da er ansonsten keinen SS-Abbruch von dir verlangen würde. Er scheint ein riesengroßer Egoist zu sein und du lässt dich von ihm total unterdrücken. Falls du den Abbruch doch gegen seinen Willen machst, wäre eure Ehe vermutlich bald am Ende. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass du ihm einen Abbruch jemals verzeihen könntest.

8

Wieso entscheidet dein Mann, ob du das Kind behältst oder nicht??? Merkwürdige Einstellung...trifft dein Mann alle Entscheidungen für dich? Sorry, aber so etwas befremden mich doch sehr. Zumal wir das Jahr 2014 schreiben und nicht 1014.

9

find ich auch nicht ganz o.k. wie ihr sie festlegt. sorry.
@vanillekipferl: befremden heißt immer distanz. ich glaube, die TE braucht solidarität. das macht sie stark. du stellst sie als altmodisch hin. ich glaube nicht, dass ihr das hilft. es macht sie ja wieder "schlecht".

@eva: ja, deine prognosen sind plausibel. aber sie liebt ihren mann und möchte ihn sicher nicht als egoisten darstellen und sich selbst auch nicht als jemand, der sich unterdrücken lässt. wie eine beziehung funktioniert, bleibt oft verborgen. und das ist auch in ordnung so. es gibt da kein schema. und was man außen sieht, ist innen oft ganz anders.
in so einer krise wie jetzt offenbart sich natürlich das "innen", mehr als sonst sichtbar ist.
trotzdem können wir nicht von außen die zukunft der beziehung einschätzen. es wird sich entwickeln. ob die schwangerschaft zu einer trennung führen muss, ist auch nicht sicher (hat glaub´ gestern jemand angesprochen). - warum nicht doch zum wachstum. zu einer abtreibung sollte sie halt auf keinen fall führen - das wäre für die TE einfach zu arg.

und @sasamaus: dumm ist sie natürlich nicht!!! da möchte ich die TE in schutz nehmen. aber deine herausforderung find ich klasse: laut nein zur abtreibung sagen!

vielleicht wolltest du sie ein wenig provozieren!? :-)

also: liebe TE, du siehst, wie wir alle an deiner seite stehen und alle möchten, dass du nicht dem willen deines mannes folgst, auch wenn das sonst oft ganz gut klappt. diesmal wäre es zu euer aller schaden. das denke ich auch.
mach dich innerlich groß. hol dir alles zusammen, was dich stärkt. das ist jetzt deine aufgabe. :-) dann traut er sich nicht weiter so mit dir zu reden. es funktioniert einfach nicht mehr. er erfährt eine grenze. und wie gut ist das!! für ihn und für dich.:-):-)

nur durch dich kann er wachsen. und du? du wächst auch. an deiner persönlichkeit. :-)
du bist es wert!
und deine drei werden stolz auf dich sein. ein leben lang. ihr müsst nicht mal drüber reden, was am anfang war!
die überzeugung, das richtige zu tun, macht stark, auch wenn der weg steinig werden sollte.
stell´ es dir vor, wie es sein wird, wenn du dein kind im arm hast und es deinen beiden großen in die arme legen wirst. - und mit diesem bild schaffst du die kommenden wochen.
hast du die durchgestanden, wird dein mann einlenken, sich dran gewöhnen.
ich glaube, du bist eine frau, die es einfach "aussitzen" könnte!? nicht mehr weiter diskutieren, einfach "nichts" machen. vorstellbar?
und: schreib´ doch bitte selbst, was dir hilft und was nicht. das hast du neulich so klasse gemacht. da "übst" du für eure beziehung! ;-)
liebe grüße von kyra #winke

13

Hallo kyra,

ich bin ein wenig erstaunt über deine Kritik, die ich im übrigen auch nicht ganz nachvollziehen kann. Ich hatte eben anhand der drei Beiträge der TE den Eindruck, dass ihr Mann dominant ist und sie eben fügsam. Das hat sie auch in einem ihrer Beiträge geschrieben. Wenn die TE in ihrer Ehe glücklich wäre und bewusst so leben wollte, dann wäre dagegen ja auch nichts einzuwenden. Sie wendet sich hier aber verzweifelt an uns, weil sie von ihrem Mann offenbar unter Druck gesetzt fühlt. Ich bleibe daher bei meiner Meinung, auch wenn du das anders siehst.

Ich habe bei deinen Beiträgen immer das Problem, das ich nie weiß, welchen Standpunkt du eigentlich vertrittst. Du schreibst immer ein wenig nebulös und widersprichst dir auch im letzten Beitrag in deinen Äußerungen. Wenn ich die TE wäre, würde mich das mehr verunsichern, als dass es mir weiterhelfen würde. Ich hoffe, dass du mir das jetzt nicht übel nimmst, aber es fällt mir schon seit längerer Zeit auf.

weitere Kommentare laden
10

Hallo,

du entscheidest ob du das Kind behälst und nicht dein Mann!! Das hat nichts mit beten, hoffen oder sonst etwas zu tun, du hörst dich so an als ob du es haben möchtest, dann behalt es verdammt noch einmal, dein Mann wird dir auch nicht helfen können wenn du danach psychische Probleme hast, weil du die Abtreibung gemacht hast.

Eine Abtreibung ist nur für Frauen eine Lösung die wirklich 100% dahinter stehen, so wie ich damals, ich habe diese Entscheidung nie bereut, und bei mir wollte mein Mann es, doch ich wusste ich werde es nicht schaffen, hatte schon drei Kinder.
Es wird immer in meinem Herzen sein, doch hinter so einer Entscheidung musst du stehen, sonst wirst du ein Leben lang leiden.Es ist so schon schwer.

Also bitte geh deinen Weg #winke

Top Diskussionen anzeigen