Er möchte das Baby nicht!!! Frisch zusammen und ungewollt Schwanger...

Hi,

ich würde gerne Eure Meinung zu meiner Situation wissen und wünsche bzw. hoffe auf seelische Unterstützung und gute Ratschläge.

Ich bin in der 13. Woche Schwanger und mein Freund will das Baby einfach nicht. Wir sind gerade mal 4 monate zusammen und eigentlich super glücklich. Die Schwangerschaft war nicht geplant und auch wenn mein Freund gewollt hätte, wäre für mich im Moment ein Baby nie in Frage gekommen. Trotz alledem kam für mich eine Abtreibung von Anfang an nicht in Frage, aber er hat natürlich gleich versucht mich zu einer Abtreibung zu überreden. Das Thema Abtreibung kommt immer wieder und jedesmal bin ich dann natürlich extrem gestresst und teilweise sogar unter Druck. Er hat schon von Trennung gesprochen, weil er sich total überfordert fühlt. Er möchte wenn, dann erst in 2-3 Jahren ein Baby. Er fühlt sich von mir gedrängt und sagt er schafft das alles einfach nicht. Er hat bereits eine Tochter, die aus einem Flirt entstanden ist und die Psychologin bei der ich war sagt, dass er immer noch unter diesem Trauma von damals leidet. Er hat sich noch kein Ultraschallbild angeschaut geschweige denn hat mich bei keinem Arztbesuch bis jetzt begleitet. Nicht mal bei dem Beratungsgespräch der profamilia war er dabei. Natürlich ist es zu früh, wir kennen uns ja kaum und ich kann ihn auch total verstehen, aber gleich mit der Trennung ins Haus zu rennen??? Dann kommt noch mit hinzu, dass ich schon eine Fehlgeburt hatte und seit Jahren unter Endometriosen und einem zu hohen Prolaktinwert leide. Es ist also eigentlich was ganz besonderes, das ich gerade schwanger bin. Es tut mir so weh, das er so kaltherzig ist und meine Entscheidung nicht versucht zu respektieren. Ich kann einfach nicht mehr klar und gesund denken.

Ist etwas lang geworden...ich hoffe, ich konnte alles gut erläutern und bedanke mich schon jetzt für eure Antworten.

LG

1

Hallo!!

Ich kann mir vorstellen das es eine doofe Lage ist in der Du bist.
Aber ich finde es nicht ok wenn ein Vater nicht zu seinen Kind steht.,
Egal ob man 4 Monate oder 4 Jahre zusammen ist...ich finde es einfach schade,
Aber ich denke Du bist auch stark genug das Du es auch alleine schaffen könntest.

Ich wünsche Dir auf jedenfall viel Kraft und die richtigen Gedanken!

LG Andrea

3

@andrea-812:
Ja ich bin eigentlich auch der Meinung das der Mann dazu stehen sollte, aber ich kann ihn auch irgend wie verstehen. Mein Verständnis für seine Situation gibt ihm aber natürlich nicht das Recht mich vor die Entscheidung zu stellen. Ich stelle mittlerweile auch unsere Beziehung in Frage :(

2

Also ich finde es auf jeden Fall super das du dich für den Krümel entschieden hast. Was mich aber zu aller erst interessiert, habt ihr denn überhaupt verhütet?

4

fischi91:
Du wirst jetzt wahrscheinlich mit mir meckern, denn wir haben nicht so verhütet, wie wir hätten verhüten sollen. Ich habe halt die hormonelle Störung, also die Wahrscheinlichkeit ohne ärztliche Behandlung schwanger zu werden war bei mir eigentlich so was von gering, das es schon wieder was ganz besonderes ist was ich gerade in meinem Bäuchlein Habe und die Pille durfte ich sowieso nicht nehmen. Ist natürlich alles keine Entschuldigung...ich hätte vernünftig verhüten müssen keine Frage!!!

