vater will das kind ich nicht

was soll ich nur tun? ich will das baby nicht, aber er, er sagte wenn ich es abtreibe macht er mir das leben zur hölle.

oder ich soll es ihm austragen und ihm geben, ich bin 24 und es wäre mein erstes kind, ich habe gerade arbeit gefunden die mir spass macht und wo ich gut verdiene, will kein hartz4 benatragen müssen da er keine arbeit hat. ja ich weiß er kann sich kümmern und ich gehe weiter arbeiten, ich möchte aber nicht der alleinverdiener sein..

wer kann mir rat geben? war jemand in der gleichen situation?

1

Geht es denn "nur" ums Geld? Alleinverdienerin bist Du ja auch so, wenn er keinen Job hat.

Oder steckt mehr dahinter, willst Du im Moment einfach (noch) kein Kind? Oder nicht mit diesem Mann?

2

hi,

die entscheidung kann dir keiner abnehmen, ich denke nur das du nicht nur ans geld denken darfst, sondern auch an andere positiven und auch negativen seiten denken solltest, z.B. wäre die wohnung für ein baby groß genug, oder wer macht die elternzeit, du kannst weiter arbeiten und er bleibt zuhause....
es gibt viele sachen über die man nachdenken sollte..
ich hoffe das du eine für euch alle gute lösung finden kannst...

LG
Nadine

3

hi du,
wenn ich dich richtig verstehe, ist das größte problem, dass du grade arbeit gefunden hast und die nicht aufgeben möchtest. sehe ich das richtig? das kind an sich ist gar nicht so das eigentliche problem, oder? für deine sorgen wegen dem arbeitengehen lassen sich ganz sicher wege finden. du schreibst ja schon, dass du weiterarbeiten könntest und er auf das kind aufpasst. das hieße schonmal, dass du nicht aufhören müsstest mit arbeiten. du willst nicht der alleinverdiener sein. das ist ja auch gar nicht gesagt, dass alles für immer so bleiben wird, wie es ist. wenn er eine stelle findet, kannst du ja vielleicht deine stelle halbieren etc. dein freund möchte das kind - das ist doch etwas, was sich viele andre frauen nur wünschen könnten. und finanziell sieht es bei euch wohl auch okay aus. ich kann dir nur raten: sucht lösungen wegen der frage mit dem arbeiten, dann ist das kind vielleicht schon gar nicht mehr das problem. wenn ihr hilfe oder einfach jemanden zum reden braucht, kann ich euch die beratung profemina.de empfehlen. von der hab ich schon viele positive berichte gehört.
lg, evi

4

Also ich finde es schon ziemlich hart wenn dein Partner sagt, dir das Leben zur Hölle zu machen.
Das ist schon mal kein guter Anfang.

Es ist dein Körper und Du musst mit einer Schwangerschaft, wie einer Abtreibung klar kommen. Beides kann sehr belastend für eine Frau sein. Darüber sei Dir bitte im Klaren! Und zwar körperlich wie Seelisch.

Ich finde es gut das Du Dich noch nicht bereit dafür fühlst und das auch sagst, aber ich würde noch mal ziemlichen Klartekst mit dem `Vater ´reden. Er kann sich ja mal arbeit suchen, es hört sich fast danach an das er ein Freibrief gefunden hat um Zuhause bleiben zu können. Ein Kind erziehen macht aber mehr arbeit, wie ein normaler Job, denn die fordern einen 24 Stunden am Tag. Hat er da schon mal drüber nachgedacht?

Ich bin auch ungewollt Schwanger geworden und habe lange gebraucht mich wirklich drauf zu freuen, aber mein Partner hat nie gesagt ich soll es behalten oder ich soll es abtreiben. Und dabei wollte er zur der Zeit noch weniger ein Kind wie ich. Jetzt freuen wir uns beide aufs Kind.

