Hilfe, mein Baby 16 Monate und ich wieder schwanger

Es war nicht geplant, habe die Pille umgestellt und irgendwie ist es passiert, aber WIE - darum geht's nicht.

Meine Kleine ist "erst" 16 Monate alt. Wenn das 2. da ist, sind 2 Jahre dazwischen - ist eigentlich gar nicht so kurz der Abstand, aber irgendwie bin ich noch überhaupt nicht so weit für das 2. #schock
Kommt mir so vor, als wenn meine Kleine vor ein paar Monaten grad mal geboren ist#zitter

ich weiß, ich bin kein außergewöhnlicher Fall -manche wollen sogar so einen kurzen Abstand, aber ich fühle jetzt ein wenig überfordert.

Vielleicht erging es einigen von euch auch so ähnlich und jetzt ist es gar nicht so "schlimm/anstrengend" ???????

LG #winke

1

Hi,

meine sind 2 Jahre und vier Monate auseinander -gewollt, die Gründe kannst du in meiner VK lesen.
Ja, es ist anstrengend gar keine frage. Ja, meine Nerven sind oft am Ende, aber es ist wunderbar mit anzusehen, wie meine Söhne von Tag zu Tag mehr miteinander anfangen können und wie die beiden sich lieben.
Es wird sich auszahlen, so ein kurzer Abstand, da bin ich mir sicher. Für die Kinder ist es toll, denn sobald das Baby mobiler wird, kann das große geschwisterchen ganz stolz Dinge weitergeben, die es schon kann.
Ich würde es immer wieder so machen, auch wenn das erste Jahr nicht einfach war.

Alles gute!

2

Hallo, liebe Carpediem-mother,
mache Dir keine Sorgen, Du wirst in diese Aufgabe hineinwachsen. So ein kurzer Altersabstand hat auch seine Vorteile. Sobald das Kleine sich irgendwie bewegen kann, sausen die Beiden gemeinsam durch die Wohnung.
Klar ist es stressig, aber es ist auch ein Mehr an Freude, Liebe und Geborgenheit.
Es mag komisch klingen. Aber ein Einzelkind ist anstrengender als 2 kleine KInder, denn da ist der Spielkamerad immer gleich dabei.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

3

Hi
Als unsere grosse, unkomplizierte tochter geboren wurde, planten wir einen altersabstand von 2-2,5 jahren. Geworden sind es dann 16 monate. Wurde ss als meine grosse 8 monate alt war. Zuerst ging gedanklich die welt für mich unter. Ich wollte dieses kind nicht. Hoffte immer, das es sich von alleine regelt....
Im nachhinein war es das beste was uns passieren konnte. Unsere zwei mädels waren sich nach einigen monaten die besten spielgefährten. Mittlerweile sind beide in der pubertät und ich finde es so einfacher als da zweimal nacheinander durch zu müssen ;-)
Lg conny

4

Hallo

Meine 2 großen sind 11 monate +3 wochen auseinander.Es wird stressig keine Frage und ich war manchmal am ende .Aber wenn sie größer sind wird es einfacher.Irgendwie wächst man mit der Zeit mit den Aufgaben.Jetzt sind sie 14 und 13 Jahre und das beste was uns passieren konnte.

LG Janette

5

Huhu,
meine kleine ist jetzt 16 Monate und ich in der 19. SSW schwanger - auch ungeplant! Aber ich bin ziemlich optimistich. Dachte auch, wäre noch nicht dazu bereit, nun freu ich mich aufs wunder.

Stressig wirds immer, egal bei eins, zwei, drei oder mehreren Kinder . Es zahlt sich jedesmal aus! :-)
Hör auf Dein herz! Schaffen kann man alles! :-)

LG & frohes neues
Melli mit Töchter'chen (16 Monate) und Krümel im Bauch (18+3)

6

Da die Überraschung groß ist, ist es verständlich, das deine Gedanken durcheinander purzeln und deine Gefühle Achterbahn fahren.