7

Nein ich werde nicht mit dir meckern :-) er hat demnach auch nicht verhütet und es sollte doch inzwische jedem erwachsenen mann klar sein das eine Frau schwanger werden kann, auch wenn in deinem Fall die Chance wohl geringer war. Das du jetzt schwanger bist ist natürlich toll, ich komme ja ausm kiwu forum und so ein kleines Wunder ist schon was tolles.

Ihr seit ja frisch zusammen, aber das heißt nicht dass es nicht klappen kann. Ich hoffe für dich das er sich mit der Situation anfreunden kann, für die er ja eindeutig mit verantwortlich ist und es gut für euch ausgeht und falls nicht, dann schaffst du es auch ganz sicher mit deinem Würmchen allein. Ich drücke dir die Daumen!!

weitere Kommentare laden
5

Es mag Männer geben, die sich Babys wünschen und an jedem Ultraschallbild hängen - meiner gehörte da definitiv nicht dazu!
Er war schockiert ob meiner Schwangerschaft! (und das nach 7 Jahren Ehe!!!)
Er konnte einfach mit meinem Bauch, mit dem Ungeborenen gar nichts anfangen! Er hat mich immer eher nur "bemitleidet" für die Schwangerschaft.
Auch mit Säugling wars schwierig - ein Mann ist halt da ein bissl unbeholfen ohne Busen.
"Papa" wurde er erst mit der Zeit - das dauerte - und nun (nach 10 Jahren) ist er der beste Papa überhaupt und rutscht mit Knien vor der Playstation durchs Wohnzimmer - so als ob er nie was anderes als Kinder wollte :-)
Mittlerweile haben wir 2!

Claudi

6

Dein Ehemann und das 7 Jahre...dann sollte ich wohl nichts von meinem Freund erwarten bei 4 Monaten Beziehung. Männer tun sich ja oft eh schwer mit dem Papa werden, aber bei mir ist es nun leider wirklich sehr früh. Freut mich, dass sich bei dir alles zum positiven gewendet hat. Vllt wird es ja bei mir auch der Fall wer weiß...

8

Und ich finde das man von seinem mann, oder Freund mehr erwarten kann, als "bemitleidet" zu werden wenn man schwanger ist! Meine Meinung, also brauchst du nicht denken das du zu viel erwartest wenn er sich zumindest mal ein UltraschallFoto anschauen würde!

weiteren Kommentar laden
11

Guten Morgen Du!
Zuerst meinen herzlichen Glückwunsch zu dem kleinen Wunder#baby in Deinem Bauch.
Da es, nach Deinem Schreiben, so ist dass eine Schwangerschaft unwahrscheinlich für Dich war, ist doch Dein Bauchzwerg ein doppeltes Wunder.
Mach jetzt erst einmal Deinem Freund klar, dass Du in der 13. Woche bist und ein Abbruch nicht mehr geht!!!!!!!!!
Dann stell ihn vor die Wahl, entweder er trägt die SS mit Dir oder er kann gehen.
Wenn er Dich liebt, entscheidet er sich fürs Bleiben. Wenn nicht und er auch später nicht wieder zu Dir findet, bekommst Du das Kleine auch alleine groß. Viele Mütter tun das mit Erfolg.
Ich wünsche Dir alles Gute und eine schöne Kugelzeit.
Charlotte

13

Guten morgen und danke :)
Ich war ja bei der profamilia, also den Abbruch kann man hier in DT bis vollendete 14. Woche durchnehmen. Wusste ich nicht und ehrlich gesagt war ich auch schockiert. Hier in Berlin gibt es allerdings nur 6 Ärzte die das noch so spät machen. Irgend wie grausam zu wissen. Ein Abbruch kommt für mich so oder so nicht in Frage. Mein Wunder bewegt sich fleißig auf den Ultraschallbildern und in 2 Wochen erfahre ich hoffentlich was es wird. Es tut halt alles in der Seele so weh. Mein Freund, der eigentlich so einfühlsam und guten Herzens entpuppt sich teilweise zu einer kaltherzigen Gestalt. Ich erkenne ihn gar nicht wieder und das macht mir so zu schaffen. Ich bin verletzt enttäuscht und schockiert. Habe viele Nächte wo ich weine. Dann kommt immer hinzu, dass ich seit 2 Monaten arbeitslos bin und ich mit meiner psychischen Belastung auch meinem Baby schaden könnte. Ist halt alles doof und alles auf einmal gekommen. Das einzige schöne in meinem Leben zurzeit ist mein Wunder in mir...

