schwanger nach ons

Hallo ihr lieben :-)

Mich würde interessieren ob ihr wenn ihr in dieser Situation sein würdet dem kv bescheid geben würdet.

Meine beste Freundin hatte heute positiv getestet. Der kv war nur ein ons mit einem Freund aus dem Freundeskreis. Für sie steht die Abtreibung schon fest da sie schon 2 Kinder hat und dies auch dem kv nicht "antun" möchte.

Ich unterstütze sie egal eie sie sich entscheidet aber gut finde ich es nicht dads sie ihm noch nicht mal Bescheid geben möchte

1

Ich würde es wohl nicht erzählen, wenn ich mir absolut sicher bin, dass NICHTS und NIEMAND mich dazu bringt, mich anders zu entscheiden. Aber das müssten schon sehr gravierende Gründe haben, damit eine Abtreibung für mich infrage käme.

Ich würde es ihm wohl erzählen und damit rechnen, dass er nicht meine gewünschte Reaktion hervorbringt. Er hat genauso ein Kind gezeugt wie ich und das sollte er wissen. Er hat in meinen Augen ein Recht darauf.

Die beiden haben ohne Verhütung mal eben Spaß gehabt, jetzt kommt die Konsequenz, die mal ruck zuck weggemacht wird. Ein Leben. Bzw. Ein sich entwickelndes Leben. Wenn man schon ONS hat, dann sollte man erwachsen genug sein, zu verhüten. Aber nein, so eine OP, wo das Kind weggemacht wird, geht ja auch. #aerger

2

Mir ist das mit 15 passiert. Im vollrausch im nächsten Gebüsch mit nem Freund ein ONS gehabt, dann stellte sich raus: Schwanger. Ich hatte eine Abtreibung (Ich war immerhin erst in der 8 Klasse), ihm habe ich das bis heute nicht erzählt. Es ist ohnehin schon ein nicht so schönes Thema, da wollte ich einfach nichtmehr drüber reden ..

12

Da fehlen mir die Worte...

13

Es war eine dummheit und keine leichte Entscheidung. Es ist schwer das nachzuvollziehen, aber ich war grade 15, hab versucht "Liebe" zu bekommen, indem ich mit Leuten schlafe. Normalerweise immer mit Kondom, das eine mal hab ich im Eifer des Gefechts und durch meinen Alkoholpegel nicht dran gedacht. Er war nichtmal in mir gekommen, weil wir so betrunken waren und ich hätte mit allem gerechnet, aber nicht damit dass ich von einem Ausrutscher schwanger werde.

Ich hab viel nachgedacht und mich am Ende für einen Abbruch entschieden, das war eine sehr schwere Zeit, ich bin anschließend in Therapie gegangen und ich wollte danach nicht mehr darüber reden, es fällt mir auch heute noch schwer aber damals gab es aus meiner Sicht keine andere Option. Ich hab grade die 8 Klasse wiederholt, hatte super schlechte Noten und wie hätte ich für ein Kind sorgen sollen ?
Was anderes als Abtreibung oder Adoption wäre nicht in Frage gekommen und hättest du dein Kind nachdem du es 9 Monate in dir getragen hast weggeben können ?

Ich hab anschließend angefangen die Pille zu nehmen und "abstinent" gelebt, Sex hatte ich erst 2-3 Jahre später wieder und da war ich in einer festen Beziehung.

Würde das alles jetzt passieren würde ich anders Handeln aber das ist kein Vergleich, denn ich bin viel älter und wäre reif genug die Verantwortung für soetwas zu übernehmen.

3

Hallo,
wenn sie sich sicher ist, daß es wirklich nur ein ONS war, kann ich ihren Entschluß verstehen, nichts zu sagen. Ich frage mich allerdings, ob sie das für immer durchhalten wird. Es ist lieb von Dir, daß Du sie unterstützt, egal wie sie sich entscheidet!

Vermutlich wird sie einige Zeit nach dem Abbruch eine enge Freundin gut gebrauchen können, denn auch wenn sie sich ihrer Sache sicher ist, muß diese traurige Erfahrung irgendwie ins eigene Leben integriert werden......da werden sicher noch Tränen fließen.

Bei mir war es jedenfalls so, auch wenn ich die Entscheidung an sich nicht bereue.

Alles Gute!

4

Wenn der ons ein guter freund wäre würde ich ihm definitiv davon erzählen und möglicherweise daran denken das Kind zu behalten. Wenn der ons ein Fremder wäre würde ich das Kind nicht behalten wollen und ehrlich gesagt dem Vater nichts sagen.

5

ich finde der Vater hat genauso ein recht etwas davon zu erfahren! sie sollte es ihm sagen und auch das sie einen Abbruch der Schwangerschaft möchte! Immerhin hat er ebenfalls Spaß ohne Verhütung gehabt und sollte wissen was passieren kann......

6

Wenn ihr Entschluss feststeht würde ich dem KV auch nichts sagen.

Er kann sowiso nichts ändern ob er es nun gut findet dass sie abtreibt oder nicht. Ein Ex von mir hat heute noch daran zu knabbern dass seine damalige Freundin sein Kind abgetrieben hat. Wäre für ihn besser gewesen er hätte nichts davon gewusst.

LG

die#bla

7

Hallo, liebe Babygirl533,
er war an der Zeugung genauso beteiligt, darum ist es auch sein Fleisch und Blut.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

8

Hallo, ich würde es wenn der Entschluss zur abtreibung fest steht auch nicht sagen. Er war an der Erzeugung zwar genauso beteiligt aber hat aber Auf die evtl. Abtreibung eben keinen Einfluss mehr. Also was nützt es ihm das mitzuteilen und Gefahr zu laufen das er evtl. Dagegen wäre und verletzt wird.

9

hallo babygirl,
du machst dir gedanken um deine beste freundin, möchtest sie gut beraten und ihr behilflich sein.....bist `ne gute, verlässliche freundin, stimmts? ;-)
sie weiß ja erst ganz kurz bescheid, war sie denn sehr geschockt?
was macht ihr jetzt am meisten kopfzerbrechen, wenn sie an ein „drittes“ denkt? und was meint sie damit, es dem kindsvater nicht "anzutun"?

ist er denn in einer festen beziehung und hat er schon kinder?

vielleicht wäre ehrlichkeit doch die besser wahl? was denkst du?
meistens kommt es ja dann doch raus, noch dazu weil es auch ein freund aus dem freundeskreis ist......
was glaubst du, wie es ihr gedanklich und seelisch ginge, (ihr, als erfahrene mami) wenn der KV positiv reagieren würde?

magst du noch ein wenig erzählen, bin gespannt.....
jedenfalls wünsch ich ihr alles gute....und dir natürlich auch! #blume#blume
sei lieb gegrüßt
marie

Top Diskussionen anzeigen