Ungeplant mit Nr.3 und morgen neuer Job

Guten Morgen,

gestern mittag hielt ich doch tatsächlich zwei positive Tests in der Hand... und konnte es nicht glauben...

Grundsätzlich war Nr.3 nicht unbedingt ausgeschlossen, aber nicht jetzt. Vielleicht in einem Jahr... aber auch da waren wir noch nicht sicher.

Eigentlich sind wir glücklich, dass die Kinder (3,5 und 1,5) langsam ein wenig "pflegeleichter" werden.

Aber die größten Bedenken:

ich fange morgen einen neuen Job an!!!

Es ist ein toller Job! Ich freue mich riesig drauf und nun könnte ich nur heulen.

Mein Mann und ich sind hin und hergerissen was wir machen sollen.

Ich hab immer gesagt eine Abtreibung kommt für mich nicht in Frage... zumal das Würmchen nun wirklich nichts dafür kann!!!

Aber warum jetzt?

Wie sollen wir das denn nur schaffen?
Wir bräuchten ein neues Auto! Im Ford C-.Max passen doch keine 3 Sitze rein...

Ich bin verzweifelt!

1

Hallo !

Klar bist du geschockt, deine Lebensplanung wurde gerade ungefragt über den Haufen geworfen. Da ist der Schock ziemlich normal, ich war meist selbst bei meinen geplanten Kindern kurz geschockt - weil man weiß, was das für das eigene Leben heißt.

Aber lass den ersten Schreck einfach sacken, ein neues Auto muss nicht gleich morgen her und auch viele andere Dinge lassen sich langfristig gut planen und vorbereiten.

Dein neuer AG wird nicht begeistert sein - verständlich, aber du musst dich fragen, ob das Grund genug ist, deine eigene eigentliche Einstellung zur Abtreibung über Bord zu werfen?

Berate dich mit deinem Mann, vielleicht mit jemand objektives oder einer Beratungsstelle wie Pro Familia. Aber lass dir einfach ein wenig Zeit, die ersten Schocksekunden zu verdauen und erste klare Gedanken zu fassen.

Ich wünsche dir viel Kraft für die kommenden Wochen!

2

Guten Morgen,

lass dich unbekannterweise mal drücken #liebdrueck

Mir ging es vor 9 Monaten genauso. Wir wollten immer zwei oder vier Kinder sind dann aber bei zweien stehen geblieben und wollten es dabei auch belassen. Unsere Große ist hochsensibel und dementsprechend anstrengend und wir haben es ehrlich gesagt auch genossen, dass beide etwas selbstständiger wurden. Ich habe gerade wieder voll gearbeitet und wir haben den zusätzlichen Luxus genossen den wir uns so leisten konnten. Zudem pflege ich meinen Vater.

Ich arbeite super gerne und mein Arbeitgeber hatte gerade eine Stange Geld in eine Zusatzausbildung für mich investiert. Und dann das: schwanger #zitter

Eine Abtreibung war nie ein Thema weil wir das grundsätzlich ablehnen. Dennoch habe ich die ersten Wochen mehr geheult als gelacht. Auch weil es mir so furchtbar schlecht ging und ich Angst hatte wie das mit dreien werden wird.

Wir wohnen mit meinen Eltern zusammen in einem normalen Reihenhaus. Wenig Platz also für sieben Leute. Das Auto war auch zu klein und in unserem Fall musste wirklich ein neues her.

Doch es hat sich alles gefunden. Und nun liegt dieses 6 Wochen alte Menschenkind neben mir und ich kann sagen: Sie ist das Beste was mir je passiert ist #herzlich Das klingt vielleicht befremdlich weil wir ja schon zwei Kinder haben. Ich meine das aber keineswegs abwertend und ich liebe die beiden Großen (jetzt 4 und 6 Jahre) genauso. Aber die Kleine hat mein komplettes Leben verändert. Meine Lebenseinstellung, meine Prioritäten, meine Gedanken - alles hat sich gedreht. Obwohl ich durch jetzt drei Kinder weniger Zeit habe so bin ich meinen Großen eine bessere Mutter als je zuvor. Selbst unsere Ehe hat sich in neuen Dimensionen eingefunden. Es ist wirklich so, dass diese kleine Lady alles in unserem Leben völlig zum Positiven verändert hat. Und ich bin heute so dankbar dafür, dass diese völlig ungeplante Schwangerschaft gekommen ist.

