Ungeplant schwanger mit 3. Kind. Mann möchte Kind nicht! Etwas lang

Hallo,

ich bin trotz Verhütung schwanger geworden. Habe es erst spät erfahren( Ende letzter Woche), da ich es nicht für möglich hielt.
Bin ab heute in der 10 SSW. Mein Mann hat absolut durchgedreht als ich es Ihm erzählte und hat sich bis heute nicht beruhigt.
Gestern Abend meinte er, er schafft das nervlivh nivh, novhmal ein Kind, da unser Zweiter nur geschriehen hat, außerdem hätten wir keinen Platz (wir haben ein eigenes Haus gebaut mit 135qm, es wäre dann natürlich enger und nicht jeder evtl. sein eigenes Zimmer, aber ich finde es ist zu machen).
Er hätte dann auch nicht die Möglichkeit sich zurückzuziehen. Außerdem möchte er nicht nochmal ein Kind so lange im Schlafzimmer haben. (unser Sohn war bis er 2,5 Jahre alt war bei uns im Bett, da er ein sehr schwieriges Kind wasr von anfang an).

Und an Allem bin natürlich jetzt ich Schuld: Das die Verhütung nicht geklappt hat etc.

Er hätte am liebsten eine Abtreibung, aber der feine Herr möchte mich ja nicht zwingen, sondern macht mir so lange ein schlechtes Gewissen bis....

Ich kann das nicht. Auch wenn wir grad andere Pläne hatten ( habe auch gerade wieder angefangen mit arbeiten).

Aber was soll ich denn machen? Einen unzufriedenen Mann die ganze Zeit?
Ich weiß nicht mehr weiter. Bin grad so frustriert das ich am liebsten davon laufen würde und mal mit irgendjemandem darüber sprechen kann, der Verständnis zeigt. Ich dachte heute morgen schon auch an einen Trennung. Er ist grad auf Lehrgang und meinte dann noch zum Abschied: Du kannst dein Handy aufladen dass du erreichbar bist und wenn nicht ist es mir auch egal. Toll oder?

LG Kathrin mit meinen 2 Lausbuben (5 Jahre und 3 Jahre)

Du Arme!
Lass Dich mal drücken!
Ich weiss natürlich nicht, ob Dein Mann nur eben grade mal so ausgetickt ist, weil er sich überfordert fühlt und sich wieder einkriegt- oder ob er dann dauerhaft so blöd reagiert..meist sind Männer am Anfang erstmal abwehrend und fast alle Frauen hier haben Schiss es ihren Männern zu beichten (dabei könnten die Herren der Schöpfung sich ja sterilisieren lassen wenn sie partout kein Kind mehr wollten...)...egal. Lass es bei ihm erstmal sacken,-aber: sei vielleicht einfach mal nicht zuhause wenn heim kommt. Vielleicht kannst Du einige Tage mit Deinen Jungs zu großeltern oder einer reundin verschwinden? Dann merkt er wie es sich anfühlt Dich/Euch nict zu haben...Ich drück Dir die Daumen, dass er noch merkt wie doof sein Verhalten ist. Manchmal reagiert man eben im ersten Schreck schräg...aber hör nur auf Dein Gefühl!

Hallo Kathrin, erstmal Glückwunsch zur SS!
Komisch, hier ist öfter zu lesen, dass die Männer beim 3. Kind erstmal dagegen sind.
Lass dich davon mal nicht beeinflussen, das Kleine lebt in dir. Ihr habts doch gut mit 1 Haus usw.
WEnn er merkt, dass es dir ernst ist, das Kind zu behalten, muss er sich ja damit arrangieren, das wird schon. Wenn er partout kein Kind mehr möchte, sollte er auch etwas tun (Vasektomie).
Das mit dem Raum zum Zurückziehen lässt sich doch vll baulich regeln, DAchboden, Keller?
Ihr braucht das Baby ja auch nicht so lange im Elternschlaftzi zu lassen, ich fand das auch nicht gut. Wünsche dir sehr, dass dies Kind pflegeleicht ist und dass alles bei euch wieder gut wird.

glg
sonneblume mit 5 Kindern

Hallo Kathrin,

wir waren vor 2 Jahren in einer ählichen Situation. Nur das unsere Kinder noch kleiner waren (4 und 1,5 J.).

