kinderwunsch war da nun neue arbeit und plötzlich schwanger

ich bin fix und fertig.... monatelang war der kinderwunsch da nun unterschreibe ich mitte juni meinen neuen arbeitsvertrag und fange ab 1.7 an und erfahre heute morgen das ich schwanger bin... ich bin fix und alle....

weg machen kommt für mich eigentlich nicht in frage aber was mache ich nun, erstmal nix sagen? dann vertrag erstmal auslaufen lassen 3monate erstmal befristet.... ist ja alles noch frisch.....

ich weiss kann mir niemand abnehmen aber was würdet ihr machen.... den schritt habe ich leider damals schon machen müssen vor 3 jahren da haben ich mich dagegen entschieden und bereue es heute zu tiefst... von monat zu monat nach dem abbruch kam der kinderwunsch immer wieder hoch.... doch es klappte nicht.... nun ist es so....

hilfe....

1

Erstmal nix sagen würde ICH machen

In den 12w kann noch was passieren und danach hast du Kündigungsschutz....ist zwar blöd für den Arbeitgeber aber du kannst ja sicher noch eine Weile arbeiten und der Arbeitgeber einen Ersatz finden für dich :-)

Alles gute

2

NATÜRLICH erst mal nix sagen! Du hättest es ja nicht mal sagen müssen, wenn Du es beim Bewerbungsgespräch schon gewußt hättest. Am Anfang sieht man ja noch nichts, und wenn Dir nicht gerade so massiv übel ist, dass Du krankgeschrieben wirst, merkt es ja keiner.

Wenn der Vertrag erst mal für drei Monate befristet ist, dann läuft er entweder aus oder man bietet Dir eine Verlängerung an - die Du natürlich nimmst! Immerhin hängt auch Dein Elterngeld davon ab!

Alles Gute!#klee

3

danke für eure antworten... ich denk immer gleich an den arbeitgeber nicht erstmal an mich.... ich werde meinen vertrag unterzeichnen und dann meine arbeit machen....

vielen dank

4

An andere denken in allen Ehren, aber der/die andere, an die Du jetzt denken mußt, ist DEIN KIND, nicht Dein Arbeitgeber!

5

Schau mal... ich hatte vor genau einer Woche ein ähnliches "Problem"...

http://www.urbia.de/forum/30-ungeplant-schwanger/4426189-ungeplant-mit-nr-3-und-morgen-neuer-job/28829689

Mittlerweile haben wir den Schock überwunden und freuen uns :-)

6

Ihr könnt mich jetzt steinigen aber soweit wie ich weiß ist es vom Gesetz her so das sobald die Schwangerschaft bestätigt ist vom FA, man verpflichtet es dem Arbeitgeber mitzuteilen.

7

Da bist Du leider völlig falsch informiert. Ob und wann man seine Schwangerschaft mitteilt, ist allein einem selbst überlassen.

8

Dann bist du wohl falsch informiert. Nicht nur der Arbeitgeber hat pflichten sondern auch die schwangeren. Man nennt es Meldepflicht . Hab es eben nochmal nachgelesen . Als werdende Mutter hat man die Pflicht es nach der Bestätigung es dem Arbeitgeber mitzuteilen , da dieser die Schwangerschaft melden muss. Solang wie die Schwangere es dem Arbeitgeber nicht mitteilt kann diese natürlich nicht auf bestimmte Vorzüge bestehen , die einer Schwangeren in Anstellung vom Gesetz her zustehen.

weitere Kommentare laden
22

Hey,

mir ging es ähnlich.
Fünf Jahre Kinderwunsch!!! Am 20.12.13 meinen Job gekündigt (10 Jahre beim AG) und natürlich vorher die Zusage vom neuen AG. Beginn neue Stelle 1.2.14. Mein Traumjob!

Ich habe ganze fünf Tage gearbeitet und habe dann wegen schwerwiegender Komplikationen ein Beschäftigungsverbot bekommen.

Es war die Hölle für mich...

Aber es ging nicht anders! Nachdem ich dem ag alles gesagt hatte ging es mir besser...

23

Achso, habe am 2.1 durch Bluttest erfahren dass es endlich geklappt hat.

24

hi du,
ja, den vertrag auf jeden fall unterzeichnen und deine arbeit engagiert machen! das ist bestimmt die richtige wahl für dich im moment! du darfst jetzt als mama wirklich an dich selbst und an dein kleines denken! das hat absoluten vorrang vor den wirtschaftlichen interessen deines arbeitgebers. nicht umsonst sind schwangere frauen auch arbeitsrechtlich besonders geschützt!

vor allem, wo du ja schon länger darauf gewartet hast, schwanger zu werden...da ist doch jetzt bestimmt die freude :-D groß bei dir und deinem partner, gell (hast du es ihm schon gesagt?)! lass nicht zu, dass diese freude durch ein schlechtes gewissen getrübt wird. im umgekehrten fall hat auch kein arbeitgeber ein schlechtes gewissen, sondern es ist ganz normal, dass er nur nach seinen interessen und manchmal auch zum nachteil seiner mitarbeiter handelt.

und du musst auf jeden fall jetzt die lebensgrundlage von dir und deinem kleinen schützen! ich nehme an, wenn dein befristeter vertrag im oktober ausläuft, dann wird man dir die schwangerschaft schon ansehen...deshalb ist vermutlich eine verlängerung eher nicht so wahrscheinlich, könnte ich mir vorstellen. doch wenn sie dir eine verlängerung anbieten - auf jeden fall auch annehmen!

also ich gratuliere dir nun erst mal zur schwangerschaft und zum neuen job! und wünsch dir, dass mit deinem baby jetzt vielleicht auch deine wunden von damals nicht mehr so sehr schmerzen! geht es dir denn ansonsten gut im moment mit der schwangerschaft, oder spürst du schon etwas wie übelkeit oder so?
liebe grüße und alles gute für dich,

anna #herzlich

25

Hallo du liebe,

hast ja echt viele Ratschläge hier bekommen? Wie gehts dir denn so?

Ich glaub, dein Job ob du den hast oder nicht, interessiert irgendwann keinen mehr, doch wenn du diesen Fehler, den du schon so bereut hast wiederholst - ich weiss nicht. Machs nicht!!

Ausserdem, wie schon so oft erwähnt- du musst erstmal niemandem irgendetwas sagen an der Arbeit. Wart ab und freu dich auf das little wonder inside!!!
#blume

Top Diskussionen anzeigen