Mein Arbeitgeber hat ganz gut reagiert. Obwohl ich das jetzt zum dritten Mal mit ihm gemacht habe #schein. Die erste Schwangerschaft kam (gewollt aber trotzdem überraschend nach jahrelang unerfülltem Kinderwunsch) wenige Monate nachdem ich dort angefangen hatte. Nach einem Jahr kam ich dann zurück und wurde kurz darauf mit Nummer zwei schwanger. Jetzt habe ich immerhin 1 1/2 Jahre gearbeitet - wenigstens etwas #hicks

Klar ist das blöd mit dem neuen Arbeitsplatz aber ich würde es dem Arbeitgeber genau so sagen wie du es hier getan hast. Dass es ein toller Job ist und du dich so drauf gefreut hast. Und das nun eben dazwischen kommt. Auch Arbeitgeber sind Menschen, Chefs oftmals Familienväter oder -mütter und sie wissen genau, dass nicht alles im Leben planbar ist. Begeistert werden sie verständlicherweise nicht wirklich sein. Luftsprünge kannst du also wahrscheinlich nicht erwarten. Aber den Kopf abreissen werden sie dir auch nicht. Wie ist es denn im neuen Job? Darfst du den während der Schwangerschaft weiter ausüben oder fällst du ins Beschäftigungsverbot? Ist dein Vertrag unbefristet?

Was das Auto angeht: Wie ist es bei euch denn mit dem Auto? Nutzt ihr das häufig zu viert (dann zu fünft)? Je nachdem wie das ist geht es vielleicht mit dem C-Max. Ein Kind müsste dann halt auf dem Beifahrersitz sitzen und du dich hinten in die Mitte setzen. So winzig ist der C-Max hinten ja nicht. Da war selbst unser A6 hinten enger was den übrigen Platz in der Mitte angeht. Ansonsten habt ihr noch fast ein Jahr Zeit eine Nummer größer zu finden. Wir haben uns erst Ende Januar einen Sharan gekauft weil der uns da grad quasi über den Weg gelaufen kam.

Hinter einer Abtreibung muss man 10000%ig stehen um dauerhaft damit klar kommen zu können. Du klingst als wäre das gegen deine moralischen Prinzipien also bleib dabei. Denn was bringt dir ein toller neuer Job wenn du deinem abgetriebenen Kind nachtrauerst? Überleg dir diesen Schritt sehr gut.

Was sagt denn dein Mann dazu? Meiner hat völlig #cool reagiert. Er war zwei Minuten geschockt und fing dann an Pläne zu schmieden #verliebt

Viele liebe Grüße
Ina #winke

P.S. Wenn du willst kannst du mich auch gerne per PN anschreiben...

4

Das hört sich gut an.
Aber deine Kinder sind noch klein.
Sie müssen alle noch durch die Schule, kommen nacheinander in die Pubertät.

Klar, ein Baby wärmt das Herz und man ist voller Mutterliebe.

Das ist schön und das Familienleben harmonisch.

Aber ob man zwei Kinder durch Schule und dann Pubertät bringen muss oder drei, das macht ganz schön was aus.
Das kostet dann Kraft. Und ein neues Auto sind doch harmlose Kosten, finanzier mal drei Kinder mit, die alle drei studieren.
Dann merkt man jedes Mal wieder was man an Verantwortung trägt.

Die Konsequenzen für ein weiteres Kind kriegt man erst später zu spüren.

Die anstrengendsten Phasen kommen dann wenn man selber auch wieder älter ist.
Was ich sagen will ist, dass du erst eine Kurzstrecke kennst, was dir bevorsteht ist aber ein Marathon.
Das muss man sich klar machen.
Reicht die Kraft um das alles drei mal zu schaffen?
Daran sollte man denken wenn man ein Kind in die Welt setzt und nicht an ein süßes Baby.
Sondern an einen ätzenden Teenie und an Rechnungen die bezahlt werden müssen.

Wir viele Elternsprechtage musst du noch besuchen? Drei mal entscheiden welche Schule die Richtige ist, Liebeskummer , Schulprobleme.....läuft es bei einem gut macht ein andeter Schwierigkeiten.

