Ungewollt Schwanger und Vater will nichts Davon wissen was nun?

So erstmal zur Situation:
Ich bin dieses Jahr ungewollt Schwanger geworden. Es stand ziemlich schnell fest das ich das Kind trotz allem bekommen möchte. Am Anfang war der Vater auch noch happy darüber.
Dann begann das ganze, er lies sich 4 Wochen lang nicht blicken, (angeblich kein Geld um zu mir zu fahren). Dann rief mich seine Mutter an und sagte mir das Er sie gebeten hatte mir zu sagen das es aus ist. Daraufhin wollte ich meinen Kram holen den ich noch bei ihm hatte, doch das Zeug war nicht mehr da... wie er mir auch sagte hatte er schon eine Neue und hat mich sozusagen 6 wochen lang betrogen... 1 Woche nach der Zeit musste ich mir von ihm anhören wie glücklich er doch mit der neuen ist und das er ja gar nicht der Vater von dem Kind sein weil er ja von seinen Freunden weiss das ich nen anderen hatte (dumm nur das es in der zeit war wo er Urlaub hatte und mndestens 5 Tage vor und 5 Tage nach der Empfängniss rund um die Uhr bei mir war... aber egal).
Ich fragte ihn dann wieso ich, wenn ich nen anderen hätte, einem lügner und versager wie er es sei ein kind unterzujubel sollte?. Als wir zusammen gekommen sind wusste ich nicht das er mich in allem angelogen hatte. Er hatte keine Arbeit, hat nichtmal nen schulabschluß und lügt und betrügt alle nur um an das zu kommen was er will. Selbst seine Mutter will nichts mehr von ihm wissen...

Nun meine Frage:
Ich bin mir nicht mehr sicher ihn als Vater anzugeben, da er ja nicht Arbeitet bekomme ich auch kein Geld von Ihm, außerdem möchte ich nicht das er das Kind sieht, ich hab erfahren das Er Drogen nimmt und ein Schläger ist. Ich möchte nicht das mein Kind in solche Kreise kommt...
Freunde haben mir geraten es als einen One-Night-Stand auszugeben und nicht zu wissen wer der Vater ist...
Ich bin mir nicht sicher.... was ich nun tun soll...

schonmal danke für die Antworten..

1

hallo mensch das ist ja nen penner also ich würde ihn nicht angeben nach dem er dir sowas alles angetan hat naja aber ich würde vieleicht dafür sorgen das das kind fals es jemals von seinem vater wissen möchte (und glaub mir das wirds und man sollte das eigene kind nicht anlügen) wenigstens den namen rausbekommt weis nur nicht wie man das machen kann
aber als vater eintragen würd ich nicht sonst hat er dan plözlich rechte wen er will
würd dir gerne besser helfen aber bin keine expertin wünsch dir noch alles liebe #liebdrueck
vieleicht redest du mal mit jemand aus der seelsorge in jedem telefonbuch zu finden vileicht hilft ja das
und lass dich nicht so viel aufregen ist nicht gut für euch beide :-D
glg angel

8

Wenn Du ihr sowas rätst, allein, weil er sie unfair behandelt und verlassen hat .... dann bist Du sicher auch bereit, für seine finanziellen Verpflichtungen aufzukommen, oder?

2

Hallo!#blume

Es ist ganz schön krass was das für einer ist, aber lass ihn nicht einfach so davon kommen.
Geh zum JA und erkläre denen dort deine Not.
Gebe ihn als Vater an, denn jedes Kind hat ein Recht auf den Vater egal was das für ein Affe ist #schwitz
Und wenn er wirklich so einer ist, dann wird er das Kind auch nicht sehen wollen und solang er keine Einkünfte hat, zalt eh der Staat.

Im übrigen, das Geld vom JA wird irgendwann gestrichen und du machst dich stafbar und dein Kind bekommt dadurch nicht das Geld, was ihm/ihr zusteht.
Stell dir mal vor, er gewinnt im Lotto oder so..dein Kind hat Anspruch auf den Pflichtteil vom Erbe

Lass dich beraten.... manche Männer sind echt das allerletzte :-[
Ich persönlich fand es wichtig, die Sache mit etwas Abstand und Zeit zu begutachten und im Sinne meiner Tochter zu handeln...

lg #liebdrueck

3

klar hat das kind ein recht darauf, das will ich meine Kind auch nicht nehmen.

nur trau ich dem Jugendamt nicht über den Weg... ich hab schon zu viele schlechte erfahrungen gemacht...:-[

und um ehrlich zu sein glaub ich nicht das der jemals geld haben wird... #wolke

selbst seine Mama hat mir geraten das Kind ihm niemals mitzugeben...

...und wenn er mal was (mit seinem nicht vorhandenen Abschluß) verdiehnt.. wird es sicher nicht so viel sein das es für mein und sein erstes Kind reicht!!!#aerger

also ich weiss nur wenn ich das ganze vorher gewusst hätte hätt ich mich niemals auf ihn eingelassen!!!

