plötzlich schwanger und zukunftsängste

Hallöchen zusammen!
Es geht um folgendes, ich dachte eigentlich, dass ich auf dem natürlichen Weg keine Kinder bekommen könnte, da ich an PCOS leide.
Ich bin nun 25 Jahre alt und habe letztes Jahr meine zweite Ausbildung begonnen, bin also nun im 2. Lj.
Mir ging es im September echt übel, durch müdigkeit, schlapp und Unterleibschmerzen.
Meine Arbeit wurde für mich immer anstrengender. Ich hab mir nicht wirklich was dabei gedacht und ging auch nicht zum Arzt, da ich eh nicht gerne hingehe.
Ende September bin ich dann auf der Arbeit fast zusammen geklappt.
Nach der Arbeit hab ich dann mal aus bestätigung, dass ich aufjedenfall nicht schwanger bin, was ja irgendwie viele behaupteten, einen ss-test gemacht und siehe da postiv.
Ich war so schockiert, weil ich sowas nie gedacht habe, dass ich jemals schwanger werden kann, ungeplant und dann noch auf dem natürlichen Weg.
Hab dann sofort meine FÄ angerufen, bei der ich am nächsten Tag vorbeigehen konnte und die bestätigte mir das Ergebnis und ich war auch schon 9ssw.
Ich wusste nicht was ich machen sollte, weinen oder freuen.
Zudem kommt auch noch hinzu, dass ich mit meinem Freund jetzt erst seit 4 1/2 Monaten zusammen bin.
Wir haben uns beide aber nun letztendlich für das Kind entschieden und ich bin mittlerweile auch in der 20 ssw.
Nun ist es so, dass ich meine Ausbildung unterbrechen muss, für mindestens okt.2015.
Jetzt plagen mich totale Zukunftstängste.
Kann mir einer sagen was mir denn alles zusteht am finanziellen?
Erstlingsausstattung von der Caritas z.B. oder wie das mit meinem Gehalt geregelt wird.
Ich bin nun auch bis zum Mutterschutz krankgesschrieben.

Danke für die Antworten im vorraus :-)

1

Hallo du :-)

erstmal finde ich es schön, dass du dich für das Kleine entschieden hast :-)
Ich bin auch ungeplant durch die Pille schwanger geworden und freue mich schon auf das Kleine :-)
Das ist das was ich weis:
Bei der Frauenwürde (ist wie Caritas) sind die Höchstsätze wohl 300€ für Schwangerenausstattung und 1100€ für die Babyerstausstattung (sind natürlich nur einmalige Zahlungen)
Wenn das Kleine dann da ist:
- Kindergeld (184€ monatlich)

- Elterngeld (entweder 65% der letzten 12 Monate deines Einkommens, aber mindestens 300€ monatlich)
- Wenn man mit dem KV nicht mehr zusammen ist Unterhalt von ihm oder Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt (133€) Das fällt bei dir aber anscheinend raus, weil ihr ja anscheiend zusammen seit :-)
- Und dann noch sollte das Geld nicht reichen (kommt oft halt auf das Elterngeld an), kann aufstockend noch ALG II beantragt werden

Ach ja und natürlich 6 Wochen VOR der Geburt und 8 Wochen NACH der Geburt, das Muterschaftsgeld von der KK. Dieses wird aber auf das Elterngeld angerechnet, woweit ich weis.

Also du brauchst keine Angst zu haben, dass du am Ende gar nichts hast :-) Und ich weis ja nicht was dein Freund macht, aber wenn er arbeitet habt ihr ja auch noch zusaätzlich sein Einkommen oder ähnliches :-)

Ich würde dir raten, dir so schnell wie möglich einen Termin bei der Caritas oder Ähnlichem zu machen, denn diese werden dir auch noch einmal erklären, was dir zusteht und dir auch bei den Anträgen helfen, wenn du das möchtest :-)

So ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen und sollte ich mich in einem Punkt vertan haben, darf mich gerne jemand verbessern ;-)

Ich wünsche dir noch alles Gute #blume

Top Diskussionen anzeigen