3

hi,

also wegen nem neuen Job würde ich nie im Leben ein Kind abtreiben. Wenn er unbefristet ist hast du ja schon deine Probezeit bestanden und wenn er befristet dann ist halt so. Wenn ich während meiner Befristung schanger geworden wäre dann hätte ich mich 100% fürs Kind entschieden.

lg

5

Ich wollte dir zum Thema Auto nur kurz berichten, dass meine Freundin ebenfalls als Familienauto einen Ford C-Max besitzen und letztes Jahr ihr drittes Kind bekommen haben. Es ist definitiv möglich! Sind damit sogar schon zusammen in Urlaub gefahren. Also daran dürfte es nicht scheitern. Aber ich verstehe deine Grundbedenken, es wirft ja erstmal alle Pläne über Bord.

Ich hoffe du findest die für dich richtige Entscheidung und wünsche dir alles Gute! *drück*

LG

7

Hast du eine Ahnung, welche Kindersitze sie haben?

Ich habe heute mittag einfach mal Probe gesetzt (und für die Babyschale die cm ausgemessen) und es war schon sehr eng da hinten. Glaub aber mit dem Römer King Plus und dem Römer Kid haben wir recht breite Sitze.

Das kleinere Übel statt ein neues Auto zu kaufen, wären natürlich andere/ schmalere Kindersitze.

Bräuchten aktuell dann Gr 1 (für etwa 1 Jahr, danach Gr 2/3), einen Gr. 2/3 und eben die Babyschale.

10

Soweit ich jetzt weiss, haben sie zwei Cybex-sitze der Größe 2/3 (die ja an sich schon relativ breit sind) und eine Römer Babyschale. Zur Not könntest du ja aber auch einen Sitz nach vorne ausquartieren und dich selbst hinten rein setzen, wie oben bereits beschrieben. Seid ihr denn oft alle zusammen unterwegs? LG

6

Hallo Du,
dass Du morgen einen neuen Job anfängst ist nicht das Schlechteste. Fange ganz normal an zu arbeiten und lege dann eine Schwangerschaftsbescheinigung vor. Ab dem Moment bist Du selbst in der Probezeit unkündbar.
Bleibe Deiner Grundüberzeugung zum Thema Abtreibung treu, denn Du nennst es schon ganz liebevoll Würmchen. Und diese Liebe ist es, die Dich stark machen wird auch für die anderen Schwierigkeiten Lösungen zu finden. Eine Abtreibung hält nicht was sie verspricht, weil Sie keines Deiner Probleme lösen würde.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

8

Vielen Dank euch allen für eure lieben und aufbauenden Worte!

Mein Mann und ich haben heute sehr viel und sehr lange geredet, ein für und wider besprochen.

Eine endgültige Entscheidung konnten wir noch nicht treffen.

Die Tendenz geht momentan aber dazu, dass wir das Würmchen behalten. Für alles wird sich eine Lösung finden.

Ich glaube, ich stehe mir einfach selbst im Weg mit meinem schlechten Gewissen...

ich habe gerade letzte Woche mein unbefristetes Verhältnis gekündigt und gehe nun in einen auf 2 Jahre befristeten Arbeitsvertrag ein. Das an sich war für mich schon ein riesen großer Schritt gewesen.
Ich werde in einer Schule arbeiten. Im Endeffekt ist momentan meine Überlegung: ET ist Ende Januar. MuSchu würde praktisch mit den Weihnachtsferien beginnen.

Dann könnte ich vielleicht bis zu den Sommerferien daheim bleiben und dann wieder stundenweise einsteigen. Dann wäre ich nur 1 Schulhalbjahr draußen. Vielleicht ist das auch ein Angebot mit dem dann der AG gut leben kann, wenn ich es nach meiner 6 wöchigen Probezeit sagen würde.

Ich werde morgen nachmittag zunächst mal einen Termin bei der FÄ machen.

Außerdem überlegen mein Mann und ich noch uns einfach mal bei Pro Familia beraten zu lassen.

Vielen lieben Dank an euch.

Mir gehts ein bißchen besser!
Auch wenn ich immer wieder Phasen habe, ich denen ich ins Zweifeln komme #zitter

9

Du schaffst das schon mit dem 3. Kind! :-)

Eine Möglichkeit wegen Job hättest du noch:
Ich habe bei meinem 1. Kind damals einvernehmlich gekündigt und wollte woanders anfangen, 8 Tage später habe ich erfahren, dass ich schwanger war, mir wurde in einer Beratung gesagt, dass ich die erste Kündigung sofort wieder aufheben könnte, wenn ich per Fax/Brief meinen Arbeitgeber verständige... das hat damals in Ö. so super geklappt, war während der Schwangerschaft und danach angestellt...
Weiss natürlich nicht, ob du zurück wollen würdest.

