Der Vater meines Kindes weiß es nocht nicht :(

hallo

eigentlich paßt meine Situation nicht genau zu der Überschrift. Ich habe mir schon immer Kinder gewünscht und mir war es bewußt, auch wenn es "Unfall" bei Verhütung ist, ich werde glückliche Mutter sein. Nun ist es passiert. Ich bin 37J. alt, habe schon eine 19jährige Tochter, die selbst ein baby ( 3 Monate) hat und 8 Jahren bei ihrem Vater lebt. Nach der Scheidung war ich schon glücklich als single, habe es genossen, allein wegen der Bildung und Berunfksarriere, die ich dann nachholen konnte. Ab 32 kam der Wunsch nach einem weiteren Kind immer näher, doch schwer ist es wenn man nicht in der Beziehung lebt. Nun habe ich mit einem jungen Mann 26 J. einen one-night-stand gehabt ( Sommer dieses Jahres) und durch den Kondom, der geplatzt ist, ist es passiert. Ausser den Vornamen und seiner Telefonnnummer wußte ich zunächts nichts über ihn. Ich habe mich vergewissert, dass ich schwanger bin und mich entschlossen, das Kind auf die Welt zu bringen, den Vater telefonisch darüber informieren, wenn ich im 4.Monat bin. Nun ist es soweit. Vorgestern habe ich ihn angerufen, mit dem Gedanken, ich will das Kind auch alleine großziehen, aber er hat das Recht zu erfahren, daß er Nachwuchs bekommt. Der Mann hat den Anruf nicht beantwortet. So beschloß ich im Internet mehr über ihn zu erfahren und hatte mehr oder weniger Erfolg. Seine Angaben mit der Angaben seiner Firma stehen dort. Somit habe ich auch nach seinem profil im facebook geschaut. Das war ja eine Überraschung. Sein Foto hat bestätigt, dass er es ist und weitere Angaben haben mich sehr überrascht. Der Mann ist verheiratet, hat einen 1 Jährigen Sohn. MHM.......was tun? Ich habe da gesessen und echt überkegt, wie ich weiter vorgehen soll. Ich möchte ihn nicht belästigen, weil ich etwa Alimente oder Beziehung haben will, ich möchte ihm nur mittteilen, er ist Vater meines Kindes. So schickte ich ihm eine kurze diskrete Nachricht, dass er sich bei mir meldet, mit der Hoffnung, seine Frau bekommt es nicht mit, denn ich habe keine Lust ein Familiendrama hervorrufen. Daß er seine Frau betrügt, soll sie es schon alleine rausfinden, es muss nicht von mir kommen. Nun warte ich auf seine Antwort....oder soll ich ihn nochmal anrufen ( mit der unterdrückten Nummer) ? Wir wohnen weit weg, ich in Hamburg und er in Warschau, wir laufen uns nicht so schnell über den Weg.
Auf jeden fall ich freue mich auf das Kind, meine Tochter auf das 19 Jahre jüngere geschwister und Familie auf den neuen Nachwuchs. In der Arbeit ist auch schon mein Erziehungsurlaub und die Rückkehr geregelt, es spricht nicht ausser Vaterlosen Haushalt dagegen, dass mein Kind und ich glückliche Zukunft haben werden.
Ich tausche mich allerdings nicht mit jedem über diese Details aus. deswegen tut es gut, hier zu schreiben.

mh...ich würde, wenn er sich nicht meldet, das ganze auf sich beruhen lassen. ich denke du wirst nicht sein erster fremd-f**** gewesen sein, und ob ihn das wirklich interessiert oder in hamburg fällt ein baum um....keine ahnung.
wenn du beruflich und finanziell alles geregelt bekommen hast, glückwunsch, dann freue dich auf deinen nachzügler, und geniesse die ss und den krümel wenn er da ist.
alles gute
conny 20.ssw

also ich würde es ihm auf jedenfall sagen! vielleicht hat er auch eine offene ehe oder er ist schon getrennt und das profil bei facebook nicht aktualisiert...

wenn er nichts von seinem kind wissen will, sollte er das selbst entscheiden können.

denn irgendwann wird sicher dein kind fragen, wo denn papa ist.
spätestens wenn es sich selbst auf die suche machen sollte und ihn findet, würde der vater einen schock bekommen und es viell. sogar bereuen, dass er nicht an der entwicklung seines kindes teilhaben durfte.

lass ihn selbst entscheiden ;-)

ich wünsche euch zweien alles gute!

lg

Danke mhm...schwierig

Genau darum geht es, ich möchte später sowohl meinem Kind als auch seinem Vater diesen Schock ersparen. Ich habe es nicht erwähnt, dass ich selbst ohne Vater aufgewachsen bin und bis heute will ( oder kann ) meine leibliche Mutter mir nicht sagen, wer oder wo er ist. Ich bin in der Sache ziemlich stark geblieben, ich bin aber der Meinung, beide haben von Anfang an das Recht, voneinander zu erfahren. Verschwiegen von mir muss nichts sein, dass ist gar nicht gut für die Psyche meines Kindes. Wie du schon sagst, so ein Facebookprofil muss auch nicht alles heissen. Wenn ich ihn kontaktiere und informiere, kann er oder mein Kind mir später nicht vorwerfen, egoistisch zu handeln. Auch meine große Schwester ist so ähnlich "entstanden", weil ihr leiblicher Vater schon verheiratet war und einen kleinen Sohnhatte, während er eine kurze Affäre mit unserer Mutter hatte. Wenn das Kind groß genug ist, kann man mehr Aufklärung dazu schaffen, wenn man es erklärt, wo der Vater ist. Ich versuche aber das Beste daraus zu machen und werde nicht dem Kind den Vater und umgekehrt vorenthalten. Allerdings ahne ich, dass ich zu 99,9% eine alleinerziehende Mutter werde. Ich rufe ihn am Wochenende nochmal an, wenn er wieder nicht rangeht, werde ich nach einiger Zeit nochmal probieren.

Huhu!!

Du schreibst, Du willst kein Familiendrama auslösen, aber denoch beiden nichts vorenthalten und genau das finde ich echt schwierig.
Meine erste Tochter ist auch von einem Mann, der verheiratet ist, er wollte von dem Kind nichts wissen, aber eines Tages würde sie ja doch vor ihm stehen und was sagt seine Frau dann???? Ich habe damals das Jugendamt machen lassen, war ja selbst erst 20 und die waren der Meinung, man müsse nach allen Seiten mit offenen Karten spielen und ich muss sagen, das stimmt schon. Somit hat es seine Frau erfahren, sie war mächtig sauer auf ihn und heute sind sie immer noch verheiratet.

Weißt Du, ich würde ihm ne Nachricht über Facebook schreiben, dieses Risiko würde ich eingehen und wenn es schief geht, hast nicht Du das verbockt, sondern er!!!!

LG Sandra

weiteren Kommentar laden

Schone deine Nerven, schone dein Baby genieße die Schwangerschaft und schick ihm nach der geburt eine SMS danach gehst du zum Jugendamt udn gibst ihn als Vater an, so wie es sich gehört.

Was seine Frau dann macht sollte dir egal sein, es ist nicht deine Frau du hast sie nicht betrogen.

Er wird das Kidn eh abstreiten die Vaterschaft wird eh gerichtlich bewiesen werden müssen, all diesen Stzress kannst du dir in der Schwangerschaft ersparen.

Immerhin gibt es genug Personen die sich auf den Zwerg freuen und ihn willkommen heißen.

LG
Doreen

Top Diskussionen anzeigen