Schwanger, allein aber glücklich- Finanzielle Fragen.....

Trotz Persona und Kondom ist es passiert. Aber das Schicksal fragt nicht nach der rechten Zeit und somit freue ich mich, trotz der unpassenden Umstände.

Ich habe es Ihm gestern am Telefon berichtet und er freut sich, obwohl wir erst seit 4 Monaten zusammen sind.

Unsere Zukunft gestaltet sich schwierig, sodaß ich die finanzielle Seite alleine regeln muß und daher fehlen mir konkrete Antworten.

Ich bin berufstätig und würde mit dem Elterngeld auskommen (68% vom Netto?), wenn da nicht noch 400 Euro Ratenzahlungen wären.
Ich habe den Kredit aufnehmen müssen, als ich mich letztes Jahr von meinem damaligen Lebenspartner getrennt habe, der leider unser gemeinsames Konto drastisch überzog. Ja Ihr Lieben, auch ohne Trauschein und auch wenn nachweislich er das Konto überzogen hat. Wir Frauen haften mit!!!! Also Vorsicht bei gemeinsamen Konten!!!


Der 'Papa' wohnt weit weg, lebt in Scheidung, hat 2 unterhaltspflichtige Kinder uns ist arbeitslos.

Zu ihm ziehen kann ich nicht, da ich meinen Job aufgeben müsste. Zu mir ziehen kann er nicht, weil er seine oma pflegt.

So stehe ich finanziell alleine da. Familie habe ich keine. Wie sieht es eigentlich mit dem Elterngeld aus? 68% vom Netto und was ist mit den Sozialversicherungbeiträgen, wie Krankenkasse usw. Wird das nachträglich noch abgezogen?

Bekomme ich Kindergeld dazu?

Habt Ihr Erfahrungen mit Einrichtungen, die mich zwecks Stundung der Ratenzahlungen kostenlos unterstützen können?

Was kostet ein Baby eigentlich monatlich?

Ich hoffe auf zahlreiche Infos von Euch und falls Ihr auch aus dem Ruhrgebiet kommt, freue ich mich natürlich auf Kontakte zu Frauen in ähnlichen Situationen!!!

Liebe Grüße und danke Euch
Samsara

1

Hallo!

Erstmal herzlichen Glückwunsch!

Zur Beratung, geh auf jeden Fall zur Caritas oder Pro Familia. Evt. können die Dich finanziell unterstützen. Hilfreich wäre auch ein Besuch der Schuldnerberatung. Es ist zwar eine kleine Summe, aber die Mitarbeiter dort haben das Fachwissen, das Du brauchst.

Dir steht ja auch noch das Kindergeld zu. Was kosten Kinder... Das kann man nicht so pauschal sagen. Wenn Du stillst hast Du die Windeln und Kleider, evt. Feuchttücher. Sonst braucht das Baby ausser Liebe noch nichts. Stillst Du nicht wirds teurer, da Du die Babymilch kaufen musst.

Du packst das schon!

Alles Gute,

kasteluna

2

Hallo Samsara,

ein Tip zur Beratung wegen deiner Ratenzahlung. Schau mal auf www.schuldenhelpline.de da stehen alle seriösen Schuldnerberatungen.

Schau da einfach mal rein, die Seite ist echt hilfreich. Da hat sich der Jauch von SternTV mal wieder richtig gedanken gemacht ;-)

Jules

3

Hallo Samsara!

Erstmal Herzlichen Glückwunsch!

Das mit den Ratzenzahlungen ist sehr ärgerlich, aber ich denke, daß kriegst Du geregelt. Kindergeld bekommst Du auf jeden Fall. Und sooo teuer ist ein Baby anfangs auch nicht. Natürlich müssen einige Anschaffungen am Anfang gemacht werden, aber man muß ja nicht das Teuerste kaufen.

Liebe Grüße

Nicole

4

Hallo.
Habe Deinen Beitrag gerade erst gelesen.
Es wurde ja auch schon der Tipp mit Caritas gegeben. Ich weiß von einer Bekannten, dass Caritas die komplette Erstausstattung (KiWa, KiZimmer, etc.) zur Verfügung gestellt hat. Auch ein bißchen Geld für Klamotten war dabei. Wie bereits auch schon gesagt wurde, gibt es Kindergeld und Erziehungsgeld (67%) vom Nettoeinkommen. Zusätzlich kann man aber auch noch ein sog. "erhöhtes Kindergeld" beantragen. Ich weiß allerdings nicht in welcher Höhe usw. Aber schua mal auf dieser Seite hier nach - die müsste weiterhelfen
www.bfmsfj.de Das soll auch ein Rechner sein, der Dir das ausrechnet.
Liebe Grüße und alles Gute - ich drück Dir die Daumen.

5

Hallo Samsara,

meinen Vorrednerinnen will ich mich anschließen. Eine Schuldnerberatung wäre ganz wichtig in Deinem Fall. Auch der Besuch der Caritas wäre für Dich von Nutzen. Profamilia könnte auch eine Anlaufstelle für Dich sein. Okay manche gehen dorthin, um sich die Indikationsscheine zu holen, aber sie machen auch Beratung für schwierige Fälle.

Was kostet ein Kind, diese Frage ist viel schwieriger zu beantworten. Naja zwischen stillen und Fertignahrung muss man schließlich je nach Baby entscheiden, manchmal hat man auch als Frau keine Milch. es gibt also verschiedene Gründe, warum man Milchpulver kaufen muss. Aber es gibt relativ preiswerte Varianten. Ich finde ein riesiger Kostenfaktor sind die Windeln, am Anfang vielleicht noch nicht so, aber wenn das Kind älter ist, dann braucht es einfach auch mehr davon. Bei der Breikost kann man wieder sparen, in dem man selbst kocht. Aber alle Spekulationen helfen Dir wenig, wenn Du es nicht in Zahlen vor Dir hast.
Du bekommst 154€ Kindergeld
Milasan Säuglingsmilch kostet 5,95€ pro 800g
rechne lieber eine Packung zu viel im Monat 3x
Babydreamwindeln Anfangs Mini 42 Stück 5,99€
pro Tag benötigst Du etwa 6 Stück vielleicht auch mal weniger aber etwa 4 Packungen
Feuchttücher kannst Du Dir sparen, wenn Du immer einen feuchten Lappen benutzt.
Kinderkleidung kann man auf Basaren günstig bekommen. Kinder wachsen eh zu schnell aus allem heraus. Vielleicht hast Du ja auch eine Freundin, die Dir ihre alten Babyklamotten schenkt. Neben den vielen kleinen Tricks, wie man Kosten sparen kann, kommt aber hinzu, dass Du mehr Energie verbrauchen wirst. Wasser, Strom, Gas. Das Kind benötigt auch ein Bett. Ich würde mir an Deiner Stelle einfach mal eine Aufstellung machen, damit Du die Kosten klar im Auge behälst. Viele Dinge lassen sich wie gesagt gebraucht kaufen und sind deshalb nicht schlechter...

Ich hoffe ich konnte Dir zu mindest erst mal eine Anregung geben, wie Du diese Ängste erst einmal sichtbar machen kannst und am Ende nicht in Ohnmacht fallen musst.

LG twig

Top Diskussionen anzeigen