SS vor Mutter erstmal geheim halten?

Eine etwas ungewöhnliche Frage aber wenn ihr die Situation kennt,
könnt ihr es vielleicht verstehen.

Also wir haben 2 gesunde Kinder, beide kamen per KS wegen Stillstand.

Zwischen den beiden hatte ich noch 2 kleine Ops wegen Myomen.

Bei der 2. Geburt wurde eine stille Ruptur entdeckt während des KS sowie etliche Verwachsungen die enfernt wurden.
Die Gebärmutter war schlecht zu nähen, so dass ich recht viel Blut verloren habe und die OP sehr lange geaduert hat.
Danach hatte ich aber keine Probleme mit Narbe ect.
Der Oberarzt riet uns von einer weiteren SS ab.
Meine Mutter war damals dabei.

Aufgrund der Stillzeit entschied ich mich für die Spirale,
Kupfer die auch 2 Jahre lang gut lag.

Meine Mutter erinnerte mich eigentlich immer wenn wir uns sprachen,
"und werd bloss nie wieder schwanger."
Was ich ja auch nicht vorhatte, da ich selber Angst hatte.

Bei der letzten Spiralenkontrolle war ich aber auf einmal SS, sie lag ganz unten war also verrutscht.
Nach dem ersten Schock hat mir der FA die Spirale sofort entfernt und meinte vermutlich würde sich das eh von selbst erledigen.
Mit meinem Mann zusammen haben wir uns überlegt, wenn es bleibt dann sollte es wohl so sein.

Dass Baby blieb und ich bin jetzt in der 9.SSW.

Bisher weiß meine Mutter noch nichts, denn ich weiß sie würde mich die ganzen Monate mit ihrer Angst in der Wahnsinn treiben.
Wir sehen uns max. einmal im Monat,deshalb war es bisher auch kein Problem.

Ich habe selber tierische Angst und überlege noch ob ich das richtige tue und dann noch diesen Druck von Verwandten.

Ich glaube wenn alles glatt liefe würde ich es vielleicht ab der 24.SSW sagen,wenns nicht mehr ganz so kritisch ist,oder?

Ich würde mich über Meinungen freuen

1

Hallo!

Erst mal herzlichen Glückwunsch zur SS!
Ich kann deine Gedanken sehr gut verstehen!

Ich hatte mit 18 eine 4 Etagen Thrombose. Da wurde mir in Anwesenheit meiner Mutter klar gesagt, dass ich eines Tages adoptieren sollte und nicht auf die Idee kommen sollte, schwanger zu werden....

Große Liebe gefunden und natürlich kam der Babywunsch! Wir wurden also schwanger. Nicht nur meine Mutter, sondern auch die Ärzte schlugen die Hände über dem Kopf zusammen. Am Ende war es komplikationsreich. Aber ich lebe...Mir wurde wieder gesagt, dass ich das mit meinem Leben hätte bezahlen können. Meine Mutter weiß davon.

1,5 Jahre später kam wieder der Wunsch auf, dass wir ein zweites Kind bekommen. Seitdem ich klein bin, stand für mich fest, dass ich mal zwei Kinder will.

Wir sind viele Experten abgerannt. Am Ende hieß es, dass wir noch mal dürften. Gefahr besteht nach wie vor. Es klang aber nicht mehr so rigoros...

Als wir dann noch die genetischen Ergebnisse unserer Maus erhalten hatten (sie ist behindert), legten wir los. 15 Tage später hatte ich den positiven Test in der Hand.

Meine Mutter bat mich, es ihr so spät wie möglich zu sagen, falls wir echt nen zweites wollen. Viel zu verheimlichen gab es aber nicht. Um die 8. SSW herum sah sie es mir am Bauch an! (Schaue mal, wie der Bauch gerast ist auf den Bildern in meiner VK!)

Ich habe auch täglich Angst. Aber ich bin froh, dass ich schwanger bin und noch erleichterter war ich als meine Mutter es so früh erriet!!! Ich muss mich so nicht verstellen und kann sie teilhaben lassen!

Alles Gute
Ninly mit Maus ( 3 Jahre ) und Würmchen ( 15. SSW )

PS: Meine Kupferspirale war auch mal völlig verrutscht! Allerdings blieb da eine SS aus...

2

Die Angst Deiner Mutter kann ich verstehen, bist doch ihr Kind :-D
Als Mutter wäre ich aber ziemlich stinkig, wenn Du mir das nicht sagen würdest. Fang doch so an "Mama ich weiß, du hast Angst und wirst gleich losmeckern, aber ich möchte dir trotzdem sagen, dass du wieder Omi wirst - wir freuen uns sehr darauf. Ich verspreche dir, dass ich mich ganz engmaschig überwachen lasse. Also bitte nicht schimpfen - sondern einfach mit mir freuen..."
Wären das vielleicht die richtigen Worte ? Sind ja natürlich abwandelbar.
Hat Du mit Deinem Dok über einen geplanten Kaiserschnitt gesprochen ? Wäre dann für Deine Mutter ja auch eine kleine Beruhigung - und für Dich auch ?
Alles Gute für Dich !
LG Moni

3

Ich habe mit dem Arzt über die Entbindung gesprochen,
es geht ohnehin nur per KS mit der Vorgeschichte, wahrscheinlich auch 3-4 Wochen vor Termin wegen des Risikos dass die alte Narbe wieder aufgeht.

Meine größte Angst ist,
dass meine Mutter mich die ganze SS verrückt macht und ich noch mehr Angst habe als ohnehin schon,
sie ist eh ein ängstlicher Typ.

Und natürlich kann ich sie da auch verstehen, freiwillig wäre ich das Risiko nicht mehr eingegangen, aber das Kind jetzt schon in den Brunnen gefallen ist..

Eine Abtreibung käme für mich aus ethischen Gründen nicht in Frage, was meine Mutter anders sähe.

4

Naja Du kennst Deine Mutter schon besser, ist klar. Aber ist halt auch nicht schön, wenn sie es erst so spät erfährt, ich gehe da eben von mir aus.
Ja ich würde auch bei diesem Risiko auf alle Fälle 4 Wochen vorher einen KS einplanen.
Diese 4 Wochen früher sind echt nicht schlimm für das Kind, da kenne ich einige, sind heute alles Mordsbrocken und gesund. Enkelmaus Leonie kam 3 Monate früher....das war schon etwas happiger, aber heute sucht jeder den Kopf, wo man die Schlabbergosch abstellen kann #freu #cool
LG Moni

Top Diskussionen anzeigen