Ungeplant während der Ausbildung schwanger. Wie soll ich es machen?

Hallo ihr lieben,
ich mache zurzeit eine Ausbildung zur Kinderpflegerin und habe nächstes Jahr im Mai Prüfung. Nun wurde ich ungeplant schwanger und bin in der 8. Ssw. In meiner Schule ist es so das wir sie informieren sollen falls wir schwanger sind damit wir während des Praktikums im Kindergarten kein risiko eingehen. Des weiteren ist es aber auch so dass wir alle Tage die wir im Praktikum fehlen nachholen müssen sonst bekommen wir unseren Abschluß nicht. Ich bin im moment noch bis 20. Dezember im Praktikum und Ende Januar noch drei Tage. Falls ich jetzt die Schule über meine Schwangerschaft in kenntniss setzte darf ich nicht mehr in den kiga und kann meine Ausbildung nicht pünktlich im juni beenden. Nun weiß ich nicht was ich machen soll. . . Habe auch ziemlich starke Kreidlaifprobleme sodass ich im Kiga fast nur sitzen kann. Nun weiß ich nicht ob ich die schule informieren oder besser bis januar gar nichts sagen soll. Oder wisst ohr ob das in der Schwangerschaft anders geregelt ist als bei normalen Krankentagen?

Vielen Dank im vorraus für eure Antworten und entdchuldigt den langen Text

2

hi,
also ich habe auch die ausbildung zur kinderpflegerin gemacht und war schwanger, habe das kind leider verloren aber ich musste auch sofort der schule bescheid geben. es geht darum ob du geschützt bist. allerdings kann die letzten neun tage auch nicht mehr sooo viele passieren da du dich ja eh schon die ganze zeit den keimen ausgesetzt hast. die drei tage im januar müsstest du nicht machen wenn du keinen schutz hast und würdest trotzdem zugelassen werden soweit ich weiß. wäre dann wie drei krankheitstage im praktikum, die sind ja erlaubt. mutterschutz gilt in der schule nicht. du kannst also bis zum schluss in der schule sein,da du ja nicht körperlich arbeitest. wärst du in der kita im annerkennungsjahr ist das was anderes. es gilt auch das du den mutterschutz vor beendingung der ss noch auf eigene verantwortung arbeiten gehen könntest, bist also da nicht verplichtet zuhause zu bleiben nur die sechs wochen danach. prüfung kannst du somit ganz normal ablegen und dann in dienen schutz gehen.

um sicher zu gehen würde ich bis zum 20 noch nix sagen . ist ja schon nächste woche ende. dann am ersten tag in der schule bescheid sagen und die sprechen mit dir alles weitere durch.

1

Hallo :) erstmal, Herzlichen Glückwunsch! Also im Kindergarten kommt es ja darauf an, ob du gegen bestimmte Krankheiten imun bist! Das musst du testen lassen! Sollte dies der Fall sein, darfst du dort weiter arbeiten! Ich würde die Schule informieren und fragen wie es jetzt in deinem Fall aussieht! Denn 1. ist es bis zum 20 Dezember nicht mehr lange und die 3 Tage im Januar sind irgendwie auch noch zu schaffen!

2. Kann ich mir kaum vorstellen, dass man sich wegen ein paar Tagen und aufgrund einer Schwangerschaft quer stellt bzgl. des Ausbildungsabschlusses!?

Du musst aufjeden Fall auch mit deiner Schule bzgl. des Mutterschutzes sprechen weil er ja in deine Ausbildungszeit fällt!

Alles Liebe und eine schöne sorgenfreie Schwangerschaft

3

Bei manchen Examen ist es so, daß eine bestimmte Anzahl an Praktikastunden nachgewiesen werden müssen.#aha
Sind diese Stunden NICHT vollständig, wird besagte Person NICHT zum Examen zugelassen.#aha

Darum geht es der Texterin. Sie will diese Praktikastunden nicht schleifen lassen bzw. unter den Tisch fallen lassen (weil ein Risiko bezüglich der Schwangerschaft bestehen könnte).

Ich denke aber auch, daß die noch insgesamt 13 Tage (bei normal bestehender Schwangerschaft und natürlich ohne Blutungen/Krämpfen) Praktika kein Problemdarstellen sollten.

Lg.

4

Hallo!

der Schutz des Kindes geht jetzt erst mal vor.

Vielleicht kann man Dir aber ein wenig entgegenkommen, etwa indem Du für die paar Tage im Büro der Kita was machen kannst oder man Dich eher im Hortbereich einsetzen kann. Wickeln oder beim Toilettengang helfen solltest Du natürlich nicht.

Die paar Fehltage sollten auch kein Problem sein, wenn Du sonst nicht schon 20 Kranktage hast.

6

Danke schön

5

Ich war in der gleichen Situation, nur etliche Wochen weiter.

Ich erfuhr Ende Mai von meiner Schwangerschaft, vom 30. Mai an gingen wir in ein Praktikum von 6 Wochen.
Da man es mir nicht ansah und ich keinerlei Beschwerden hatte habe ich schön den Mund gehalten und das Praktikum durchgezogen ohne das irgendeiner was geahnt hat.
Problem war, meine Chefin erfuhr an dem Tag als das Praktikum anfing das sie schwanger ist, sie musste sofort gehen und bekam ein BV. Ich dachte mir nur bevor mir das gleiche passiert und ich wegen den 6 Wochen BV ein Praktikum in den Sand setze und somit die gesamte Ausbildung für den Arsch war halte ich schön den Mund!
Witzigerweise sahen wir uns kurz vorm Kreissaal wieder, sie hatte Wehen und die Geburt ging los Sie war in der 32. SSW. Sie hatte aber gedacht das ich nun eine späte Fehlgeburt habe, sie ging davon aus das ich mindestens 6 Wochen weniger hätte wie sie. Da klärte ich sie kurz auf das ich ganze 7 Wochen weiter wie sie war und dann bekamen wir beide schon einen KS.

Übrigens habe ich VOR dem Praktikum meinem Lehrer und dem Vertrauenslehrer gesagt das ich schwanger bin, BEIDE rieten mir den Mund zu halten und das Praktikum durchzuziehen.
Falls du bedenken hast das sie es ausplaudern, Mund halten sind nur 6 Wochen da bist du gerade über die Kritische Zeit in der sowieso das "alles oder nichts" Prinzip gilt.
Wenn du dann das Kind verlierst wirst du dir in den Hintern beissen das du auch noch die Ausbildung vergeigt hast.

Top Diskussionen anzeigen