Schock, das 3.Kind ist völlig ungeplant unterwegs

Hallo!

Ich muss mir unsere "Geschichte" einfach mal von der Seele schreiben, da ich mit niemanden völlig unbefangen darüber sprechen kann. :-(

Wir sind ein glückliches Ehepaar mit zwei kleinen Kindern ( frisch 3 Jahre und frisch 1 Jahr) und mit den beiden Kindern eigentlich völlig erfüllt. Gerade das jüngste Kind ist sehr anstrengend und kräfteraubend. Er schläft noch immer grottenschlecht und dementsprechend gehen wir schon seit vielen Monaten auf dem Zahnfleisch.

Wir haben als Eltern beschlossen, erstmal definitiv keine Kinder mehr zu bekommen. Wir haben zwei gesunde Kinder und damit wollten wir es auch belassen.
Wie das natürlich in ein paar Jahren ausgesehen hätte, wissen wir heute nicht genau.
Aber so war erstmal unser "Plan".

Nun soviel dazu. Gestern habe ich völlig überraschend bei meinem Routinemäßigen Vorsorgetermin beim FA gesagt bekommen: "Herzlichen Glückwunsch, Baby Nummer 3 ist unterwegs. 8 Woche" #schock
Ich musste sofort weinen und meine FA_Praxis, die mich schon seit vielen Jahren betreut, war total schockiert von meiner unglücklichen Reaktion.
Der Boden war sprichwörtlich unter meinen Füßen weg.

Ich fühle mich schon heute oft gestresst und genervt und manchmal auch ein Stück überfordert mit zwei Kindern, Haus, Garten, Freizeitaktivitäten der Kinder etc.
Mein Mann und ich können uns gar nicht vorstellen wie das sein wird zu fünft.
Und das auch noch im Januar. Alle dick einpacken, mit 3 Kindern zum KIGA, 1 dort abliefern und dann zurück. Klar neues Auto muss auch her.
Mein Mann geht morgens aus dem Haus und ist erst so gegen 18 Uhr zurück. Also auch keine große Unterstützung.
Großeltern arbeiten noch und haben anschließend "Freizeitstress", also auch keine große Hilfe.

Freunde bekommen auch alle gerade ihre dritten oder vierten Kinder, also auch keine Hilfe.

Wir hätten wieder fast auf den Tag genau den gleichen Altersabstand von 21 Monaten.
Mit 2 Kindern war das für uns schon knackig, aber noch eins?

Dazu kommt, dass es bei der letzten SS Komplikationen gab, da ich nach einer missglückten Konisation viel vom Gebärmutterhals verloren habe und ich ab der 19+5 SSW bis zur Geburt liegen musste!

Das wäre mit zwei Kindern undenkbar!

Mein Mann und ich sind einfach nur völlig verzweifelt. #heul
Wie soll es weitergehen.....
Wir haben beide "Möglichkeiten" durchgesprochen.
Eigentlich wäre ein Abbruch undenkbar für uns, aber wir haben auch immer gesagt, ein trotz Pillen Kind kann UNS niemals passieren.

Wir sind voller Angst und könnten nur heulen......

Danke für euer Zuhören! #herzlich

1

Huhu......also erstmal fühl dich gedrückt. ..ich kann gut nachvollziehen wie du dich fühlst, habe auch 2 Kinder und hab auch eigentlich auch genug zu tun damit:-) aber natürlich stell ich mir auch immer die frage was wäre wenn..... wir haben auch ein haus und hätten eigentlich auch noch nen zimmer frei was wir anderweitig nutzen und das passende auto haben wir auch, also sas wäre auch nicht das ding....aber unser kurzer ist 2 und wir sund mit ihm nun gerade übern berg das es einfacher wird und momentan undenkbar auch gefühlsmäßig, aber wenn es so sein sollte dann würden wir das kind bekommen keine frage!

Unser jüngster hat 6 jahre auf sich warten lassen und der weg dahin war schwer und das würd ich mir ersparenalso wenn mein schicksal meint ich schaff das dann schaff ich das auch:-)

Habt ihr die option 3tes kinderzimmer?
Arbeitest du??
Was fahrt ihr für ein auto??
Klar werden dann die nächsten 2 jahre nicht einfach aber kinder sind toll??sie lassen unsere welt jeden tag aufs neue noch heller scheinen und mich würde es so interessieren was das wieder für ein wundervoller mensch wird??
Man schafft alles wenn man es will??

