Freundin will abtreiben, wenn sie Schwanger ist!!!

Huhu...

Waren gestern zur Taufe und danach zur feier.

da erzählte mir meine Freundin, das sie überfällig ist. Sie war beim Doc und der Test war Negativ. Hat aber kein Blut abgenommen-komisch..

Naja, ich mich schon gefreut!!

Da gucken mich die beiden an (Freundin mit Freund) und sagen, das sie es nicht behalten werden!!!

Die Gesichter hättet ihr mal sehen müssen!!
Mit was für einer Selbstverständlichkeit sie das gesagt haben!! Und er mit nem Grinsen im Gesicht!!!

Sie wollen noch ein zweites Kind!! Aber nicht jetzt!!

Ich bin kein Abtreibungsgegner!!!
Meine beste Freundin hat auch schon eine hinter sich. Da hab ich das verstanden!!

Aber jetzt??
Ich bin total geschockt!!

Mein Mann auch!!

Er meinte, das dann das ganze Tauf-Getue geheuchelt war!!
Sie sitzen in der Kirche, glauben (einbisschen :-) an Gott, lassen ihre Tochter Taufen!!
Und im gleichen Atemzug pfuschen sie ihm ins Handwerk!!
Er meinte auch, das ich mich, wenn sie es machen, von den beiden abwenden soll!!

Ich weiß garnicht, was ich machen soll!!

Ich will auf jeden Fall nochmal mit ihr reden....
So und bitte keine Steine!!!
Ich weiß, es ist deren sache!!!

LG

das ist jeden seine Entscheidung,ob man Abtreibt oder nicht.
Ich finde man kann da auch niemand einen Vorwurf machen. KLar ist eine ABtrebung nichts tolles, aber die Entscheidung und muss jeder für sich treffen.

Was ich nicht verstehe: Wenn sie kein zweites haben wollten, wieso ist sie dann jetzt schwanger?

Zu dumm zum verhüten? Sorry, die Frage drängt sich mir hier bei Urbia so oft auf.

LG Jenny #liebdrueck

OK, habe gerade gelesen, dass sie nicht wissen, ob sie schwanger ist. #klatsch

Woher kommt die Angst der Beiden denn?

Nobody is perfect liebe jenny ausser du vielleicht.

Sorry aber das drängt sich mir hier bei deinem Geschreibsel auf.

Find es ziemlich sch.... alle über einen Kamm zu scheren.

Es gibt nur eine Verhütung die 200% sicher ist, und zwar gar keine Sex.

lg,
stella #liebdrueck

weiteren Kommentar laden

Es muß jeder selber entscheiden, was für ihn der richtige Weg ist. Und wenn die Beiden jetzt kein Baby bekommen möchten, mußt Du das wohl oder übel leider so hinnehmen, Du steckst einfach nicht in dieser Lage! Ich habe auch eine Freundin, die einen Abbruch hinter sich hat, und dennoch verurteile ich sie nicht, und bin gerade sogar selbst Schwanger, und war es schon zum Zeitpunkt ihres Abbruches. Ich weiß auch nicht warum Du erwähnst nicht gesteinigt zu werden, Meinungen kann man ja vertreten, aber auch mit Kritik muß man umgehen können. Steh ihnen einfach zur Seite, und klar, ich verstehe Deine Gedanken. Aber dennoch wirst Du auch so nichts ändern, und mehr als mit ihnen reden kannst Du leider nicht. Wie es tief in ihr drinnen aussieht weiß auch niemand, daher halte ich mich bei sowas immer lieber zurück. Das Leben ist nunmal nicht immer so, wie man es sich vorstellt.

LG, Julia+#ei ( Samira #herzlich Girl 40 ssw)

Das Selbstverständliche stört mich!!!

Nächste Jahr gibt es ein Baby, (also nächstes Jahr wird geübt) aber nicht jetzt!!

Erst will sie arbeiten um dann wieder mehr Geld zu bekommen!!!

Ja das klingt nicht schön, ich verstehe Dich. Aber mal ganz im Ernst, auf der anderen Seite kann ich auch das Argument mit der Arbeit verstehen, denn Kinder kosten leider nun mal Geld. Nicht nur für die Erstausstattung will gesorgt sein, sondern da kommt ja noch einiges mehr. Viell. ist es ihnen gerade einfach zu viel, und sie trauen sich diesen Schritt nicht zu. Ich würde auch anders handeln, aber ich finde es auch nicht verkehrt das sie sich Gedanken um die finanziellen Aspekte ( GERADE in der heutigen Zeit) machen.

