Schwanger mit 4. Kind, wie es den Partner zu sagen?

Hallo,
Ich habe vor 4 Tagen postiv getestet und mein Partner weiß noch nichts davon.
Wir sind erst vier Monate zusammen und ich fragte mal das Wochenende vorsichtig an, was denn wäre, wenn ich angenommen jetzt schwanger wäre.
Seine erste Reaktion war, wie er das denn seine Mutter erklären solle und sie uns die Hölle heiß machen würde... ( Genau sowas will man auch hören... #augen)
Gut mit meiner sogenannten "Schwiegermutter" steh ich von Anfang an auf Kriegsfuß, sie kann einfach keine Frau an der Seite ihres Sohnes akzeptieren.
Dann meinte er, es wäre noch zu früh und ich solle nicht rumspinnen. (Wenn er wüsste...)
Ich weiß, wenn jetzt seine Mutter davon erfährt, dann wird sie uns wieder mal das Leben zu Hölle machen, wie damals schon, als sie von mir erfahren hat.
Ich weiß genau, wenn ich das Kind bekommen würde, dann hätte ich nie mehr vor dieser Frau ruhe. Sie mischt sich in allen ein, ihr kann man ( insbesondre ich) nicht's Recht machen...
Mit meinen Freund läuft es auch nicht grade so gut und wenn er jetzt von der Schwangerschaft erfährt, wird es sicher nicht begeistert sein.
Ich spielte schon öfters mit den Gedanken mich zu trennen, aber bisher haben wir uns jedes mal wieder zusammen gerauft.
Ich weiß, das ein viertes Kind jetzt noch zu früh ist und deswegen nicht weiß ob ich es behalten will.
Momentan ist alles etwas kompliziert bei uns ausgerechnet jetzt bin schwanger.
Er würde hinter mir stehen, aber ich weiß nicht wie lange wir beide dann den Terorr seiner Mutter noch standhaft bleiben können.
Sie macht uns das Leben so sehr zu Hölle, sowas kann man sich nicht vorstellen, wenn mans nicht selber erlebt.
Jedesmal wenn ich meinen Partner drauf anspreche, heißt es, er hätte mit ihr gesprochen, aber sie mischt sich weiterhin bei uns ein.

Ach ich bin derzeit so durcheinander, entschuldigt bitte dieses Durcheinander, aber musste mal raus.

Liebe Grüße Susi

Liebe Susi,

der erste Gedanke, der mir kam, war: Gib deiner Schwiegermutter so wenig Einblick in dein/euer Leben wie nur möglich. Ich weiß nicht, wie nah ihr beieinander wohnt, aber evtl. wäre ein Umzug eine Alternative. Du und dein Partner, ihr seid zwei erwachsene Menschen, und deine Schwiegermutter hat sich nicht einzumischen in die Lebensgestaktung ihres Sohnes.

Wenn ihr beide das Kind bekommen wollt, dann lasst euch von ihr nicht unter Druck setzen. Ich an eurer Stelle würde es vorerst gar nicht erzählen und mir damit unnötigen Ärger und Stress ersparen.

Es scheint, dass ihr beide erst einmal zur Ruhe kommen müsst. Wie gesagt, vielleicht wäre eine räumliche Trennung vorerst eine gute Möglichkeit, um abseits von "Mama´s Fuchtel" einen ersten klaren Gedanken zur neuen schwangerschaft zu fassen.
Ich wünsche euch dazu alles Gute!

Ach ja, ganz vergessen...
erzählen würde ich es deinem Partner in einer ruhigen Minute. Wenn die andern Kids schlafen vielleicht...

Entschuldige bitte, aber ihr seid erst seit 4 Monaten zusammen und du hast auch schon öfter an Trennung gedacht? Warum achtest du dann nicht besser auf die Verhütung, zumal es nicht dein erstes Kind ist ...

Bei solchen Geschichten kann ich nur mit dem Kopf schütteln ... :-(

Hallo!

wenn eine Schwiegermutter sich gar so viel einmischt, dann liegt das oft daran, dass ihr werter Herr Sohn sich einfach (noch) nicht lösen will und kann, entsprechend keine klaren Ansagen macht und sie weiterhin jede Menge Einfluss hat, weil er nicht den arsch in der Hose hat, einfach nur mal ein paar Tage nicht ans Telefon zu gehen.

Wenn Dir das zu viel wird läuft es auf eine Entscheidung zwischen dir und Mama hinaus - und da hast Du als Frau schlechte Karten, wenn das schon sehr lange so geht.

Die Schwangerschaft ist eine andere Baustelle, denn das Kind kann ja nun nichts dafür, dass der Vater ein Mamasöhnchen ist. Aber vielleicht ist es ein Anreiz, doch endlich erwachsen zu werden.

Wenn ihr euch entschließt das durch zu ziehen, dann aber wirklich: weg ziehen (zumindest so weit, dass Schwiegetiger nicht dauernd vor der Tür stehen kann), Telefonnummer wechseln, und nur gezielt in regelmäßigen Abständen mit geheim gehaltener Nummer anrufen und nach ihrem Befinden erkundigen, aber nicht drauf einlassen, dass sie euch jederzeit anrufen kann.

Sollte sie dann gleich den sterbenden Schwan machen, einfach bei ihrem Hausarzt einen Termin vereinbaren und OHNE SIE dort nachfragen, wie es wirklich steht. Solche Damen neigen ja gerne dazu, einen lechten Anfall von Angina Pectoris zum Hinterwandinfarkt aufzubauschen... nur nicht irre machen lassen, wenn sie so tut als würde sie alleine gar nicht mehr klar kommen könnt ihr ja nett anbieten bei der Auswahl eines schönen Pflegeheimes behilflich zu sein, oder vielleicht ein Mobiler Pflegedient der ihr hilft - sowas müssen ja nicht die Kinder selber machen.

Nicht irre machen lassen, mit so einer Schwiegermutter kann man fertig werden, wenn man es wirklich will - dafür muss er aber wirklich auch bereit sein sich zu lösen.

Ich war mit dem Erzeuger von meinem Kleinen noch schneller.
Ich bin gleich im ersten Mont schwanger geworden, eigentlich schon bevor wir wirklich zusammen waren.

Ich wolte mich auch soo oft trennen und habe es dann nicht getan weil ich dachte, hey, wir bekommen doch ein Kind. In der 20ssw habe ich mich dann getrennt und es war das beste was ich tun konnte.

Ihr seid erst seit 4 Monaten zusammen, du hast schon drei Kinder und dann SO eine Partnerschaft zu führen ist schon echt krass wie ich finde.

Die Mutter deines Freundes mischt sich überall ein und ja...

Sage ihm das du schwanger bist aber nicht weißt wie es weiter laufen soll.

Rede mit ihm über seine Mutter und über deine Ängste und auch das du dich schon öfter von ihm trennen wolltest weil ... .

Ihr bekommt ein Baby also sollte schon etwas passieren.

Alles liebe

Top Diskussionen anzeigen