Schwanger mit 21, was nun?

Vor vier Tagen habe ich erfahren,dass ich schwanger bin!Ich habe einen Freund der zu mir steht und sich gut vorstellen könnte, das wir das Kind bekommen!Ich habe jetzt noch 1.5 Wochen Zeit, um mir darüber Gedanken zu machen, ob ich es behalte oder abtreibe!Ich habe keinen Mut, es meinen Eltern zu erzählen, komme aus einem sehr konservativen Elternhaus! Da ist´s schon komisch für dir und meine komplette komische verwandschaft, dass ich mit 21 einen Freund habe!Die sind so verklemmt,das kann keiner verstehen!Dann weiß ich nicht, ob ich mit den gaffenden Blicken der Leute in der Fh zum Beispiel zurechtkomme!Sowas spricht sich schnell rum, irgendwann erkennt man auch den Bauch und dann lässt sich nichts mehr verbergen!Mein Freund und ich haben überlegt, nach Berlin oder Dresden zu ziehen!Dort haben wir Freunde, die auch Kinder haben/jetzt bekommen.
Aber mein größtes Problem sind meine Eltern!So könnte ich es mir mit einem Baby schon vorstellen und ich denke auch, dass ich das auch mit meinem Studium gut gemanaged krieg!
Naja, wahrscheinlich kann mir da niemand helfen, die Entscheidung muss ich für mich ganz alleine treffen!Wäre ich doch schon im 3.oder 4.Monat,dann wäre es nicht zu ändern und ich müsste schauen,wie ich mit der Situation zurechtkomme!Man wächst ja sicher auch in solche Situationen rein!Ich weiß echt nicht was ich machen soll! Lg mieke

1

Hallo mieke,

ich selbst wurde genau zwei Monate vor meinem 21 Geb. Mutter. Jetzt bin ich 23 Jahre alt und habe eine etwas über 2,5Jahre junge hinreissende Tochter #freu

Also, ich sag Dir, wegen dem alter brauchst du dir keine Gedanken zu machen!!!

Alles Gute
Katrin

11

Hallöchen!!!also entscheiden kannst nur du alleine!!!Aber ich kann die kurz von mir bericheten!!!ich bin jetzt 21 und habe 2 kinder..das erste mal wurde ich mit 18ss das 2 te mal mt 20..es ist so wunderbar die 2 süssen zu haben..

schau doch mal in meine vk..da sind die 2 ...

wünsche dir alles gut

lg jen

2

Hallo,

herzlichen Glückwunsch zu deinem Würmchen!

Ich sag einmal so, in erster Linie zählt das was du willst.

Und nicht das was deine Eltern wollen.

Du bist Erwachsen und hast einen Freund (sozusagen eine eigene kleine Familie) du hast ein eigenes Leben über das du entscheiden kannst.

Deine Eltern werden sich damit schon abfinden... entweder sie freuen total... oder es braucht Zeit bis sie damit klar kommen werden!

Aber wenn es dich und deinen Freund glücklich machen würde, was ist dann daran Falsch?

Und wenn du Blicke ernten wirst, dann sind es neidische Blicke, weil du bald eine eigene kleinen glückliche Familie haben wirst.

Ich denke halt das du und dein Freund glücklich seits weil du eigentlich nicht über Probleme mit deinem Freund geschrieben hast, und ihr zwei es euch vorstellen könnts mama und papa zu sein!

Ich würde mir das gut überlegen, und nicht das machen was die anderen von mir verlangen...

Wenn dich deine Eltern lieben dann werden sie zu dir/euch stehen!!!

Ich wünsche dir viel Glück und hoffe du berichtest bald wie es weiter geht bei euch 2, oder 3 ! ?;-)

#klee

Liebe Grüße

Sandra

3

Hallo Mieke!

Also ich bin auch 21 und jetzt in der 11. woche schwanger. Studiere auch im 2. Semester. Ich musste auch meinen ganzen Mut zusammennehmen und es meinen Eltern erzählen. Ich dachte immer, sie wären recht konservativ, aber sie haben sehr cool reagiert und mir und meinem Freund jede Unterstützung zugesagt. Ich glaube, dass man seine Eltern oft sehr falsch einschätzt. Ich bereite mich auch schon auf dumme Kommentare und blöde Blicke in der Uni vor, aber da steh ich drüber. Hatte schon die Situation, dass eine Mitstudentin, von der ich eigentlich dachte, dass sie sich für mich freuen würde, mich total ignoriert, seitdem sie weiß, dass ich eine Kind bekomme#augen
Ich finde aber, dass es sehr wichtig ist, dass du und dein Freund zueinander steht. Und deine Eltern werden dich auch nicht verstoßen, denk ich.
Ich hoffe, dass ich dir mit meinen Erfahrungen in dieser Sache etwas helfen konnte..
Die Entscheidung kann dir in der Tat keiner abnehmen.. Höre auf dein Herz und auf deinen Bauch und lass dich nicht von anderen verunsichern..

Ich wünsche dir viel Kraft bei deiner Entscheidung!

Liebe Grüße

Olga+#ei (10+4)

4

Hallo mieke!

Meine Meinung: Frage dich was du willst, nicht was deine Eltern oder deine Umgebung möchte!
Es ist dein Leben und wenn du das Kind möchtest, ist doch schon alles klar! Ohje, wie schlecht würde es dir gehen, wenn du abtreibst, wolltest das Kind aber eigentlich behalten! Hast ja auch noch deinen Freund der dich unterstützt und zu zweit schafft ihr das!
Vielleicht freuen sich deine Eltern ja doch....

Hör auf dein Herz!

LG Michi

5

Hallo...

also ich bin auch recht jung Mama geworden.War gerade 20 als ich #schwanger geworden bin, und dann war ich noch ned mal 12 wochen mit meinem Freund,(jetzigem Mann) zusammen.Mittlerweile wird die kleine Maus schon 2.
Und wegen deinen Eltern, es ist im endefekt deine sache was du machst, bist doch alt genug.
Und vorallem sei stolz auf deinen Babybauch, ist doch was schönes....:-)


Liebe Grüsse
Melle mit Emily (25.05.04)

6

Hallo!

Ich habe meine erste Tochter mit 19, meine 2. mit 21 bekommen und bin nun in der 34 SSW (26 Jahre)
Bei meiner ersten Tochter war ich alleine. Der Vater hat sich verdünnisiert.
Für mich stand jedoch immer fest, das ich das (ein) Kind nicht "wegmachen" würde.
Die "Freunde" und Familienangehörigen, die zu mir hielten, konnt ich an einer Hand abzählen!
Und denoch hab ich es behalten und bis heute keinen einzigen Tag bereut.
Ich wollte immer 3 Kinder haben!
Meinen Lehrabschluss machte ich im 7. Monat!
Ich habe eine abgeschlossene Berufsausbildung - und ich gehe wieder zur Schule - abends!
Und wenn du einen Freund hast, der zu dir steht, schaffst du das auch!

Und die Familie wird sich daran gewöhnen!!!

Alles liebe, hera

7

Hallo Mieke,
Ich bin mit 19 (1.FS) schwanger geworden, habe meine Tochter dann 1 1/2Monate vor meinem 20. bekommen. Allerdings war ich zu dem Zeitpunkt schon ein halbes Jahr verlobt und lebte mit meinem Verlobten zusammen...
Mein elterliches Umfeld ist auch sehr konservativ, am Anfang haben schon alle etwas abfällig/unverständig reagiert... Aber als sie gesehen haben wie glücklich ich und mein Freund die Schwangerschaft genossen haben und uns organisiert haben um für das Baby ein schönes zuhause zu bieten etc. haben sie ihre Meinung geändert, inzwischen sind sie alle Mitglieder in Fridas Fanclub ;-) Und sind beeindruckt davon wie selbstsicher und "mutig" wir unser Baby verteidigt haben!
und lustigerweise drängelt die erzkonservativste Frau jetzt ihre Tochter noch während des Studiums Kinder zu bekommen- ist von den Vorteilen überzeugt.
Aber wie du schon sagst, die Entscheidung für oder gegen das Kind kann dir niemand abnehmen- du solltest aber aus dem Bauch heraus entscheiden und deine Entscheidung auf keinen Fall auf die Reaktion oder Meinung anderer begründen!
Natürlich hatten wir trotz unserer Verlobung erst nach seinem Studienabschluss Kinder geplant, hauptsächlich um nicht mehr finanziell von unseren Eltern abhängig zu sein... aber wegen 3 Jahren Planungsänderung mein Kind einfach "wegmachen" zu lassen hätte ich nicht gekonnt.
Mir war immer schon klar dass eine Abtreibung nur in dem Fall in Frage käme, dass es unwahrscheinlich schwierig wäre das Kind zu bekommen und großzuziehen (z.B.weil man Aids hat...); Aber jede Frau muss natürlich eigene Masstäbe für so etwas festlegen.
Ich kann dir aus meiner Erfahrung heraus nur sagen, dass ich es keine Sekunde bereut habe mich für meine Tochter entschieden zu haben- es war die beste Entscheidung meines Lebens.
Ach ja zu deinen Umzugsgedanken; Wir lebten gerade erst ein halbes Jahr in Leipzig (vorher in Hamburg) und kannten kaum jemanden, aber gerade übers Schwangeren-Yoga, Rückbildungskurs, Babyschwimmen etc. haben wir inzwisschen sehr viele gute Bekannte und Freunde (u.a. auch in ähnlichen Situationen).
Ups, ist schon wieder lang geworden...
-Treff die für dich richtige Entscheidung, ich drücke dir die Daumen!#klee
Wenn du möchtest kannst du mich gerne über meine VK anschreiben!
LG, Emilia

8

Hallo liebe Mieke :-)


So also ich habe dazu nur zu sagen ich kann deine angst verstehen aber dein alter ist doch okay ... ich bin 20 und seit 4 wochen stolze mama eines süßen sohnes :-) ...
was deine eltern angeht bin ich der meinung das du das in deinen alter selber entscheiden kannst/sollst net von deinen eltern abhängig machen musst..... :-)

du schaffst das :-) dann stell dir eben vor du bist im 4 ten monat und es geht net mehr anders #freu ... mach dich net fertig bekomm dein baby du wirst sehen vielleicht werden deine eltern es ja doch akzeptieren wenn sie den kleinen wurm dann sehen.... :-)

Ich wünsche dir alles gute und du wirst schon richtig entscheiden bin ich mir sicher ........;-)

9

Hi du,

also ich kann den anderen nur beipflichten. Ich studiere auch an der FH und bin auch 21. Ich finde uns eindeutig alt genug Kinder zu bekommen.
Ich bin jetzt im 6. Monat und muss sagen, dass man selten(!) wirklich komisch angeschaut wird, aber dann meistens von Männern. Und die meisten Männer Anfang 20 haben ja eh nur PC im Kopf und nicht mal annähernd Ahnung von ner echten Partnerschaft oder so(zumindest Technik Studis)....
Naja, wir hatten Kids eigentlich auch für nach dem Studium eingeplant. Aber da wir so oder so später Kinder wollten, hätte ich nicht damit Leben können eins abzutreiben, nur weil sich mein Plan um ein paar Jahre verfrüht hat. Die meisten Frauen schauen übrigens wirklich neidisch ;-)
Also, wenn ihr es haben wollt, dann bekommt es auch! Es wird für euch bald zu dem Betsen was ihr euch vorstellen könnt!!!


Lieben Gruß, Kati und Wurm, 23. SSW

Top Diskussionen anzeigen