Hallo, liebe Jacky1983,
Du bist geschockt, über das Verhalten Deiner Freundin.
In einer Freundschaft ist es immer gut, wenn man etwas anspricht.Und nichts unter den Teppich kehrt. Was ja nicht heißt, daß man in einer Freundschaft keine unterschiedlichen Meinungen hat und jeder seine eigene Entscheidung trifft. Freundschaften wo jeder das Gleiche denkt, sind langweilig. Darum fände ich es wichtig, wenn Du mit Deiner Freundin spricht. So wie Du es empfindest. Du mußt ja nicht mit einer großen Holzkeule kommen: "Wenn Du das tust, ist unsere Freundschaft vorbei." Aber Du kannst ihr schon sagen, daß Du geschockt bist, daß du es geheuchelt findest, daß Du denkst, daß sie da Gott gehörg ins Handwerk pfuschen. Daß Du denkst, daß es kein Grund ist, ein Kind abzutreiben, auch wenn es noch nicht jetzt geplant war, und kannst sie ja ermutigen darüber nachzudenken. Und was Dir noch so einfällt...Schreibe einfach mal Deine Gedanken und Gefühle auf, daß Du sie ihr dann sachlich rüberbringen kannst. Denn eigentlich ist es eine Vertrauenssache, daß sie Dich da einweihen. Aber ich persönlich würde mich auch mit verantwortlich fühlen, wenn meine Freundin mir Vertrauen entgegenbringt. Dies kann auch so ein Einstieg sein, daß Du Dich für das entgegengebrachte Vertrauen bedankst.Ich finde es schön, daß Du noch einmal mit Deiner Freundin reden willst, aber triff den richtigen Ton.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Natürlich ist es jedem seine Entscheidung. Aber man sollte sich auch im Hinterkopf behalten, dass man nicht alles kontrollieren kann. Vielleicht möchte sie ja später noch ein Kind und dann klappt es nicht mehr?! Finde es wirklich traurig, dass heute so schnell von Abtreibung gesprochen wird. In Ausnahmefällen, kann ich es ja noch verstehen. Aber wenn man zu faul ist zu verhüten muss man auch die konsequenzen tragen. Und wie du schreibst ist es ja nicht das 1. mal das sie abtreibt.

Hä??
Wo habe ich geschrieben, das es nicht die erste Abtreibung ist???

Stimmt nicht!! Wäre die erste.... :-(

Ich denke nicht, dass irgendein halbwegs normal denkender Mensch leichtfertig abtreibt.
Vielleicht bringen Deine Freunde ihre Entscheidung ganz anders rüber, als es tatsächlich ist aber aus Spaß macht das wohl kaum ein normaler Mensch.
Wenn Du es nicht ertragen kannst, dass sie abtreiben würden, steht es Dir frei, den Kontakt einzustellen aber verkneif Dir Moralpredigten.

Was die Sache mit der Taufe angeht - ich denke, ein Großteil der heutigen Taufen und kirchlichen Hochzeiten/Konfirmationen hat mit wahrem Glauben ohnehin nichts mehr zu tun. Ist eher ne Tradition mit ansprechender Location und es gibt ordentlich Geschenke...

Gruß,

phoe-nix

Ich würde das alles nicht so ernst nehmen. Wenn mich früher jemand in Sachen Schwangerschaft gefragt hat, war mein Standard-Spruch "wenn's passiert, dann passiert's". Tja, ganz so locker war ich dann doch nicht.

Wenn man rein theoretisch über eine Situation nachdenkt, ist man meist abgeklärter als wenn sie tatsächlich eintritt.

Dein Mann meint, Du solltest Dich abwenden. Was meinst Du denn? Ist sie Dir als Freundin wichtig?

Ganz nebenbei glaube ich ebenfalls, dass viele nur aus "Tradition" heraus eine Taufe veranstalten.

LG
M

Hallo,

wenn du ihre Freundin wärst, würdest du ihre Entscheidung akzeptieren. Das heißt ja nicht, dass du sie gut finden musst und jubeln sollst.

Es ist gut Gott hin und wieder ins Handwerk zu pfuschen.

Meiner Meinung nach sollte man keine Kinder bekommen, denen man sich nicht gewachsen fühlt. Wenn deinen Freundin sich mit einem zweiten Kind zum jetzigen Zeitpunkt überfordert fühlen würde, wäre eine Entscheidung für das zweite Kind auch eine Entscheidung gegen das erste. Beide Kinder würden unter Umständen leiden.

Ich verstehe nicht, warum die potentiellen Mütter immer "die Konsequenzen" tragen sollen. Die einzigen, die die Konsequenzen einer solchen Entscheidung wirklich tragen sind die Kinder.

Nun zu deinem Mann: Dein Mann ist nach meinem Verständnis kein guter Christ. Er sollte seine Haltung seinen Mitmenschen gegenüber gründlich überdenken.

Gruß Marion

Mein Mann ist kein Christ!!! :-)

Top Diskussionen anzeigen