5

Hallo,

einerseits willst du deine Arbeit nicht verlieren, aber andererseits willst du auch nicht der Alleinverdiener sein?#kratz

Wie stellst du dir das denn vor?
Wenn dein Freund Arbeit hätte, willst du dann trotzdem deine Arbeit behalten und keiner kümmert sich um das Kind?
Oder willst du nur nicht, dass du für deinen Freund das Geld nach Hause bringst?

Für mich hört sich das sehr danach an, als wenn du ihm nicht den Lebensunterhalt finanzieren willst und deshalb das Baby nicht möchtest. Sollte ich etwas falsch verstanden haben, dann entschuldige bitte.
Wie kommst du darauf, dass du Hartz4 beantragen musst, wenn du ein Kind bekommst? Hartz4 brauchst du doch gar nicht beantragen, du bleibst über den Mutterschutz und die Elternzeit doch weiterhin angestellt und kannst hinterher wieder arbeiten gehen. So mache ich es auch.

Also insgesamt würde ich erst einmal sagen, gehe in dich und frage dich, ob du wirklich nur deshalb kein Kind willst, weil du deinem Freund eine längere Auszeit vom Arbeitsleben nicht gönnst. (Alle reden von Emanzipation, aber wenn es dann mal so weit ist, wird es abgelehnt#gruebel)

Und wenn du diese Frage geklärt hast, dann frage dich, ob DU das Kind aus finanziellen Gründen, oder aus emotionalen Gründen nicht willst.

Keiner kann dir die Entscheidung abnehmen, aber solltest du wirklich nur wegen deines Freundes das Kind nicht wollen, bist du noch nicht reif dafür.

Ich hoffe wirklich, dass du nicht so ein Mensch bist, der aus Egoistischen Gründen dem Freund gegenüber sein eigenes Baby nicht will.

LG
Birgit

6

Hallo,
Ich finde der Vater des Kindes kommt Dir sehr weit entgegen. Er beitet Dir an, daß er das Kind goß zieht wenn Du es nur austrägst. Dies empfinde ich als ein geniales Angebot. Denn er akzeptiert damit Deinen Willen, daß Du das Kind nicht möchtest. Viel mehr kann er Dir gar nicht mehr entgegenkommen. Ein Recht darauf, das Leben Dir zu Hölle zu machen hat er allerdings nicht. Es kann sein, daß dies eine Reaktion der Verzweiflung ist. Denn ein Mann ist so veranlagt, daß er seinen Nachwuchs schützen möchte. Und es könnte ein Traumata für ihn sein, wenn dies ihm nicht möglich ist. Allerdings kann eine Abtreibung auch körperliche und psychische Auswirkungen auf Dich als Frau haben.
Darum kann ich Dir persönlich nicht zu einer Abtreibung raten.
Aber vielleicht bist Du mit dieser Lösung nicht einverstanden, weil Dein Herz es doch schon als Dein 1. Kind empfindet. Dann ist es sicher gut auf Dein Herz zu hören. Und dann müßtet ihr eine Lösung finden, wie Du Dir ein Leben auch mit Kind vorstellen kannst. Eine Arbeitstelle, die einem Spaß macht ist sicher sehr viel wert, aber ein Kind ist ein einzigartiges Orginal. Wenn der Vater eh arbeitslos ist könnt ihr es ja tatsächlich so aufteilen, daß Du weiterhin arbeiten gehst, und nur die 8 Wochen vor der Geburt und nach Geburt zuhause bleibst. Nur weil er gerade arbeitslos ist, heißt dies nicht, daß er sich dann wenn das Kind älter ist, wieder nach einer Arbeitsstelle umschaut. Und dann bist Du nicht mehr der Alleinverdiener.
Ich denke ihr solltet Euch mal zusammensetzen und Lösungen suchen wie es mit Kind aussehen kann, die Du Dir und er sich vorstellen kann. Denn das Kind ist ein Teil von Dir und ein Teil von ihm.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Top Diskussionen anzeigen