Freund will Drogen probieren, bitte bitte antworten!!! :(

Hallo Leute, mir ist das ganze so unangenehm, dass ich lieber in schwarz schreiben möchte und ich weiß nicht wo ich sonst schreiben soll. Ich bin seit über eineinhalb Jahren mit meinem Freund überglücklich zusammen, wir haben sogar darüber nachgedacht, im Herbst eine eigene Wohnung zu kaufen und Kinderwunsch ist eigentlich auch schon da, dh wir passen nicht mehr wirklich auf beim Sex.

Vergangene Woche waren wir in Amsterdam um die Stadt zu besichtigen und es war ein unglaublich toller Urlaub :-) Bis mein Freund am letzten Tag auf einmal in einem dieser vielen "Drogenshops" zwei Magic Mushrooms gekauft hat und mir erklärte, dass er sie ausprobieren möchte. Ich fiel aus allen Wolken, nachdem ich mit Drogen überhaupt nichts zu tun habe. Als ich auch noch herausgefunden habe, das Magic Mushrooms zur Kategorie "harte Drogen" zählt und ähnlich wie LSD wirkt bin ich komplett fertig gewesen und ich habe versucht, ihn davon abzubringen, sie zu nehmen. Da unsere Gespräche darüber meistens hitzig wurden, habe ich ihm einen langen Brief geschrieben, in dem ich ihm meine Ängste bezüglich Drogen und auch meine Enttäuschung darüber, dass er aus Neugier so etwas probieren möchte, mitteilte. Daraufhin antwortete er mir, dass er seine Grenzen kenne und es einfach nur ausprobieren möchte und vor kurzem von einem Freund auch Amphetamine probiert hat.

Ich bin total fertig wegen dem Ganzen, als wir zusammen gekommen sind haben wir über Drogen gesprochen und wir waren der selben Meinung, dass es total dumm und gefährlich ist, so etwas zu nehmen und dann vielleicht sogar abhängig davon zu werden.

Jetzt ist es so, dass es natürlich auch sein kann, dass ich diesen Monat schwanger geworden bin - ich bin bei ES + 9, dh ich kann erst in ein paar Tagen testen.

Was sagt ihr dazu??? Soll ich ihm vertrauen, dass er es nur ausprobieren möchte obwohl es mich total enttäuscht, dass er überhaupt in diese Richtung geht? Wenn ich wirklich schwanger bin, soll ich ihm dann davon erzählen in der Hoffnung, er lasst es? Ich habe Angst, dass er mir verspricht es nicht zu nehmen und dann hinter meinem Rücken herumprobiert. Hat irgendwer Erfahrung mit sowas? Ich bin total fertig und weiß einfach nicht was ich machen soll #heul

1

Hallo

Also ich finde, Drogen gehen gar nicht. Mit so einem, der schon über so einen Sch.. nachdenkt, würde ich nicht zusammen bleiben wollen. Und schon gar kein Kind in die Welt setzten.

Sorry, ist meine Meinung

Sabine

3

Du bestärkst mich in meiner Ansicht und das macht das ganze noch schwerer... :-( Ich kann einen Mann, der solche Dinge aus reiner Neugierde zu sich nimmt doch nicht lieben :-( Auch wenn er meint, er will es nur ausprobieren und das wars. Zum einen weiß man nie, was passiert und zum anderen sollte man nicht einmal das Risiko des Ausprobierens eingehen denke ich... Ich will ihn nicht verlieren, die Zeit mit ihm war so traumhaft schön und vor zwei Wochen fangt das auf einmal an - ich verstehs nicht!!! #heul Es war alles so perfekt und jetzt macht er alles kaputt!!#heul

5

Huhu..
das erste was mir dazu eingefallen ist..."Vor die Wahl stellen"
Aber die meisten reagieren dann auch mit Trotz...immerhin will sich niemand etwas verbieten oder vorschreiben lassen!!!
Ich poste aus einem bestimmten Grund in schwarz;)

Wenn ich mir ein Kind wünsche, und eh schon nicht mehr aufpasse beim Sex, dann sollte man doch als Mensch über alles andere nachdenken, als über Drogen!
Drogen verändern einen Menschen.
Hier ein Beispiel aus meinem Leben:
Meine Beziehung verlief Anfangs ganz toll und schön....Bis zu dem Punkt...als mein damaliger Freund "nur mal probiert hat"
Er fing auch mit Drogen an. Damit fing seine Lügerei an...ich erkante ihn nicht mehr wieder....ich wollte einen Schlußstrich ziehen...ließ mich aber naiver Weise wieder auf ihn ein. Er beteuerte mir, keine Drogen mehr zu nehmen.
MEIN FEHLER....er nahm sie heimlich hinter meinem Rücken....er war der Meinung er könne dies ja jederzeit aufhören! Wie ich später erfuhr.

Er ging mir aus dem Weg....und damit begann meine richtige Hölle. Ich verstand es nicht...immerhin wusste ich ja nicht das er wieder Drogen nahm....ich zweifelte an mir selbst, ob es an mir liegt, dass er so auf Abstand geht? Ich tat es als Beziehungsproblem ab...und hoffte das sich das alles klären würde. In einem Streit kam das Thema auf den Tisch...
Und er wurde so aggressiv, bei der Frage ob er wieder was genommen habe....er redete mir ein so schlechtes Gewissen ein, beteuerte keine zu nehmen, er würde viel arbeiten weil er sich ein Kind wünscht...und zu diesem Zeitpunkt habe ich positiv getestet. Wir bräuchten ja das Geld...und und und...
Er fing an zu Lügen um zu Lügen....
Ich hätte ihn damals raus schmeißen sollen, aber ich hatte auch die Stimme im Kopf, die da sagte " was ist wenn ich ihm unrecht tue?"
Es wurde immer schlimmer....mir fehlte dauernd Geld...Er brachte kein Geld Heim!!!
Schweren Herzens, warf ich ihn raus....weil ich ihn nichts mehr glauben konnte.
So wollte ich kein Kind auf die Welt bringen, nicht mit so einem Vater...damit fing die Stalkerei an....Tausend Mal am Tag stand er vor der Türe....tausend Mal klingelte mein Handy...Sms Terror...alles....er hätte doch aufgehört, warum ich ihm nicht glaube...ich sollte ihn bitte Heim kommen lassen....man kann ja alles klären....
Naiv ließ ich ihn wieder rein..heute weiß ich..." Ich ließ ihn rein um meine Ruhe zu bekommen" denn ich war dem ganzen Terror nicht mehr gewachsen....
Dann ging es wieder eine Zeit lang...er kümmerte sich, machte auch einen Normales Eindruck.
Doch dann? Wieder das gleiche Spiel...
Bis zu dem Tag...als ich dann Drogen in meinem Haus fand....
die er bei mir versteckt hatte und dann reichte es mir...

Seine Sachen warf ich vor die Türe...neues Schloss eingebaut....und ich bin ich anzeigen gegangen
Ich wusste irgendwie...dass wenn ich ihn liebe...muss ich das tun...
Mein Terror hat nie ein Ende gefunden....

Heute 10 Später weiß ich...damals hätte ich lieber ein Ende mit Schrecken wählen sollen auch wenn es sehr weh getan hätte, als ein Schrecken ohne Ende leben zu müssen....

Überleg es dir genau...das war nur meine Erfahrung zum Thema
"Ich will es ja nur mal Probieren"
Lg
Unbekannt



weitere Kommentare laden
2

Hallo,

ich kann deine Angst verstehen.
Ich finde es nicht in Ordnung, was dein Freund da ausprobieren möchte. Die meisten die nur ausprobieren wollten sind dann süchtig geworden.
Wenn man schon eine gemeinsame Zukunft plant, Kinderwunsch hat und auch nicht mehr verhütet, dann ist sowas nicht wirklich verantwortungsvoll. Ich glaube ich würde total ausrasten an deiner Stelle. Was wohl eher daran liegt, das meine erste große Liebe ( und ich habe ihn wirklich geliebt und liebe ihn auch immernoch, er ist schon seit 16 Jahren tot ) sich wegen Drogen strafbar gemacht hat und sich dann in seinem Zimmer erschossen hat. Ich war leider nicht zuhause, sonst hätten wir bestimmt wie jeden Tag telefoniert und er wäre zu mir gekommen. Vielleicht würde er dann noch leben. Ich weiß es aber nicht. Und das verzeihe ich mir bis heute nicht, obwohl ich ja nichts dafür kann, denn ich habe NIE!!!! Drogen probiert oder genommen und habe ihn auch nicht dazu gebracht, das waren seine anderen "Freunde".
Aber was sind das für Freunde, die ihre eigene Sucht als harmlos darstellen und dann auch noch andere dazu bringen, Drogen zu nehmen. Auch Amphetamine sind Drogen!!!!
So hart dies auch klingt, aber bei mir würde es nur eine Entscheidung geben: Ein Leben mit mir und ev. mit einem Kind und ohne!! Drogen oder ein Leben ohne mich und dem ev. Kind, dafür mit Drogen.

Ich weiß nicht, ob dir das hilft....
aber rede nochmal ganz eindringlich mit deinem Freund und überlege dir auch, was du willst.
Einen lieben Freund oder einen Freund, der irgendwann nur noch daran denkt, wie er an seine Drogen kommt.

4

Deine Geschichte hört sich schrecklich an!! #schock
Und glaub mir, ich bin ausgerastet! Aber er meint ich übertreibe, er meint er kenne seine Grenzen und er möchte es nur probieren und er ist nicht süchtig nach irgendetwas, er will es nur einmal probieren und fertig und ich soll ihn nicht so einsperren... Er stellt es so hin als wäre ich das conservative altmodische naive Mädchen, dass ihm seine Freiheiten wegnehmen möchte :-( Gleichzeitig meint er, ich wäre das wichtigste in seinem Leben... Ich habe auch schon überlegt, mit seinen Eltern zu reden oder zumindest mit meinen, mit irgendjemandem, aber ich will nicht dass sie es wissen. Ich will ja nicht dass wer schlecht von ihm denkt obwohl ich weiß, dass das was er vorhat schlecht ist...

7

Hallo,

ich könnte auch nicht mit so einem Menschen zusammen leben.

Was ist, wenn er wirklich nur mal ausprobieren möchte und dann merkt, dass es ihm gefällt. Dann holt er sich wieder son Zeug und konsumiert es wieder - eben weil es ja nicht geschadet hat. Und so geht es immer weiter. Immer unter dem Deckmantel "Ich kann ja aufhören, ich bin ja nicht süchtig". Aber genau das ist er dann schon.

Und was ist, wenn der Kick nicht mehr ausreicht, er auch noch stärkere Drogen ausprobieren will?

Ob du noch mit ihm zusammenbleiben willst, musst du entscheiden. Aber mit tödlicher Sicherheit würde ich jetzt nicht mehr einfach so mit ihm schlafen. Ich würde direkt heute wieder zum FA gehen und mir eine Verhütung besorgen.

Sollte doch alles gut werden und er nimmt keine Drogen (mehr), so kann man wieder über ein Kind nachdenken. Aber in dieser Situation würde ich mit ihm nichts mehr: Kein Kind planen, keinen Wohnungskauf planen (und dort wohlmöglich meine Kohle reinstecken) eben nichts großartiges ändern.

Erstmal würde ich abwarten, wie die Situation sich entwickelt.
Aber ich hätte immer im Hinterkopf, dass ich direkt gehe, wenn die Drogengeschichte zu einer Horror-Geschichte wird.


Seinen Eltern oder deinen Eltern würde ich das nicht erzählen. Er könnte sich dadurch unter Druck gesetzt fühlen und trotzig reagieren.

Aber eins wäre mir 100%ig klar: kommt es dazu, dass er Drogenabhängig ist/wird, dann würde ich die Karten offen auf den Tisch legen bzw verlangen, dass er zumindest seinen Eltern erzählt.

Auch wenn du nicht willst, dass Leute schlecht über ihn denken. Aber diese Gedanken hat er sich dann selbst zuzuschreiben.


Dir alles Gute

Sandra

weiteren Kommentar laden
9

Hallo,
also ich kann dir nur sagen das ich auch neugierig war. Ich konnte mich einschätzen und wusste genau das ich es nur mal ausprobieren wollte. Hab vieles probiert und bin nicht süchtig geworden (ist jetzt ca 10 Jahre her). Vielleicht solltest du deinem Freund vertrauen. Denn selbst wenn er nicht aufhören kann, dann sollte er mit dir darüber reden können. Wenn du jetzt schon so "nervst", weil er mal seine neugier befriedigen will, wie wird es dann erst wenn er vielleicht wirklich ein Problem hat.
Zum Thema Kinderwunsch würde ich sagen, dass er scheinbar noch nicht so weit ist. Wenn er seine Neugier befriedigt dann handelt er nicht verantwortungsbewusst und sollte vorerst nicht Vater werden. Auch wenn du es dir wünscht, er offensichtlich nicht. Erklär ihm welche Auswirkungen die Drogen auf sein Sperma haben.

