Selbsthilfegruppe für Frauen die abgetrieben haben?

Hallo,

ich habe vor 5 Jahren im März 2003 abgetrieben und bereue es zutiefst. Wenn ich es irgendwie ungeschehen machen könne, glaubt mir ich würde alles dafür tun.
ich habe mittlerweile zwei Kinder bekommen und jeden Tag wenn ich die Kleinen ansehe denke ich das ich eigentlich drei Kinder hätte...Es ist so schrecklich und ich kann es einfach nicht vergessen.Ich bereue es und kann es doch nicht ungeschehen machen.

Ich war eigentlich immer gegen Abtreibung und dann habe ich es damals doch getan. Ich war gerade 20 und hatte gerade eine Ausbildung angefangen. Mein Freund (jetzt Mann) wollte das ich das Kind bekomme aber ich hatte Angst vor allem was auf mich zukommt...und dann habe ich einen Termin ausgemacht nach einer Beratung und als ich dort saß bin ich weinend zusammengebrochen weil ich wusste ich will das Baby doch...Aber dann hatte ich Streit mit meinem Freund weil die Beziehung damals nicht so lief und ich dachte es wird alles nur noch schlimmer wenn das Kind da ist. Also machte ich einen zweiten Termin aus und als ich dann in der Praxis war habe ich es eigentlich nicht mehr gewollt, die Abtreibung...aber ich habe sie trotzdem gemacht...Ich verstehe mich selbst nicht mehr.

Ich kann mit meinem Mann über dieses thema nicht reden, wir sind beide in unserem Schmerz darüber gefangen und finden keine Gesprächsbasis...aber ich habe das Gefühl mit jemanden reden zu müssen, um es irgendwie verarbeiten zu können...falls ich das überhaupt jemals kann.

Gibt es eine Selbsthilfegruppe oder ähnliches für Frauen die abgetrieben haben und es nicht verarbeiten können?

Außer meinem Mann weiß niemand das ich abgetrieben habe, ich kann mit keiner Freundin oder der Familie drüber reden.

Ich schäme mich so und bereue es so sehr.

Traurige Grüße

1

Hallo es tut mir so leid,


so wie es dir geht geht es vielen Frauen die einen Ab hatten. Es ist auch für Betroffene sehr schwer darüber zu reden. Oft ist es die begründete Angst das man vom Gesprächspartner nicht verstanden wird, oder sogar noch Vorwürfe bekommt.

Es ist auch oft so das es sehr schwierig ist mit seinem Partner darüber zu reden.

Wenn du möchtest schau dir mal das Forum

http://www.nachabtreibung.de

an. Es ist ein Selbsthilfeforum von und für Frauen und Angehöriger im Schwangerschaftskonflikt und nach Abtreibung. Du hast dort die Möglichkeit dich mit Betroffenen auszutauschen. Wenn den Mann lust hat kann er auch dort mal vorbeischauen. Dort gibt es auch einen Bereich für Partner und Angehörige. Hab auch bitte keine Angst das du dort verurteilt wirst. Ab-Gegner sind auf der Seite nicht gern gesehen.

Ich hoffe das ich dir ein wenig helfen konnte.

blaue-rose

2

Hallo,
Du sitzt in einer fießen Klemme, Du hast das Gefühl über die Abtreibunr reden zu müssen, aber Du kannst mit niemand darüber reden. Ich denke es ist tatsächlich wichtig, daß Du mit jemand darüber redest, denn dies hilft uns Frauen am meisten. Du Fragst nach Selbsthilfegruppen nach Abtreibung. Ich weiß nicht wo Du wohnst, aber unter diesem Stichwort findest Du im Netz schon einiges. Ich persönlich würde Dir empfehlen, daß Du in Deiner Stadt oder Deiner Umgebung Ausschau hälst ob es Selbsthilfegruppen von Rahel, KALEB oder Die Birke. e.v gibt. Dort wird Dir geholfen werden Deine Scham zu überwinden, deinen Schmerz hinter Dir zu lassen.... Da wird Dich niemand verurteilen, d.h. Du darfst echt sein. Denn die wissen, unter welchem Druck solch eine Entscheidung häufig zusande kommt.
Ich wünsche Dir Kraft und Mut dieses heiße Eisen anzupacken, Und wünsche Dir, daß es in Deinem Leben wiede hell und froh werden darf.
Sei ganz lieb gedrückt von salida-del-sol

3

Es gibt eine Hilfsorganisation Rahel EV heisst sie
Cu naomi

4

Hallo,
ich wollte mich nur bei euch für die netten Antworten bedanken und für die Tipps mit dem Forum und den Selbsthilfegruppen.
Ich werde mit einer Gruppe Kontakt aufnehmen und hoffe dort auf Gleichgesinnte zu treffen mit denen ich über meinen Schmerz und die Fehlentscheidung reden kann.

Liebe Grüße und danke nochmal

5

das forum nachabtreibung.de kann ich dir auch nur empfehlen.

6

Danke für Deine Antwort.
Ich habe mir gerade schon die Seite angesehen, ich hätte nicht gedacht das es so vielen Frauen genauso geht. Es wird oft so getan als würde man eine Abtreibung mit der Zeit "vergessen" und ich dachte schon es ist nicht normal das ich täglich daran denke und es nicht verkrafte. Ich hoffe das der Austausch mit anderen Betroffenen wenigstens eins bißchen hilft mit dem Ganzen irgendwie klarzukommen.

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen