Hund oder Kind

Hallo, ich hoffe es geht euch allen gut #winke
Also zuerst möchte ich mich nochmal bei euch allen für eure lieben Antworten, Meinungen, Nachrichten usw bedanken. Ihr seid wirklich lieb und habt mir sehr geholfen. #herzlich
Soo... jetzt hab ich ein neues Problem, ein Kleineres aber ich brauche trotzdem mal wieder Rat..

Ich hatte viele Probleme mit meiner Familie, weil ich so früh schwanger geworden bin.. bald hab ich auch einen 4. Termin bei einer Beratungsstelle. Meine Familie hat sich langsam beruhigt und wir kommen wieder besser miteinander aus, ab und zu nerven sie noch aber was soll man machen..
Ich habe einen Pudel den ich über alles liebe, meine Eltern wollen ihn jetzt abschaffen weil ich schwanger bin. Bei einer Katze könnte ich es verstehen, aber Hunde sind doch in einer Schwangerschaft überhaupt nicht gefährlich oder?

Und ich glaube auch, dass ich es schaffe mich um Kind und Hund zu kümmern.. mein Hund ist überhaupt nicht anstrengend und tägliche Spaziergänge tun doch gut. Am Anfang wird es vielleicht schwer das weiß ich, aber mein Kind soll mit Tieren aufwachsen und sie von Anfang an kennen außerdem hat der kleine Pudel schon oft kleine Kinder gesehn und war sehr vorsichtig und hat sich sogar in die Ohren schreien lassen und umschubsen lassen ohne zickig zu werden. Also es gab schon ein Kind das den Hund richtig genervt hat und trotzdem war er ein Engel.
Ich wollte schon immer einen Hund und bin sehr froh darüber ihn zu haben.. Ich würde mich auf jeden Fall für das Baby entscheiden, aber vielleicht wisst ihr was es für Möglichkeiten gibt um den Hund zu behalten? Ich hab schon oft versucht zu reden, aber ich kann meine Eltern nicht überzeugen.

Ich habe auch einige Freunde bei denen der Hund für ein paar Tage bleiben könnte falls es mal gar nicht geht und die Eltern machen da auch gerne mit. Nur meine Familie spinnt mal wieder, okay das ist jetzt nicht so ein großes Problem wie die anderen Dinge aber der Hund liegt mir sehr am Herzen. Und versteht mich nicht falsch, ich würde niemals mein Baby abtreiben oder weggeben nur um den Pudel zu behalten!! Was würdet ihr jetzt machen? :(
Tut mir Leid für den langen Text und vielen Dank nochmal. #schmoll

6

Hallo!

Irgendwo erinnert mich das an Eltern die mir mal allen Ernstes erklären wollten, dass ihr Kind seinen geliebten Hamster weg geben muss, weil es doch jetzt einen Hund bekommt und dann nicht mehr den Hamster braucht.

Also der Hund ist natürlich kein Problem, aber anstrengend ist er schon. Gerade wenn Du hochschwanger bist ist es sehr wichtig, dass er nicht an der Leine zieht, und auch mit Kinderwagen muss er brav bei Fuß laufen.

Übrigens würde ich auch keine Katze wegen einer Schwangerschaft abgeben - auch Toxoplasmose holt man sich nur selten bei Katzen, wesentlich öfter durch rohes Fleisch oder bei der Gartenarbeit. Katzen sind nur wenige Wochen nach dem ersten Kontakt mit Toxoplasmen ansteckend, die meisten Katzen haben diese ansteckene Phase schon als Jungkatzen durchgemacht, bei erwachsenen Tieren kommt das kaum mehr vor.

wesentlich gefährlicher für schwangere sind andere Kleinkinder, aber während alle welt davon redet, Katzen ins Tierheim zu bringen fordert ja keiner, die große Schwester solange ins Kinderheim zu geben, dabei ist es viel wahrscheinlicher, dass die Cytomegalie oder Röteln aus der Kita mitschleppt, als dass eine Katze Toxoplasmose überträgt.

1

Hallo,

ich verstehe dein Problem, ich kann nur von meiner eigenen Erfahrung reden. Ich habe zwei Hunde, einen größeren und einen kleinen.

und als ich schwanger war, bin ich ganz normal mit ihnen raus, wie du shcon schreibst, ein Spaziergang tut immer gut.

Wie ich dan hochschwanger war, bin ich nur noch kleine runden gegangen, dafür aber öfters.

ja und mit Kinderwagen und Hunde hat e sdann auch super geklappt, die hunde hatten recht shcnell raus, das einer links und einer rechts vom Kinderwagen gehen muss.

achaj und meine hunde haben sofort den kleinen akzeptiert, als ich vom krankenhaus gekommen bin, hab ich einfach den maxi cosi am boden hingetsellt und den Hunden meinen sohn beschnuppern lassen.

Ich kann deine Eltern nicht verstehen.
Frag sie doch einfach mal nach dem warum, vielleicht bist du dann schlauer

2

Wie süß, es freut mich für dich, dass es so gut gelaufen ist :-D Herzlichen Glückwunsch #klee

Also ich habe meine Eltern schon gefragt, sie denken dass der Hund in der Schwangerschaft Krankheiten übertragen kann und dem Baby schadet.. Obwohl er kerngesund ist, geimpft und entwurmt.. Und wenn das Baby dann da ist denken sie dass es zu viel Arbeit ist, ich versteh sie auch nicht.

Danke für deinen Beitrag #verliebt

3

Katzen sind schlimmer in der SS!

Nimm doch deine Mama mit zum Frauenarzt,
der wird ihr dann erklären, dass ein Hund nicht weggegeben werde muss!

Ich könnte meinen niiiiiiiiiieeee weggeben!
Muss man zum Glück ja auch nicht :-)

4

Ich würde niemals nie meinen hund weg geben! Du brichst dem hund das Herz :-(... Deine Eltern sollen nicht so herzlos sein. Das klappt super mit hund und Kind. Ich sehe das bei Freunden immer wieder. Armer Kerl...

5

Hallo, liebe Milia,
Du brauchst Dich nicht für Deinen langen Text entschuldigen. Das Forum ist dazu da, dass man sich alles von der Seele schreiben kann, und sich Tips holt.
Es tut mir unendlich leid für Dich, dass Du gerade in solch einer fießen Zwickmühle steckst. Ich finde es klasse, dass Du Dich trotz Schwierigkeiten für das Baby entscheidest.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

7

Fühl dich mal gedrückt!!

Ich hab selbst zwei hunde beides riesen Caoten, und ich hatte sehr große bedenken als meine Nichte geboren wurde wie das werden soll!! Aber meine beiden Dussel sind so vorsichtig im Umgang mit ihr, sie zieht an den ohren an der rute und versucht die beiden festzuhalten und meine beiden setzen sich hin und lassen es über sich ergehen!

Ein Pudel ist ein Allergiker Freundlicher hund wenn ich das richtig im Kopf habe. Warum soll die Maus weg?? Deine eltern sollten sich schämen sowas über deinen kopf hinweg entscheiden zu wollen!! Klar ist es nicht einfach, aber wer es einfach will brauch sich nur in sein schneckenhaus verkriechen und nix mehr tun!!

Einen schwank aus meiner Jugend kriegst du noch ;-)

Meine Mutter kam mit mir aus dem Krankenhaus, und unser Damalige hund war zu tiefst beleidigt und hat sie mit dem Hintern nicht mehr angeschaut, da setzte mich meine Mama auf den Boden, der Hund kam und schnupperte leckte mir recht und links übers gesicht und ab dem Tag durften nicht mal mehr die nachbarn ungefragt in den Kinderwagen schauen. Ich durfte mit ihr auf ihrem Platz unter der Küchenbank liegen und da mein Mittagsschläfchen machen, ich durfte ihr beim fressen das futter aus dem Maul klauen. Und sie hat nix gemacht!!!

8

für mich hört es sich so an als wären deine eltern noch immer sauer. ermutlich haben sie den hund jetzt wenn du in der schule bist?

wie geht es denn weiter - gehst du erst mal in karenz oder machst du gleich weiter. für mich hört es sich so an, als wolltest du erst mal mit dem baby zu hause bleiben. dann klappt das auch mit dem hund.

die reaktion deiner eltern kommt mir zum einen ein bisschen wie ne strafe vor und zum anderen wie trotz - wir helfen dir, aber ein problem muss weg ...

dabei find ich es mies, einen hund (oder überhaupt ein tier) wegen einer ss abzuschaffen. man hat verantwortung übernommen und sollte dann auch dazu stehen. find ich gut von dir. ich hoffe du schaffst es mit deinen eltern nen konsens zu finden ....

9

Vielen Dank :-D
Also der Hund ist Vormittags alleine, aber er kann im Garten rumspringen. Meine Eltern haben gar keine Arbeit mit ihm und gehen vielleicht einmal im Jahr mit ihm raus, ich hab mich immer selber um den Hund gekümmert.

Ja ich werde erstmal ein Jahr zu Hause bleiben wenn das Baby da ist, wie eine Strafe kommt es mir auch vor #aerger

10

Maaaaaaaaaannnnnnnnnnnnn Eltern können aber auch echt blöde sein. Wegen deiner SS den Hund weggeben, voll unwürdig#schwitz

Ich bin mit dem 4. kind SS und wir haben 2 Hunde und 3 Katzen#verliebt

11

Das klingt jetzt für mich auch wie eine Strafaktion deiner Eltern. Wenn sie das Kind bekommt muss sie den Hund her geben.

Ich habe schon ein paar mal den Kopf geschüttelt als ich deine Beiträge gelesen habe. Wir haben auch unserren Hund und das Baby kommt ende Dez. natürlich bin ich zu Fuß nich mehr so flink, dafür fahren wir zwei mit dem Rad, sie is aber auch eine Läuferrin und ein großer Hund. Bei einem Pudel stelle ich mir das noch etwas unkomplizierter vor, ich denke es ist ein kleiner.

Wünsche euch alles gute.
Cloti

12

Hallo,

leider bist Du noch nicht volljährig - wenn also Deine Eltern entscheiden, den Hund abzuschaffen, können sie das tun, wenn sie es für richtig halten...
Vielleicht gibt es auch andere Möglichkeiten und man kann ihn sozusagen in eine "Pflegefamilie" geben, bis sich bei euch alles eingespielt hat oder Du besprichst mit Deinen Eltern, es erstmal zu versuchen und falls es nicht klappt, kann er immer noch weggegeben werden. Ich denke, es ist auf jeden Fall wichtig, dass Du Deinen Eltern zeigst, dass Du tatsächlich ernsthaft darüber nachdenkst, wie es mit Hund und Kind aussehen könnte oder was es sonst für Lösungen geben könnte und zwar realistisch! Nur so sehen Deine Eltern Deine Ernsthaftigkeit und fühlen sich auch ernst genommen (wenn Du Dich aufregst, nehmen sie Dich aufj eden Fall nicht ernst...).

LG

Andrea

Top Diskussionen anzeigen