4

sorry du hörst dich noch sehr verletzt an von dem Scheiß den er abgezogen hat #gruebel versteh ich gut!
Aber es ist keine Grundlage um eine Zukunft zu gestalten.
Du hast dich für das Kind entschieden..nicht für ihn ;-)
Und dein Kind kann nix dafür so einen Vater zu haben aber du hast die Möglichkeit die Zukunft deines Kindes besser zu gestalten.

Ich meinen Augen hast du die gottverdammte Pflicht alles deinem Kind zu ermöglichen und dazu gehört auch, die Nennung des KV und die evtl. unbequemen Folgen!
Es ist hart, das weiß jeder der diesen Weg geht.

Du hast Rechte, geh zu pro familia oder zum JA und lass dich beraten. Es gibt viele ähnliche Fälle aber stecke NIEMALS den Kopf in Sand und verschweige den Namen des KV! Du schadest dir damit nur mehr selbst, denn das JA ist natürlich hinterher den Namen zu ermitteln und es folgt für dich eine Strafe.

lg von einer, die schon viel mitmachen musste und jeden Tag weiter kämpft für ihre Tochter

5

Hallo,

gib ihn als Vater an.

Deinem Kind zuliebe, damit es weiß, woher es kommt und es auch anhand der Papiere nachweisen kann.
Oder willst du dich irgendwann mal vor deinem Kind rechtfertigen müssen, warum du den Vater nicht kennst bzw. warum er nicht angegeben ist, obwohl du ihn kennst?

Ganz davon abgesehen ist dein Kind ihm gegenüber erbberechtigt. Vielleicht hat er jetzt nichts, aber das kann sich ja in seinem Leben noch ändern.

Außerdem würdest du dem Arsch auch noch einen Gefallen tun, wenn du ihn nicht angibst. Dann ist er fein aus allem raus und kann viel Geld sparen.

LG
Sassi

6

genau #sonne

Du willst ihn doch nicht einfach so davon kommen lassen!? :-p
Irgendwann wird sicher auch der Moment kommen, wo er selbst Geld verdient und dann schmerzt das Teilen #schock


lg und viel Spaß beim Heinerfest #huepf

7

Das ist ein ganz ganz schlechter Rat.
Dein Kind hat ein Recht, zu wissen, woher es stammt und der Staat hat ein Recht, sich bei ihm zurückzuholen, womit Du und Euer Kind jetzt unterstützt werden.

Was Du da vorhast, schimpft sich (Sozial)betrug....da willst Du nicht ernsthaft drüber diskutieren, oder?

Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie plötzlich Männer zu unglaublich gefährlichen Monstern mutieren, wenn sie ihre Partnerin mit einer Trennung verletzt haben. Der Typ war immerhin gut genug für ne Beziehung und dafür, ungeschützten Sex mit ihm zu haben!

9

Ich denke auch, dass Du ihn als Vater angeben solltest. Du weißt nicht, was noch in den nächsten mind. 18 Jahren passiert und es wäre meiner Meinung nach auch gegenüber dem Kind falsch.
Wenn er wirklich Drogen nimmt, etc., dann wird sicherlich das JA zur Seite stehen. Vielleicht kannst Du denen jetzt schon mal das Problem schildern und fragen, welche Rechte Du haben wirst.

10

Hallo,

meine Vorrednerinnen haben es bereits gesagt. Es geht in diesem Fall nicht um Dich. Wenn das Jugendamt ohne die Nennung des KV Dir Geld vorstrecken muss, bleibst Du es dem Jugenamt schuldig. Anderenfalls bleibt der KV es dem Jugendamt schuldig.

Ich glaube nicht, dass Du das möchtest.

Ja er hat Dich verletzt, ja er ist ein Tu-nicht-gut. Aber Du bestimmst nach der Geburt, dass das alleinige Sorgerecht auf Deiner seite bleibt, Du bekommst ebenfalls das Aufenthaltsbestimmungsrecht. Wenn er das Kind sehen will, muss er es vor Gericht erstreiten. Du schaffst das sicherlich.

Ich meine wenn Du zu seiner Mutter ein gutes Verhältnis hast und Du ihr vertraust, kannst Du sie ja besuchen, aber das sind ja alles noch ungelegte Eier, dass Kind muss ja erst einmal geboren werden.

Lass Dich genau beraten, wenn das Kind da ist, kannst Du auch zu einem Familienanwalt gehen, die erste Beratung ist kostenfrei und wenn Du klug bist, dann nimmst Du diese kostenfreie Beratung in Anspruch und gehst schon mit x-Fragen gewappnet dorthin.

LG Twig

11

Also es scheint wohl etwas falsch gelauefen zu sein, ich will och ein Paar ergänzungen machen...

1. ich will meinem Kind nicht vorenthalten werd er Vater ist!!!

2. Ich bekomme kein geld vom Amt... bis auf das Kindergeld!!! dafür hab ich zuviel Vermögen....

Es geht mir einzig und alein darum das er kein geteiltes Sorgerecht5 gibt und auch nicht das er dasKind mal übers Wochenende mit nehmen kann... (Nur unter beaufsichtigugn)

12

Es gibt kein gemeinsames Sorgerecht, wenn Ihr nicht verheiratet seid.

http://www.bmfsfj.de/bmfsfj/generator/Politikbereiche/familie,did=18706.html

13

Aber das hast Du doch in der Hand. Wenn das Kind zur Welt kommt ist der Anwalt für Dich zuständig.

KLar kannst Du so tun, als würdest Du den Vater nur im ONS kennengelernt haben, aber was passiert denn, wenn er derjenige ist, der in medizinischer Hinsicht Deinem Kind helfen kann.

Das Sorgerecht erkämpft man nun mal vor Gericht und Du kannst genaue Gründe angeben, warum Du das nicht bei ihm siehst.
Drogenkonsum,
wechselnde Beziehungen
unstete Lebensführung,
keine Arbeit.....
es gibt ja vieles, was man anführen kann, um den anderen vor der Tür stehen zu lassen. Die übliche praxis ist eh, das Kind bei der Mutter zu belassen.
Ich habe es bisher nur ein einziges Mal erlebt, dass einer Mutter die Kinder weggenommen wurden. Deine Chancen stehen also gut. Da der Kindsvater vom Kind nichts wissen will, verbessern sich die Chancen immens. Da Du nachweisen kannst, dass Dir an dem Kind etwas liegt und nicht an dem zu erwartenen Geld gehen die Pluspunkte ja auf Deiner Seite weiter.
Wie gesagt, ich habe es einmal erlebt, dass einer Mutter in einem Sorgerechtsstreitverfahren die Kinder abgenommen wurden und da ging es ums Geld.....

LG Twig

weiteren Kommentar laden
15

Nein, lass ihn auf keinen Fall damit davon kommen. Ich bin ein Mann und ich kann dir sagen, du brauchst dir in der Hinsicht keine Sorgen machen:

ZITAT:Nach der Geburt erhalten bei verheirateten Eltern beide Elternteile das Sorgerecht. In unehelichen Familien fällt das Sorgerecht der leiblichen Mutter zu. Der Vater kann mit Zustimmung der Mutter beim zuständigen Jugendamt ebenfalls das Sorgerecht beantragen. Damit haben beide Elternteile für das Kind die gemeinsame Sorge.ZITAT-ENDE

Es liegt also bei der Mutter, ob der Vater das Sorgerecht erhält. Sollte dieser Mann tatsächlich so sein wie du angegeben hast, wird er auch nicht versuchen, das Sorgerecht, was er nur über dich erlangen kann, zu bekommen. Sollte er doch nicht so ein schlimmer sein (sonst frage ich mich, wie du mit ihm ein Kind machen konntest) ist es sogar das beste, wenn euer Kind seinen Vater kennenlernen und sehen darf.

Ich verstehe, dass du vielleicht im Moment sehr gekränkt bist und ich muss sagen, es ist das allerletzte, wenn ein Mann seine schwangere Partnerin betrügt, aber es geht bald nicht mehr nur um dich allein, sondern auch um das Baby. Viel Glück für dich und das Kleine! :-)

16

Ich weiss gar nicht wie so viele darauf kommen das es dabei um mich geht???

Er war derjenige der sich so um 180° geändert hat ....
vorher war er nicht so gewesen...

Mir ist klar das das Kind Rechte hat den Vater kennenzulernen....
Meine befürchtung liegt doch nur dabei das er einen schlechten einfluss auf das Kind hat...

Ich meine selbst seine Mutter sagte *gib ihm das Kind auf keinen fall mit - nachher bekommst es nicht wieder*!!!

Ich bin auch nicht Verletzt... dafür waren wir viel zu kurz zusammen (2 Monate)

Ich war die letzte die ihm jemals verboten hätte das Kind zu sehen - nur unter den vorraussetzungen nicht !!!

17

Er darf keinen schlechten Einfluss auf das Kind haben, denn dann würde das Jugendamt einschreiten, wenn es davon erfährt, und dafür kannst du ja sorgen.
Wenn er Drogen nimmt, kriminell ist und die Gefahr auf Gewalt besteht, wird das Jugendamt wahrscheinlich sowieso nur einen Besuch zulassen.

Um was es geht, ist doch, dass er dafür gerade stehen muss, finanziell und sozial. Deswegen rate ich dir unbedingt, ihn als Vater anzugeben. Es ist erst einmal egal, ob er sich daran hält, seinen Unterhalt zu bezahlen oder sein Kind letztendlich zu kontaktieren.

Seine Mutter wird einen ganz anderen Hintergrund sehen, nämlich den, dass ihr verzogenes Söhnchen vielleicht nicht noch mehr Probleme bekommt, durch eine Unterhaltsverpflichtung. Traue keinem, der unmittelbar damit zu tun hat und dir gute Ratschläge geben will.

Andererseits, wenn du behauptest vermögend zu sein und dir das zumindest finaziell egal wäre, er weiß doch dass das Kind von ihm ist und er könnte, ihm böswilligkeit unterstellend, dass auch so einklagen.

Top Diskussionen anzeigen