10

Ja aber man weiß ja nie, wie etwas auf jemanden wirkt. Die einen können sich einschätzen und werden nicht süchtig und bei anderen schlägts voll ein und sie wollen nicht mehr aufhören. Das Risiko ist doch immer dabei :( Ach es ist so kompliziert, ich habe nichts zu tun mit diesen ganzen Sachen und werd auf einmal voll damit konfrontiert :-( Aber vielleicht hast du auch Recht... Den KiWu stell ich jetz auf jeden Fall ein bzw. gibts in nächster Zeit nur verhüteten GV!!! Das wäre mir viel zu gefährlich...
Die Auswirkungen auf sein Sperma werd ich auf jeden Fall ansprechen, jeder Mann will tolles Sperma haben xD
Danke auf jeden Fall für deinen Beitrag, mal sehen was er heute abend so zu sagen hat wenn wir uns sehen...

11

Ja ich kann mir vorstellen, dass es für dich schwer ist sein Bedürfnis zu verstehen. Und es wird dir keiner sagen können ob er sich richtig einschätzt oder nicht. Ich würde dir empfehlen, dass er mit dir alles abspricht. z.B. wann, wieviele und alles was du wissen möchtest zu seinem drogenkonsum. Wenn du offen ihm gegenüber auftrittst dann geht er auch auf dich ein. Machen wird er es sowieso, du kannst aber jetzt die Weichen stellen ob du ihm später, falls er wirklich nicht aufhören kann, dies auch sagen kannst. Achso und ich hab damals keine Droge öfter als 2 mal genommen. Hatte das Gefühl das es ein gutes Maß war meine Neugier zu befriedigen und das keine Sucht entsteht.
Natürlich ist immer ein Risiko dabei aber sonst wäre das Leben doch langweilig. Überleg mal für dich, ob es nicht auch in deinem Leben Dinge gab die du aus purer Neugier erleben wolltest und an denen dich keiner hätte hindern können. Dann kannst du ihn vielleicht auch besser verstehen und argumentieren.
Zum Thema Sperma: Drogen können Einfluss haben auf die Lust auf Sex (besonders beim Kiffen sinkt diese rapiede) und bei Drogenkonsum gibt es eine erhöhte Zahl mißgebildeter Spermien. Bis die alle raus sind aus dem Körper dauert es 3 Monate.
Drogen sind bis zu einem Jahr nachweisbar im Haar. Weiß ja nicht was er beruflich macht.

weitere Kommentare laden
12

jetzt wird es schon kompliziert.
ich habe mit Drogen nichts am Hut, aber Alkohol trinke ich auch, ich habe da rauchen und das kiffen probiert

Ich bin aber Erwachsen genug bzw. von der Persönlichkeit her so strukturiert, dass ich das nicht wirklich interessant finde.

Ich glaube bei Drogen geht es schon viel darum, wie der Mensch strukturiert ist, ob er die Anlage hat abhängig zu werden, ....

Jetzt sagt natürlich alle Welt "ich doch nicht"
aber das sagen auch die Alkoholiker/Junkies etc. während sie schon voll in der Sucht hängen.

wie alt ist dein Freund? Wie gefestigt ist er in seiner Persönlichkeit? ... ich glaube um solche Sachen geht es da

ansonsten muß ich dir leider sagen: du bist nicht seine Mutter - und auf die würde er auch nicht hören. Machen kannst du vermutlich wenig. Wenn er aber einen Hang bzw. sehr starken Experimentierwille hat und auch noch sehr jung ist würde ich vermutlich weiterhin verhüten.

15

Hm, also so gesehen hat er bis jetzt keine Tendenzen zu Abhängigkeiten gezeigt. Er hat vor 3 Jahren mal das Rauchen probiert und nach ein paar Monaten problemlos wieder aufgehört. Er hat einmal gekifft, aber es hat ihn nicht wirklich interessiert. Alkohol behandelt er als Genussmittel und es kommt sehr selten vor, dass er zuviel trinkt.

Allerdings ist er noch genauso jung wie ich und hat grad die Ausbildung fertig gemacht und muss jetzt den Pflicht-Zivildienst machen (bei der Rettung als Sanitäter). Vom Charakter her ist er sehr bodenständig, aber ich bin halt was das Thema betrifft halt wirklich überängstlich...

Und nachdem er mit solchen Sachen anfängt werd ich genauestens darauf achten, dass es bei der Verhütung keine Schlampigkeiten und Unachtsamkeiten mehr geben wird!!! Bis es wieder "vernünftig" und erwachsen genug ist...

25

Hallo :)

Tut mir leid dass ich diesen alten thread rauskrame... Nur würde mich sehr interessieren ob der freund das nun probiert hat und süchtig wurde oder Ob sie Glückliches wurden bis ans Ende ihre Tage

weitere Kommentare laden
19

Hallo.

Wenn dein Freund Drogen nehmen möchte und du willst es nicht, dann musst du deine Meinung sagen.
Du hast aber keine Garantie dafür das er es dann heimlich macht.

Ich habe damals Pillen geschmissen und bin auch nicht abhängig geworden, aber das weiß man ja nie.

Aber irgendwie scheint dein Freund nicht an dich und das kommende Baby zu denken.

Eigentlich sollte er reif genug sein um die Finger von solchen Sachen zu lassen. Er möchte anscheinden Verantwortung für ein Baby übernehmen, kann es aber nicht nachvollziehen dass du das nicht möchtest.( Drogen)

Wenn ich wegen solchen Sachen schon Probleme habt, wie soll es denn sein wenn ihr ein Kind habt? Wenn er dich bei so einem Thema nicht ernst nimmt, dann werdet ihr bestimmt Probleme bekommen.

20

also wer einmal blut gelegt hat und die sachen gut findet....hört nicht mehr auf....ich rede aus erfahrung(nicht aus eigener)

21

Oh man sehr schweres Thema.

Klar ist es unverantwortlich von Ihm auf einmal solche Flausen zu entwickeln. Allerding ist nichts so aufregend wie das verbotene.

Also wenn du es ihm verbietest, macht er es bestimmt heimlich. Ich würde ihm glaube ich folgendes sagen:

Probier es aus ich hoffe das dir von den Dingern so schlecht wird, dass du die ganze Zeit kotzen musst und es tierisch bereuen wirst. (Kann mir nicht vorstellen das das beim ersten mal anders laufen wird)

Somit zeigst du einerseits ein bisschen Verständniss, aber gleichzeitig Sorgen und Wut. Danach soll er selber entscheiden.

23

Hi,

also ich glaube wenn ich mir die ganzen Kommentare durchlese, ihr guckt
generell zuviel TV.

Nur mal zur Info all derer, die meinen Ahnung zu haben oder sich mit den
mehr als gefährlichen Halbwahrheiten zufrieden geben, die uns die Medien
nahezu täglich suggerieren.

1. es gibt nicht viele "Drogen" die bei Erstkonsum SOFORT körperlich
oder psychisch abhängig machen. Dazu kann man getrost PCP (Angeldust),
Heroin und Crack rechnen.

2. nach der Meinung von Fachleuten / Experten ist bereits ein
Gewohnheitstrinker (Alkoholiker), wer mind. einmal pro Jahr (also
regelmäßig jährlich) Alkohol konsumiert. Das ist kein Witz, das hat mir
eine Doktorin der Psychologie so erzählt. Und? Wer von euch allen hat
jetzt kein Alkoholproblem?
Ihr trinkt sicher Alkohol, wenn nicht zum Geburtstag dann sicher zu
anderen Anlässen und einige von euch rauchen bestimmt. Seid Ihr also
besser als jemand, der mal Drogen ausprobiert, die nicht unbedingt
süchtig machen müssen? Ich persönlich denke nicht. Denn das was euch
über die restlichen Drogen so negativ reden lässt, ist die Tatsache das
Alkohol und Zigaretten "legale" Drogen sind.
und wer immernoch meint Drogen sind schlimmer als Alk, der sollte sich
vorab folgende Punkte vor Augen halten. Es gibt harte und weiche
Drogen...und jede Wette (die halte ich) Alkohol schneidet, wenn man ihn
Marihuana (Gras) vergleicht, wesentlich schlechter ab. Sowohl, wenn man
ne Pro / Contra Liste mit Fakten zusammenstellt, als auch wenn man
alleine vergleicht, durch welche Droge wieviele Menschen im Jahr
sterben. Ich glaube letztere Liste führen Alkohol und zigaretten an und
das beruht nicht auf der Tatsache, dass diese ja auf Grund der Legalität
von mehr Menschen konsumiert werden. Denkt mal drüber nach...

Desweiteren empfehle ich jedem "Drogen sind ja soooo böse"-Heuchler sich
vorab zu infomieren, bevor ihr hier meint mit viel subjektiver Meinung,
jedoch ohne objektive Substanz kommentare abzugeben. Wer von euch
niemals Drogen genommen hat und deren Wirkung kennt, sollte sich
Kommentare besser sparen. Mitreden könnt Ihr dann eigentlich Null...wie
sagte der Comedian Dieter Nuhr: "Man darf in einer Demokratie eine
Meinung haben, muss man aber nicht. Wenn man keine Ahnung hat, einfach
mal die Fresse halten"

Ich bin sicheerlich auch gegen "harte" Drogen, jedoch hab ich kein
Verständnis, wenn hier immer nur Drogen genannt werden und somit alle
über einen Kamm geschoren werden, das is nämlich ein Vergleich der
hinkt, man kann Äpfel und Birnen auch net vergleichen...

Und noch zum Thema, natürlich klingt es unreif von Deinem Freund, so wie
Du es schilderst. Aber andererseits, überlege mal, wie Dein Freund drauf
wäre, wenn er statt in nem Coffee-Shop (so heißen die "Drogenläden"
nämlich korrekt) zu nem Heroin-Dealer gerannt wäre...solltest Du Dir das
nicht vorstellen können, zieh Dir mal den Film "Christiane F. - wir
Kinder vom Bahnhof Zoo" rein, dagegen sind Magic Mushrooms ne Tafel
Kinderschokolade...(aber nur dagegen!)
Sicher haben Magics ne halluzinogene und bewußtseinserweiternde Wirkung,
die jedoch nach relativ kurzer Zeit wieder vorüber geht, ähnlich wie
LSD. Aber Dir sollte trotzdem klar sein, dass derartige Drogen bei
ERSTKONSUM noch mit das harmloseste an Drogen sind, was man so nehmen
kann. Speziell Magics, denn wie auch bei Grass kann man dort
Verunreingungen (durch Strecken der Substanzen) recht gut erkennen,
wohingegen das bei synthetischen Drogen nicht mehr der Fall ist.

Ich rate Dir, lass es Deinen Freund probieren, sollte er im Anschluß
anzeichen machen, dass er in Abhängigkeit geraten könnte, kann man
immernoch weitere Schritte einleiten, Drogenberatung etc.
Solange es jedoch bei der Neugierde bleibt, is es doch letztenendes ok,
wenn dann tut er nur sich was vermeindlich schlechtes und schadet weder
Dir, noch sonst wem.

Achja, zur Info, ich habe früher bereits das meiste, was es so aufm
"Schwarzmarkt" an illegalen Substanzen gibt, probiert, mit Ausnahme von
Angeldust, Heroin und Crack. Einiges war nett, vieles weniger bis gar
nicht. Ich persönlich rauche Marihuana, und das schon seid nahezu 15
Jahren, alles andere blieb nur beim Probieren. Trotzdem bin ich Vater
einer 19 Monate alten Tochter in Elternzeit und freu mich schon auf
Nachwuchs Nummer 2, der im Oktober kommt. Und auch wenn ich Grass rauche
heißt das nicht / lass ich mir nicht nachsagen, dass ich mich nicht um
mein(e) Kind(er) kümmern könnte. Ich glaube ich mach das trotzdem besser
als viele andere "konservativen" Eltern.
Man muss halt nur mal begreifen, dass die Zeit mittlerweile soweit
vorangeschritten ist, dass sich zumindest Grass gesellschaftlich
etabliert hat und ich kenn durchaus Menschen, wo bei Feierlichkeiten,
statt wie vor 30 Jahren üblich, die Kiste Bier, heute die Mischeschale
und der Bong um den Tisch wandern.
Anderseits sehe auch ich ein, dass es natürlich auch mit der
Konstitution jedes einzelnen zu tun hat, ob Drogen maßlos übertrieben
konsumiert werden, oder ob man es bewußt so einschränkt, dass man den
Alltag trotz Konsum problemlos bewältigen kann.

Gruß, normahl

Top Diskussionen anzeigen