2

Wenn ein Abbruch undenkbar für Euch ist-dann solltet ihr auch davon Abstand nehmen. Ihr seid glücklich und scheinbar habt ihr eine intakte Ehe und ein gutes Vertrauensverhältnis-das ist schon mal richtig wichtig und ein tolles Fundament. So und nun muss ein Plan her ;-)
Für die SS weiß ich von meiner Freundin(bei der AOK versichert) die hatte eine Haushaltskraft für 10(!) Stunden am Tag, jeden Tag-also es waren zwei die sich abgewechselt haben. Sie musste schon ab der 14 oder 15.ten Woche oder so liegen und hat halt schon drei Kinder und der Mann war immer von 7-17 Uhr arbeiten-das hat soweit ich mitbekommen habe super geklappt:-) Das wäre doch auch eine Option zumindest schon mal für die SS, FALLS Du dieses Mal auch Probleme haben wirst.
und Deine Kids werden ja auch größer, schau mal Deine Große ist dann schon fast 4 und der kleine schon bald 2! Der kann dann sicher laufen, versteht auch, wenn er mal kurz was holen soll(Spucktuch usw...) Das bekommt ihr bestimmt hin. Klar der winter steht dann vor der Tür, aber Euer Baby, das wird eh nur in den Kinderwagen eingekuschelt mit dem Kissen und evtl. ner warmen Wärmflasche.-das liegt dann im Kinderwagen bis Du den zweijährigen angezogen hast und deine andere Maus-die kann das dann schon alleine in dem Alter.

Ich kann Deinen "Schock" und auch Deine Angst sehr gut verstehen-aber ich bin mir sicher, dass Du bzw. ihr(am Wochenende) das schafft und auch glücklich seit! Ich würde mich auf jedenfall noch informieren, ob es bei Euch in der Gegend Angebote gibt, wie Babypatinnen usw... die dich unterstützen. Für das Wochenbett bekommst Du sowieso eine Haushaltshilfe(jedenfalls haben hier in Norddeutschland fast alle gesetzl. versicherten Mamis die ich kenne eine in der Zeit gehabt ;) , also wenn sie schon Kinder hatten)
Und wie wäre es wenn Du mal in der Nachbarschaft schaust, ob es Mädels gibt die ein wenig Babysitten wollen, auch ruhig jetzt schon. Dann können die zwei Stunden mit deinen Kids spielen, während Du Dich zwei Stunden hinlegen kannst und schlafen kannst im Nachbarraum und falls was ist bist Du gleich da :-) Und später kannst Du Dich mit dem Baby hinlegen und ein wenig Schlaf nachholen, wenn die Babysitterin da ist und eine 15 Jährige für 2-4 Stunden in der Woche, kostet auch nicht so viel.-also für meine Verhältnisse wäre es Geld was ich gerne dafür woanders einspare(ich weiß natürlich nicht was ihr für Möglichkeiten habt)
Ich wünsche Dir alles, alles Gute!

3

Wenn dein mann zu dir steht und ihr gemeinsam stark seid hast du schon die halbe Miete. Alles andere ist denke ich eine frage deroOrganisation und umsetzbar natürlich ist es kein zuckerschlecken mit drei kleinen kids aber zusammen seid ihr stark

4

Hi,

Nach dem Lesen deines Textes vermute ich, dass ihr das Kind behalten werdet.

Was euch helfen wird, ist eure Einstellung zu ändern. Der erste Schreck sitzt euch noch nach. Freundet euch langsam an mit der Situation.

Denk nicht an die negativen Sachen, hab keine Angst vor der Zukunft, Angst ist niemals ein guter Begleiter!

Grübelt nicht nach, wie es gewesen wäre OHNE dieses kleine Baby. Betrachtet alles etwas positiver.

Aus Erfahrung kann ich sagen, drei Kinder sind toll! Sie machen Spaß, bringen Leben ins Haus, geben uns eine wichtige Aufgabe und geben unseren Leben einen Sinn!

Das nicht alle Tage gleich gut sind, dass die Tage voller Arbeit und Abstriche sind, das ist so. Aber mit einem starken Willen und Einsatz sind drei Kinder gut zu Händeln. Die Zeit vergeht so schnell, dann sind sie keine bockigen Kleinkinder mehr, dann kommt die Schule, die Kinder werden so schnell selbstständiger.

