7 monate nach ks evtl wieder schwanger ,was nun?

hallo alle zusammen!

wollte mal eure meinung wissen.
ich habe nach sehr kurzer stillzeit (leider) ziemlich bald nach der entbindung meines 2ten sohnes im oktober 2007 wieder die pille genommen.nachdem ich sie (wie so viele andere präparate zuvor) nicht vertrug, haben wir die letzten monate mit kondom verhütet (was blieb auch anderes, nachdem die spirale so schnell nach ks nicht möglich ist).nun ist diesen zyklus meine periode ausgeblieben.dh ich hatte eine leichte schmierblutung,und ich begann dann sofort mit dem neuen pillenpräparat welches mir mein fa kürzlich verschrieb (wir sind uns einig das es die letzte pille ist die wir probieren).denn erst in ca 6 monaten kann ich mir laut arzt die spirale einsetzen lassen.
nachdem ich nun also die pille genommen habe an diesem besagten tag, der mit einer superleichten blutung begann,vereppte sie wieder und eine weitere blutung blieb aus.
ich dachte vielleicht kommt das ja auch durch die pille,-die umstellung-,nur habe ich seitdem sämtliche ss-anzeichen.es wäre meine 3 ss,also bilde ich mir ein ich würde diese kennen.
nun ist es ja so ,das man wohl ein jahr nach ks nicht schwanger werden soll.wenn es nun aber doch "passiert" ist,würde das heissen das ich in jedem fall das baby hergeben müsste?wenn es nicht zwingend notwendig wäre sind mein mann und ich uns einig das wir uns nie gegen unser kind entscheiden würden.ich hab so angst evtl ein kind abtreiben zu müssen das ich mich bisher nicht getraut habe nen test zu machen.ich habe mit meinem fa gesprochen,er meint ich solle diesen zyklus die pille noch voll durchnehmen und wenn sie dann in der pause wieder ausbleibt soll ich mit vorbeikommen.
was meint ihr zu der ganzen sache?
sorry das es soooo lang geworden ist

liebe grüsse
anji mit silvio 4 und fabio 7 monate

1

jeder art sagt es anders.mir zum beispiel hat man nicht gesagt wann ich wieder schwanger werden darf.meine tochter wurde per kaiserschnitt geholt(februar06) und im januar o7 kam mein kleiner sohnemann nach.d.h.ich bin sehr schnell wiederschwanger geworden.und bei mir gab es keine probleme.sonst laß es doch mal von deinem arzt abklären wie es mit deiner narbe aussieht.das werde ich in 2jahren auch machen lassen weil dann will ich mein 3tes kind und da soll ja auch alles ok sein

2

Hallo, liebe Anija,
ich kann Dir Entwarnung geben. Es würd keines Falls heißen, daß Du Dein Kind hergeben müßtest.
Wenn im 1. Jahr nach einem Kaiserschnitt eine Schwangerschaft entsteht heißt dies lediglich, daß das Kind zur Sicherheit auch per Kaiserschnitt geholt werden muß. Weil sonst die Gefahr ist, daß die Narbe während des Drucks der Geburt reißt und dann die Mutter verbluten kann. Um die Gefahr zu vermeiden, wird ein Kaiserschnitt gemacht.
Du kannst also getrost Deinen Test machen. Ich sehen darin keinen zwingenden Grund Euer Kind herzugeben.
Es freut mich so Eure Einstellung zu lesen.
Seid ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

3

Hallo,

ich bin 'erst' 8,5 Monate nach meinem KS ss geworden. und selbstverständlich hatte ich Angst, da man immer hört, daß man 1 Jahr nicht ss werden sollte.

Mein Hausarzt erklärte mir, daß es nach spätestens 6 Monaten kein Problem mehr geben sollte, vorausgesetzt, man hatte keine Wundheilungsprobleme. Die Gefahr, daß die GM reißt, besteht eigentlich nur durch heftige Wehen und da, so mein Hausarzt (kein FA) ist es egal, ob der KS nun eben nur 1,5 Jahre zurück liegt oder auch schon 10 Jahre.

