Oh weh....dreimal hintereinander schwanger

Hallo,

hätte nie gedacht das ich mal hier schreibe..... unangenehm ist mir das jetzt schon ein bissl! #hicks

Also ich hab heute positiv getestet. Hab im Juni 2009 per KS entbunden und im Mai 2010 kam unser zweites Kind. Auch per KS, wegen Narbenruptur unter der Geburt. Wir wollten zwischen den beiden einen kurzen Altersabstand, hätten aber damit gerechnet, das es länger dauern würde bis ich wieder schwanger werde. Nach der zweiten Schwangerschaft, hab ich mir gleich die Kupferspirale einsetzen lassen. Wir wollen zwar ein drittes Kind, aber nach der letzten Schwangerschaft, die schlichtweg ein Horror war, wollten wir noch mind. zwei Jahre warten.
So jetzt bin ich erstmal leicht geschockt und weiß erstens nicht ob ich dem Test vertrauen kann (hab ja die Spirale und es ist schon sehr unwahrscheinlich das sich daran was "vorbeimogelt") und zweitens hab ich Angst vor der Reaktion von meinem Mann.
Hatte mich die letzten Tag schon so schwanger gefühlt und hab meinem Mann davon erzählt. Der meinte dirkekt, "Oh Gott, bitte nicht nochmal der ganze Horror von vorne, da kommt nur ne Abtreibung in Frage". Nur eben für mich nicht. Das könnt ich nicht. Finanziell gehts uns gut, sodass wir uns dieses dritte Kind durchaus leisten können. Auch wenn das Elterngeld wegfiele wäre das kein Problem. Wir müssten halt umziehen, weil wir nur ne drei Zimmer Wohnung haben, deren Schlaf und Kinderzimmer recht klein sind. An sich auch nicht schlimm, weil wir uns eh schon länger nach nem kleinem Häusschen umschauen. Wär halt dann alles ein bisschen stressiger.
Aber wie um Himmels Willen, bring ich das jetzt meinem Mann bei? Er wird sicherlich für eine Abtreibung plädieren und ich versteh ihn da auch vollkommen. Die letzte Schwangerschaft war auch für ihn alles andere als leicht. Aber irgendwie müssen wir ja auf einen Nenner kommen. Mir kommts grad so vor, das egal was wir tun, einer immer ein schlechtes Gefühl bei der Sache hat.
Was mir auch noch große Sorge macht ist meine KS Narbe. Ich kann wirklich nicht einschätzen, wie gefährlich jetzt eine Schwangerschaft ist. Vom letzen KS hab ich mich immer noch nicht richtig erholt und im Moment fühl ich mich gar nicht in der Lage schwanger zu sein. Weiß ja selbst das, dass total blöd klingt. Weiß jemand, wie gefährlich, drei aufeinanderfolgende Schwangerschaften sind? Unsere Kinder sind jetzt übrigens 13 und 2 Monate alt. Wann der ET vom Krümel wäre kann ich nicht sagen, weiß ja nicht wielang ich schon schwanger bin.

LG S.

1

hi
vorhaltungen machen nutzt dir jetzt wenig. wobei ich es schon bedenklich finde so eng aufeinander. ich hatte zwei enge ks aufeinander, 16monate differenz zwischen meinen mädels. aber mir wurde gesagt, das ich jetzt abstand bräuchte...sind jetzt fast 9 jahre abstand...hoffe das reicht bei mir;-), aber ich würde wirklcih zum arzt gehen, und mich beraten lassen, um im notfall das richtige für den körper machen, den der braucht reserven um ein weiteres kind ernähren zu können. und eine reserven dürften nach zwei knapp aufeinanderfolgenden ss ziemlich runter sein.
ich hatte eineinhalb jahre nach dem letzten ks nur sex mit gummi, aus angst wieder ss zu sein, zumal mir mit 2 kleinen kindern unter 1,5 jahren, die ersten 5 monate absolut nicht nach sex war.
lass dich beraten, denn selbst wenn du gegen abtreibung wärst, wäre weder dir noch dem baby geholfen, wenn du es verlieren würdest, nur weil deine gm das nicht mitmacht, und du danach evtl. gar keine mehr bekommen kannst.
lg und alles gute
conny 11. ssw

2

Hallo!

Du solltest sehr schnell zum FA gehen, denn eine Spirale kann eine ELSS auslösen #schwitz

Und erst dann würde ich entscheiden wie es weiter geht.
Eine erneute so rasche chwangerschaft wäre für deinen Körper sehr anstrengend (wenn nicht sogar lebensgefährlich) und kannst du dies mit zwei kleinen Kindern die die brauchen, schaffen?

Rede viel mit deinem ann #bla mit er dich versteht und du ihn. Ich kann auch immer wiedr empfehlen eine außenstehende professionelle Beratung in Anspruch zu nehmen so dass euer Gespräch auf einer sachlichen Ebene moderiert wird.

3

Hallo,

vorm kurzem war hier mal ein Thread zu diesem Thema schau mal:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=30&tid=2722095
Dort ging es darum, ob eine schnelle SS Folge einen Abbruch rechtfertigen würde aus gesundheitlichen Gründen.

Am besten du gehst so schnell wie möglich zu Arzt, um festzustellen, ob du tatsächlich ss bist, ob es keine ELSS ist und wie weit du tatsächlich bist.
Wenn sich das bestätigt kann dein FA dir wahrscheinlich am besten raten. Die Meinungen gehen da auseinander und es hängt sicherlich auch von jedem Einzelnen ab!

Ab zum Arzt und viel Glück!

Lieke

4

Hallo, liebe Sharlely,
dass Du heute zunächtst geschockt bist ist logisch. Der entscheindende Satz ist, dass für Dich eine Abtreibung nicht in Frage kommt. Und an Deinen Zeilen merke ich, dass das Kind schon jetzt Dein Herz gewonnen hat. Wenn Du mit Deinem Mann sprichts, so sage ihm, was Dir eine Abtreibung bedeuten würde. Denn häufig denken Männer ein Eingriff und alles ist vorüber.Dabei übersehen sie übersehen die Tatsache, dass Mutter und Ungeborenes bereits eine unbeschreibliche Einheit sind. Dass es für die Mutter eine Verlusterfahrung sein kann, die sie über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann. Sage ihm auch wie wichtig er Dir als Vater Deiner jetzigen Kinder ist, und dass Du ihn auch als Vater für das Ungeborene haben willst. Denn Männer sind gerne die Helden ihrer Familie, darum wird durch ernstgemeinte Komplimente manches harte Männerherz weich.
Habt ihr in Eurer letzten Schwangerschaft alle Hilfen in Anspruch genommen, die Euch zustünden. Z.B. wenn es Dir nicht gut geht eine kostenlose Haushaltshilfe von der Krankenkasse?
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

5

Das war ja klar, dass von Dir wieder nur Dein Einheitsgesülze kommt. Es geht hier nicht nur um die Frage, ob das Kind gewollt ist oder nicht, sondern auch darum, ob es medizinisch vertretbar ist, das Kind auszutragen. Aber Hauptsache das Kind darf leben, ob die Mutter Hops geht ist egal. Stell Dir mal vor, was es für eine Verlusterfahrung für die Kinder ist, wenn die Mutter stirbt.

6

Bei der Tante fehlt nur noch der Satz "Gott allein wirds schon richten" oder sowas in der Art.

Echt ekelig pervers, was die von sich gibt.

Gruß
Sandra

weiteren Kommentar laden
8

Bitte geh ganz schnell zum Arzt und lass Dich untersuchen und Dir raten.
Auch wenn eine Abtreibung eine schlimme Option ist - Du hast zwei Kinder, die ihre Mutter sehr sehr brauchen, und wie ich das sehe, ist das gerade nicht ungefährlich, was bei Dir passiert ist.
Bitte nicht aufschieben.
Alles Gute !
LG von Moni

Top Diskussionen anzeigen