Auch ich bin ungeplant schwanger geworden, wobei man auch sagen kann, wir haben einfach nicht verhütet und sind beide erwachsen und wussten, was "passieren" kann.

Also, wir hatten damals gerade unsere ETW mit nur 1 Kinderzimmer verkauft und waren auf der Suche nach einem Haus, ansich zum Kauf und ich wollte gerade wieder arbeiten gehen.

Mein Mann war total gegen das 3 Kind, er hatte allerdings Angst, dass unsere beiden bereits vorhandenen Kinder dann zuwenig Zeit und ggf. auch materielle Unterstützung von uns bekämen.

Außerdem hätte ein 3. Kind spätestens nach 6 Monaten in die Krippe gemusst, weil wir auf mein Gehalt (wenn wir unseren Lebensstandard nicht reduzieren wollten) angewiesen waren.

Ich wollte aber das Kind und war mir klar, dass ich nach einer bereits erlebten Fehlgeburt (vor unseren beiden Kindern) keine Abtreibung emotional durchstehe.

Mein Mann hat dann circa 1 Woche gebraucht, um sich mit dem Gedanken anzufreunden, nochmal Vater zu werden. Für ihn war die Vorstellung, eine unglückliche Frau zu haben oder mich zu einer Entscheidung gedrängt zu haben, viel schlimmer als die Zukunftsängste.

Wir sind in dieser Zeit noch näher zusammengerückt und haben uns für das Kind entschieden, haben kein Haus gekauft, sondern eines gemietet und ich habe 2 Wochen nach unserer Entscheidung für das 3 Kind, dieses dann verloren :-(

Mittlerweile wünsche ich mir sehr ein drittes Kind, mein Mann findet das in unserem ebenfalls 135 qm Haus mit 2 Kinderzimmern eines zu wenig ist, den Dachboden könnte man ausbauen, wollen wir bei einer Mietimmobilie aber nicht auf unsere Kosten machen ..

Also, ich wünche dir, dass dein Mann Dir respektvoll begegnet, deine Wünsche, Ängste und Gedanken anhört und ihr ein vernünftiges Gespräch und eine Lösung mit der ihr beide leben könnt findet.

Ich drücke dir ganz fest die Daumen.

LG

ki ki

alles gute zur ssw.. wenn du das kind bekommen willst dann bekomm es!!!!! ich bin erst 25 und mein auch wir bekommen jetzt unser 4.kind meine anderen jungs sind 4,3 und glei 1jahr im dez. bei uns hat mein großer sohn nachgeholfen beim verhüten er hat die gummis kaputt gemacht und wir haben es nicht gemerkt weil wir haben ja nicht damit gerrechnet das er im schlafzimmer in meinem schrank schnüffelt...... na ja auf alle fälle haben mir die leute mut zu gesprochen und wir haben uns entschieden das kind zu bekommen obwohl mein mann gesagt hat das er es nicht will er hat mir auch gleich gesagt wie er das problem beheben will.... abtreibung sollte es sein... da habe ich ihn errinnert was ich vor 2 jahren durch gemacht habe... und siehe da jetzt sagt er wir schaffen das und schaukeln die kinder schon...:-D es ist nicht einfach vor 1woche ca. ist mein mann auch noch arbeitslos geworden wieder ein herber rückschlag und es kamen zweifel....... aber und bin ich in der 10ssw und jeder weis wie das kleine huschel schon ausschaut und von daher wird es kommen im juni nächsten jahres.... ich denke dein mann wird sich schon wieder einkriegen..... auf alle fälle wünsche ich dir alles gute und drück dir die daumen wegen deinem mann....;-)

Hallo Kathrin,

ich bin genauso weit wie Du und auch unser dritter Zwerg war nicht geplant sondern ein absoluter Unfall.

Auch ich bin vor 14 tagen aus allen Wolken gefallen und habe es heulend meinem Mann erzählt.... er hat sich gefreut wie ein Schneekönig im Gegensatz zu mir...

Die letzten 14 Tage bin ich durch die Hölle gegangen, ich habe nur noch geweint, ich hatte keinen Antrieb mehr und eigentlich war mir alles egal.... dazu kam noch die Übelkeit... Naja, am WE habe ich es meiner besten Freundin erzählt und sie hat mir gehörig den Kopf gewaschen weil ich überhaupt an eine Abtreibung gedacht habe. Sie meinte es sei leichter für mich ein drittes kind aufzuziehen als mit einer Abtreibung klar zu kommen... Außerdem haben wir wie ihr ein Haus, noch einen Opa im Haus und es gäbe doch nichts schöneres als eine "Herde" Kinder. Und das mit unserer Landwirtschaft werden wir schon wuppen...

Kurz gesagt, seitdem gehts mir besser, ich kann das Kind zwar noch nicht akzeptieren oder gar lieben aber so langsam gewöhne ich mich an den Gedanken und auch die Übelkeit wird besser.

Liebe Kathrin, ich denke auch Dein Mann muß sich erst an den Gedanken gewöhnen und da wo zwei Kinder Platz haben hat doch ein drittes bestimmt auch noch Platz oder?

Láß ihm Zeit das wird bestimmt wieder.

LG
Ayla

hallo

auweh,ja die männer....#klatsch
wenn du nicht abtreiben möchtest,tu es auch nicht,du würdest es nur schwer verkraften.
und auch das könnte dann eure ehe zerstören,denn wahrscheinlich würdest du es deinem mann nie verzeihen können.

ich denke,dein mann wird sich wieder einkriegen.männer brauchen da einfach ihre zeit.
brich nicht zuviele diskussionen vom zaun,es bringt dir nix ausser frust und ärger.
vielleicht bekommt ihr jetzt eine kleine prinzessin-und ich versprech dir-die wird ihren papa um den finger wickeln,ob er das will oder nicht:-p

ich wünsch dir noch alles liebe und dass du trotz allem frust dich bereits ein bisschen auf dein baby freuen kannst!

#herzlich
noramarie


Hallo, liebe Kathrin,
es schmerzt mich bis in die tiefste Herzwurzel, dass Du durch die ungeplante Schwangerschaft mit Deinem 3. Kind so in die Zwickmühle zwischen Deinem ungeborenen Kind und Deinem Mann kommst.
Es geht nicht darum, was Dein Mann möchte, oder nicht möchte. Das ungeborene Kind wächst in Dir heran.
Gib Deinem Mann die Zeit, die er braucht. Manchmal brauchen auch Männer etwas länger, wenn eine ungeplante Aufgabe auf sie zukommt. Was aber nicht heißt, dass sie nachher schlechtere Väter wären. Sie brauchen am Anfang nur etwas länger.
Ich denke Du solltest zum einen Deinem Mann sagen wie weh es Dir tut, dass er Dir eine Entscheidung aufdrängen will, hinter der Du nicht stehen kannst. Und vielleicht kannst Du ihm auch sagen, wie sehr Du ihn als Mann und Vater für Deine 2 Jungs schätzt und dass Du ihn als Vater für das 3. Kind haben möchtest. Denn ernstgemeinte Komplimente erweichen manches Männerherz.
Manche Männer lenken auch ein, wenn sie merken, dass die Frau ihren Kurs unbeirrt weiterfährt. Männer wissen häufig nicht, was sie da von ihrer Frau verlangen. Sie denken eine Abtreibung ist ein Eingriff und dass ist alles wieder beim Alten. Aber sie vergessen dabei, dass Mutter und ungeborenes Kind bereits eine unbeschreibliche Einheit sind. Und es für die Mutter ein Eingriff sein kann, der sie über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann.
Laß Dir die Schuld mit der Verhütung nicht in die Schuhe schieben, denn zu einer Zeugung gehören immer 2 Menschen. Wenn Du Deinem Mann etwas wert bist, wird er Dich verstehen. Dein Kind ist Dir rein körperlich schon näher, als es Dir Dein Mann je sein kann.
Du finest es ist machbar, dann wird sich auch ein Plätzchen finden, wo sich Dein Mann zurückziehen kann und mit dem Schlafzimmer könnt ihr auch eine gemeinsame Lösung finden, wo ihr beide glücklich mit seid.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Weltfremdes Gesülze.