Und in einem Jahr werdet ihr wohl ein passendes, gebrauchtes Auto finden, bestimmt!
LG

13

Nein, da möchte ich auf keinen Fall mehr hin zurück.

In beiden SS wurde mir auf der Arbeit das Leben zur Hölle gemacht.

Ich bin jedesmal morgens mit Tränen vorm Kleiderschrank gestanden und hab mir überlegt, was ich anziehen kann, damit man meinen Babybauch nicht so sieht... ich hab nur dumme Kommentare gehört... Da will ich nie wieder hin!

11

hallo,
ich habe die gleiche situation wie du (2 jungs von bald 4 und der kleine gerade mal 1,5). der kleine war als baby total anstrengend und ich endlich froh, dass er in die krippe geht und schon richtig selbständig ist mit spielen, laufen, essen und nicht nur mich braucht.

nach der elternzeit vom kleinen bin ich wieder halbe tage arbeiten gegangen. jedoch vor meinem 1. offiziellen arbeitstag habe ich ungefähr 10 positive schwangerschaftstests in der hand gehalten.

es war eine absolute katastrophe, da ich endlich arbeiten wollte und für nr. 3 auch gar kein platz da war. einen nachzügler hätte ich mir immer vorstellen können, aber doch niemals 2 kinder unter 2 jahren.

als ich ein paar tage arbeiten war, habe ich gemerkt, wie toll es ist, ein paar stunden arbeiten noch kurz frei haben für haushalt oder einkäufe, dann die kinder abholen und den nachmittag mit ihnen verbringen. es war ein absolut toller ablauf und so hätte es ruhig ein paar jahre weitergehen können....

letztlich haben wir uns aber für das kleine entschieden und ich bereue es auch nicht mehr, habe aber dennoch viele ängste, wie alles wird. vor allem, da ich plane nach 1 jahr wieder halbe tage zu arbeiten, da wir das geld auch einfach brauchen.

auch sind die kommentare aus der umgebung sehr gemischt, da man mit 3 kindern ja schon irgendwie nicht mehr "normal" ist. mein chef war jetzt auch nicht total begeistert, hats aber normal und besser aufgenommen als gedacht und das wo ich nichtmal richtig angefangen hatte zu arbeiten.

mussten uns deshalb jetzt ein neues auto kaufen, was ja überhaupt nicht geplant war, aber in keines unserer autos gehen 3 kinder auf die rückbank. urlaub oder sonstige größere dinge sind sicher die nächsten beiden jahr absolut gestrichen. sparen ist jetzt unser großes motto, da 3 kinder auch viel brauchen. wir müssen auch die wohnung etwas umbauen, da wir nur 1 kinderzimmer haben, da aber niemals 3 kinder reinstecken können. 1000 dinge, die mit einem 3. doch etwas komplizierter werden, aber alle lösbar sind.

ich kann dir nur sagen überlege es dir genau, ob du mit einer abtreibung leben kannst. ich habe mir das lange überlegt und letztlich gesagt, nein, ich würde mich immer fragen, was wäre gewesen, wenn....und vor allem nicht, wenn ich meine beiden anderen anschaue. auch wenn gerade alles so toll war...nichts ist so wunderbar, wie seinem kind beim aufwachsen zusehen zu dürfen.
damit wäre ich einfach nicht mehr glücklich geworden. dann lieber zähne zusammenbeißen und mit gutem gewissen weiterleben. auf urlaub kann ich verzichten, auf eines meiner kinder aber niemals.

hör einfach auf dein herz und nicht auf die umstände die gerade drumherum sind...passen tut ein kind oft niemals, da immer irgendwas ist, was dagegen spricht. und du sagst ja schon selbst, dass der krümel nichts dafür kann. daraus schließe ich schon, dass er schon fest in deinem herzen ist.

wünsche dir ganz viel kraft bei deiner entscheidung und dass du dich bald wieder über das leben und den tag freuen kannst....

