NMT rückt näher - Schwanger durch sehr frühen Eisprung?

Hallo ihr Lieben,

vielleicht haben einige von euch meinen Post von Anfang November gelesen:

http://www.urbia.de/forum/30-ungeplant-schwanger/4322245-schwanger-durch-sehr-fruehen-eisprung/27866056

Nun ist es so, dass mein NMT näher rückt und ich einfach sehr nervös werde und natürlich am liebsten gleich Klarheit hätte. Ein Kind zum jetzigen Zeitpunkt ist zwar kein Drama (und natürlich haben wir mit dem „Feuer“ gespielt … ich weiß), aber ich kann mir einfach noch nicht vorstellen, schon Mutter zu werden. Mein Freund würde sich über das Kind freuen, aber ich möchte ihn mit meinen „Sorgen“ diesbezüglich nicht belasten, da er gerade beruflich sehr eingespannt ist und einfach genug um die Ohren hat. Ich versuche mir ständig einzureden, dass ich ruhig bin, und alles gut werden wird … aber ich bin die ganze Zeit total durch den Wind und kriege einfach nichts zustande #gruebel

Aktuell sieht es so aus, dass ich entweder ES+13 bin (wenn ich den frühen Eisprung hatte) oder eben ES+9 (wenn ich meinen „normalen“ Eisprung hatte). Da ich keine Temperaturkurve führe, kann ich es leider nicht sagen. Ich bin nur nach dem Mittelschmerz und dem Zervixschleim gegangen.

Folgende „Symptome“ habe ich:
- Unterleibschmerzen (manchmal wie richtige Regelschmerzen, manchmal eher wie Muskelkater), beim Aufstehen morgens geht es meistens, nach einer Weile fängt es dann aber an heftiger zu werden und schmerzt eigentlich durchgängig.

- Ziehen an den Hüften, ab und zu wie ein „Pochen“ bzw. „Puls“ im Unterleib

- Vermehrte Speichelproduktion seit 2 Tagen (ich muss ständig schlucken) und sehr viel Durst - Ich weiß nicht, ob das etwas zu bedeuten hat???

- Morgens habe ich eine verstopfte Nase und seit Eisprung jeden Tag cremigen Zervixschleim

- Heftiger Durchfall an ES+5 --> Oh Gott, und ich habe gelesen, dass das auf eine mögliche Einnistung hindeuten kann… das macht mich echt fertig #zitter

- Deutlich „gefülltere“ bzw. prallere Brüste - dazu seitliche Brustschmerzen (aber keine empfindlichen oder verfärbten Brustwarzen!)

- Ab und zu flaues Gefühl im Magen (aber keine Übelkeit!)

Es ist einfach furchtbar, wenn man so im Internet liest … die einen sagen: „Alles nur PMS“. Und die anderen sprechen von „Anzeichen der Frühschwangerschaft“. Ich weiß ja, dass ihr mir auch nicht mehr sagen könnt und keine Glaskugel habt … aber bitte bitte beruhigt mich etwas. Ich hatte all das noch nie - eben auch noch nie PMS.

Was meint ihr zu meinen „Beschwerden“?

Wann könnte ich frühestens testen, um endlich Klarheit zu bekommen? Und welchen Test soll ich dann nehmen? Die Zeit kommt mir wie eine Ewigkeit vor … Vielen Dank fürs Lesen!

1

Hi,
ich finde, dass du dich völlig fertig machst!
Entspann dich mal...du machst dich mit dem Nachlesen der Symptome im Netz und Kleinigkeitendeuten deiner "Symptome" total verrückt... ob du SChwanger bist oder nicht, wird der Test zeigen, wenn es soweit ist. Und bis dahin: hör auf dich darauf zu konzentrieren. Ich hab mal gelesen, dass man sich auch reinsteigern und Dinge einreden kann!

Ich weiß, dass das einfach klingt und für dich momentan schwierig ist. ABER versuch doch bitte abzuwarten und trink nen #tasse...

Am Ende kannst du doch eh nicht ändern. Gewissheit gibt nur ein Test und der Zeitpunkt dafür kommt!

Liebste Grüße Schoki

2

Natürlich könnten deine Beschwerden auch auf PMS zurückzuführen sein. Leider sind sich Schwangerschaftsanzeichen und PMS ja teilweise zum verwechseln ähnlich. Unterleibsschmerzen habe ich auch immer vor meiner Mens und meine Brüste spannen in der Regel auch recht stark. Meines Wissens könntest du 5 Tage vor Fälligkeit der Mens einen SS-Frühtest machen.

3

Hi
Seitliche brustschmerzen waren bei mir immer pms. Die brustschmerzen in der ss fangen, zumindest bei mir, von oben an und sind dann komplett.
Grüsse

Top Diskussionen anzeigen