Ungeplant schwanger mit Nr. 4

Tja, jetzt muss ich auch mal in diesem Forum posten #schmoll

Ich habe gestern erfahren, dass ich schwanger bin (ganz am Anfang noch). Und das ungeplant. Ja, jetzt kommen gleich die Steine, denn unsere Verhütung war nicht so ganz das Wahre (ne Mischung aus NFP und Rausziehen...), aber irgendwie haben wir uns in falscher Sicherheit gewiegt (bei Freunden hat's jahrelang geklappt und bei uns auch zwischen den Schwangerschaften). Aber gut, da brauchen wir ja eh nicht mehr darüber diskutieren.

Die Sache ist, dass ich das Baby auf jeden Fall bekommen will, insgeheim hätte ich immer noch gerne eins gehabt, aber der Kopf ging immer vor und der sagt, dass es finanziell nicht mehr ideal wäre. Und mein Mann sagt das sowieso: bei nem Lottogewinn hätte er gern noch eins, sonst nicht. :-( Und genau das ist das Problem: mein Mann. Wie soll ich es ihm nur beibringen? Er ist ein totaler Kopfmensch, stur bis zum umfallen und leider total pro-Abtreibung. Er denkt, es seie zu dem Zeitpunkt nur ein Zellhaufen und es wäre ja nicht schlimm, den wegzumachen #heul Das weiss ich genau, hat er bei Freunden schon genau so gesagt und auch mal mir angedeutet. Dabei ist er doch soo ein toller Papa.

Ich würde mich soo gerne auf das Baby freuen können, ich bin positiv eingestellt, es klappt schon irgendwie. Die organisation daheim läuft super, im Haus ist noch Platz (wenn auch 2 Kids zusammen ein Zimmer haben müssen, es ist sonst genug Platz zum Spielen vorhanden), wir haben zwei 7-Sitzer Autos, da ist also auch Platz und ansonsten können wir bestimmt viel von den Grösseren (6,4 und 19 Monate) benutzen. Finanziell haut es momentan ganz gut hin, wir bekommen fast immer einen kleinen Teil auf die Seite. Klar, mit noch einem Kind könnten wir weniger zum Essen gehen, Urlaub würde kleiner ausfallen, etc., aber unsere Kinder hätten sicher genug zum Essen und auch sonst alles Wichtige. Meine Familie findet es bestimmt kacke und die in meiner Arbeit bestimmt auch, aber das ist mir egal.

Wie sag ich's ihm denn jetzt?? Ich hab so Angst, dass das unserer Ehe für immer einen Knacks bringt #schmoll

GLG

1

Hallo

Ich sag mal so: beide könnten sich anständig um Verhütung kümmern. Habt ihr nicht also Pech gehabt. Er sollte das aber auch genauso wissen das man beim Sex schwanger werden kann. Er hätte sich sterilisieren können oder fleißig ein Kondome benutzen können. Dann wäre der Sex sicherer gewesen.

Mein Mann hat damals beim vierten gesagt: da habe ich wohl auch meinen Teil zu beigetragen #roflund wir haben das Kind bekommen. Gottseidank er ist unser einziger Sohn bei vier Mädels.#verliebt

Haben danach noch ein geplantes Mäuschen bekommen.#verliebt

Also sag es ihm,das musst du sowieso. Aber lass dich nicht erpressen. Ich wünsche euch alles gute.

Lg

2

Hallo,
wenn du es ihm so erklärst wie du es siehst wird es bestimmt verstehen.
Optimismus hat noch keinem Geschadet ;) Hör dir aber deine Bedenken an dann fühlt er sich verstanden und dann könnt ihr gemeinsamm überlegen.

ich glaub bei 3 kommt auf ein weiteres nicht mehr drauf an, wie du schon sagst es kann viel von den anderen übernehmen. Und kinder schlafen meist gern zusammen. Packst die beiden jüngsten zusammen :)

Alles Gute :)

3

seine Bedenken .. mein ich sry

4

Warum sagst du es deinem Mann nicht erst etwas später? Wenn die SS schon etwas fortgeschritten ist, ist das Kleine ja schon mehr als ein "Zellhaufen" - und er wird vielleicht anders eingestellt sein, was Abtreibung bzw. Behalten angeht. Ich meine damit nicht, dass du es ihm erst sagen sollst, wenn es schon zu spät ist zu entscheiden, aber wenn es eben schon etwas mehr entwickelt ist.

Letztendlich bleibt an der Mama doch das meiste hängen - körperlich wie auch nervlich, wenn das Kind da ist. Deshalb finde ich, dass deine Meinung da noch ein wenig mehr gelten sollte als seine, DU musst mit der Abtreibung klar kommen, DU musst dich wahrscheinlich hauptsächlich um das Kind kümmern. Die Rahmenbedingungen stimmen doch. Ich bin sicher, dein Mann wird einlenken, wenn er ein wenig Zeit hatte, darüber nochmal nachzudenken.

5

Hey,

unbekannter weis fühl dich mal geknuddelt!
Ist echt ne doofe Sache aber dein mann darf nicht vergessen das es für männer immer leichter ist zu sagen ich will keins mehr. Wir Frauen haben ja die Quälerei und nicht sie aber ihren Spaß wollen sie alle haben.

z.B: Mein mann ist total gegen Abtreibung und wir haben 2 Jungs sollte es jetzt nochmal passierten würde er voll hinter dem stehen dafür liebt er uns zu sehr.

Welche Woche bist du denn?

6

Hallo,

Ich bin kein Freund davon, würde selbst eventuell auch Bauchschmerzen haben, aber beim Lesen deines Textes dachte ich sofort, abwarten....sie soll einfach noch ein bisschen warten.

Wenigstens so lange bis man ein richtiges Baby mit Herzschlag sehen kann. Ab der 9./10. Woche sehen die Zwerge ja schon niedlich aus ;-)

Du bist schon so verliebt in den Krümmel und hast alles schon "organisiert" das ein Abbruch dich vermutlich umhauen würde. Und außer deinem Mann (der natürlich eine große Rolle spielt) stimmen die Rahmenbedingungen bei euch doch Super!

Ich würde warten und ihm dann, ohne Vorwürfe zu machen, das US zeigen und sagen, das sein rausziehen wohl nicht so prima funktioniert hat!

MfG und alles gute

7

ich kann nur aus eigener erfahrung sagen: einfach sagen und es dann beim männe sacken lassen - gib ihm zeit, das kommt bestimmt...

bei uns ist auch unverhofft nr 4 unterwegs, unsere kinder sind ziemlich genau so alt wie deine - am anfang wars ein schock für uns beide - mittlerweile freuen wir uns...

und sag ihm auch gleich, dass abtreiben für dich nicht in frage kommt - dann sind die fronten erst mal geklärt... die diskussion hatten wir nicht, aber trotzdem - unverhofft braucht zeit zum sacken lassen realisieren und lieben lernen :-)

alles gute :-)

lg
Claudia mit Mirjam (nov 08), Benedict (dez 10), Simeon (sept 12) und #ei 12.ssw

8

Danke für eure Antworten!

Dass ich mit meinem Mann reden muss ist mir klar. Und dass wahrscheinlich lange nichts mehr sein wird wie vorher auch. Denn entweder wir bekommen es und er wird das mir immer vorhalten oder wir bekommen es nicht (die weniger wahrscheinliche Option) und ich verzeihe es ihm nie. #schmoll

Bleibt also nur noch die Frage, wie diese Auswirkungen so klein zu halten sind, wie möglich. Ich hab mir nämlich auch schon überlegt, vielleicht bis zur 8. Woche zu warten. Dann ist schon ein Herzschlag da und ihm würde es auch schwerer fallen, mir zur Abtreibung zu raten (glaub ich zumindest). Dann würde nur die Frage kommen, warum ich erst so spät sage... Bin jetzt bei 4+4 etwa, bis dahin ist also noch Zeit und es frisst mich auch von innen auf, dass ich es ihm nicht sagen kann. Meine beste Freundin weiss es, aber die hilft mir auch nicht gerade, sie sagt nur ich muss mit ihm zusammen entscheiden und ich wäre ja noch jung um später noch eins zu bekommen #aerger Ja klar, ich treibe jetzt mal schnell ab und bekomme in ein paar Jahren noch eins #kratz

15

Ich finde den Gedanken gut, noch ein bisschen zu warten #pro.

