Schwanger? Das geht jetzt absolut nicht!!!

Hallo ihr Lieben,

ich bin ungeplant Schwanger!!!
Zu meiner Person, bin 30 Jahre jung, lebe in einer wunderbaren Beziehung mit meinem Traummann, stehe voll im Berufsleben, Karriere etc.... Jetzt bin ich durch den größten Fehler meines Lebens schwanger geworden und bin soooooo unglücklich mit der Situation dass ich über eine Abtreibung nachdenke. Ein Kind zerstört mir derzeit all meine Pläne und passt mir gar nicht in unser jetztiges Leben!!! Ich hasse das Etwas in mir und habe angst dieses nie lieben zu könen da es meine Träume zerstört? Ich bin in dieser Hinsicht sehr egoistisch und will mich da auch nicht durch so etwas beeinflussen lassen.

Wer kennt diese Siuation und kann mir weiterhelfen???

LG negro-luna

hi,

viel kann ich dir nicht helfen, aber hast du mal über adoption nachgedacht?
es gibt momente im leben da muss man auch mal eine krasse entscheidung treffen. wenn dieses kind nicht gewollt ist wird es das vllt. auch spüren, du selbst fragst dich ob du es lieben kannst denn es würde deine träume zerstören. das kind kann nix dafür, aber du musst mit der situation leben können, eine unglückliche mama ist keine gute mama, glaub mir.
was sagt dein ,, traummann" dazu?
besprich das mit ihm. vllt übernimmt er die elternzeit.

lg

Hallo Urmeline,

danke dir für deine Antwort.
Eine Adoption geht gar nicht, im Prinzip wenn ich wollte, hätte es ja gut bei uns. Jedoch bin ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bereit dafür... in 3-4 Jahren gerne. Wir sind selbständig, da würde es eh keine Elternzeit geben;-). Mein Partner überlässt die Entscheidung mir, egal wie ich mich entscheide steht er zu und hinter mir. Ich denke er würde sich darüber freuen. Ich hingegen kann ich mir derzeit absolut nichts schönes an einem Kind vorstellen, sehe ALLES was das angeht einfach nur negativ....daher habe ich angst wenn ich mich dafür entscheide das diese Gefühl schlimmer wird und nicht besser....
Kennt das jemand? Ändert sich das oder bin ich eher die Frau, der es besser geht wenn sie eine Abtreibung durchführ???? Bin einfach sooooo verzweifelt

Sorry, aber bei so einem Beitrag fällt es sehr schwer feinfühlig zu antworten. Wer mit Anfang 30 immer noch nicht reif für ein Kind ist, wirds in meinen Augen auch nie werden. Ist ja auch nicht schlimm, es muß ja nicht jeder ein Kind haben. Lieber entscheidest Du Dich jetzt gegen ein Kind, als dass Du Dich nachher eh nicht drum kümmerst und es nur abschiebst. Du schreibst ja selber, Du hasst das Kind in Dir jetzt schon, also besser jetzt einen Abbruch, als dass das Kind es später ständig spürt, wie sehr es unerwünscht ist, das hat kein Kind verdient. Aber entscheiden mußt Du das selbst.

So, wie Du Dein Leben beschreibst, hat da wirklich kein Kind Platz drin. Und ich denke , dass es das auch zu einem späteren Zeitpunkt nicht haben wird. Was soll in 3 oder 4 Jahren anders sein? Da seid ihr ja immer noch selbständig und Du feilst an Deiner Karriere. (Ich kenne übrigens einige Selbständige, denen es trotzdem möglich ist, Elternzeit zu nehmen und sich um ihr Kind zu kümmern, aber das nur am Rande)

Also, leb weiter Dein egoistisches Leben, nur schau, dass Dir so eine SS nicht nochmal passiert, dagegen kann man nämlich vorher was machen.

weiteren Kommentar laden

Hallo!

Es ist doch ganz einfach, Du hast einen Fehler gemacht und jetzt musst Du die Konsequenzen tragen!

Du bist schwanger von Deinem Traummann, finanziell passt alles, Du bist 30 Jahre alt...???? Oder habe ich irgendwas falsch verstanden?

Ich kann Deine Reaktion schwer nachvollziehen! Unter diesen Umständen, wird Dir hier wohl keiner eine Abtreibung "absegnen"!

Deine Entscheidung und wenn Du Dir so sicher bist, warum noch posten dann mach es doch!

Oder bist Du Dir doch nicht so sicher?

Na aber dann nochmal alles gründlich überdenken! Die Hormone spielen schließlich auch verrückt!

Wünsch Dir ne positive Eingebung!

Hallo Ella,

wenn das alles so einfach wäre, würde ich mir gar nicht so viele Gedanken machen!?Trotzdem will ich für mich die richtige Entscheidung treffen können.

LG

Nur weil sie 30 Jahre ist, den Partner hat wo sie liebt und finanziell gut da steht heisst das nicht das sie sich ein Kind derzeitig wünscht.

weitere 4 Kommentare laden

wie lange weißt du es denn schon? stehst du noch unter Schock?

Mein-studium-vorbei-harzt-4-droht-oh-mein-gott-ich-schaffe-das-nicht ist jetzt 10 Monate alt.

Beruhigt habe ich mich in der 8 SSW. Da habe ich sie zum ersten Mal gesehen. Von da an habe ich nur noch einmal geheult, weil ich dacht mein Leben ist vorbei. (kurz vor der Genurt habe ich dann zugegebener Maßen noch ein paar mal geweint, weil ich Angst hatte keine gute Mutter zu sein!)

Warum sollte es in 3,4 Jahren besser passen als jetzt?

Ich habe festgestellt, dass einem wenn man ein Kind hat keiner steine in den Weg legt. Das fing schon in der Schwangerschaft an. Wenn du dich jetzt um eine Krippe kümmerst wirst du auch einen Platz bekommen. Meine Kleine geht seit sie 4 Monate ist halbtags zur Tagesmutter. Im August geht meine Studium ins letzte Jahr - das bedeutet <Vollzeit arbeiten (Medizin) Kind Vollzeit bei der Tagemutter. Viele Mütter schlagen da die Hände überm Kopf zusammen. Aber für uns ist das ok. Ich muss mir die Liebe meines Kindes halt nicht nr mit meinem Mann teilen sondern auch mit der Tagesmutter, aber das ist ein Preis den ich zu zahlen bereit bin. Das kleine Monster ist ein sehr fröhliches und aufgeschlossenes Wesen - es scheint ihr also nicht zu schaden.

Es lässt sich ALLES organisieren!

Eine Abtreibung fände ich an deiner Stelle jetzt ehrlich gesagt moralisch auch nicht so toll . Aber unterm Strich kannst das nur du entscheiden. Aber mach dir bitte Gedanken darum, ob du einfach Angst vor der Lebensveränderung hast - und immer wieder so reagieren wirst. ein Kind passt nämlich NIE 100% (zumindest nicht bei Frauen, die ihren Job lieben).

Ich habe eine Umfrage bei meinen Freundinnen gestartet. Die haben alle Wunschkinder. Frag besser nicht wie die reagiert haben als die einen positiven Test in der HAnd hatten. Verschreckt wäre sanft formuliert. Es ist etwas derart einschneidendes - da bekommt man sogar Angst wenn man's gewollt hat!

So, genug gredet. Ich wünsche dir alles gute. Und eigentlich wünsche ich dir auch, dass du dich in 9 Monaten fragst, wie du am Anfang nur so etwas gedacht haben kannst ;-)

Oh Gott - die Rechtschreibung... Ich sollte mir wirklich angewöhnen noch einmal zu lesen...

Danke dir für deine geschilderte Situation.

Ich weiß nicht ob es noch ein Schockzustand ist? Wie lange dauert denn dieser Zustand? Ich weiß es seit Donnerstag, seitdem ist die Welt für mich zusammen gebrochen. Meine Sorge ist es, die Reisen die wir geplant haben (diese defintiv nicht mit Kind machbar wären), die Freiheit, die Zweisamkeit, den eigenen Körper, die Freizeitgestaltung (sehr viel Sport...)alles dafür hergebn zu müssen. Das Leben nicht mehr selbst zu bestimmen zu können...Klar lässt sich alles organisieren, aber will ich mich darauf einlassen?

Kennst du die totale Abneigung gegen das was da ist???

weitere 21 Kommentare laden

du schreibst selbst dass du einen fehler gemacht hast.

sorry, aber dir sind deine träume so wichtig? dann wäre dir dieser fehler wohl nicht passiert!

du trägst die konsequenz, wenn du es nicht lieben kannst dann gebe es zur adoption frei.
oder lass es abtreiben, deinen fehler.

ich habe für sowas absolut kein verständiss. ich bin definitiv kein gegener der abtreibung,
aber wenn ich schon lese "karriere,größter fehler und nun schwanger,nicht lieben können,abtreibung" geht mir absolut die hutschnur hoch.
#aerger

das einzig gute an deinem post ist der satz, dass du egoistisch bist!
überdenke auch nochmal deine verhütungsmethode, dass nicht noch mehr unschuldige wesen von dir "gemacht" werden, die dann alle damit leben (bzw. nicht leben) müssen, dass du einen unverständlichen fehler gemacht hast.

Fehler passieren jedem im Leben denn es ist kein Mensch perfekt! Danke dir trotzdem für deine Meinung

ja, fehler passieren und das ist menschlich.
aber du schreibst "Jetzt bin ich durch den größten Fehler meines Lebens schwanger geworden".

das liest sich nicht als wäre es eine panne gewesen, sondern als hättet ihr wirklich bewusst ohne verhütung miteinander geschlafen.
und wenn du doch träume hast,die von einem kind zerstört werden, dann kann ich das einfach nicht verstehen!

und wirklich, du bist 30, hast deinen traummann und anscheinend einen tollen job. ein kind zerstört davon nichts und mit guter organisation zerstört ein kind auch keine träume!

weitere 2 Kommentare laden

Ich würde mal tippen, dass das Kind nicht von diesem absoluten Traummann ist und das achso perfekte, straight auf Karriere und persönlichen Erfolg ausgerichtete Leben unserer lieben TE wohl doch nicht so perfekt ist :-p

Du bist 30, hast einen offensichtlich guten Job und bis damit finanziell safe, du wirst ein Dach über dem Kopf haben und deinem Kind demnach ein Heim und warme Mahlzeiten bieten können. Liebchen, grüner wird's nicht.

Und diesen Charakterzug mit dem Egoismus bekommt man durch ein Kind ganz gut korrigiert. Ich war auch ein Mädel von 33, eine von den 12-Std Büro heute München morgen London Schnitten. Habe mich und mein Leben irgendwo auf der Strecke verloren. Mein Kind gibt mir Sinn, Erdung, Gefühle, Stolz, hat mich mehr an meine Grenzen gebracht als jedes Projekt davor. Es ist das Beste, was ich je in meinen Leben "produziert", erlebt, gefühlt, zustande bekommen habe.

Achja, und ich ziehe es alleine gross, sein Vater wollte leider in keinster Weise an diesem größten aller Abenteuer teilnehmen. Ich hab also meine Sachen gepackt, und bin von der Großstadt meinen beschaulichen Heimatort gezogen. Hier habe ich jetzt weder meine Familie, sozialen Anschluss, sehe die Sonne nicht durchs Bürofenster - mein Leben wurde durch mein Kind enschleunigt. Es war das Beste, was mir passieren konnte.

Ich würde mir das mit einer Abtreibung gut überlegen. Ich hab mir immer gedacht, ich weiß ja nicht wieviele Chancen ich noch auf ein Kind haben würde. Ob in meinen 30ern noch der richtige Mann zum Kinderkriegen kommt. Ob mir dann nicht die biologische Uhr wegrennt. So ein Kind ist in jeder Hinsicht ein Geschenk, auch an das eigene Leben.

Ich wünsche dir einen klaren Kopf und ein offenes Herz, was deine Entscheidungsfindung angeht. Manchmal kommt das Glück auf sehr merkwürdigen Pfaden daher #verliebt

Danke für dein Kommentar. Ich denke man kann nicht von sich selbst auf andere schließen! Von wem das Kind ist wissen wir (mein Partner und ich) am besten!!! Nur weil du ohne Vater des Kindes lebst, heißt es nicht, dass WIR in einer unglücklichen Beziehungen Leben!

Das hast du aber schön geschrieben!

weitere 6 Kommentare laden

Hallo,

ich habe die Antworten überflogen und möchte kurz was dazu schreiben...

Ich an Deiner Stelle würde mir eine ernsthafte Frage stellen: Will ich überhaupt jemals ein Kind? ... Denn... Reisen und ähnliche Dinge werden immer stattfinden und eines kann ich Dir sagen: Der Zeitpunkt für ein Kind paßt nie, weil im Leben IMMER irgendetwas ist oder stattfindet...

Du bist 30, das ist ein gutes Alter, wer weiß ob es Dir vergönnt ist, jemals wieder schwanger zu werden, wenn Du damit leben könntest, dann treib ab, wenn nicht, geh in Dich.

Ich persönlich war damals (über 10 Jahre her) in ähnlicher Situation, ich hab mich für meinen Sohn entschieden, es war RICHTIG und da er ein Einzelkind geblieben ist, haben wir den Luxus zu reisen und eine tolle kleine Familie zu sein. Ich hab jetzt nicht gelesen ob es bei Dir Eltern oder Schwiegereltern gibt, die gern mal die Betreuung übernehmen würden, wenn das so ist, dann steht Euch doch ein tolles Leben bevor.

Ich persönlich bin der Meinung, jede Frau sollte 1x die Erfahrung machen, mehr braucht kein Mensch ;-) aber dieses eine Mal - auf jeden Fall.

Alles Gute für Dich!

Hallo negro-luna,

diese Situation kenne ich nicht. Ich bin derzeit mit dem 3. Kind geplant schwanger. Die Frage die ich mir stelle ist, machst du dir momentan alleine diese Gedanken oder hast du deinen Partner/Vater des Kindes mit einbezogen. Sowas alleine für sich zu entscheiden ist wahrscheinlich nicht das Optimum. Klar musst in erster Linie du mit dem "Ergebnis" später leben - egal in welche Richtung. Sprich mit deinem Partner und ihr werdet sicherlich eine Lösung finden - wie auch immer.

Klar mit Kindern muss man sich sicherlich einschränken und man muss auch Abstriche machen. Das Leben wird einfach anders, aber deshalb sicherlich nicht schlechter. Ihr habt Kinder ja nicht gänzlich aus eurer Lebensplanung geworfen - ist es wirklich so tragisch, wenn diese Planung nun eben "etwas" über den Haufen geworfen wird? Kannst du wirklich mit einer Abtreibung leben? Auch noch in ein paar Jahren? Man sollte auch immer daran denken, wieviele ihren Kinderwunsch Jahr um Jahr verschieben und wenn sie dann bereit dazu sind der Körper einfach nicht so mitspielt.

Man kann ein Leben nicht durchplanen. Es wird immer wieder Dinge geben, die einem die Planung durchkreuzen. Vorallem wenn es sich um ein geordnetes Leben mit Basis handelt.
Viele Grüße
Bine

Hallo dusa,

mein Partner ist von der ersten Sekunde an, in diese Situation involviert. Er untertützt mich und steht mir zur Seite wie es sich wohl viele Frauen wünschen würden. Er begleitet mich zur Beratungsstelle und wir reden viel darüber.

Dennoch kann ich das alles nicht an mich heran lassen.
LG

Also wenn ich Deine Antworten alle so lese, bist Du viellicht wirklich noch nicht reif für ein Kind!

Oder es ist doch noch der Schock.

Ich wünsche Dir, dass Du die richtige Entscheidung für Dich und Deinen Partner triffst!:-D

Mal abgesehen von diesen hier immer gleich Antworten der freundlichen, stets zur Stelle stehenden Abtreibungsgegnern hier in diesem Forum (ich vermisse nur Frau del-sol noch...), kann ich Dir nur raten: versuch erstmal einen klaren Kopf zu bekommen.
Laß Dich beraten, es gibt genug Beratungsstellen für schwangere Frauen, z.. caritas, pro familia etc.
Versucht Dir zu überlegen, wie Dein Leben verlaufen würde - mit und ohne Kind. Hast Du Familie, die Dich mit dem Kind unterstützen könnte? Freunde, die helfen können?Läßt Dein Beruf eine Auszeit zu? Wie steht Dein Mann zu der Schwangerschaft? Schafft ihr das finanziell, wohnraummäßig und beruflich? Kannst Du Dir ein Leben als Mutter überhaupt vorstellen?
Die Entscheidung kannst nur Du selbst treffen, denn sie wird Dein weiteres Leben beeinflussen - so oder so.

Du mußt Dich auch nicht - erst recht nicht vor den aufgescheuchten Hühnern hier - rechtfertigen für eine evtl. Abtreibung. Wenn Du nach reiflicher Überlegung zu dem Schluß kommst, dass eben nur eine Abtreibung für Dich in Frage kommt, dann ist das eben so. Dein Leben, Deine Entscheidung.

Hallo hippogreif,

was bringen mir die Beratungsstellen? (Hatte gestern schon 2 Gespräche).

Die Entscheidung liegt im endeffekt bei mir und uns.

Das drumherum ist in einer Hinsicht bei uns optimal, Haus, Selbständigkeit bzw. kann das Kind mit in die Firma nehmen,aber mir fällt der Gedanke soooooo schwer das jetzige Leben, Lebensgefühl, Lebensplanung aufzugeben. Ist mir ja alles bewußt, das man ein Leben nie genau planen kann. Leben heißt ja auch nun mal Veränderung! Nur diese Veränderung kann ich mir noch nicht vorstellen....
Ja die aufgescheuchten Hühner hier sind echt ein Erlebnis;-), aber kein Hindernis für mich hier in diesem Forum offen und ehrlich darüber zu sprechen.

Nunja, die Beratungsstellen sollten Dir Hilfsangebote unterbreiten, wenn Du sie denn brauchst und vor allen Dingen zusammen mit Dir die Argumente abwägen, Ängste Nehmen oder auch nur ein guter Ansprechspartner zum ausheulen sein.
Ja, ein Kind bedeutet für die nächsten ca. 18 Jahre eine enorme Lebensveränderung. Nicht alles ändert sich, aber doch sehr viel. Die ersten Jahre (besonders die Nächte) können sehr anstrengend sein, beruflich muß man zurückstecken und finanziell kommen viele Kosten auf einen zu. Aber es ist natürlich auch unvergleichlich schön, ein so leines Wesen aufwachsen zu sehen. Ich z.B. würde die zeit meiner Schwangerschaft und geburt als die schönste Zeit in meinem bisherigen Lebens bezeichnen.
Aber man muß für all das eben auch bereit sein.
Gib Dir noch ein paar tage Zeit und horche in Dich rein. Hör auf Deine Bauchstimme.

Du wirst schon die richtige Entscheidung treffen - so oder so.

weitere 9 Kommentare laden

hallo negro-luna,
dir muss es ja durch die schwangerschaft grad richtig den boden unter den füßen weggezogen haben...#zitter
die nachricht ist ja noch ganz frisch für dich! warst du denn schon beim arzt?
du, ich denk es ist normal, dass bei so was unerwartetem erstmal eine zeitlang dein einziger gedanke ist: das geht jetzt absolut nicht! vielleicht muss sich erstmal alles setzen...musst jetzt nichts überstürzen.#tasse
was hast du denn beruflich noch alles vor? was sind deine träume?

es ist ja echt toll, dass du es so weit geschafft hast im beruf #pro ! darf ich (ein bisschen neugierig) fragen, was du machst? und wenn ich deine worte richtig verstanden habe, dann machst du deinen job gemeinsam mit deinem partner, oder? und privat seid ihr beide wohl ein sehr glückliches paar. das ist super!:-)
für deinen partner wäre ein kind wohl willkommen, wie du schätzt. wie schwer DIR der gedanke an ein kind fällt, das spüre ich. und auch der gedanke an eine abtreibung fällt dir nicht leicht.

du erzählst von mehreren punkten, die dir sorge machen... die reisen, die ihr vorhabt, der gedanke an deinen körper, einfach eingeengt zu sein mit einem kind...

was habt ihr denn als nächste reisen geplant? – ich denk, auch mit kind sind viele reisen keineswegs ausgeschlossen. und wenn ihr eventuell umplanen würdet, wenn es jetzt wirklich nicht geht mit baby?
du, und dein körper würde sich naturgemäß eine zeitlang verändern. was befürchtest du? sport könntest du weitermachen, vielleicht nicht extrem. und hinterher, da brauchst du als sportliche frau sicherlich nichts zu befürchten... die meisten frauen, die ich kenne, sind auch nach mehreren kindern fit und schlank.#huepf

was wär für dich eigentlich in 3-4 jahren anders, dass du dann gerne ein kind hättest?

mutter sein muss wirklich nicht heißen, dass du nicht selbst über dein leben und deinen alltag bestimmen kannst.

ich wünsch dir, dass dir ideen kommen, wie du deine träume auch mit einem kind wahr machen kannst. warst du denn schon bei einer guten beratung? die können dir auch helfen beim ideen sammeln.
ich freu mich von dir zu hören.

liebe grüße von herzen und ein #liebdrueck
#herzlich lorena

Wie soll man dir weiterhelfen?
Du sagst du willst es nicht, da kann dir nur ein Arzt helfen.
Dich wird hier keiner Versuchen zu überzeugen das Kind zu bekommen, vielleicht versuchen Mut zu machen den Schritt zu gehen und anfangen an die Familie zu denken oder eben den Abbruch zu machen.

Hallo negro-luna,

die Frage ist passt ein "ungeplantes" Kind überhaupt je in ein Konzept.

Die Frage, die du dir stellen solltest:

- willst du überhaupt kinder?

- wäre deine beruflich situation in ein paar Jahren wirklich besser?

- zerstört wirklich das Kind deine Träume - es kann ja nichts dafür, dass es gezugt wurde

Für alle anderen Dinge gibt es einen Weg. Man kann auch mit Kindern arbeiten. Ich habe viele Freundinnen die sehr schnell nach der Geburt wieder ins Berufsleben gestartet sind.

lg
lisboeta

Du willst Kinder, der Zeitpunkt passt nicht, aber in 3-4 jahren würde es passen?

Das Leben ist kein Wunschkonzert, man kann nicht alles planen. Vielleicht ist es deine einzigste Chance auf ein Kind. Vielleicht klappt es nie wieder...

Ihr habt einen Fehler gemacht? Kann euer Kind etwas dafür? Darf dieses besondere Kind nicht leben?

Du hast ein gutes Leben, einen Traummann, das Kind hätte es gut bei euch, dein Mann würde sich freuen,...

Du hast mehr als die meisten anderen- also was ist da so negativ????!!!!

Ein Kind ist das größte Geschenk im Leben und lässt alles andere verblassen.

Glaub mir!!!!

Ja ich frage mich auch was denn in 3-4 Jahren anderst ist.Klar man ist dann paar Tage Älter als jetzt.
Wann ist denn der passende Zeitpunkt für ein Kind?Gibt es den?
Kinder entstehen dann wenn man am wenigsten damit rechnet und vorallem dann, wenn es einem gerade nicht passt-ob beruflich, privat oder finanziell.

Freue dich doch über das tolle Geschenk und das alles bei dir so Harmonisch läuft, viele andere Frauen denen geht es wirklich so schlecht weil sie alleine da stehen, niemanden haben und und und.

Ich bin sehr dankbar für mein Geschenk und es ist das schönste was mir je passiert ist obwohl es bei mir auch nicht rosig aussieht,aber wir schaffen das.

Sei ganz lieb gegrüßt
Würmli mit 2 #stern und Bauchzwergi 14SSW

Also ganz ehrlich, mit der einstellung solltest Du es besser lassen und das Kind abtreiben. Ich mag zu so was gar nicht raten, aber wenn Du jetzt schon von Hass sprichst und auf einem solch egoitischen Trip bist, dann ist das wohl keine gute Idee...
Sorry

Mir fehlen die Worte #schock, so wie du schreibst kann ich mir kaum vorstellen das du 30 bist. Eher wie 16, die nur an sich denkt! Was sagt dein Partner dazu, schon ein Gespräch mit ihm gesucht?

Hallo!

Irgendwie, wenn ich das so lese, tust Du gerade so, als sei mit Kind das Leben vorbei. Schlimmer vorbei, als wenn Du im Rollstuhl sitzen würdest.

Warum?

Klar, Zeit als Paar zu zweit muss man da organisieren, aber es gibt Babysitter, Omas, Tanten, Kinderlose Freunde, und wenn das Kind in der Kita die ersten Freundschaften knüpft gibt es da auch gute Möglichkeiten - mal nimmst Du zwei Kinder, mal die andere Mutter Deines noch dazu.

Und reisen kannst Du in 15 Jahren immer noch, da hat Dein Kind nämlich keinen Bock mehr mitzukommen, und mit 45 bist Du jetzt auch noch nicht zu alt.

Sport musst Du nicht länger aussetzen als Du es bei einer heftigen Bronchitis auch machen müsstest - 2-3 Wochen vor der Geburt. Und wenn Dein Körper vorher gut in Form ist wird er hinterher wieder ebenso in Form geraten - inklusive Brüsten, wenn Du Dich dabei gut ernährst, nicht rauchst und Sport treibst bleiben die trotz Schwangerschaft und Stillen gut oben. Wenn Frauen sagen nach der dritten Schwangerschaft hängen die nur noch muss man ja auch mitberechnen, dass sie da auch an die 5-10 Jahre älter sind.

Was wäre denn, wenn Du dann in 3 Jahren meinst, es wäre jetzt Zeit für ein Kind, und dann geht es nicht mehr? Da muss nicht mal die Abtreibung dran schuld sein (auch wenn das durchaus vorkommt), aber da klappt es dann nicht mehr. Wie fühlst Du Dich dann?

Hallo,
Meine Freundin war in ähnlicher Situation. Nur bei ihr war das Kind von einem anderen nicht von der Grossen Liebe. Die war da 37. Sie hat angetrieben. Jetzt ist sie mir dem zusammen, von dem das Kind war. Jetzt ist sie 41 und kann nicht mehr schwanger werden. Sie bereut es sehr, dass sie damals angetrieben hat. Sie hat karriere gemacht, sie ist reich, sieht super aus, und sie ist unglücklich.

Hallo Negro-Luna,

ich muss erstmal lachen. Wer von den X Antwortenden kennt diese Situation ?

#rofl ironisches Lachen. Viele Möchte-Gerne-Schreiber sind hier#klatsch

Dann noch selbst eine ,,ungeplannt´´ Schwanger ist nicht gleich ungewollt und bei dir ist es der Fall.

also, zu Fakten. Ich gebe dir eine Rückmeldung aus der Sicht eines Menschen, der ungewollt schwanger war. Hoffentlich hilft es dir weiter.

1. Dass man unter enormen Schock steht, ist vollkommen normal.

2. Ich habe Hass gespürt, Wut, trauer, enormen Druck. Ich fühlte Schuld. So alles, was nur ein Mensch in sich tragen kann.Ich habe nie ein Hass zu dem kind gespürt aber auf die bekloppte Situation. Es ging mir sehr sehr schlecht. Und was schlimm ist, mein Partner sagte wie deins - dass es MEINE Entscheidung ist. Manche Männer sind schon schlau:-p

3. Du sagst, dass du Angst hast, es nie Lieben zu können. DAS glaube ich dir nicht. jetzt kanst du noch über ,,es´´ sprechen. Sobald der erste Tritt kommt oder ein Ultrschallbind, kommt DEIN Kind in dein Herz. Dann hast du vielleicht noch Angst oder Wut oder X,Y. Die Leibe wird sich nach und nach entwickeln. Und darum geht es - GEFÜHLE entwickeln zu lassen und einer Situation reifen zu lassen

4. Du hast ein Problem. Und ich weise dich darauf hin. HEUTE bist du von alleine schwanger geworden. In 5 Jahren bist du älter. Mit JEDEM Jahr steigt das Risiko für Behinderungen an. Die Befruchtungsfähigkeit nimmt ab. Während du deine Reisen nachholen kannst, kann es dir in 5 Jahren passieren, dass dann alles nicht so selbstverständlich ist. Ich will nur, dass du es weißt!

5. Es ist vollkommen o.k., wenn du sagst - will ich nicht. Ein Kind soll nicht in jede Verhältnisse kommen - definitiv nicht, auch wenn ein Fehler passiert. das Kind soll nicht für eure ,,Dummheit´´ bestraft werden. Lass dir nie ein schlechtes Gewissen reinreden wollen!
Wenn du im innersten überzeugt bist, es soll nicht so sein, dann gehe wirklch zügig Richtung abtreibung, bevor du zur ausschabung musst.

Ich wünsche dir persönlich viel Glück. Ich wünsche dir sehr, dass ein Kind ERST kommt, wenn du dein ,,Ego´´ eher nach hinten zurückstellen kannst und wenn du dies FREIWILLIG tust!

#winke#sonne

Hallo, liebe Negro-Luna,
Du bist gerade totunglücklich mit Deiner Situation. Dies ist gar nicht so ungewöhnlich. Einfach weil Du merkst, da hat sich jemand völlig eigenmächtig in Dir eingenistet. Und es schmerzt, wenn man seine Träume zerbrechen sieht. Aber Du wirst dieses Kind lieben können, weil es ein Teil ist von Dir.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

hallo

erstmal möchte ich sagen, das ich teilweise von den antworten echt geschockt bin. wer von euch hat das recht darüber zu urteilen, das es besser wäre, wenn sie auch in 3-4 jahren keine kinder bekommt??? hätte die te geschrieben das sie durch eine vergewaltigung schwanger geworden wäre und nicht wüsste ob sie es lieben könnte, hätte mit sicherheit KEINER von euch geschrieben das es besser wäre nie kinder zu kriegen...meine güte nochmal..immer diese moralpredigten hier von wegen "treib bloß nicht ab" blablabla....wenn es für die TE der bessere weg ist, dann soll sie es tun. aber KEINER von euch hat das recht, darüber bzw die gründe zu urteilen.

zur TE:

ich möchte dir eigentlich nur viel kraft wünschen, egal für welchen weg du dich entscheidest. ich war noch nicht in der situation, daher wüsste ich nicht, was ich dir sonst schreiben soll. daher drück ich dir einfach die daumen, das du für dich die richtige entscheidung triffst

lg

Hallo!

Rede erst mal mit dem Papa des Kindes über EURE Situation.
Ich Denke alleine eine solch schwere Entscheidung zu treffen wie "ES" ab zu treiben sollte nicht getroffen werden ohne auch alle Möglichkeiten des Behaltens in Betracht zu ziehen.

Eigentlich ist es alleine deine Sache ob du das Baby und das ist es nun mal behalten willst oder nicht. Trotzdem finde ich das auch wenn es dein Körper ist du das Leben in dir ohne Einverständnis des Vaters nicht einfach weg machen lassen solltest.

Vielleicht will er sich ja drum Kümmern.

Ich verstehe diese Verlust Ängste meistens nicht. Mit 30 bist du eigentlich im richtigen Alter ein Kind zu bekommen.
Das dein Job Wichtiger ist als ein teil von dir ist für mich kein Grund zur Abtreibung.
Reisen mit Kind macht super viel Spass.
Finanziell gehts euch doch gut. Passt da Wirklich kein Kind rein.

Du hast Angst das Kind nicht zu lieben was es ja Wirklich gibt aber wie willst du Wissen das du es nicht doch kannst wenn du es nicht versuchst und das Baby bekommst??

Denke einfach noch mal in Ruhe darüber nach.
Rede mit deinem Partner. Zähle alles auf Pro wie Kontra und wenn du dann immer noch der Meinung bist du schaffst das nicht dann musst du deinen Weg gehen und deine Entscheidung dagegen leider Treffen.

Gruss Maria

Hallo negro-luna!
Na, Zeit zum sacken-lassen gehabt?
Die braucht man nämlich...

Ich kann Dich stellenweise verstehen, stellenweise aber auch nicht (liegt an den unterschiedlichen Erfahrungen...).
Verstehen kann ich, dass Dir das ganze Angst macht - SO geht es so ziemlich jeder Frau, wenn sie einen positiven SST in der Hand hält (okay, vielleicht nicht mehr ab einer bestimmten Zahl Kinder und entsprechender Kinderwunschplanung).
Die körperlichen Änderungen müssen garnicht massiv sein - eine Freundin hat ebenfalls vier Kinder und eine bessere Figur als viele junge Frauen von 20 Jahren....
In manchen Dingen fällt es mir schwer, Dich nachzuvollziehen, obwohl ich die Argumentation bereits in meinem Unfeld zu hören bekam - es passt JETZT nicht, Privatleben, Beruf, etc wird leiden - besonders Dein Satz "vor den Kindern ist eine Beziehung viel intensiver" liegt mir etwas im Magen und ich frage mich, was für Paare mit Kindern Du kennst?
Ganz ehrlich? Natürlich wird sich Dein Leben ändern. Und auch nicht immer zum "Guten".
Es wäre mit Kind anders - aber nicht schlechter.
Unsere letzten beiden Kindern waren auch nicht geplant (der Grund, weshalb ich überhaupt hier mal im Forum bin - ich habe durch eine ungeplante SS vier Kinder, arbeite usw... und kann viele Sorgen nachvollziehen) und grade diese Zeit hat meinen Mann und mich näher gebracht. Ich kann behaupten, dass unsere Beziehung trotz oder grade deswegen besser ist als vor den Kindern (und den Komplikationen, die unser Leben mit sich bringt).
Und unsere beiden Großen waren "geplant" - ironischerweise ergab sich immer kurz, bevor ich schwanger wurde, etwas Positives für mich beruflich und ich mußte mich "entscheiden" -bzw bedauerte den Jobsprung oder die Tatsache, dass die Schwangerschaft nicht ein Jahr später geplant gewesen war.
Nur... Was wäre in einem Jahr gewesen? Oder in drei? Oder in zehn? Es hätte immer etwas in Konkurrenz gestanden...
So erlebt bei jemandem, der mir sehr nahe steht; dieser Jemand dachte auch, dass er noch Zeit hätte, erst Beruf, erst Partner, erst private Interessen und (Selbst)Verwirklichungen.
Und nun ist es zu spät.
Durch körperliche Umstände ist eine Schwangerschaft nicht mehr möglich.
Beziehung beendet, da der (jüngere) Partner aber leibliche Kinder will.
Job? Aufgegeben, da Burn-out und nicht mehr in der Lage, diesen auszuüben.
Es ist nichts mehr übrig von all den Plänen...

Ich will Dir nicht zureden, (D)ein Kind zu bekommen - das ist und bleibt Deine Entscheidung.
Und aufgrund meines Erfahrung ist es manchmal sogar besser, ein Kind nicht zu bekommen.
Aber: Ich kann Dir eines berichten: Es gibt eigentlich nie einen "perfekten" Zeitpunkt.
Selbst, wenn Du Deine Planung perfekt hinbekommst und in drei Jahren beruflich dastehst, wo Du hinwillst, Dein Partner mitzieht - es kann immer etwas dazwischenkommen, was Deinen Entschluß torpediert.
Ein perfekter Auftrag, der noch geschafft werden muß, eine Reise, die noch gemacht werden will, Streit mit dem Partner...
Meine Güte, ich weiß nicht, was in einer Stunde ist - wie plant man dann für den Tag in drei Jahren? ;-)
Sorry, dass es so lang geworden ist, aber ich hoffe, Du gehst nochmal in Dich und überlegst, ob es wirklich so eine Katastrophe ist - ich rate Dir nicht, es zu behalten/nicht zu behalten, sondern einfach im Kopf zu behalten, dass das Wunderbare am Leben ist, dass man eben nicht alles planen kann - manches passiert einem einfach...
Und hinterher fragt man sich, warum man sich solch einen Kopf gemacht hat, wenn man die Zeit dazu hat...
GlG, Locke

Ich kenne genau ein paar, bei dem die Beziehung VOR den Kindern wirklich besser war - meine Eltern. Sie sind viel gereist, haben viel unternommen, und vor allem mein Vater wollte nie Kinder.

Er hat nur meiner Mutter zuliebe zugestimmt welche zu bekommen, und dann auch noch drei statt zwei (ich bin eine Verhütungspanne).

Die Ehe hat unter den Kindern dann auch wirklich gelitten, aber am Ende darf mein Vater wohl heilfroh sein, Kinder zu haben und vor allem mich Nachzügler, sonst würde er jetzt im Altenheim versauern und kein Mensch würde ihn besuchen. Pflege daheim geht eben nur mit Angehörigen, die sich das antun.

Wenn jemand Kinder so furchtbar findet sollte er es aber besser ganz lassen. Auch die Mütter, die einem vorrechnen, ihr Arbeitstag würde beginnen wenn die Kinder aufstehen und enden wenn sie ins Bett gehen - haben die gar keinen Spaß an den Kindern? da wäre es auch den Kindern zuliebe besser ihnen keine Mutter zuzumuten, die jeden Spielplatzbesuch als Arbeit ansieht. Aber Kinder können auch ganz viel Spaß machen. So doof es klingt, sogar Angehörige pflegen hat seine schönen Momente (nicht gerade die wo man ihnen den Hintern abputzt, aber es gibt auch gute Seiten). man muss ja nicht alles als Arbeit betrachten...

hallo,also ich versuch mal sachlich zu bleiben

DU HASST DAS ETWAS IN DIR!!!!!!!!!!!!!!!!!!#schock
oh mein gott,was für worte
wenn man NICHT ss werden will muß man für ordentliche verhütung sorgen und wenn man das nicht kann muß man mit den konsequenzen leben
Bist ja sicher aufgeklärt und weißt was passiert

pass auf

du bist ss,seid wann?warum ist dir der fehler passiert?habt ihr nicht verhütet?
ein kind kommt nie wirklich passend
mit 30 denke ich hast du schon gut karriere gemacht
du/ihr hast den fehler gemacht....... steh dazu und trag die konsequenz
man kann auch mit kind karriere machen,wo ist denn das prob?
diese entscheidung kann dir keiner abnehmen aber du mußt wissen das das mini IN DIR lebt

ich hab vor 18w mein 10.kind bekommen und ich tu alles für meine kinder
ich brauch keine Partys o.ä.

ich wünsch dir bei deiner entscheidung sehr viel glück und hoffe du tust das richtige,dennoch von mir kein Verständnis und solche worte wie ICH HASSE DAS ETWAS finde ich UNTERSTE SCHUBLADE:-[

Top Diskussionen anzeigen