22

Dann denk nur noch ein Dein Wunder und vergiß nicht, dass die Kleinen den Gemütszustand der Mama mitbekommen.
Du willst doch ein fröhliches Kind.
Hol dir Hilfe (auch finanzielle) wo immer Du die bekommst. Mach dich schlau!
Alles Gute wünscht Charlotte

weitere Kommentare laden
17

Es tut mir so weh, das er so kaltherzig ist und meine Entscheidung nicht versucht zu respektieren.

Wie sieht ein Respekt aus ?

Du entscheidest für ihn und er muss hilflos zusehen, wie DU dich entschieden hast. Selbst die Psychologin spricht von einem Trauma aus. Wenn wir ehrlich sind , wenn einem so etwas passiert und man angeblich so traumatisiert und man dann umso mehr zuläßt, dass beim zweiten Mal das gleiche passiert ? Dies passt mir nicht zusammen.

Ansonsten frage ich mich aber wirklich - welchen Respekt erwartest du denn ? Ich rede von Respekt, wenn man dich nicht zu etwas zwingt. Alles andere darf man aber äußern. Dass man die Beziehung womöglich kaputt macht. Und was das beste ist - kümmern - selbst wenn im finanziellen Sinne wird es sich so oder so.

Ich würde dem Menschen jetzt absolute Ruhe geben und mir zurück meine Würde holen. Es erzählt sich auf dem Papier leicht, ich denke dennoch - die Richtung soll es gehen.

Dass du nicht klar denken kannst - ja, ging es mir damals genauso. Deswegen klingeln die Worte etwas hart.

Liebste Grüße auf diesem steinigen Wege

18

Jeder hat eine andere Meinung, aber ja ich hätte mir Respekt gewünscht und kein Ultimatum. Ich bin nicht alleine dran schuld und das ist keine Puppe, die man mal schnell wieder zurückgeben kann. Außerdem sollte man auch meine hormonelle Störung berücksichtigen. Was ist, wenn ich nicht nochmal schwanger werde. Also sich an sein eigenes Fleisch und Blut zu gewöhnen, ist denke ich leichter, als einen evtl. lebenslangen Vorwurf zu hören. Denn wenn ich für ihn abtreiben würde und es nicht nochmal klappt, kann mir keiner meine Psyche wieder zurückgeben. Ich denke halt so, aber wie gesagt jeder hat seine eigene Meinung, für man respektieren sollte. LG

19

Hallo,

ich muss, wenn ich deine Zeilen lese, an eine Dame denken, mit der ich gestern - beruflich gesprochen habe. Der Familie ist etwas ganz ganz schlimmes zugestoßen, was ich hier leider nicht erzählen kann und sie erzählt mir:

,,um 2 Uhr wache ich auf. Ich kann nicht mehr schlafen und laufe wie die Irre durch die Gegend. Gestern dachte ich dabei mich von ihm zu trennen´´

Da ich weiß, dass sie einer Extrembelastung ausgesetzt sind und dass sie depressiv wurde, sagte ich ihr aber dennnoch und dies gilt für dich:

Man kann in einer Krisensituation zwei Wege gehen. Man hat gemeinsames Leid und man wird noch einsamer, indem man sich trennt. Es wird die Sache nicht besser machen ODER man wird in dieser Situation gemeinsam wachsen.

