Schwanger, doch er will Abtreibung aber ich kann nicht!!!

Hallo,

ich möchte meine Geschichte mit euch teilen und dabei anonym bleiben.

Ich bin 32 Jahre alt. Hatte zu Beginn meines Studiums damal im Alter von 22 Jahren einen SS-Abbruch, worunter ich bis dato leide. Er hatte mich damals sofort nach Bekanntgabe voll alleine im Stich gelassen. Es war eine kurze Beziehung, doch trotz Pille wurde ich schwanger!

Vor 2,5 Jahren habe ich meinen Freund geheiratet. Nach fast 3 Jahren unerfülltem Kinderwunsch ohne Diagnose: bei mir alles in Ordnung, sein Sp seien so gut!

Ich habe mich ende August von meinem Mann getrennt. Wir hatten uns nur noch gestritten. Ich musste immer wieder seine Lüge entdecken...

Nach unserer Trennung war ich 3 Wochen im Urlaub. Er hat sich jeden Tag bei mir gemeldet, per Telefon, E-Mail, Facebook etc und schrieb dass er mich vermisst und ich soll ihn verzeihen und wir wieder zusammen wohnen. Als ich zurückflog kam er mich am Flughafen abholen, ohne dass er mich informiert hat. Aber die Flugdetails wusste er schon vorher weil ich diesen Urlaub zuvor geplant und gebucht hatte.
Doch ich wollte mit Taxi nach Hause. Er bat mich, ins Auto einzusteigen. Zu Hause hat er mich angefleht, er würde mich über alles lieben und ist bereit für alles. Ich soll ihn verzeihen und wieder zusammen kommen. Sofort konnte ich mich nicht entscheiden und wollte drüber nachdenken. Doch er wollte nicht gehen und umarmte mich. Wir hatten dann ungeschützten GV (da wir vorher nie verhütet haben, da Kinderwunsch immer bestand und ich war fast davon überzeugt, dass ich nie wieder schwanger werden kann).

Ich habe nachgedacht und ihm durch eine 2.te Chance entgegen gekommen aber wir sollen uns Zeit lassen. Seitdem ist er alle 2 Tage bei mir. Letzte Woche war mir auf der Arbeit so schlecht, dass mir vormittags so übel war, meine Brust doppelt so groß geworden und hatte abends so einen heißen Hunger. Am Freitag hatten wir mit Morgenurin positiv getestet. Habe dann geheult, ich weiss nicht aus Freude oder eher Enttäuschung, warum jetzt!!??

Innerhalb von 2 Tagen war mir klar dass ich schwanger bin und mich auf mein Kind vorbereiten soll. Dann kam die große Enttäuschung!!! Er sieht dass wir uns doch nicht mehr verstehen und es ist besser wenn ich es abtreibe!!! Seit Sonntag sitze ich alleine und weiss nicht was ich machen soll. Aber hinterher laufen werde ich auf keinen Fall!!!

Seitdem bin unkonzentriert. Keiner weiss Bescheid außer meinem FA. Meine Eltern waren damals bei einem Unfall ums Leben gekommen. Ich musste in meinem Leben soviel verkraften!!! Doch ich kann nicht mehr!!!

Eigentlich habe ich einen sehr gut bezahlten Job, zu dem ich vor 5 Monaten wechselte also ich bin noch in der Probezeit!!! Doch abtreiben?? Nee schaffe ich nicht!!! Ein Kind alleine ohne Vater großziehen? Ein Vater der sich seitdem nicht mehr gemeldet hat, gestern schrieb er mir eine SMS und fragte ob ich inzwischen bereits bei der Beratungsstelle war. Klar war ich nicht. Er sieht die Abtreibung als einzige Lösung und von Liebe und Chance ist nicht mehr die Rede!

Eins steht aber bei mir schon fest, sollte ich sowas wieder machen lassen dann werde ich für immer psychisch krank.

Was denkt ihr? Eure Meinungen aber bitte nur ernste Antworten!!!

1

Das Kind war doch eigentlich lang ersehnt. Ich würde es bekommen ob mit oder ohne ihm.

2

ich sehe klipp und klar das du dein baby bekommen wirst,auch ohne ihn
lieber kein vater als einen besch...#
ich weiss zwar nicht wie es mit den künfigungsschutz ss in der probezeit ist.
aber wennes beruflich geht,warte doch noch 1mon.mit der verkündung.

l,g und lass dier deinen wunsch(traum) nicht kaputt machen

20

Hallo!

So weit ich weiß hat man auch während der Probezeit Kündigungsschutz!

3

Hey :-)

Ist echt eine blöde Situation die du gerade durch machst.

Aber du hast dich für dein kind entschieden und das ist doch schön.das mit deinen Eltern tut mir leid :-(

Wenn er die Abtreibung will ist der definitiv nicht der richtige und sowas brauchst du auch nicht.

Um deine Arbeit brauchst du garkeine sorgen machen auch wenn du noch in der probezeit bist darfst du NICHT gekündigt werden auch nicht wegen anderen gründen du bist also raus aus der probezeit.du kannst dein/er chef/in ganz entspannt sagen das du schwanger bist.

Ich weiß das so genau weil mein AG mich auch kündigen wollte in der probezeit aber das ist wegen der schwangerschaft verboten hatte einen anwalt dazu ziehen müssen.

Ich wünsche dir alles gute für die zukunft !!

4

Du weißt doch schon, dass Du das Kind nicht abtreiben wirst.

Und die Probezeit müsste doch eh in einem Monat rum sein, wenn Du schon fünf Monate im Job bist?

Alles Gute!

6

danke für die Antwort. Ja ende Oktober sind es genau 5 Monate also ende November ist die Probezeit zu Ende.

13

Na prima! In den ersten Wochen sagt man ja auf Arbeit eh noch nichts, und bis Du was sagen musst, ist die Probezeit rum.

Klar ist es schade, wenn der Kindvater nicht mitzieht, aber Wunschkind plus sicherer Job ist schon mehr, als manche andere Frau hat ...

Alles Gute!

5

Hallo,
ich denke du kannst es auch ohne Mann schaffen. Ich würde dir von einer Abtreibung abraten. Nicht weil ich gegen Abtreibung bin ich hatte selbst schon eine und weiß daher über was ich da rede. Du willst das kind und weißt das du noch eine Abtreibung nicht verkraften kannst. Freu dich auf dein kind , die Beziehung ist so oder so zu ende.Oder er braucht halt etwas mehr zeit das kleine wunder anzunehmen. Geh zu einer Beratungstelle von denen bekommst du auch unterstützung. Aber mach nicht den fehler wegen dem Mann dein kind abzutreiben. Ich wünsch dir alles gute . GLG

7

Ohje, ich kann dich wirklich gut verstehen!

War damals 3 1/2 Jahre mit meinem Partner zusammen. Genauszo lang bestand der Kinderwunsch. Ich wurde nie schwanger. Wir stritten viel und trennten uns schließlich. Bin dann mit dem späteren Erzeuger meines Sohnes zusammen gekommen. Alles war toll, er wollte auch Kinder und somit verhütetwn wir nicht. Es war schwierig. Er hat oft seine Wut an mir ausgelassen...ich war so dumm und hab seinen Liebesschwüren geglaubt.
Mir war dann irgendwann sooo unheimlich schlecht und ich war einfach nur platt. 3 Tage lang. Ich entschloss mich zu testen. Noch auf dem Weg vom einkaufen heim spielen wir mit dem Gedanken. Er sagte immer wieder, dass wir es schaffen werden, sollte ich schwanger sein.
Am nächsten Morgen testete ich fetr positiv. Ich wollte schreien vor Glück. Bin aus dem Bad gerannt und es zog mich auf den Boden der Tatsachen zurück : er hat es sich überlegt, ein Kind kommt ihm grad ungelegen ...

Da stand ich nun. Er hat mich bis zum letzten möglichen Tag versucht, zur Abtreibung zu drängen, ich hatte keinen Kontakt zu meinen Eltern und auch sonst wusstr niemand, dass ich schwanger bin.
Sogar, als ich in der 20.Woche vom Sofa viel und ins KH eingeliefert wurde, nahm er kaum Anteil ... es war schwer, ich will es nicht verharmlosen. Ich habe viel geweint. Aber ganz ehrlich? Ich hab keine Minute ernsthaft erwägt, abzutreiben. Ich habe Jahre auf dieses Kind gewartet. Ich habe jede Sekunde US genossen...jeden Tritt.

Mit dem KV habe ich bis dato ein eisiges Verhältnis. Eher gar keines. Er hat sich nicht einmal nach seinem Sohn erkundigt. Dieser wurde Mitte Oktober bereits 2... 1 1/2Jahre Unterhaltsstreit inkl.

Es ist hart als alleinerziehende. Es ist so. Aber man bekommt auch viel Hilfe, wenn man will.
Ich würde meinem Sohn manchmal einen anderen Start ins Leben wünschen. In eineriintakten Familie z.b. Aber man arrangiert sich ...

Ich lese heraus, dass du das Kind nicht hergeben magst. Wieso solltest du? Du trägst dieses Kind unter dem Herzen. Du spürst es. Du bist seine Mutter.

Mach dir keine Sorgen um deinen Job. Sind doch nur noch 1 1/2 Wochen bis November und danach bist du unkündbar.

Geh doch mal zu einer Beratungsstelle wie z.b. der Caritas. Dort wirst du gut beraten und bekommst auch nach der Geburt Hilfe.

Wie du dich auch entscheidest, denk daran, dass du damit leben musst - nicht dein ex.

Ich wünsche dir alles Gute!

Wenn du mal schreiben magst, sag was, ich schreib dich dann an!

Fühl dich gedrückt #liebdrueck

8

Hallo,

ich gebe immer den Rat rufe bei Pro femina an. Sie können so gut helfen. Ich spreche aus eigener Erfahrung.

Es ist wirklich hart, wenn der Mann gegen das Kind spricht und selbst so unsicher ist.

Du hast nichts zu verlieren.

Ich wünsche Dir viel Kraft.

LG

9

Hallo,

ich kann verstehen das es für dich sehr schwer ist eine Entscheidung zu treffen. Lass dich aber bitte nicht von ihm unter Druck setzen. Ihr habt beide auf Verhütung verzichtet und somit müsste ihm auch bewusst gewesen sein das du schwanger werden konntest.

Männer brauchen oft Zeit sich mit einer Schwangerschaft anzufreunden.

Du solltest ganz bewusst überlegen was du möchtest,bzw. was für dich in Frage kommt. Du musst mit deiner Endscheidung leben. Nach deiner Vorgeschichte denke ich dürfte deine Entscheidung schon fast gefällt sein.

Auch wenn du dir im Moment sehr unsicher bist möchte ich dir die Frage stellen ob du dir vorstellen kannst das Kind ohne ihn großzuziehen?

Das Kind ohne ihm aufzuziehen heißt auch nicht das du dauerhaft alleinerziehend bist.

Du hast einen gut bezahlten Job der noch in Probezeit ist. So wie mir bekannt ist genießt du während der Schwangerschaft Kündigungsschutz.

Triff bitte keine voreilige Entscheidung und lass dich beraten um sicher zu sein das du eine Entscheidung triffst mit der du leben kannst.

Freundliche Grüße blaue-rose

10

Man sollte für keinen Mann der Welt sein Kind abtreiben.

Du möchtest dieses Kind - dann bekomme es!

Der Typ, mit dem du da zusammen bist, ist, sorry, eine Luftpumpe, die als Partner auf lange Sicht absolut ungeeignet ist.

Top Diskussionen anzeigen