schlechtes timing

hello

ich weiß nicht was ich tun soll

mein freund und ich hatten immer nen KiWu und wünschten uns nichts mehr als ein Kind.
Es hätte alles so gut gepasst, vor einem Monat war noch alles so klar. ich ziehe zu ihm (das war schon seit längerem geplant), mache mit der Uni weiter und wir schauen ob wir SS werden oder eben nicht. einfach stressless.
neben der Uni wäre das schon gegangen mit nem Kind, wir haben die Groß- und Urgroßeltern im Haus und auch mein Freund arbeitet im Familienbetrieb gleich in der Nähe des HAuses. Die Uni wäre 30 Minuten entfernt.
Die vorlesungen würden sich gut einteilen lassen, sodass ich evtl 2 bis 2,5 Tage pro Woche in der Uni wäre, während dieser Zeit würden sich schon mein Freund bzw Groß- Urgroßeltern zum Aufpassen finden.

Tja. vor fast 2 Wochen entdeckte ich dann, dass es die Ausbildung, die ich mit 15 Jahren unbedingt machen wollte, aber von meinen Eltern aus nicht machen durfte, auch als Ausbildung speziell für Abiturienten gibt, wo wirklich in 2 JAhren komprimiert die Fachkenntnisse und Praxis erworben wird und man den gleichen Abschluss und Ausbildungslevel wie mit der "jüngeren" VAriante hat
Innenraumgestaltung und Möbelbau/Tischlerei wäre das.
Ich hab mich erkundigt, gesehen, das wäre etwa 2 Zugstunden von meinem Freund/unserem Zuhause entfernt.
So, ich hab mich dort angemeldet letzte Woche, alles paletti, mir alles so weit angesehen und bin zu dem Entschluss gekommen, täglich um 4 Uhr morgens zur schule fahren und Abends wenns hart auf hart kommt erst gegen 22 uhr heimkommen und dann noch lernen, das wäre zu viel, ich werde dort für diese 2 Jahre ne kleine Wohnung nehmen oder in ne WG oder ein SChülerheim ziehen und am Wochenende nach Hause fahren.

Mein Freund steht voll und ganz hinter mir, wir haben alles abgeklärt und geregelt, auch er will, dass ich diese Ausbildung mache, weil ich seit Jahren davon rede, dass ichs bereue, das damals nicht gemacht zu haben.
Mein Studium (BWL) kann ich mit 35 / 40 immer noch nachholen, aber diese Ausbildung mit durchschnittl. 20 bis 25 jährigen hole ich in dem Alter dann nicht mehr nach, weil ich denke, dass vorallem der praktische Werkstättenunterrich mit 40 zwischen 20 jährigen nicht mehr so lustig ist...

außerdem interessierts mich einfach mehr, als mein ödes trockenes BWL Studium.

tja.. und gestern abend sollte alles anders kommen. meine Mens überfällig, schmerzende brüste seit tagen - ein Test muss her. und glatt - POSITIV

tja.. gemischte gefühle.
eigentlich war für uns beide klar - ne abtreibung - niemals.
wir wünschen uns ja ein kind.

doch jetzt mit der ausbildung..sind wir im zwiespalt.. hab gestern echt geheult und konnte nicht mehr, war richtig am ende, mein freund auch.

ich weiß nicht, ob ich das schaffen würde, zb nach der geburt noch ein jahr zu warten (dann wäre nächster starttermin für die ausbildung) und dann mit nem fast 1 jährigen baby unter der woche weg zu ziehen, mir dort nen babysitter für die zeiten wärhend des unterrichts zu suchen und dann nachmittags/abends wieder zu holen, mich ums kind zu kümmern, zu lernen, an meinen projekten zu arbeiten und am wochenende mit kind und kegel wieder zu meinem Freund zu fahren.
ich denke, das wäre dem kind gegenüber auch nicht fair, zwei jahre so zu verfahren...

mein freund kann sich leider nicht karenzieren"lassen, da er quasi den familienbetrieb allein am laufen hält...
die groß- urgroßeltern können auch nicht 5 tage pro woche da sein für das kind, somit müsste ichs mit mir mitnehmen..
ich weiß einfach nicht, was ich machen soll.. es is so schwer..

wir wollen schon ein kind.. wir wissen nur, dass das momentan der falsche zeitpunkt wäre.. weil einfach alles durcheinander is.. und wir unserem kind keine "richtige" familie bieten können, so wies derzeit aussieht.
bis zum EGT wäre nicht mal die Wohnung wirklich fertig (ist momentan eher ne baustelle als sonstwas.. benützen bad und küche mit den Eltern meines Freundes und dem Bruder+Freundin meines Freundes mit.. mit einem kind wäre das nicht wirklich ideal, in so ner baustelle...)

wir wissen einfach nicht weiter...
haben gestern dann gesagt, es wäre besser abzutreiben und in zwei jahren dann "wieder anfangen" mitn basteln...
wenn das mit der ausbildung so weit fertig ist und die wohnung fertig ist usw...

aber ich hab heute mit meinem FA telefoniert, er meint ich soll noch zuwarten mit der entscheidung und abwarten, in zwei wochen zu ihm kommen, dann sehen wir am US, ob es überhaupt überlebensfähig ist oder nicht und können weiter entscheiden.

meine mutter sagte heute auch indirekt, dass sie gegen eine abtreibung wäre...

und auch mein freund und ich sind ja nicht überzeugt von der idee, im herzen.
aber der verstand spricht einfach andere dinge.. die wohnung, ich ohne job, die ausbildung (ich kann ja jetzt nicht warten bis das kleine dann im kindergarten geht und dann für 2 jahre "abhauen" .. das wäre noch schlimmer für das kind.. ) und alle zusammen wegziehen können wir nicht, da der job meines freundes an das familienunternehmen nahe dem wohnhaus gebunden ist...

ich weiß einfach nicht weiter.. ich schwanke ständig zwischen JA und NEIN.. ich weiß einfach nicht, was ich tun soll..
hab ja selbst noch nicht mal so richtig realisiert, dass ich SS bin..

danke für jegliche antworten!!!
#herzlich

1

Man, das ist ja mal alles nicht so schön für euch die situation.

Ihr müßt das ganz alleine endscheiden, keiner kann helfen, aber wenn der liebe Gott(wenn es ihn gibt) es so endschieden hat, das ihr jetzt ein Baby bekommen sollt, dann soll man es auch bekommen(denke ich)

es ist echt schwierig dazu etwas zusagen...

Ich nenne es immer schicksal, denn einige(auch ich) warten ewig und nix klappt und andere....

vielleicht ist es ja auch ein Zeichen, das du die Ausbildung nicht machen sollst( deinen Eltern wollten es ja auch nicht) und jetzt bekommst du wieder die chance und es funkt wieder was dazwischen.

Aber das gute im allem ist doch, das dein Freund dich in jeder lage unterstützen will/wird. und ich finde das es das wichtigste ist, das ihr euch einig seit. Egal wie du dich endscheidest er wird für dich da sein, ob mit Baby oder ohne.

Ich wünsche dir alles gute, überlege genau, auch wenn jede lösung einen nachteil haben wird, du mußt dir sicher sein, das es für dich richtig ist, sonst wirst du dir immer vorwürfe machen und das soll bitte nicht passieren.

viel glück, du wirst das schaffen, egal in welche richtung

2

es kommt immer anders als man denkt.aber wenn ihr doch ein baby wolltet dann habt ihr sicherlich nicht verhütet und es ja so dann "herbeigeführt"!sei froh,dass es geklappt hat.die kinder suchen sich den zeitpunkt aus.ich weiß wovon ich spreche.bin auch 2 jahre zuhause geblieben und muss jetzt gaaaanz von vorne anfangen.wollté auch nach dem abi nen tollen beruf mit ba machen...und jetzt werde ich bürokauffrau lernen!!!:-[
du aber soll ich dir was sagen!!`???
ich weiß wofür ich es mache,glaub mir!
nimm dieses geschenk an!es sollte so kommen!!!
glaubt an euch!
viel glück

3

Hallo,

mir ging es ganz ähnlich, hab am Anfang des Studiums mit 19 meinen Mann kennen gelernt, mit 20 geheiratet und mit 21 mein erstes Kind bekommen.
Kiwu hatten wir auch gleich, aber wenns dann schwarz auf weiss ist, wird einem schon etwas flau ohne Job und so (bei mir wars so).
Wohnte 2 Stunden Autofahrt von der Uni (wegen Arbeit meines Mannes, auf das Gehalt waren wir angewiesen).
Hab ohne Unterbrechung weiterstudiert und mit 24 im Studium das zweite Kind bekommen. Ist zwar ganz schön viel Arbeit, aber zu schaffen. Mit 27 dann das dritte Kind (in der 3. Schwangerschaft habe ich mir zwei Urlaubssemester gegönnt).
Ich habe das Gefühl, die Studienzeit effektiv genutzt zu haben, habe eine bessere Abschlussnote als alle Kommilitoninnen. Und die meisten haben wie ich keinen Job, (also Musik sollte man wirklich nicht studieren!:-p) ich hab wenigstens meine Familie. Also Kopf hoch. Es gibt immer einen Weg, und auch wenn es sehr stressig wird; meinen Kindern hat es nicht geschadet!
(Was mich allerdings sehr gestört hat, waren die manchmal echt dämlichen Kommentare der Profs. Konnten sich nicht vorstellen, das ich das absichtlich mache, man könne doch was dagegen machen usw. :-[ )



:-)
Also dann alles Gute und geniesse deine Schwangerschaft!

Liebe Grüße
Henna

4

Es ist ein versuch wert einfach mal nachzufragen(ist das eine Duale Ausbildung?) ob du die Ausbildung auch als Teilzeit machen kannst. Es gibt nämlich die Möglichkeit für junge Mütter in TZ eine Ausbildung zu machen. Hast du mit der Ausbildung schon angefangen(sorry wenns drin stand, ichs überlesen habe). Wenn du sie noch nicht angefangen hast, denke ich, wirst du den Ausbildungsplatz nicht mehr bekommen, wenn du Mutter werden willst.

Schwierige lage, und einen wirklichen Tipp kann dir hier denke ich, niemand geben. Du musst dich wohl oder übel entscheiden: Kind oder Ausbildung.

Ich persönlich würde mich fürs Kind entscheiden. Mit deinem Studium kannst doch auch viel erreichen. Und ein Kind neben dem Studium ist ja für euch kein Problem, sagtest du.
Ich würde, wenn ich in deiner Lage wäre, das Kind austragen, die Ausbildung sausen lassen und erstmal das Studium weiter machen. Wenn das Kind groß genug ist kannst du ja noch Ausschau halten nach so einer Ausbildung. Mit steigendem Alter wirds schwieriger noch eine Ausbildungsstelle zu finden, aber es nicht nicht unmöglich. Verstehst du?
Manchmal muss man etwas aufgeben um etwas anderes dafür zu bekommen.
Leider.

5

Hallo,

also ich möchte Dir nicht zu nahe treten, werde Dir aber meine ehrliche Meinung mitteilen. Mir geistert beim Lesen Deines Beitrages die Frage durch den Kopf, warum ihr nicht einfach verhütet habt, wenn sich Deine beruflichen Vorstellungen derart gewandelt haben. Ich kann Dir nicht raten, ob eine Abtreibung richtig oder falsch ist. Gefühlsmäßig fände ich eine Abtreibung einfach falsch (ihr seit das "Risiko" ja bewusst eingegangen), aber diese Entscheidung musst Du (und nur Du) ganz allein treffen. Ich habe beruflich auch auf Vieles verzichtet, habe zwei Kinder und ja ich habe auch schon darüber nachgedacht wie mein Leben verlaufen wäre ohne meine beiden Mädels. (obwohl beide absolute Wunschkinder waren) Inzwischen habe ich mich in meine Rolle als Mama eingefunden und bin absolut glücklich damit. Ich beneide Dich total um die Möglichkeit des Studiums. Mir bleibt das verwehrt, da mein Mann viel arbeitet und wir keine Großeltern in der Nähe haben. Das ist doch ne tolle Option. Diese Möglichkeit haben nicht viele studierende Mamas. Vielleicht musst Du ja auch nicht unbedingt BWL studieren, wenn es Dich sowieso nicht interessiert. Und wenn Du einen ehrlich gemeinten Ratschlag hören willst, nimm bitte von der Theorie Abstand, die Ausbildung allein mit Kind absolvieren zu wollen. Das wäre so unendlich schwer, da Kinder nun mal nicht berechenbar sind. Mal sind sie krank oder die Nächte sind aus irgendwelchen Gründen total bescheiden, ohne Hilfe der Familie vor Ort kaum zu schaffen....Ich wünsche Euch, dass ihr die richtige Entscheidung trefft.
Folge einfach Deinem Herzen.....

Liebe Grüße Susan

6

hi du!
kann ich verstehen, dass grad alle gedanken und gefühle durcheinander wirbeln in dir. #liebdrueck
aber weißt du, wenn ihr euch so ein baby gewünscht habt und beide grundsätzlich gegen abtreibung seid, dann wird euch eine abtreibung sehr unglücklich machen. euer kind ist mehr wert als jede ausbildung, glaub mir! der verstand sagt nicht die ganze wahrheit, wenn er behauptet, gegen das herz zu handeln wäre vernünftig. es wäre nicht auszuschließen, dass du die ausbildung nicht auf die reihe kriegst, weil dich die abtreibung psychisch so mitnimmt. das schreibe ich nicht als dummes unter-druck-setzen, sondern ich halte es für sehr realistisch und es ist schon anderen frauen so gegangen.
weißt du was, ich denke, du brauchst jetzt zeit, die überraschung zu verdauen. und du wirst sehen, dass ein kind die prioritäten verschieben kann. die ausbildung ist dir dann bestimmt nicht mehr so wichtig, wie sie es jetzt war. weißt du, natürlich ist es super, wenn der beruf einem wirklich riesigen spaß macht - aber er ist ja eigentlich zum geldverdienen da. und wenn du ein kind hast, wird dir das eine menge erfüllung geben, die du dann nicht mehr vom beruf erwarten musst. was ich meine: mach doch das studium, auch wenn es nicht dein absoluter traum ist. dein kind wird dir eine überreiche entschädigung sein. das mit der wohnung wird sich auch regeln. es gibt so viele sachen, wo man davor steht und sich fragt, wie das überhaupt jemals gehen soll. und dann geht es plötzlich doch, man hat irgendeine möglichkeit nicht bedacht, die genau dann eintritt - und alles ist prima. vielleicht treten die auch dann aufs gas mit dem bauen, wenn sie wissen, dass da ein muckelchen kommt. #herzlich gib nicht auf und hört unbedingt auf euer herz - alles andere werdet ihr bereuen. ich möchte dir die beratung profemina.de empfehlen. von der weiß ich, dass die ihre aufgabe ernst nehmen und dir zuhören werden. meld dich doch einfach mal bei denen, vielleicht können die dir ja gute tipps geben. und es tut dir bestimmt auch gut, mit jemanden über die situation zu sprechen.
also, kopf hoch. ihr habt ein ganz kostbares #paket anvertraut bekommen.
würd mich freuen, wieder von dir zu hören.
glg, evi #blume

7

Hallo,

schwierige Situation aber nicht aussichtslos. Ich denke Du hast nun die Antwort auf die Frage, wie Deine Zukunft aussehen soll. Ihr habt Euch ein Kind gewünscht und nun habt ihr es auch bekommen - der Zeitpunkt spielt dabei keine Rolle, denn meiner Meinung nach gibt es keinen richtigen Zeitpunkt für ein Kind. Da Du die Möglichkeit hast Dein Studium weiterzumachen würde ich das auf jeden Fall tun. Du sorgst dich somit um Deine berufliche Zukunft und kannst auch Deinen Pflichten als Mutter nachkommen. Glaube mir, umso länger die Schwangerschaft vorangegangen ist, desto weniger zweifelst Du an Deiner Entscheidung für das Kind. Du wirst Dich so sehr auf Dein Kind freuen, dass Du dafür gerne eine Ausbildungsstelle hergibst.
Es ist ein Zeichen und ein Geschenk. Nehmt es an. Es soll heißen, dass ihr Eueren geplanten Weg weitergehen sollt (Studiummit Kind, zusammenziehen). Ihr habt eine tolle Zukunft vor Euch.

Ich hoffe, dass ich Dir eine Entscheidung für das Kind etwas leichter gemacht habe.

Viele Grüße und alles Gute.

8

Hallo Du,
Du sitzt gerade in einer fießen Klemme, fühl Dich mal herzlich gedrückt.
Es ist völlig verständlich, daß Du noch nicht weißt, wie es weiter gehen soll. Denn die Schwangerschaft ist ja völlig ungeplant ins Haus geschneit.Und seit gestern Abend ist ja auch noch keine lange Zeit. Daß Dir da erst mal alle Gedanken nur so durch den Kopf schießen ist verständlich.
Du sitzt gerade in der fießen Klemme zwischen Erfüllung eines Kinderwunsches und Erfüllung eines Berufswunsches. In Dir wächst gerade ein einzigartiges Orginal heran, die Ausbildung kannst Du tatsächlich noch in 1 -2 Jahren machen. Aufgehoben ist nicht aufgeschoben.
Denn es könnte sein, daß Du Dich dann gar nicht an Deiner Ausbildung richtig freuen kannst, weil die Abtreibung für Dich zu einer Verlusterfahrung werden kann, die evt. körperliche und psychische Nebenwirkungen mit sich bringen kann. Dein Herz ist für das Kind aber der Verstand sagt "Nein." Nach einer Abtreibung zählen häufig die logischen Argumente des Verstandes nicht mehr viel, und sind nur noch nichtig und klein. Wenn Du jetzt schwanger bist, dann nimm dieses Kind, denn Du weißt nie welche Chancen, Dir das Leben noch bietet. Du hast jetzt 8 Monate Zeit zu planen. Das Leben muß für das Kind nicht schlimmer werden. Auch wenn gerade noch kein Ausweg in Sicht ist, bin ich mir sicher, daß ein guter Weg gefunden werden kann. Denn die vielen Gedanken, die Du hier durchdenkst zeigen mir, daß Du eine verantwortungsbewußte Frau bist. Und Verantwortungsbewußtsein ist ein Zeichen von Liebe. Und diese Liebe wird Dich stark machen und Dich beflügeln.
Es war für Dich klar, daß eine Abtreibung niemals in Frage kommt. Dann wäre es für Dich vermutlich auch jetzt nicht gut, gegen diesen Lebensgrundsatz zu verstoßen. Denn Lebensgrundsätze sind wie ein Geländer an dem man sich langangeln kann, auch wenn der Weg steinig und steil ist. Denn unsere Lebenseinstellungen sind eine ziemlich hohe Instanz, die uns durch unser Leben begleiten. Und ein blutendes Herz kann ziemlich weh tun. Es geht um Dich, und sonst um niemand. Denn das Kind wächst in Dir heran. Es ist ein Teil von Dir. Und mit den möglichen Folgen einer Abtreibung mußt vermutlich alleine Du damit zurecht kommen.
Du hast gestern nur geheult. Wer um ein ungeborenes Kind weinen kann, der wird auch stark genug sein, den Weg mit diesem Kind zu gehen.
Du hast noch gar nicht richtig realisiert, daß Du schwanger bist. Zusätzlich kommt noch hinzu, daß auch bei geplanten Schwangerschaften, der Körper sich hormonell auf die Schwangerschaft einstellen muß, und dies führt häufig zu einer Achterbahnfahrt der Gefühlen.
Höre auf Dein Herz, denn es ist ein wichtiger Bestandteil in Deinem Leben.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

9

erstmal - DANKE für eure lieben Antworten
und SORRY für meine späte (aber ich hatte die letzten 2 Tage kein Internet...)

Also - verhütet wir deswegen nicht, weil zu dem Zeitpunkt klar war, dass ich das Studium mache und wir uns ein Kind sehr gut vorstellen könnten. (und nicht dachten, dass es tatsächlich so schnell klappt)

doch dann (rückwirkend muss es etwa 1,5 wochen nach dem Eisprung gewesen sein und somit der Befruchtung, von der ich ja ncihts merkte, dass es klappte), hab ich dieses Kolleg entdeckt, das ist eine 2jährige quasi normale Schule, die ganztags ist und die Fachkenntnisse vermittelt, die andere in der 5 Jährigen Ausbildung erwerben, aber noch kein Abi haben, die, wie ich, schon Abi haben, lernen nur die fachlichen Sachen, die spezifischen (ist so ne Ausbildungsschiene nach dem Abi in Österreich)

ich habe das KOlleg noch nicht begonnen, mich aber bereits eingeschrieben dort, gleich nachdem ich erfuhr, dass es das gibt.

Tja und 1,5 Wochen später hab ich dann geahnt schwanger sein zu können, paar Tage später dann der eindeutige Test.

Allerdings ist jetzt noch ein Faktor hinzugekommen...
ich habe das letzte halbe Jahr eine Aknetherapie gemacht mit hoch dosiertem vitamin A welches ja schädigungen am kind verrursachen kann...

ich hab da echt schiss...
aber die sache lass ich meine FA klären.. ich denke, wir tendieren ZUM kind.

danke für Alles!

lg

Top Diskussionen anzeigen