Du weißt es doch erst seit Montag, da brauchst du jetzt erst mal selber Zeit, um deine Gedanken und Gefühle zu ordnen. In welche Richtung sie tendieren ist eigentlich klar :-)... aber es wird dir besser gehen, wenn du selber sortiert bist und dann in Ruhe mit deinem Mann reden kannst, meinst du nicht auch?

So wie du schreibst habe ich den Eindruck, dass ihr euch eigentlich gut versteht ... mit drei Kindern, habt ihr ja Familienleben pur und wahrscheinlich auch schon Tiefen #wolke durchgemacht, oder? Was glaubst du denn, wie er im schlimmsten Fall reagieren würde? Kann mir natürlich schon vorstellen, dass er zuerst abgeneigt ist, aber du schreibst er ist ein toller Papa #pro ... meinst du nicht auch, dass sich sein Vaterherz da letztendlich durchsetzten wird?

Ja, vielleicht nicht gleich ... aber bestimmt mit der Zeit. Ihr liebt #liebdrueck euch doch, da findet sich sicher ein guter Weg, auch wenn er anfangs steinig sein mag ...

Deine Einstellung finde ich auf jeden Fall klasse #pro! Dein Mutterherz ist offen - wie schön :-D!

Du, ich drück dir ganz fest die Daumen, dass deine Befürchtungen wirklich umsonst sind und du schon bald wieder freudigere Gedanken haben wirst!

Liebe Mutmach-Grüße von mir

Juliana #blume

16

Naja, im Moment warte ich wohl eher vor allem noch, weil ich mich nicht traue :-p

Aber so langsam macht es mich nervös, dass er es nicht weiss. Wie lange er nicht draufkommt ist auch ne andere Sache, ich trink schon sehr gerne mal ein Bier oder ein Glas Wein und jetzt gar nix... Naja, ich denke, wenn er mich drauf anspricht rücke ich mit der Sprache raus, ansonsten wart ich noch ne Woche oder so.

Wie er im schlimmsten Fall reagieren wird? Ich denke, dass er meint, dass wir uns ja einig waren, dass wir keins mehr wollten und ich deswegen genau weiss, was ich machen sollte. Und ihm dann klarmachen dass Abtreibung für ne Frau was anderes ist, als nur ein kleiner Eingriff, uff, das wird schwierig. Letztendlich wird er meine Entscheidung hinnehmen, aber er wird es mich schon ganz schön spüren lassen, dass er damit nicht einverstanden ist.

Aber gut, das sind ja alles nur Theorien, mal sehen wie er wirklcih reagiert.

weitere Kommentare laden
9

Im Prinzip hast du dich tief im Innern ja schon für das Kind entschieden. Ich würde nun das Gespräch mit deinem Mann nicht länger aufschieben, da du dich ansonsten vielleicht völlig umsonst verrückt machst. Falls er ablehnend reagiert, würde ich ihm klarmachen, dass das Kind für eine Frau eben nicht nur ein Zellhaufen ist. Ich denke, dass Männer eben oft nicht nachvollziehen können, dass Frauen von Anfang an eine Beziehung zum Ungeborenen haben können. Von eurer Lebenssituation her scheint ja nichts gegen ein Kind zu sprechen und die von dir aufgezählten Einschränkungen sind m. E. normal.

10

Hallo,
warte vielleicht nicht gleich bis zur 10.Woche,aber wenigstens bis das Herzchen schlägt.Das wäre in knapp zwei Wochen. :)
Sag ihm,was du hier auch geschrieben hast,besonders dass du dir dieses Kind,wenn es auch nicht geplant war, wünscht.
Selbst wenn er sich über seine eigene Dummheit ärgern sollte,wird er dich hoffentlich nicht drängen das Kind abzutreiben oder dich für immer und ewig mit Mißachtung strafen oder dir Vorwürfe zu machen...wäre auch ziemlich ungerecht,denn er hätte ja auch für eine bessere Verhütung sorgen können.
Ich drück dir jedenfalls die Daumen für das anstehende Gespräch.:)

LG,Anja

Top Diskussionen anzeigen