Medikamentöser Schwangerschaftsabbruch

Hallo!

Wer hat einen medikamentösen Schwangerschaftsabbruch und kann mir darüber berichten.

Wäre für Infos sehr dankbar.

LG

Ich hatte ihn am 16.1. und 18.1.2008.
Meine Beziehung ist daran zerbrochen. Auch heute vermisse ich dieses baby noch, habe noch die ultraschall Bilder und Schnuller von ihm . Mein Verstand hat ja gesagt, mein Herz hat Nein gesagt. Damals war es das beste. Am zweiten September diesen Jahres würde es schon 4 Jahre alt werden.
Von den schmerzen und der blutung her war es okay. Aber nachdem du die Tabletten genommen hast, gibt es kein zurück mehr.

Alles gute

Hast Du es gleich danach bereut oder erst Jahre später?

Mein Verstand hat wie gesagt mir gesagt, dass ich es tun muss. Es ging nicht anders. Und ja, von Herzen her habe ich es bereut, aber es war damals der einzige Ausweg. Inzwischen habe ich auch noch ein zweites Kind bekommen.
Trotzdem weine ich noch oft wegen diesem baby. In meiner Visitenkarte ist es als Sternchen drinnen. Ich red darüber wie als hätte ich einen Abgang gehabt. Wurde damals dazu gedrängt. Sobald wir einen Garten haben vergrabe ich die Dinge. Einen Stern möchte ich mir auch tätowieren lassen.
Es ist sehr sehr schwierig die Entscheidung zu treffen. Das erste mal hat mich der Arzt wieder heimgeschickt. Habe dem baby, das für meine Eltern nur ein Zellklumpen war , einen Brief geschrieben.
Allerdings direkt nach der TablettenEinnahme habe ich mich erleichtert gefühlt, auf dem richtigen weg. Es ist jetzt vier Jahre her und ich rede mit meinem Mann noch ganz oft darüber und ich vermisse es sehr :(

Hallo

ich hatte leider einen Abbruch letztes Jahr im Januar :-( Ich war in der 6.Woche.
Es wäre unser 4.Kind gewesen aber die Umstände waren damals überhaupt nicht passend für noch ein Baby ich hatte einfach Angst das alles mit 4 Kindern nicht zu schaffen, ich weiss nicht wie es bei dir ist aber mach es nur wenn du zu 100% sicher bist das du es nicht willst, sonst wirst du dein Leben lang leiden.

Du wolltest einen Erfahrungsbericht, also ich bekam die ersten 3 Tabletten (Mifegyne ) beim Arzt in der Praxis, dann durfte ich nach Hause fahren, sie sorgen dafür das die Schwangerschaft gestoppt wird, der Embryo stirbt ab.
Ich bekam die anderen Tabletten Cyotec mit heim, 2 Tage später habe ich sie genommen, ca. eine halbe Std. danach bekam ich Bauchkrämpfe und mir war etwas schwindelig.
Nach 4 Stunden setzte dann die Blutung ein, sie war recht stark, ich würde sie mit einer sehr starken Menstruation vergleichen.
Ich blutete 8 Tage, es kamen mitunter große Gewebereste mit raus, das Schwangerschaftsgewebe.
Körperlich war es nicht schlimm, aber seelisch hat es natürlich sehr weh getan, auch wenn ich heute immernoch sagen kann es war das Beste.
Ich habe es nicht bereut medikamentös abzutreiben, da es mir am natürlichsten erschien, ich konnte so auch Abschied nehmen.
Aber es wird immer in meinem Herzen bleiben, hätte ich in die Zukunft schauen können, dann hätte ich es bekommen.

Alles Gute #herzlich

Da es Dir "am NATÜRLICHSTEN erschien" ??Bin echt fassungslos!
Und da ich ja nicht unsensibel schreiben darf,denke ich mir meinen Teil und schüttelt den Kopf und frage mich,welche Einstellung manche Menschen vom Leben und von der Natur haben.

Da muss ich dir absolut Recht geben. Das ist alles andere als Natürlich.

Natürlich wäre es das Baby zu bekommen. Medikamentös ist es ein Chemischer eingriff.

Nichts an einer Abtreibung ist im geringsten Natürlich.
Chemisch wie durch Hand.

Man beendet unfreiwillig für das Kind das Leben. Eine FG ist Natürlich, ein Kind zu bekommen ist Natürlich. Aber NIEMALS eine Abtreibung.

MFG fassungslos

Hallo,

ich hatte letztes Jahr einen Schwangerschaftsabbruch in einer Praxis, nachdem mir meine FÄ die Nachteile eines medikamentösen Abbruchs erzählt hat. Das ist natürlich alles nur ein KANN passieren. Aber bevor ich wirklich tagelang mit diesem Abbruch beschäftigt bin und letzten Endes vielleicht doch noch ausgeschabt werden müsste (weil meine Fehlgeburt auch schon nicht von allein abging), habe ich mich für einen Eingriff ohne Narkose entschieden und habe es auch nicht bereut.

LG

Top Diskussionen anzeigen