12

hallo du liebe#winke,

klar, kommen da erstmal die zweifel hoch, es war ja so nicht geplant und kommt total überraschend.#zitter

aber ich muss echt sagen, du gehst mit der situation echt super um. du behälst den boden unter den füßen. du weißt, was dir wertvoll ist. da stellen sich neue herausforderungen, du planst die nächsten schritte und packst sie beherzt an.

und wie schön, dass du das gemeinsam mit deinem mann machen kannst; dass ihr gemeinsam sehr viel und lange reden könnt und gemeinsam lösungen sucht #liebdrueck

da wachst ihr bestimmt auch als paar auch nochmal näher zueinander und geht schulter an schulter euren weg als familie.

wenn du jetzt schon so gute lösungen findest, ob das jetzt um neue kindersitze geht oder wie es mit deinem job gut weitergehen kann...hey, dann wirst du das doch auch generell mit nr.3 schaffen. egal durch welche lebensphase ihr geht, du und dein mann steht zusammen und packt das gemeinsam an. da will ich dir einfach mut machen!

was meinst du denn, wenn du oben schreibst, dass du dir selbst im weg stehst mit deinem schlechten gewissen? dem arbeitgeber gegenüber?

bin auf jeden fall gespannt, was du wieder schreibst. war bei der frauenärztin gestern erstmal alles in ordnung?

glg von jolina

14

Danke das ist total lieb geschrieben von dir!

Ich war gestern bei der FÄ nur einen Termin ausmachen. Die Sprechstunden waren aber ganz lieb. Bin da echt heulend vor denen gestanden und sie haben auch gesagt, ich solle jetzt erstmal den Schock sacken lassen und keine voreiligen Entscheidungen treffen.

Mit dem schlechten Gewissen meinte ich gegenüber dem Arbeitsgeber...

Andererseits meinte halt auch mein Mann, egal wie wir uns entscheiden würden, ein schlechtes Gewissen wäre vermutlich immer da.

Wenn ja, dann dem AG gegenüber.

Wenn nein, dann vermutlich dem ungeborenen, mir, und all den Freundinnen, die a) erfolglos versuchen ss zu werden oder b) schon Fehlgeburten erlitten haben.

Der Schock hat sich bei mir nun gelegt und langsam fang ich an mich ein bißchen zu freuen ;)

Ich will nun erstmal am 10.6. meinen ersten US abwarten.

Aber grundsätzlich haben wir uns eigentlich schon FÜR das Kind entschieden ;)

Für das Problem Auto wollen wir erstmal gucken, mit welchen KiSi es evt gehen könnte und ansonsten die Variante 1 KiSi vor und ich hinten in die Mitte.

Und mit der Arbeit haben wir überlegt, dass ich (da in der Schule) wirklich nur 1 Halbjahr draußen bleiben würde und mein Mann nicht nru die 2 Monate EZ nimmt wie bei den anderen beiden Kindern, sondern 3 Monate, bis dann unsere Mittlere im November auch in den KiGa geht.

15

hallo du,

das ist doch gut, wenn man auch in verzweifelten lagen menschen begegnen darf, die es aushalten, wenn frau mal heulend vor ihnen steht und ihr tröstende worte weitergeben können... und wenn es auch „nur“ die sprechstunden bei der frauenärztin sind. das macht einen doch gleich viel ruhiger.

sind denn deine ersten arbeitstage in der schule gut gelaufen und fühlst du dich dort wohl?

das muss ja echt schlimm gewesen sein an deinem vorigen arbeitsplatz, wenn dir da als schwangere so zugesetzt wurde :-(

du, da wünsch ich dir echt, dass du das an deinem jetzigen arbeitsplatz ganz anders erleben darfst und so das schlechte gewissen dem arbeitgeber gegenüber ganz klitzeklein bleiben kann ;-)

du hast da mit der entscheidung, die stelle zu wechseln, ja auch echt prioritäten gesetzt... dass dir einfach andere sachen wichtiger sind als ein unbefristeter arbeitsvertrag... vielleicht ja eher du und wie es dir geht auf der arbeit, wie es dir dort als mama geht o.ä.

da hoffe ich echt, dass du erleben kannst, dass sich das trotz des risikos echt auszahlt!

ach ja... und ich finds voll schön zu lesen, dass dein mann so hinter dir steht und bereit wäre länger elternzeit zu nehmen. da seid ihr ja echt ein super team!#pro

dann wünsch ich dir einfach, dass sich in den nächsten tagen der schock immer mehr legt und die freude immer mehr zunimmt.

ganz liebe sonnen#sonnegrüße

jolina

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen