Schwanger bei/nach verrutschter Mirena?

Jetzt muss ich doch auch mal nach eurer Glaskugel fragen:

Ich hatte die Mirena Hormonspirale. Knapp 3 Jahre.

Periode trotzdem immer bekommen, aber nur sehr leicht.

Die letzte Periode war dann sehr heftig; danach bin ich zur FÄ da mir das komisch vorkam.
Resultat: die Spirale war in den Gebärmutterhals gerutscht und musste deswegen gezogen werden.

Das geschah am: 7.2.

Periode davor: 25.01.

GV am: 2.2.; 3.2.; 5.2.
"Ungeschützt", da ich ja von einem Schutz der Mirena ausging.

Seitdem: keine Periode #zitter allerdings 2 negative SST's, zuletzt am 1.3.

Ich dachte eigentlich da die Periode "trotz" Mirena immer regelmäßig war dass ich danach auch keine Zyklusstörungen haben müsste.

Und nun?
Will noch mal ca. 'ne Woche abwarten, dann muss ich wohl den Gang zur FÄ antreten.... ein Abbruch kommt nicht in Frage, deshalb "eilt" es nicht, und beide SST's waren ja immerhin negativ.

1

Hallo Du,
wenn 2 SST negativ waren, bist du ganz sicher nicht schwanger. Bei einer angenommenen Befruchtung am 05.02. wärst du ja am 1.3. deutlich "drüber" gewesen und jeder Test der Welt hätte etwas angezeigt. In der Hinsicht also Entwarnung!
Auch unter perfekten Voraussetzungen liegt die Chance auf eine Schwangerschaft ja nur bei max. 25%.

Ich hatte 7 Jahre die Mirena - nachdem sie gezogen war, hatte ich eine extrem heftige Mens, und danach hat sich auch eine Weile nichts getan. Das kann durchaus normal sein und muss Dich nicht beunruhigen. Vielleicht braucht Deine Gebärmutterschleimhaut nach der heftigen Periode diesmal einfach ein bisschen länger, um sich aufzubauen.

Ich glaube, Du kannst unbesorgt zum FA gehen.

Alles Gute! #blume

2

Danke für deine tröstende Worte!

Werde wohl einfach warten müssen.

Will mit dem "1. Tag der nächsten Periode" mit der Pille anfangen, damit ich wieder Verhütungsschutz habe.

(Mein Partner war nach der Mirenaziehung erstmal beruflich im Ausland; seitdem benutzen wir Kondome.)

Ist halt schon ein komisches Gefühl, "so lange" ohne Periode.

3

Ja, das versteh' ich - zumal man sich ja mit der Mirena irgendwie "rundum sicher" fühlt - ausser wenn so was Blödes passiert wie bei Dir :-[
Aber es ist bestimmt alles gut.....

#blume

weiteren Kommentar laden
4

Hallo du,

der Vorteil einer Hormonspirale gegenüber einer Kupferspirale ist, dass sie trotz Verrutschen noch durch die Hormone wirkt. Ich würde also davon ausgehen, dass die Hormone der Mirena trotzdem gewirkt haben und du nicht schwanger bist.

Viele Grüße,
Spiralenträgerin

5

Na ja die Hormone der Mirena scheinen ja nicht gewirkt zu haben; sie soll ja verhindern, dass sich die Gebärmutterschleimhaut aufbaut, und bei DER Periode ist klar dass viel davon da war.

Ich hab halt gelesen dass der Schutz nicht mehr unbedingt gegeben ist wenn die Mirena verrutscht.

Und ab 7.2. war die Mirena ja draussen, die Schwimmerlein vom 5.2. aber unter Umständen noch "da".

6

Hallo also ich kann dir nur meine Geschichte mit der Mirena erzählen.
Ich hatte mir nach der Geburt meiner Tochter eine einsetzen lassen.
War danach auch bei der Kontrolle.
Hätte meine Mens seit dem her nie wieder auf jedenfall
Zwickte sie mich einige Male daraufhin bin ich zum Arzt.
Und was sieht der da ein über großes Baby das Ende vom Lied Heist

Fernando-Leroy und ist nun 16 Monate.

Also ich vertrau dem Ding nicht mehr.

7

....ist zwar "off-topic", aber wie lange war die Mirena drin als du schwanger wurdest?
Wurde sie dann entfernt?

(wie gesagt, hat mit dem Thema null zu tun, bin nur neugierig :-) )

8

Also ich muss schwanger geworden sein 3 Monate nach dem einsetzen und bei der Kontrolle nach 6 Monaten hat der Arzt noch nichts gesehen gehabt.
Naja wird nicht danach gesucht haben.
Und wie ich Dan da war wo es gezwickt hat hat er sie mir gleich rausgenommen

Top Diskussionen anzeigen