hallo kathrin,
oh ja, das ist für dich enttäuschend, dass dein mann so reagiert hat.
ich find's toll von dir, dass du so offen bist, lieber deine pläne ändern und es möglich machen willst, damit dein kleiner überraschungszwerg kommen darf. bleib bei deiner herzensentscheidung für dein 3. kind, auch wenn's am anfang vielleicht schwer ist. dein mann wird irgendwann akzeptieren, dass es so ist und die freude wird dann auch nachkommen, ganz bestimmt. hab nur geduld mit ihm, männer brauchen da mitunter etwas mehr zeit...
du hast in deinem beitrag die sehnsucht geäußert, mal mit jemand verständnisvollem zu reden. da möcht ich dir herzlich die beraterinnen von proFemina.de empfehlen. ruf einfach dort an. von denen weiß ich, dass sie wirklich sehr einfühlsam und kompetent sind. da kannst du mal dein ganzes herz ausschütten und dir rat und rückenstärkung holen. nimm's einfach in anspruch, die beratung ist "für die frau" da (eben "pro Femina")
und hoffentlich tut sich bei deinem mann was, bis er vom lehrgang zurück kommt. ist er länger weg?
ich wünsch dir viel kraft!
glg stella

Hallo!

Ich bin jetzt in der 31 SSW mit unserem "Unfall" schwanger. Alle drei "Jungs" sind dann jeweils nur 22 Monate auseinander - kurze Abstände und das gleiche Geschlecht! Mein Mann konnte die ersten Wochen auch nicht akzeptieren, dass wir wieder schwanger sind (sage bewußt wir - da der Mann schließlich auch die Hälfte dazu beigetragen hat). Mein Mann steckt mitten in einer sehr schweren Umschulung und unsere Söhne sind auch nicht gerade einfach. Allerdings stand für uns von vorne herein fest: keine Abtreibung. Trotzdem war die Entscheidung schwer, da es ja auch finanziell nicht einfach wird und uns viele Leute für bekloppt gehalten haben. Zumal unser zweiter mit Herzfehlern auf die Welt kam. Tja, wir haben alles durchdacht, sind von einer 74 qm großen wohnung in ein EFH mit 130 qm gezogen (wieso habt ihr nicht genug Platz? einer fünfköpfigen Familie stehen eigentlich "nur" 105 qm zu - muss reichen. Wir haben ein KiZi mit 11 qm, ein SZ mit 23 qm - kann man nachher zwei Zimmer draus machen, ausgebauten DB mit 20 qm und mein Mann hat seinen "Rückzugsort" unten im Keller auf über 30 qm!!!). So, nun habe ich eine Risikoschwangerschaft, die Umschulung ist auch nicht leichter geworden, der Mittlere zahnt - aber, wir schaffen das! Schließlich wächst man mit seinen Aufgaben. Vielleicht solltet ihr wirklich mal mit anderen drüber sprechen, allerdings dein Mann auch - er kann sich jetzt nicht einfach so aus der Affäre ziehen. Er hätte ja auch verhüten können und sei mal ehrlich, hättest du ihm die Schuld gegeben, wenn das Gummi kaputt gegangen wäre? Wohl kaum. Ich denke mal, er ist im Moment mit der Situation überfordert, da alles noch so "frisch" ist, das kann aber in ein paar Tagen anders aussehen. Ich meine, ansonsten liebt er dich und die Kids doch? Was sagt denn dein Arbeitgeber dazu? Könntest du nach der SS dort wieder arbeiten? Hättest du schnell eine Betreuung für das Dritte? Wenn ja: dann ist doch der Teil schon mal gesichert.
Auf jeden Fall solltet ihr BEIDE euch nochmal in Ruhe hinsetzen (viel Zeit hast du ja nicht mehr) und vor allem vernünftig darüber reden, nehmt euch noch eine neutrale dritte Person dazu und dann werdet ihr sicherlich eine für alle Seiten akzeptable Lösung finden. Wir haben eine gefunden: Kaiserschnitt mit Sterilisation.

Viel Glück und Kopf hoch!
Nadine und ihre Männer

Hey Nadine, da wünsche ich dir viel Kraft!

sonneblume mit 5 Kindern

Top Diskussionen anzeigen