Wir gehören zu den Verrückten die bewusst 19. bzw. 20 Monate Altersabstand haben. Mein Jüngster ist jetzt 17 Monate und ich bin in der 6. SSW mit Wunschkind Nr. 4. Klar sagen viele: 4 Kinder in 5 Jahren ..... Never! Aber für uns genau das richtige, natürlich auch weil mein Mann mich im Alltag so unterstützt, wie es sein Schichtdienst zulässt.

Wir sehen die Vorteile, wen meine Älteste in die Schule kommt sind wir trotz Großfamilie mit der Familienplanung durch und haben Energien und Reserven für neue und andere Dinge. Die Kinder sind in etwa im selben Entwicklungsstatium, ab Sommer habe ich z.b. drei Kindergartenkinder :-) Eine Fahrt, ein Abwasch - nur unterschiedliche Gruppen, den auch die Eigenständigkeit der Kinder will unterstrichen werden, gerade wenn der Altersabstand so gering ist.

Mit etwas Kreativität und Organisation lässt sich das größte Chaos im ersten Jahr beherrschen, auch wenn es richtig miese Tage geben wird. Aber ich behaupte, die hatte ich mit nur einem Kind auch. Deine Routine spielt dir in die Hände.

Nur Mut - alles wird Gut :-) Schau doch mal in die Gruppe : Zwei unter Zwei .... da findest du viele Mütter in ähnlicher Situation, praktische Tipps und Austausch zu dem Thema!

LG Dina mit Zo?-Marie, Bendix und Emil an der Hand und Erbse im Bauch (5+6 SSW)

7

Guten Morgen,

mir ging es vor 5 Jahren ähnlich. Unser Zweites kündigte sich auch überraschend und ungeplant mit einem Abstand von 2.5 Jahren an. Mir war das auch viel zu früh und es hat schon ne Weile gedauert, sich an den Gedanken zu gewöhnen. Vor allem, hatte ich auch gerade beruflich wieder voll durchgestartet und die finanzielle Unsicherheit war erstmal überwältigend. (sind im Ausland)

ABER - im Nachhinein war es das Beste, was uns passieren konnte. Ich hatte eine viel leichtere Geburt als bei meiner Großen. Die Babyzeit war gar nicht schlimm, man ist ja selbst noch so routiniert. Meine große Tochter hat ihren kleinen Bruder von Anfang an gut angenommen - ich glaube, sie war noch viel zu klein für Rivalität oder Eifersucht. Jetzt kann sie sich an ihr Leben vor dem Baby nicht mehr erinnern.

Mittlerweile sind sie 4 und 6 Jahre alt und das Geschwisterverhältnis ist eng. Sie beschäftigen sich jetzt so schön zusammen und können auch ohne große Streiterei zusammen spielen. Ich selbst habe einen Bruder mit fast 10 Jahren Abstand und habe meine Kindheit mehr als Einzelkind erlebt.

Auch für uns bezweifle ich langsam, ob wir uns je bewußt für ein zweites Kind je entschieden hätten, wäre der Kleine nicht so gekommen.

Lass es erstmal sacken und dann genieße die Schwangerschaft. Alles hat sich mit der Zeit geklärt und beim schon beim ersten US in der 12. Woche hab ich mich dann auch richtig aufs Baby gefreut.

Liebe grüße,
Acey

8

DANKE ihr Lieben für euren "Mut-Macher" !!!!!!!!!!!!

#liebdrueck

9

Hey,

meine Jungs sind genau 1 Jahr und 13 Tage auseinander. Dies war so erhofft und gewollt.

Unser Kleiner war kein einfaches Baby, aber es ist so schön, wie die zwei (inzwischen fast 4,5 und 5,5 Jahre alt) mittlerweile zusammen spielen können... Können sie schon länger, genauso können sie auch super streiten, aber es ist schon toll.

Jeder Abstand hat seine Vor- und Nachteile. Dieses Kind möchte jetzt zu euch, deine "Kleine" zur großen Schwester machen. Und man wächst mit seinen Aufgaben, du hättest ja jetzt erstmal einige Wochen bzw. Monate Zeit, dich daran zu gewöhnen, mit Bauch und Tritten wird es realer, das wird sich alles zurecht laufen. #liebdrueck

Alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen