Kann eine Abtreibung eine richtige Entscheidung sein?

Hallo Ihr Lieben,

ich hätte nie gedacht mich hier und vor allem in schwarz wieder zu finden.

Ich habe 2 Kinder (1+5), einen lieben Ehemann und seit Anfang Mai meinen Traumjob. Unsere (beide 32) Familienplanung ist abgeschlossen, mein Mann hat sich sterilisieren lassen.

Nun haben wir letztens miteinander geschlafen und noch mit einem Kondom verhütet, da die 3. Probe (nach der Steri) noch nicht ok war. Bzw. es waren "nur" noch tote Spermien da, aber da ok bekommt man wohl erst wenn keine mehr da sind. Nun ist uns das Kondom gerissen... und wir haben uns nicht weiter darum gekümmert. Wir waren einfach der Meinung, dass nichts passieren kann. Steri 3 Monate her, meine Regel gerade vorbei (ich habe eine 30 Tage Zyklus).

Nun sind 10 Tage seit dem vergangen... mir ist den ganzen Tag übel, meine Brüst spannen, mein Bauch zieht, ich mag keinen Kaffee mehr und "fresse" nur noch Franzbrötchen. Alles wie bei meinen SS. Und auch wenn ich fest davon überzeugt bin, das nichts hätte passieren können, fühle ich mich total schwanger. :-(

Meine SS waren die Hölle, ich habe nur gespuckt, mir ging es nur schlecht. Als ich mit Nr. 2 Schwanger war, konnte ich mich 9 Monate nicht um Nr. 1 kümmern, das tat mir sehr leid. Ich habe mir geschworen nie wieder schwanger zu werden, weil es mir auch körperlich so schlecht ging.

Nun sitze ich hier und befürchte, dass ich es doch bin. Ich habe mir auch immer gesagt, ich werde nie abtreiben. Wenn es passiert, dann ist es so und dann müssen wir dadurch.

Aber ich will nicht, dass es mir nochmal sooo schlecht geht. Und ich möchte nicht wieder 9 Monate jetzt 2 Kinder nicht ordentlich versorgen können. Und ich möchte auch nicht meinen tollen neuen Job aufgeben. In unserer Ehe haben wir viel gekämpft, alles immer hinzu bekommen, die Kinder (Schreikinder) haben uns sehr gefordert und doch haben wir immer wieder die Kurve bekommen.

Nun endlich lief alles gut... neuer Job, neue Wohnung, Schreiphasen vorbei und jetzt das? Ich möchte das alles nicht noch einmal erleben und bin so froh, das gerade alles gut ist. Davon mal abgesehen haben wir kein Platz für ein 3. Kind (beide Kinder haben ein halbes Zimmer) und finanziell bekommen wir das auch nicht gewuppt.

Es bleibt nur eine Abtreíbung... aber kann so eine Entscheidung ´richtig sein? Ich male mir ständig aus wie es mit einem 3. Kind sein würde und komme immer zu dem gleichen Entschluss. Ich kann allen nicht gerecht werden... nummer 2 ist so anstrengend und forderdn, das könnte ich Nummer 3 nicht antun. Und nummer 1 genießt es auch gerade wieder etwas mehr von mir zu haben.

Mein Mann sieht es genauso und eigentlich sind wir uns einig. Wenn nur dieses schlechte Gewissen nicht wäre.....

Ich weiß auch nicht.

Hallo! Eine Abtreibung kann die richtige Entscheidung sein wenn es sich um einen Unfall handelt (wie in eurem fall), kein Platz für ein weitere Kind ist, wenn man finanziell nicht auskommen würde!

Es ist immer leicht zu sagen "ich werde nie abtreiben" aber wenn man dann mal vor dieser Wahl steht schaut die Sache wieder ganz anders aus.

Ich habe eine Abtreibung hinter mir und ich bin überzeugt, dass es für mich das richtige war.

Alles gute ! ;)

Hallo,
was ihr im Endefekt macht oder nicht macht,das ist eure Entscheidung.Aber wenn ich weiß ich möchte KEINE Kinder mehr haben,mein Mann hat sich erst vor 3 Mon ster.lassen,mir Platz der Gummi dann hätte ich mich sofort zum Arzt bewegt und die Pille danach mir geholt.Es soll jetzt kein Vorwurf sein um Gottes Willen aber wenn ich KEINE Kinder mehr möchte dann sorge ich dafür das ich auch keine mehr bekomme.
Eine Abtreibung ist eine schlimme Sache...ich habe meine Tochter vor 14 Jahren verloren da war ich gerade mal 21 Jahre jung.Du vergisst sowas nicht.Du vergisst nicht den Tag an dem der Eingriff passiert ist und du vergisst auch nicht den ET.Ich hatte daran Jahrelang zu knabbern.MIr wurde damals gesagt schwanger auf natürliche Weise zu werden wäre für mich ziemlich unwarscheinlich.So war es auch.Und heute nach 14 Jahren bin ich tatsächlich in der 12SSW.
Überlegt euch gut den Schritt den ihr wählt ihr müsst euer ganzes Leben damit zurecht kommen.
Es gibt so viel Unterstützung,ihr habt beide Arbeit,ne neue Whg.
Ich zb lebe alleine,es gibt zwar meine Partner aber wir wohnen in 2 verschiedene Städten über 20km auseinander.Er gerade fertig mit der Ausbildung und ich kann dann erstmal nicht mehr Arbeiten gehen.Aber ich muss mit dem Geld was ich dann bekomme trotzdem auch alles weiter bezahlen.
Aber ich bin da ganz zuversichtlich.Andere packen das auch,warum dann nicht ich auch und ihr könnt das auch packen.
Freut euch über das Geschenk#liebdrueck
lg
Almi
mit 2#stern im Herzen und Zwergi 12ssw im Bauchi

ich muss die frage auch stellen: warum bist du nicht sofort zum arzt?

es gibt die möglichkeit eine einnistung zu verhindern, aber man muss diese auch nutzen.

es ist doch echt nicht zu viel verlangt!

ich hoffe, ihr seid euch bewusst, was eine abtreibung wirklich bedeutet?! die ärzte sagen es nicht ehrlich, weil ihr einziges gewissen in der höhe ihres gehaltes liegt. aber ein kind fängt schon früh an mit der umwelt zu interagieren, nur du merkst es noch nicht.

also kann man sagen, wenn das herz (etwa 5-7 woche) schlägt und das gehirn bereits vorhanden ist (7te woche), dann lebt es.

desto länger ihr wartet, umso schlimmer wird es für das ungeborene baby.

[vom urbia-Team entfernt]

und auch wenn ihr es dann nicht haben wollt, gibt es immer noch die möglichkeit einer adoption. dann kümmern sich eltern um das baby, welche sich so sehr über ein kind freuen würden, aber vielleicht im leben nie die chance bekommen haben.

und wenn ihr euch doch in euer baby verliebt, habt ihr immer noch die chance es zu behalten.

so würdet ihr dem kind das recht auf leben garantieren und vielleicht auch eine andere familie glücklich machen.

tut mir leid, wenn meine worte sehr direkt sind, aber wer nach einer lösung fragt muss auch über alle seiten des problems aufgeklärt sein.

Hallo,

als erstes solltest Du rausfinden, ob Du überhaupt schwanger bist oder ob Dich einfach nur die Panik gepackt hat und Dein Körper deswegen verrückt spielt.

Zur Frage:

ja ich finde es kann eine richtige Entscheidung sein - wenn man 100000% und mehr dahinter steht, sich alle wenn und aber 100x überlegt hat, sich viele Fragen gestellt und ehrlich beantwortet hat

(kann ich mir diesen Schritt "verzeihen", komme ich damit klar schwangere Frauen oder welche mit kleinen Babies zu sehen, stehe ich hinter der Entscheidung auch wenn sich die äußeren Umstände ändern etc.)

Ich habe selber eine Abtreibung hinter mir, habe es mir reiflich und lange überlegt und gehörte vorher auch zur "Ich treibe niemals ab Fraktion" - es kann immer anders kommen, in jedem Bereich des Lebens!

Ich habe diesen Schritt nie bereut (ist jetzt schon gut 4 Jahre her und ich weiß das genaue Datum oder den vermeidlichen ET überhaupt nicht mehr) und werde ihn auch in Zukunft nicht bereuen, denn es war der richtige Schritt, die richtige Entscheidung zu der Zeit und daran kann heute nichts mehr ändern, denn alles was heute ist, war damals nicht ;-)
Ein schlechtes Gewissen habe ich auch nicht, ein schlechtes Gewissen hätte ich, hätte ich das Kind bekommen und alles wäre den Bach runtergegangen oder hätte ich es bekommen und nicht richtig lieben können oder oder oder.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute und dass Du die für Dich richtige Entscheidung findest!

Hallo,

Die Frage ist ja nur, kann es die richtige Entscheidung FÜR DICH sein.

In einigen Ländern sind Abtreibungen sogar gängige Verhütungsmethoden und eine Frau macht das mitunter öfter und ich denke, dass ist immer sehr stark gesellschaftlich geprägt.

Es gibt im Moment ja noch kein KIND, es gibt nur ein Wesen aus dem ein Kind WERDEN kann. Ob du den Weg gehen willst das zuzulassen musst du entscheiden.

Ich lese herraus, dass es für Dich auch medizinische Gründe gibt abzubrechen und auch die bestehende Familie zu schützen kann ein Abtreibungsgrund sein.

Das mit dem Wohnraum oder die finanzielle Seite oder der Beruf das sind für mich alles weniger gute "Gründe", denn solche Dinge können sich innerhalb von kurzer Zeit stark verändern (meine Meinung). Aber das zeigt mir schon, dass du generell eher gegen eine Schwangerschaft bist, denn dann sucht man ja auch Gründe um sich selbst in der Tendenz zu bestätigen. Aber du musst das vor niemandem rechtfertigen, nur vor dir selbst. Wenn dein Beruf/ Wohnraum/Finanzen dir so wichtig sind, dann ist das so. (das meine ich vollkommen wertfrei)

Ich hoffe nur, du verwechselst das dann nicht mit der Sorge, die fast jede Frau zu Beginn der Schwangerschaft hat. Denn Selbstzweifel, Zukunftsängste und Überforderung gehören auch dazu und sind normal.

Wenn du bereits jetzt ein schlechtes Gewissen hast, dann wirst du es vielleicht für immer behalten. Du bist ja bereits Mutter und weißt, dass sich die Gefühle auch entwickeln. Du müsstest damit leben (lernen). Du suchst in einem Forum Rat und das zeigt mir nämlich auch, dass du deine Entscheidungsfindung noch nicht abgeschlossen hast.

Ich hoffe du triffst für euch alle die richtige Entscheidung.
Ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute!

Hallo,

Ich möchte dir von mir erzählen. Ich war einmal in einer ähnlichen Situation.
Ich möchte nur das du noch einmal richtig mit deinem Mann sprichst, und
ihr euch zu zweit im klaren seid was das bedeutet. Natürlich kann eine
Abtreibung richtig sein, wie in eurem Fall, finde ich es nicht schlimm.

Ich (Yvonne) wurde im zartem alter von 17 Jahren schwanger. Damals
war für meinem Mann und mich nur einwas richtig. Abtreiben! Zu diesem
Zeitpunkt waren wir beide kurz vor Studieren u.s.w. Erst mal Zeit zum
leben einstellung. Dann kam der 1.Ultraschall. Und es war liebe auf
dem 1.Blick. Wir wollten unser Baby. Irgendwie schaffen wir das schon!
8 Monate später kam unser Schatz Ben-Jacob auf die Welt. Aus dem

Bauch und direkt ins Herzen. Er starb 93 Minuten nach seiner Geburt.
Wir bereune es nicht in bekommen zu haben! Das war 2007!

2011! Sophia-Vanessa hat sich angekündigt. Zweifel hatten wir viele.
Was wenn wir das Baby wieder verlieren. Schaffen wir das ?
Aber wir haben es auch geschafft.

2012! Sebastian-Erich kam auf die Welt! Zweifel wie immer natürlich
mit da! 2 Kids so kurz hintereinander? Den Schmerz von Ben-Jacob
noch nicht ganz überwunden und doch dafür entschieden ihn zu

bekommen. Es war kein Fehler. Wir bereuen nicht das wir bei allen
3 Kids uns über Abtreibung informiert haben, und es auch eine

Möglichkeit gewessen währe.

Meine Mutter hat auch ein Kind abgetrieben. Sie bereut es nicht!

Aber ich denke die entscheidung liegt nicht bei mir, sondern

ganz alleine bei dir und deinen Mann. Viel Glück beim rausfinden!

Yvonne

Wohnraum, finanzen, etc. ja das kann man sicherlich hin bekommen.

Mein größtes Problem ist halt einfach meine Gesundheit, wenn ich schwanger bin, bin ich 9 Monate nicht zu gebrauchen. Ich bin nur am kotzen und kann mich nur mit Vomex irgendwie über Wasser halt, aber die machen so müde, das ich nur schlafe.

Mit nummer 1 war es ok, da hatte ich die Zeit dafür. Mit nummer 2 war es sehr schwierig, weil nummer 1 nur zurück stecken musste. Aber nummer 2 war schon 3 und hat das alles relativ gut verstanden. Nummer 2 ist sehr fordernd und jetzt erst 1, wird es also nicht verstehen. Und auch dann wenn Nummer 3 da ist, glaube ich nicht allen 3 gerecht werden zu können. Na klar werde ich alle liebe, jedes einzelne... aber ich merke jetzt schon wie ich durch nummer 2 teilweise an meine Grenzen komme.

Warum bin ich nicht zum Arzt... weil ich gerade 1 Tag mit meiner Regel durch war, also Zyklustag 5 und ich bis jetzt IMMER meinen ES um den 15./16, ZT oder mehr hatte. Und wir dazu auch noch davon ausgegangen sind, 3 Monate nach der Steri kann da eigentlich nichts mehr sein... also diese Kombi aus beidem. Das wäre einfach zu viel Glück/Pech aufeinmal.

Adoption ist für mich keine Option, dann kann ich es auch behalten. Mein Problem ist ja mehr die SS, als das Kind später behalten. Es geht um meine Gesundheit, bzw. den Zustand. wenn ich schwanger bin, bin ich 9 Monate nicht zu gebrauchen. Ich bin nur am kotzen und kann mich nur mit Vomex irgendwie über Wasser halt, aber die machen so müde, das ich nur schlafe.

Mit nummer 1 war es ok, da hatte ich die Zeit dafür. Mit nummer 2 war es sehr schwierig, weil nummer 1 nur zurück stecken musste. Aber nummer 2 war schon 3 und hat das alles relativ gut verstanden. Nummer 2 ist sehr fordernd und jetzt erst 1, wird es also nicht verstehen. Und auch dann wenn Nummer 3 da ist, glaube ich nicht allen 3 gerecht werden zu können. Na klar werde ich alle liebe, jedes einzelne... aber ich merke jetzt schon wie ich durch nummer 2 teilweise an meine Grenzen komme.

Oh mein Gott *augenroll*
Deine Mord-prädigt kannst du dir sparen, denn wenn es Mord wäre dann wäre es sicher verboten!

Aber wenn du du bei Kind 1 und 2 schon gewusst hast ,das dein Körper keine weitere SS mitmacht,wieso lässt du dich dann nicht sterilisieren?Mir fällt da echt weiter nichts mehr dazu ein.Es soll echt kein Vorwurf sein,bitte nicht falsch verstehen,aber sowas ist für mich mit meinen 35 Jahren unbegreiflich,sorry.Wer #sex haben kann der muss dann aber auch mit den Konsequenten rechnen,wenn mir der Gummi platz,mein Mann gerade mal 3 Mon.sterilisiert ist das da was passieren kann.Mensch da kann immer was passieren.
So und jetzt steht ihr da und wisst nicht was ihr machen sollt weil 5 min Spass evtl euer ganzes Leben versauen könnte.SUPER....
Sorry aber das musste jetzt mal raus

Also für mich wäre es niemals die richtige Entscheidung. Und ich habe schon einiges miterlebt...bei 5 Kindern, von denen 3 bereits berufstätig sind.

Aber verschaffe dir doch erst eimal Gewissheit, ob du überhaupt schwanger bist, sonst machst du dich völlig umsonst verrückt.

Dein Gewissen ist doch ausschlaggebend...das sagt doch schon alles.

Falls doch etwas Kleines unterwegs sein sollte...müssen die Probleme nicht sofort gelöst werden.

Hast du in deiner 2. SS denn keine Haushaltshilfe bekommen? Ich hatte das, voll bezahlt von der KK für 8 Std. täglich, da ich beim 5. Kind liegen musste.

Bitte warte erstmal ab, bis Klärung erfolgt ist.

Und tue nichts Überstürztes!

Ich habe neulich den Spruch gelesen: Es ist nicht vernünftig, immer vernünftig zu sein!

[...vom urbia-Team entfernt]

sag mal hast du noch alle tassen im schrank? Was an "ich verpflichte mich in meinem Beitrag FEINFÜHLIG zu antworten" hast du nicht verstanden? Komm du erstmal selbst in so eine situation, dann weisst du wie sich das anfühlt.

also wenn ich dich richtig verstehe, war die letzte samenprobe noch nicht einwandfrei und ihr geht trotzdem auf risiko, auf kosten eines kindes?

da du schon 2 kinder hast, müsste dir klar sein, dass sich ein zyklus verkürzen oder auch verlängern kann. man kann somit nicht immer haargenau den eisprung berechnen.

bezüglich deiner sorgen, ob du alles schaffst, kannst du dir auch hilfe suchen. es gibt in deutschland einen 60-seiten wälzer welcher nur beratungs- und hilfestellen aufzählt.

also an der hilfe mangelt es in deutschland nicht, dass ist einfach nur eine ausrede!
es gibt haushaltshilfen, babysitter, etc. also nimm dir die hilfe.

es geht vielen in der schwangerschaft schlecht, aber in dem moment als du nicht zum arzt gegangen bist, hast du dir das rausgesucht! übrigens muss auch nicht jede schwangerschaft gleich ablaufen. vielleicht verläuft diese schwangerschaft ohne dass dir groß übel ist. vieles läuft in deinem kopf ab und wenn du anders denken würdest, könnte es dir auch besser gehen.

[...vom urbia-Team entfernt]

hallo!
Ersteinmal: du kannst die vorwürfe die dir hier manche machen getrost vergessen, ich an deiner stelle hätte auch nicht gedacht, das da was passiert sein könnte!

Falls wirklich was passiert sein sollte wäre das ja irgendwie schon ein kleines wunder, oder? Ich an deiner stelle würde mich fragen, ob es nicht irgendwie ein großes glück ist, dass da in letzer sekunde sozusagen noch jemand in eure familie will.

aber ich kann deine gründe auch nachvollziehen, wenn es dir so schlecht gegangen ist dann hast du natürlich angst dass du das nicht packst. Das kannst nur du selber rausfinden, ob du bereit bist, dass alles nocheinmal in kauf zu nehmen. vielleicht kannst du ja irgendwo hilfe für die zeit bekommen?

Ich denke, wenn du immer gesagt hast, dass du nie abtreiben würdest, dann wird es dir schwer fallen das doch zu tun. Bei mir war das auch so. Ich konnte mich einfach nicht entscheiden was ich tun soll. Irgendwann hab ich mir dann überlegt, dass ich nicht wissen kann, ob ich eine abtreibung nicht ewig bereuen würde, dass ich mir dagegen aber sehr sehr sicher sein kann, dass wenn das kind erstmal da ist, ich es nicht bereuen werde.

Ich drück dir die daumen, dass alles so ausgeht, wie du es dir wünschst! Liebe grüße

Achja und hier noch etwas, was meine mama mir dazu damals gesagt hat: Du hast sicher nicht die beste ausgangssituation, aber auch nicht die schlechteste...

ich hab mir meine satzformulierungen wirklich durch den kopf gehen lassen und ich finde, das war feinfühlig genug, um meine meinung auszudrücken.

es ist nicht alles nur immer "rosa-sonnenschein" und da muss man auch mal mit kritik und gegenteiligen meinungen klar kommen. soll ich jetzt nur weil man feinfühlig antworten soll, sagen dass eine abtreibung eine wunderbare sache ist und ich voll und ganz damit einverstanden bin, wenn man ohne vorher darüber nachzudenken kinder umbringt?

meiner meinung nach, wollte die TE wissen, ob eine abtreibung die richtige entscheidung sein kann. und es ist nun mal so, dass es auch nicht die richtige lösung sein kann und das darf man ja dann wohl auch ausdrücken.

man sollte doch immer über beide seiten einer sache nachdenken und sich nicht nur das schöne, was man hören will, herauspicken.

[...vom urbia-Team entfernt]

Schade, dass ich nicht deine Usernnamen kenne.

Sagen wir mal, dass es doch KEINE richtige Entscheidung ist.

Was ist dann ?

Mit FRauen von Vergewaltigern, die kein Kind wollen.
Mit Menschen, die sich EXTRA sterilisieren lassen und es dennoch passiert. Sollen sie dann Kind um jeden Preis austragen, nur weil sie schlechtes Gewissen haben. Schlechtes Gewissen muss doch dazu gehören - du bist kein mensch ohne Gefühle. Wenn du nichts fühlen würdest, müsste ich sagen, dass du dies verdrängst.
Dann stelle ich mir eine Mutter vor, die diesen Weg nicht wollte. sie hat ihren job und weiss was sie will und jetzt kommt ein drittes kind rein, wo sich alle einig sind ?

Hallo ????

Es ist nur unbequem unbequeme Schritte zu tun. Da hinzugehen und...(den rest kann du dir denken). Es ist unbequem, wenn man damit leben muss. Was heißt unbequem, es ist schrecklich. Es ist schrecklich, weil man indirekt so oder so ein Versager ist.

Und jetzt ? Mache doch unseren Weg. Bekomme ein Kind, wo ich mir so sehr sicher war, dass es der falsche Weg war. Dann hast du probleme, die ich habe. Du wirst an diesen Problemen wachsen, du wirst dein Kind lieben. Ja-ich liebe ihn abgöttisch aber darum sollte es in dem Leben doch auch nicht gehen oder ?

Die bekloppte Entscheidung musst nur du am Ende fallen aber wenn deine Frage rhetorisch gemeint war - JA, eine Abtreibung kann definitiv auch die richtige Lösung sein. Nur muss es anscheind auch das herz begreifen, sonst wird nicht mit Abtreibung.

Lass dich fest drücken. ich bin sterilisiert. Wenn mir dies passieren würde....gott, nicht mal denken will ich daran.#herzlich

Hallo!

Also ersteinmal würde ich mir einen Test holen. vielleicht machst Du Dir umsonst Sorgen. Wäre ja eigentlich mehr wie ein 6er im Lotto wenn Du ss sein solltest.
Dennoch vielleicht musst Du das alles erstmal sacken lassen. Ist ja klar das wenn man ungeplant ss wird einem all diese Gedanken durch den Kopf geistern. Solltest Du dann immer noch zu dem Schluß kommen das es besser ist für Euch und Dich das baby nicht zu bekommen, kann ich Dir nur sagen, es lässt sich duchaus damit sehr gut leben. Ich habe ebenfalls einen Abbruch hinter mir, vor erst 3 Monaten, daher versteh ich all Deine Sorgen so gut. Wenn Du hundertpro dahinter stehst kannst Du damit umgehen. Klar macht man sowas nicht mal eben so, egal wie sicher man sich ist wirst Du im Anschluß Dir Vorwüfe machen, gerade danach weil dann die Hormone extremst verrückt spielen, aber Du brauchst dann einfach Menschen, Deinen Mann der für Dich da ist und dann wird es auch wieder gut.
Ich glaube wenn das alles gegeben ist, dann muß man dadurch nicht ein Leben lang belastet sein. Und kann auch wieder glücklich werden, auch wenn das momentan vielleicht unmöglich scheint. Ich dachte das auch. Mein Leben ist pfutsch as tust Du und heute bin ich wieder glücklich und zufrieden und denke nicht ständig daran wie weit ich jetzt wäre usw.

Aber wie gesagt Du MUSST Dir sicher sein, wenn nur irgendwelche Zweifel bleiben es nicht zu tun, dann lass es lieber.
Ich drück Dir die Daumen. Und hol Dir nen Test.

Ganz lieben Gruß

was ist denn bloß los hier? ich versteh gar nicht warum sowas nicht gleich von urbia gelöscht wird! Lass dir eins gesagt sein: DU hilfst damit echt NIEMANDEM! Ihr abtreibungsgegner haltet euch immer für die retter der menschheit, aber glaubst du im ernst, dass auch nur EINE frau die überzeugt ist abzutreiben sich wegen euch dagegen entscheidet? In Wirklichkeit schadet ihr den Frauen damit und helft nicht den ungeborenen Kindern. Tolle Mission! :-[

Alles was du tust ist ein schlechtes gewissen machen! Aber glaub mir, es ist nicht das schlechte gewissen was einen am ende daran hindern wird zur abtreibung zu gehen. Es sind die Menschen die einem beistehen und einem sagen es ist ok, egal wie man sich entscheidet. es ist dieses gefühl dass es leute gibt die immer hinter einem stehen. es hilft von leuten zu lesen die in ähnlichen situationen waren, die sich für eine abtreibung entschieden haben. und es hilft von leuten zu lesen, die sich für das ungeplante kind entschieden zu haben. es ist gut zu wissen, dass man hilfe bekommt. es ist nicht gut zu wissen, dass es menschen gibt, die einen für einen schlechten menschen halten. es ist nicht gut sich unverstanden zu fühlen. es ist nicht gut sich einsam zu fühlen. Es ist nicht gut sich von dem schlechten gewissen auffressen zu lassen. Wäre ich in meiner schweren zeit nur auf menschen wie dich gestoßen, hätte ich evtl nicht die kraft und liebe aufbringen können nach vorne zu blicken und den weg frei zu machen für mein ungeplantes kind.

Nur eine Anmerkung:

Dass ab der 7. Woche das Gehirn "vorhanden" sei, ist eine ziemlich starke Vereinfachung, die ich in dieser Contra-Abtreibungs-Argumentation ziemlich unpassend finde.

Flechten und Moose leben im Übrigen auch.

Oh gOtt. Du bist das Grauen des Forums und gerade einem, der sich die Mühe gegeben hat.

Wenn du feinfühlig bist, bin ich der Zeus aus Griechenland.

schlimm sowas

Top Diskussionen anzeigen