Dieses Ultimatum ist doch ein hilfloses Aufschrei. Du schreibst, dass du nicht klar denken kannst - diesem Menschen geht es genauso. Du kannst jetzt auf dich (und manchmal sogar mit Recht) schauen und sagen - hormonelle Veränderungen und alles hin und her - und auf deinem Recht pochend - geht ihr wirklich auseinander ODER du vergisst erst einmal dich selbst und schaust, wie es ihm geht. Er verhält sich wie ein kleines Kind.Ein kleines Kind würde ich austoben lassen. Ich würde mich nicht verletzen lassen aber ich würde auch nicht auf meinem Recht pochen. Den Menschen verlieren und aus der Schlacht zu gehen kannst du jederzeit. Vielleicht stellst du fest, dass dieser Mensch es wirklich nicht wert ist, damit du mit ihm deine Zeit verbringst aber dass man in einer Beziehung lernen muss - Krisen auszuhalten, dies wird dir später immer wieder passieren. Ich frage mich, warum viele Ehen in Deutschland scheitern und warum man sich oft nicht mehr traut oder es sogar nicht mehr will - sich zu binden, weil man nicht in der Lage ist oder sogar bereit ist - Krisen auszuhalten.

Ihr habt so eine Krise - viel zu früh. Pochst du auf deinem Recht und er auf seinem - geht ihr auseinander. Wenn du aber über deinen Schatten springst - ohne dich zum Trottel zu machen -zeigst du wahre Größe. Eure Beziehung wächst...Deine Haltung in dem Falle ist dann keine Garantie für Erfolg. Es ist aber eine Chance.

Genauso wie du dich entschieden hast - das Kind auszutragen....würde ich nicht aus dem Feld flüchten, nur weil mein Lieber nicht bilderbuchmäßig reagiert. Wenn es dir um RECHT geht - da hast du im vielen recht. Recht und Liebe passen manchmal nicht gut zusammen.

Ich wollte dir nur sagen, ich weiß, wovon ich erzähle. Ich bin schon sehr sehr lange verheiratet und wir hatten (und haben werden) so viele extreme Situationen erlebt - man wächst daran und es passiert oft, dass ich vielleicht recht hätte und dennoch zurückstecke. Und dann erlebe ich Situationen - wo er recht hat und dennoch Nachsicht zeigt. (Gerade wie jetzt).

Liebe Grüße und Kraft weiterhin

weitere Kommentare laden
20

Hallo,

ich denke, Du solltest wirklich zu Deiner Entscheidung stehen und Dich auf Dein Kind freuen! Ich bin davon überzeugt, dass Du es auch ohne ihn schaffen wirst, Dein Kind grosszuziehen. Das müssen ja viele Frauen.

Immer dieses Geschwätz von Trauma etc. Was ist an einem Baby, einer Schwangerschaft so schlimm? Wenn er schon eine Tochter hat, die aus einem Flirt entstanden ist, hat er seine Verantwortung auch nicht ernstgenommen. Warum hat er damals nicht verhütet? Und jetzt rumjammern? Viele Männer heutzutage sind wirklich richtige Weicheier! Ja wirklich! Sie wissen nicht was sie wollen, sind nicht bereit Verantwortung zu übernehmen und sind mit allem überfordert! Sie sind egoistisch und glauben, dass immer nur nach ihrem Willen zu laufen hat. Falls nicht, reagieren sie wie trotzige Kleinkinder.

Ich weiss nicht, ob Eure Beziehung das aushält. Aber das wichtige ist doch, dass Du Dich nun auf das Baby konzentrierst, auf die Schwangerschaft und Dich eben nicht unter Druck setzen lässt.

Ihr seit erst kurz zusammen. Wenn er nun nicht mitziehen will, solltest Du Dich direkt trennen! Ist zwar hart, aber man kann nichts erzwingen!

Ich wünsche Dir alles Gute! Kopf hoch! Du schaffst das!

LG Caterina

26

Guten morgen Caterina,
klar hat man immer Entschuldigungen, die für viel unzulässig sein werden, aber es kann natürlich auch die Wahrheit sein. Man weiß immer nicht, was dem anderen wirklich im Kopf vorgeht. Es ist ja auch alles ok dazu sag ich ja nichts, aber wie du schon sagtest, das gibt ihm natürlich trotzdem nicht das Recht einfach zu gehen. Ich bin auch der Meinung das er dazu stehen muss, aber zwingen kann ich ihn ja nicht. Es ist für mich auch eine Charakterschwäche keine frage...
Danke fürs Zusprechen :) LG

23

Hallo du,

ich war in einer ähnlichen Situation wie du. Mein Freund und ich waren erst 1 Jahr zusammen (ein bisschen länger als du, aber immer noch nicht lang genug um Kinder zu planen in meinen Augen). Ich bin trotz richtiger und regelmäßiger Pilleneinnahme dann ungeplannt schwanger geworden. Aber Abtreibung kam für mich von Anfang an nicht infrage. Er konnte das auch gar nicht verstehen und fühlte sich hintergangen, weil ich seine Meinung in diesem Punkt nicht berücksichtigte.
Aber ich habe ihm ehrlich gesagt, es ist mein Körper und ich könnte psyschich einfach nicht mit einem Abbruch umgehen. Auch habe ich ihm gesagt, dass ich das Kind auch ohne ihn bekommen werde und die Beziehung auch beenden werde, wenn er nicht damit klar kommt.
Wir haben dann auch beschlossen uns zu trennen, ich habe ihm aber auch gesagt, dass ich ihn trotzdem gerne auf dem Laufenden halten werde, was die Schwangerschaft angeht, wenn er das möchte. Dazu hat er dann erst mal nichts gesagt.
Dann hatten wir eine zeitlang keinen Kontakt, weil ich ihm auch Zeit geben wollte. Habe ihm dann ca. in der 12 SSW ein US-Bild geschickt. Und von da an hatten wir auch wieder regelmäßigen Kontakt.

Und jetzt:
Seit der ca. 20 SSW sind wir wieder zusammen und jetzt kurz vorm Ende ist er super nervös und fragt mich bei jedem kleinen Mucks den ich mache ob es losgeht #rofl
Wir haben uns zwar dafür entschieden nicht sofort zusammen zu ziehen, wenn das Kleine da ist, aber wir freuen uns inzwischen Beide rießig darauf Eltern zu werden. Ob unsere Beziehung halten wird, wird erst die Zukunft zeigen, aber wir versuchen es Beide :-)

Damit will ich dir nur zeigen, er könnte seine Meinung auch noch ändern und sich doch freuen. Aber eine Garantie gibt es natürlich nicht!

Ich hoffe ich konnte dir mit meiner eschichte vielleicht ein bisschen helfen :-)

Auf jeden Fall wünsche ich dir noch alles alles Gute für die Zukunft #blume

27

Guten morgen,
das freut mich wirklich sehr für dich :) Das wäre echt ein Traum für mich, wenn er bleibt und zu uns steht. Im Moment sind wir ja noch zusammen, aber was draus wird weiß ich leider nicht. Die zeit vergeht jetzt auch so schnell, bin jetzt 14. Woche. Ich hoffe meine ganzen psychischen Belastungen schaden meinem Baby nicht, das ist meine größte Sorge. Na ja wir werden sehen was draus wird. Hoffentlich geht es bei mir auch so super aus wie bei dir. Glückwunsch auch für dich für dein Würmchen und weiterhin viel Glück als kleine Familie. LG