Im KKH wollten Sie, daß ich einen weiteren KS erhalte und nicht natürlich entbinde - es ist nunmal etwas 'gefährlicher'. Ich habe mich durchgesetzt und die Geburt wurde sogar einen Tag vor ET eingeleitet (hatte ganz extreme Wassereinlagerungen und schlechte Nierenwerte).
Lt. der Ärzte beim Aufklärungsgespräch: Das einzige was man nicht macht nach KS - man leitet nicht mittels Wehentropf ein, da man diesen wohl schlecht steuern kann, sondern mit Gel und Vaginaltabletten.
Außerdem legt man keine PDA, weil da wohl die Gefahr besteht, daß die Wehen zu heftig werden und man nicht bemerkt, sollte doch was reißen.
Es wurde insgesamt 1,5 Tage eingeleitet - ohne Erfolg und letztlich hatte ich dann eigene Wehen und der Kleine wurde mittels Saugglocke und 'Schieben von oben' durch eine Hebi 'rausgeholt'. Kurze Zeit nach der Geburt wurde die Narbe per US kontrolliert - war alles iO.

Klar, 7 Monate sind noch mal 1,5 Monate weniger als bei mir, aber ich denke nicht, daß das ein zwingender Grund wäre, die SS abzubrechen (sollte sie bestehen). Gehe zu Deinem FA und hol Dir gegebenenfalls noch eine weitere FA-Meinung ein.

Drücke Dir die Daumen, daß Du Dich irrst (auch wenn ich Dich verstehe, denn ich habe bei beiden Kindern auch 'gleich gewußt', daß ich ss bin, ohne ss-Anzeichen zu haben) und nicht ss bist bzw. daß es kein Problem gibt dahingehend, daß eben nur 7 Monate seit dem KS vergangen sind.

LG

4

hi
auch ich bin ungeplant 8 monate nach dem ks schwanger geworden. pillenpräperate vertrage ich ebenfalls nicht, und die hormonspirale, durch die hormone auch nicht:-[, mir wurde geraten per ks wieder zu entbinden, weil die zeit zu eng auf einander sei.
habe mich mit einleitung durchgesetzt, während dessen stand aber immer ein op zur verfügung falls was wäre. ich musste da ich beginnende ss vergiftung hatte, 4 wochen vor termin eingeleitet werden, nach stunden in denen nichts passierte, und es dem chefarzt eh nicht recht war mit der normalen geburt, war ich mit ks einverstanden,was im nachhinein mein glück war, denn es stellte sich raus, das die narbe nie und nimmer einer geburt standgehalten hätte. er meinte zu einem kollegen, schauen sie sich das mal an, und der andere meinte nur, da hat sie aber glück gehabt.
gott sei dank ging alles gut. informier dich genau über die risiken, denn nur einer normalen geburt wegen, ein platzen der gm und damit das verbluten riskieren, ist das nicht wert.
lg connie

5

Hi
Ich wurde genau wie du 7 Monate nach KS wieder schwanger!!Allerdings geplant!Habe uebrigens noch gestillt!

Mein Arzt hat gesagt es sei nicht so schlimm, uebrigens werde ich normal entbinden!!Muss nicht unbedingt ein KS werden!
\ kenne ein maedel die wurde uebrigens 3 Monate nach KS schwangr, die hat zwar danach wieder mit KS entbunden, allderding eher weil s war zum rausdruecken. ich weiss das klingt kr5ass, aber die hat alle ihre 3 Kinder ohne triftigen Grunde mit KS bekommen......
Also mach dir keine Sorgen
Kannst mir ja antworten wenn du noch Fragen hast!!

Cu naomi

7

Hallo Naomi,

das wär aber Riskant.

Ich wurde auch 6 Monate nach meinem KS schwanger. Musste wieder per KS entbinden, da sonst die Gefahr zu groß sei, das die inneren NArben platzen, beim pressen.

Lg
NIcole

9

An sich haengt es davon ab wie die Wundheiung verlief und ich muss sagen bei mir war alles OK!!
meine mam hat uebrigens 14 Monate nah KS natuerlich entbunden!
CU NAOMI

6

danke für eure antworten
habe nachher einen fa-termin ausgemacht,ich kann einfach nicht noch länger warten.
eure worte haben mir mut gemacht,lieben dank!

gruss anji#klee

8

Hallo,

beruhig Dich, Du mußt das Kind doch nicht abtreiben wegen der kurzen Zeit. Die SS wird nur intensiver überwacht. Ich habe eine Bekannte, die ist wieder schwanger geworden 6 Monate nach Kaiserschnitt und war dann sogar mit Zwillingen schwanger (was ja noch mehr Druck auf die Gebärmutter ausübt), alles ist gut gelaufen. Also, keine Panik.

Alles Gute, Simone

Top Diskussionen anzeigen