Kopf hoch, ich denke, eure Nr5 schleicht sich ganz schnell in eure Herzen.

MfG

5

hey #blume

die idee, dir hier mal alles von deiner gerade so irritierten seele zu schreiben, ist schon mal eine gute! indem du deinen kummer benennst wird die angst schon nicht mehr ganz so übermächtig! du bist wohl eine sehr feinfühlige frau, weißt dir in solchen ausnahmesituationen gut zu helfen... klar zieht es einem da den boden unter den füßen weg wenn dir, nichtsahnend, plötzlich dein/e frauenarzt/ärztin zu kind drei gratuliert. das braucht erstmal realisieren. kein wunder, dass deine gefühlsentwicklungen momentan sehr beklommen sind. die vorstellung, zu euren jetzt noch so anstrengenden tagen und nächten ein drittes kind zu bekommen, erschöpft dich jetzt schon total. kann ich echt gut nachvollziehen. #liebdrueck
du bist scheinbar auch von ganzem herzen „mami“ und gibst echt alles für deine beiden wunderbaren schätze... es ist spürbar wie du und dein mann euch ausschließlich um das wohl eurer kinder sorgt. was ich auch wiederum verstehe. für euren jüngsten habt ihr ja schon durch die komplizierte schwangerschaft zittern müssen. - umso glücklicher seid ihr natürlich, dass die beiden kerngesund sind! - aber mal ganz ehrlich, denkt ihr eigentlich auch mal an euch? vielleicht hat sich euer kleines einschleicherle genau diesen zeitpunkt ausgesucht um mal eure prioritäten zu überdenken... vielleicht würden ja oma und opa ihre freizeitaktivitäten auch gerne öfter mal mit ihren enkeln verknüpfen? habt ihr schon mal gefragt? was würde euch denn entlasten und wo könntet ihr wieder kräfte tanken?

du, für heute wünsch’ ich dir und deinem mann einfach ein „zur ruhe kommen“ und vielleicht einen duftenden rosenstrauß für deine seele!

umarmung von emilia
@ wie das mit den komplikationen im vorfeld behandelt werden kann weiß sicherlich dein/e arzt/ärztin. bestimmt werdet ihr bei der nächsten untersuchung darüber sprechen.:-) lass' dich nicht unterkriegen und vertrau' auf dich!

6

hallo :-)

ich wollte mich noch mal melden, weil ich immer wieder an dich denke und hoffe der schock hat sich inzwischen gelegt. und du und dein mann seid vielleicht nicht mehr so voller angst!?

wie fühlst du dich denn heute? hat sich die hilflosigkeit in dir ein wenig mehr zurück gezogen? wie geht’s deinem mann?

ach du, ich hoffe so sehr, dass du wieder zugang zu deiner stärke in dir findest und alles gut wird bei euch! #liebdrueck

Ich denke weiter an dich und hoffe, du schreibst wieder...?
herzlichst,
emilia

7

Hallo!

Das Du erst mal geschockt bist kann ich verstehen. Sehr gut sogar - mein drittes Kind war auch nicht geplant (ich hatte damals das Übergeben bei einer Magen-Darm-Erkrankung nicht erst genug genommen).

Meine beiden Großen waren allerdings bei der Geburt schon 4,5 bzw. 5,5 Jahre alt.

Inzwischen wird unsere Jüngste schon bald drei und ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, wie unser Leben ohne sie gewesen wäre - O.K. ruhiger bestimmt, denn sie macht nur Blödsinn, aber mit ihrer süßen Art wickelt sie alle (incl. ihre Geschwister) um den Finger.

Dabei war gerade die Geburt auch heftig. Sie war ein Frühchen und mußte die erste Zeit im Krankenhaus bleiben. Mit Hilfe der Familie und vor allem auch Freunden haben wir die Zeit aber gut gemeistert. Wenn man danach fragt bekommt man ne Menge Hilfe. Besonders andere Mütter aus der Kita sind oft völlig selbstverständlich eingesprungen.

Die erste Zeit fand ich übrigens sie einfachste. Nach zwei Kindern läuft das dritte im Babyalter einfach mit. Du hast die Routine und bist nicht mehr gleich bei jedem Quieken verunsichert. Das schaffst Du schon. Die dritten sind meist entspannte Babys, weil sie von Anfang an viel in Ruhe geslassen werden. Während man beim ersten noch ständig nachsieht ob alles O.K. ist, wenn es schläft, ist man beim dritten froh, wenn es schläft und beschäftigt sich mit was anderem.

Gewöhne dich erst mal langsam an den Gedanken, dann wirst Du dich am Schlu bestimmt aufs Baby freuen. Eine gute Beziehung schafft das. Mein Mann ist übrigens nie vor 18 Uhr zu hause, oft deutlich später und Haus und Garten bleiben meist an mir hängen, aber ich habe mir angewöhnt nicht alles so eng zu sehen. Mein Mann steht da voll hinter mir. Die Arbeit läuft nicht weg und manches muß einfach nicht sein. Einen Ziergarten können wir immer noch anlegen, wenn die Kinder groß sind.

Klar sind drei Kinder mehr Arbeit als zwei, aber Du schaffst das schon. Das meiste kann man durch eine gute Organisation abfangen.

Drei Kinder sind oft auch wirklich toll. Unsere haben alle ein ganz tolles Verhältnis zueinander und es wird nie langweilig.

Ihr schafft das schon!

8

Hallo,

ja, es ist sicher anstrengend, aber du kannst dir auch Hilfe holen. Eine Haushaltshilfe bekommst du vielleicht sogar über die KK.
In solchen Situationen hilft mir oft, zu schauen, dass es andere oft noch viel schlimmer erwischt haben. Zum Beispiel ist eine Bekannte von mir in der ss mit dem 4.Kind von ihrem Mann verlassen worden! Und das war ein Wunschkind!

Eine andere hat ihr 4. Kind verloren und nun hat sie auch noch Brustkrebs bekommen! (Und sie muss trotz Krankheit ihre 3 Kinder versorgen! )
Also ich denke, dann ist ein 3.Kind mit Mann und solange du gesund bist doch bestimmt irgendwie hinzugekommen! Oft sind die 3. auch besondere Sonnenscheinchen und später einmal möchtest du diesen Schatz nicht mehr missen! (War bei uns auch so!) und nun ist auch noch ungeplant Nr. 4 unterwegs. Ich wollte gerade beruflich neu starten und bin schon so alt (40), da kommt es mir eigentlich auch nicht gelegen, aber ich weiß, auch das ist irgendwie schon machbar. Wenn sich so ein kleiner Mensch einschleicht, wird es schon seinen Grund haben! Ich wünsche dir, dass du dein Kleines bald annehmen kannst und viel Kraft für die kommende Zeit und such dir unbedingt praktische Hilfen!

9

Hallo fühl dich mal lieb gedrückt. Wir waren vor 2 Jahren in der selben Situation wir haben 2011 eine gesunde Tochter bekommen ich muss dazu sagen ich habe 1 Sohn aus einer früheren Beziehung mit in diese Beziehung gebracht. Nach unserer Tochter wollten wir kein Kind mehr aber ich würde 2012 ungeplant schwanger mein mann wollte das Kind erst nicht aber ich wusste wir schaffen das auch wenn es stressig wird mit 3 Kindern und hausaufgaben. Mein Mann ist auch den ganzen Tag arbeiten unser jüngster ist jetzt 1.5 Jahre alt . Aber ich bereue keine Sekunde mein 3 Kind bekommen zu haben.Ich muss sagen er ist auch ein sehr ruhiges Kind was ich von meiner Tochter dem 2 Kind nicht sagen kann. Meine Kinder sind jetzt 8 Jahre, 3,5 Jahre und 1.5 Jahre.
Also ihr schafft das ihr habt eine intakte Ehe und 2 wundervolle Kinder und ihr werdet auch ein 3 wundervolles Kind bekommen.Klar ist es nicht einfach mit der Wohnung aber das hat Zeit.
Ich wünsche dir alles gute und eine gute so
Liebe grüße Sabrina

10

Huhu wollte mal hören wie es dir/Euch geht?? Bin mit dem 3. Kind schwanger und meine zwei Jungs sind 3 und 1 ....es ist ungeplant und ich weiß jetzt schon wie schwer es sein wird... es ist ja mit zweien schon schwer....wie geht es Dir? LG

Top Diskussionen anzeigen