28

Hallo,

puh, das ist eine schwierige Situation. Wie in den meisten Fällen ist hier wohl der Mittelweg die Lösung. Mach ihm klar, dass eine Abtreibung für Dich nicht in Frage kommt (und das hat nichts mit Egoismus zu tun, denn es ist DEIN Körper und Du hast auch das Recht die Entscheidung zu treffen, denn für den Fall, dass er geht, stehst Du ja auch alleine mit dem Kind da unabhängig von der Ausgangssituation), erkläre ihm klar und ruhig warum, Zeige aber auch Verständnis für seine Lage. Biete ihm an, es auszuprobieren oder sich Beratung zu holen.
Schwangerschaften passieren halt und da sind immer zwei dran beteiligt, aber wenn es um die Entscheidung geht, ob man das Kind bekommen möchte, ist es letztlich Deine Entscheidng, denn es ist DEIN Körper und für den Fall dass Ihr Euch trennt, bleibt das Kind höchstwahrscheinlich auch bei Dir. Sicherlich solltest Du seine Meinung in Betracht ziehen und im Idealfall trifft man die Entscheidung gemeinsam, aber das hier ist halt nicht der Idealfall.
Ein Mann kann möglicherweise auch nicht ganz nachvollziehen, was es bedeutet, schwanger zu sein, da er es nicht sein kann. Genauso die Tatsache, dass wir Frauen nicht ewig Zeit haben, Kinder zu bekommen. Ein Mann kann noch viele viele Jahre lang Kinder zeugen, wenn wir es nicht mehr können.

Also, steh zu Deiner Entscheidung und versuch ihn ein wenig zu verstehen. Ansonsten tust Du das Richtige.

30

Ja, definitiv können Männer nicht verstehen was eine Schwangerschaft bedeutet. Nicht mal Frauen, die noch nie schwanger waren, können das verstehen. Genauso wie ich noch nicht weiß wie es ist, Mutter zu sein. Man hört ja echt oft, dass Männer einfach emotional abschalten und gehen können in schwierigen Situationen. Ich weiß leider nicht, was aus uns wird, aber wie gesagt, ich stehe zu meiner Entscheidung. Nicht mein Alter, viel mehr meine hormonelle Störung hält mich einfach von der Abtreibung ab. Dazu kommt, dass ich sehr gläubig bin und mir denke das alles seinen Sinn hat. Gott gibt das Leben und Gott nimmt es auch wieder. Wenn es so sein soll, dann ist es halt so. Es ist für mich einfach ein Wunder und etwas ganz besonderes :))

34

Hey,

ich stecke grad in der selben Situation wie du und würde gern wissen wie du dich entschieden hast?
Ich bin in der 3 SSW und möchte das Kind behalten, mein Freund allerdings ist gegen dieses Kind. Wir sind erst 4 Monate zusammen und er will sich mit mir erstmal eine zukunft aufbauen.
Ich stehe zwischen den stühlen...

35

Hi Franzi,
ich habe mich für das Baby entschieden. Ich war bei einer Beratungsstelle und 2 Psychologen und es wurde mir von einer Abtreibung abgeraten, wenn ich es nur mache um meine Beziehung zu retten. Er hat sich nach meiner Entscheidung endgültig vor 2 Wochen getrennt. Auch wenn es mir sehr sehr schwer gefallen ist...ich bin der Meinung, das wenn er mich wirklich geliebt hätte, er bei mir geblieben wäre. Mich hat er vor die Entscheidung gestellt. So was macht nur ein herzloser Mensch. Ich habe sein wahres Gesicht gesehen und ch hoffe dir passiert das nicht. Vllt wendet sich ja bei dir alles zum guten, was ich dir sehr wünsche. Warte einfach ab, aber ich habe für mich die richtige Entscheidung getroffen, da bin ich mir sicher :)

LG

36

Hey,

also ich habe mich auch dafür entschieden und wir waren heute auch zusammen in einer beratungsstelle.
Diese hat uns leider nicht weiter gebracht, nun habe ich ihm gesagt entweder mit mir und kind oder ohne uns.. Er hat sich für uns beide entschieden...

Ich danke dir!

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen