schon wieder schwanger hilfe :(

guten morgen an euch alle



ich bin momentan ein wenig verzweifelt..
vor etwa einer woche habe ich positiv getestet und auch der FA hat mir bestätigt das ich wieder schwanger bin. das war montag da war ich 5+2 :(

ich bin hin und her gerissen, einen tag sage ich ich schaffe das ich wil es bekommen, und am nächsten tag bin ich mir darüber nicht mehr sicher#schmoll

Ich habe angst das baby weg machen zulassen, für mich kam es nie in frage abzutreiben.
Dabei ist mein Problem das ich vor 4 monaten einen Kaiserschnitt hatte, und nun meine narbe dauernd piekt und zwickt.
der Arzt sagt, man müsse die narbe in der Schwangerschaft nur besonders überwachen..
Und das es völlig normal ist das sie zwickt da sich ja die gebährmutter vergrößert.
Habe große angst das die narbe aufreißt wenn ich wieder ein kugelbauch habe :(((
ganz zu schweigen habe ich angst vor einen 2.KS der,so der Arzt, unumgänglich wäre.
Bei meiner Tochter war alles ganz anders sie war geplant, da hatte ich diese gefühle nicht. ob ja oder nein, ich weiß diese entscheidung kann mir keiner abnehmen.

Meine Familie ist da auch ein bisschen der auslöser der mich zweifeln lässt... eigentlich der größte Sie werden richtig geschockt sein, vielleicht auch sogar den kontakt abrechen #schmoll das waren sie schon bei meiner kleinen und sagten zu mir überlegs dir lass es abtreiben etc, ich habe 2 monate lang mit ihnen nicht gesprochen geschweige denn sie gesehen..

normaler weise würde ich sagen das es mir egal ist was sie denken oder sagen, ich muss damit fertig werden ud nicht sie.
Ich weiß das ich denke ich niemals über eine abtreibung hinweg kommen würde, würde sicherlich in ein tiefes loch fallen

aber wenn ich das kind bekomme weiß ich nicht ob ich es schaffe mit 2 kindern (meine wär dann 1) ich versuche mir ständig vorzustellen wie es wär.. mein mann wär mir da sicher keine große hilfe und ich will auf keinen fall eines der beiden babys vernachlässigen.
es wär sicherlich schwer beiden gerecht zu werden, aber vielleicht denke ich auch nur so weil ich wiegesagt nicht weiß wie es sich mit 2 kindern lebt.

ich kann es euch nicht erklären aber ich bin hin und hergerissen dauernd am überlegen und drüber reden mit meinen mann, aber ich komme nicht dazu das ich sage ja oder nein und davon 100%ig überzeugt bin.

ich habe verhütet mit pille dennoch ist es mir passiert ich wollte nicht das es so kommt. klar wollten wir irgendwann mal ein 2.kind aber so schnell?
ich war bereits bei einer beratungstelle die mir aber auch nicht richtig weiterhelfen konnte, bin genauso wie davor unentschlossen.

Um finanzille mache ich mir keine gedanken wir könnten ein 2.kind auf jeden fall ernähren.

ich schreibe euch mal was ich bis jetzt überlegt habe an pro und contra


PRO
meine kleine würde nicht
allein aufwachsen

ich müsste nicht diese op
und die seelischen belast-
ungen überstehen

ein kind bringt soviel
liebe, wärme und freude
mit sich

ich müsste das baby nicht
töten

die angst das ich niewieder
schwanger werden würde
wäre nicht da



CONTRA
Familie dagegen

evtl unfruchtbar

angst vor narbenriss und ks

angst nicht mit 2 Kindern gleichen alters nicht zurecht zu kommen

pyche

Es tut mir schrecklcih leid fürs viele blabla und hoffe jemand versteht mich und kann mir gut zureden#heul#heul

1

Guten Morgen,

wenn ich mir deine Pro und Contra-Liste so anschaue, dann hast du dich doch schon entschieden... denn die Pro-Seite überwiegt....

Die Ängste, die du hast sind völlig normal... und ich denke, du solltest versuchen dein Herz sprechen zu lassen....

Deine Ängste, gerade wegen der Narbe usw... kannst du durch regelmässige Kontrollen weg bekommen...

Und Deine Familie kann nicht darüber entscheiden, ob du ein Baby bekommst oder nicht... das musst du! und auch nicht deine Familie muss unmittelbar mit der Entscheidung leben sondern du....

Du wirst es bestimmt für dich richtig machen....

ganz liebe Grüsse
pat

2

eins habe ich vergessen....

man/frau wächst mit seinen Anforderungen....

8

Ich danke dir patdidi

deine antwort hat mich sehr aufgebaut und mir etrwas mut gegeben

3

Liebe littlenemo,

will mal deine Contra-liste hinterfragen, hoffe dir ist es recht:

Familie dagegen

war meine auch...aber sie waren und sind nicht für mich da, wenn ich am weinen bin und reden will, weil ich es nicht verkrafte, das getan zu haben.

evtl unfruchtbar

wie sicher ist das und mit welcher begründung?

angst vor narbenriss und ks

deine Furcht dahingehend ist berechtigt, ich kenne mich damit nicht aus. Wie oft kommt es zu so einer Komplikation? In manchen Ländern Europas dürfen Frauen nach KS schon nach 6 Monaten schwanger werden, hier in D ist es 1 Jahr. Es kommt in diesen Ländern nicht zu vermehrten Komplikationen.

angst nicht mit 2 Kindern gleichen alters nicht zurecht zu kommen

hmmm.bis das zweite da ist, ist das erste doch schon über 1 1/2 Jahre alt.

pyche

Der punkt verwundert mich in deiner Contraliste. Wenn du ohnehin sensibel bist, meinst du mit einem Abbruch kämst du besser klar?
Ich fange mich jetzt erst und mein Abbruch liegt 8 Monate zurück. Meine Ehe ist zum Glück stabil, sonst wäre sie garantiert den Bach runter gegangen und meine grosse hat viel meiner Launen leider abbekommen.

Du hast bereits ein Kind und weisst, wie viel Kraft ein Kind gibt und natürlich auch fordert. Man wächst mit seinen Aufgaben.

Die Entscheidung liegt an dir. Es ist sehr schwer und die Zeit drängt noch zusätzlich.

hmmm..als ich im Konflikt war, konnten mich Worte wie die, welche ich gerade an dich schicke nicht berühren. Meine Ausgangssituation allerdings war miserabel. Mann pflegebedürftig und ich gesundheitlich so angeschlagen, daß ein zweites Kind evtl. kein Segen gewesen wäre. Trotz allem tut der Verlust verdammt weh. Weher als alles andere was ich seither erlebt habe.
und falls jemand nun Moralin über mich giessen will: JA, wir haben verhütet aber Kinder passieren nun mal trotzdem.

Gruß
Barbarelle



9

liebe barbarelle

natürlich ist es mir recht das du hinterfragst..

Du hast recht niemand ist da, alle reden bloss von abtreiben und alles, aber wenn sie daran wirklich interessiert wären wie es mir geht würden sie soetwas garnicht sagen weil sie eigentlich wissen müssten das ich das nicht verkraften würde.
Niemand würde mehr drüber reden.

Mit dem punkt unfruchtbar wollte ich sagen, das wenn man das baby abtreibt ist es ja nicht sicher ob man nochmal kinder kriegen kann

bei Ks hier in deutschland sagt jeder was anderes manche 3 monate manche 6, einige sagen 1 jahr und wieder andere 2 jahre.
Mein FA hatte mir gesagt das das risiko eines narbenrisses sehr gering ist. und je mehr zeitraum dazwischen liegt minimiert es sich nochmal.
Mein erster KS war für mich ein trauma und ich hatte sehr gelitten..


die pyche auf meiner contra liste sollte heissen das mich dieser punkt hindert es wegmachen zulassen, weil ich es 100 %ig auch nicht verkraften würde wie du


ich verstehe dich du bist deswegen kein schlechter mensch in manchen situationen geht es nicht anderes#liebdrueck


ich danke dir sehr für deine netten worte es hilft mir wirklich wenn andere leute schreiben was sie dazu denken

4

#liebdrueck Hallo liebe litlenemo,

ich glaube auch, dass du dich eigentlich lieber für das #baby entscheidest......

Auf der Contra-Seite mit der Narbe.....Familie etc. das sind Gründe, denen du ausweichen kannst....zumindest teilweise.
1. Narbe.....mit viel Kontrolle machbar......
2. Kaiserschnitt......meine Freundin hatte 3x Kaiserschnit......heftig, aber machbar...
3. Familie......dazu kann ich dir was sagen...
Ich hab mein erstes Kind mit 17 J. bekommen.....mein 2. mit 19 J. meine Eltern sind ausgeflippt....mit dir wollen wir nix mehr zu tun haben..... beim 3. Kind war ich 25 J. und ich hatte riesenprobleme in der SS meine Mutter meinte....hättest es weggehn lassen sollen....was brauchst du ein drittes Kind #schock bei unserem kleinen war ich 31 J. und auch da kam.....habt ihr noch andere Hobbys ?????
ABER jedes Kind war von meinen Eltern verhasst und auch ich hab mich beschimpfen lassen müssen...ABER jedes der 4 Kids ist sehr geliebt, sobald es da wqar ...meine Eltern würden ALLES für die tun....UND wir hätten gerne noch ein #baby;-) egal was die anderen denken und sagen.....ich denke dein Mann und du.....ihr müsst die Entscheidung treffen.....und nimmt dir einer die seelische belastung ab, der sagt.....lass es wegmachen ???? Ne das mußt du durchstehn, genauso wie ne SS
4. 2 Kids schaff ich das ??? Klar, das erste wird sich anpassen und es wird sich gewiss alles zum guten wenden, denn die spielen später zusammen und beschäftigen sich....was Stressig wird sind die ersten 18 Monate......aber 18 Monate Stress für Geschwister, die sehr nah beeinander sind ???
Ne Bekannte hat nen 4 jährigen und ein Baby ich glaub das ist schlimmer, denn der kleine eifert wesentlich mehr, als ein 1 jähriges Kind....die wird es bestimmt eher akzeptieren....
5.Psyche, ja, aber ich glaube, die spielt eher ne Rolle bei nem Abbruch, denn auch das muß verarbeitet werden und ich glaub das ist schlimmer....ich hatte ne FG im September gut das #baby war geplant, aber man denk ständig so weit wär ich unddas würde ich nu tun...ich befürchte gerade, da sich deine Pro-Seite überwiegt würdest du sooooo schnell nicht damit fertig. #liebdrueck

Ich hoffe, du triffst die Entscheidung (egal welche) mit der du am besten klar kommst und das alles gut wird...

#liebdrueck#kuss Monika




10

danke für deinen lieben beitrag #liebdrueck

es baut mich echt auf. bei uns war es auch so bei der ersten alle total geschockt und dagegen und jetzt ist sie der sonnenschein von jedem #huepf

das würde denke ich auch dann beim 2.so sein. und wenn sie das 2. nicht lieben können wegen was auch immer, dann bedeute ich ihnen wohl leider auch nix. das hat mir die augen geöffnet

das mit den 2 kids zusammen ist eine meiner größten angst gewesen, aber nun habe ich von so vielen gehört das es machbar ist und sogar besser wenn sie zusamm groß werden zwecks eifersucht etc und dann sehen sie sich nicht so als konkurenz.

ich bin jetzt wieder dem entschluss das ich es behalten werde. mich macht es nur so unsicher weil ich mir diese gedanken überhaupt mache da es bei meiner kleinen nie der fall war.

danke für deine aufbauenden sätze#liebdrueck

14

Hallo littlenemo,

freu mich, wenn ich dich etwas aufbauen konnte. Was die freude angeht, ich kenne kaum eine Frau, die beim zweiten Kind genau so glücklich war wie beim ersten. Warum kann ich dir nicht sagen, nur spekulieren. Man hat schon die Erfahrung gemacht mit einem Kind und ist ein wenig von der rosa Wolke unter. De facto macht man sich ganz andere Sorgen wie zu beginn...

Ich habe mir bei meiner Geschichte auch oft gefragt, ob es ganz normale Sorgen sind die auch eine gesunde Frau hat..aber bei uns hat leider noch jemand drittes mitentschieden, ohne den dieses Kind heute leben würde. Das war unsere Krankheit...

Du kannst mich gern über PN anschreiben wenn du magst.

Liebe Grüße
Barbarelle

weiteren Kommentar laden
5

Hallo,

ja du hast Recht, entscheiden musst du dich.
Allerdings würde ich dir gegen eine Abtreibung raten. Wenn ich dein Posting lese, dann ist es für mich als Aussenstehende relativ klar, dass du im Grunde deines Herzens dieses Baby willst.
Wie steht denn dein Mann dazu?
Ihr beide seid wichtig, euer Gefühl. Wenn deine Familie nicht hinter dir steht (was ich nicht verstehe), dann ist das ihr Problem. Warum waren sie auch so gegen deine erste Schwangerschaft? Warum glaubst du, sind sie gegen diese?
Meiner Meinung nach spricht nichts dagegen, lt deinem Posting ist es ja auch finanziell kein Problem für euch.
Klar sind zwei kleine Kinder mehr Stress als eins, aber das schaffen sooo viele Frauen, warum dann du nicht auch?
Und wenn deine (erste) Kleine erst mal im Kiga ist, wirds ruhiger. Das wären dann nur 2 Jahre, bis es soweit ist.
Auf der anderen Seite hätten sie einen Spielgefährten, sie würden sich (mit 2 oder3) auch mal gemeinsam beschäftigen.
Alles hat seine Vor -und Nachteile, aber kann man das wirklich so abwägen und dann entscheiden?

Mein Rat: Triff eine gemeinsame Entscheidung mit deinem Mann, hört unbedingt auf euer Herz!
So oder so- rückgängig machen kann man eine solche Entscheidung nicht mehr.
(Und deine med. Sorgen hat dir dein FA ja eigentlich schon genommen).

Viel Glück für dich und deine Familie#herzlich#klee

LG maja

11

hallo maja auch dir danke ich vielmals für deinen lieben beitrag#liebdrueck

ich will im grunde dieses kind schon, es trägt schließlich auch keine schuld.
mit meinen mann ist das so ein problem für sich er sagt egal was du willst ich steh hinter dir das sind die einzigen wöter die er darüber verliert.
aber ich hätte es viel lieber wenn er sagen würde hey schatz guck mal so und so, wir schaffen das wenn wir so machen etc.

Ich weiß nichtmal warum unsere familien so gegen unsere tochter waren vielleicht wollten sie nicht das wir ein kind bekommen, ( meine mutter war anfangs sehr gegen meinen mann) aber jeder ob seine oder meine familie waren gegen das kind. im nachhinein lieben sie alle abgöttisch und wenn wir zu besuch gehen sind wir vergessen:-D

Es war soviel stress am anfag meiner ersten schwangerschaft wir mussten uns beschimpfungen anhören.
ich habe meine ausbildung abgeschlossen mein mann musste seine abrechen wegen eines schweren unfalls, vielleicht deswegen weil sie dachten einer ohne ausbildung kann nicht richtig geld verdienen#kratz


stimmt eigentlich kann man sich keine vor-und nachteile machen im vorhinein, weil man nie weiss wie es kommt.

ich mache mir zur zeit nur ein schlechtes gewissen mit allem zb das ich beim ss test aus dem bad gegangen bin und nicht wie bei meiner tochter gespannt gewartet habe#schmoll das ist wahrscheinlich der fall weil es ungeplant ist..ich habe sogar irgendwie gehofft das der arzt sagt es geht nicht das ich dieses kind austrage... das tut mir im nachhinein sowas von leid..

ich danke dir nochmals #herzlich

16

na das hört sich doch gut an.
Kinder können oft "Bindeglied" sein und "Brücken"schlagen, du wirst sehen, beide Familien werden nachher auch das zweite Kind lieben.
Und die Aussage von deinem Mann, dass er hinter dir steht, ist doch voll klasse!
Die meisten Männer (meiner ist auch so ein Exemplar),sind (was reden betrifft) wohl eher von der stillen Sorte. Viele Dinge ergeben sich so, oder man kann Probleme erst lösen, wenn sie auftreten. Also von vorneherein nicht allzu irre machen.
Aber dass er auch zu dir, zu dem Kind steht, es liebt, ein Vater ist----darauf kommts doch letztendlich an!

Alles Gute für euch, ihr schafft das, und bestimmt wirds klasse!

LG maja#klee#klee#klee

6

Hallo!

Natürlich kann Dir niemand Deine Entscheidung abnehmen aber ich möchte Dir einfach mal Mut machen!

Also ich fang mal bei mir an:
Ich habe drei Kinder, meine Große war 4 1/2 als ihr Bruder geboren wurde. Danach wurde ich gleich wieder nach 7 Monaten schwanger. Hatte die gleichen Zweifel wie Du auch. Werde ich allen Kindern gerecht, schaffe ich das nervlich, finanziell usw. Wir haben auch erst überlegt, ob wir das Kind überhaupt kriegen sollten. Allerdings muss man das nur für sich entscheiden, die Verwandtschaft muss man echt außen vor lassen!!!! Denn die reden sich natürlich leicht, aber Du sitzt wie ein Häufchen Elend am errechneten Termin da und kommst nicht damit klar, daß Du das Kind nicht bekommen hast!!!! Überlege auch die Auswirkungen auf Deine Ehe usw. Ich bin der festen Überzeugung, daß mein Mann und ich nicht mehr zusammen wären, wenn ich in die Klinik zum Wegmachen gegangen wäre!

Zu Deinen Bedenken mit dem KS:
Ich hatte bei meinem 2. Kind einen und dann beim 3. auch wieder. Mit dem grossen Bauch hat das nichts gemacht wegen Narbe oder so. Das einzige Problem war bei der 3. Geburt das die innere Narbe an der Gebärmutter ein bisschen aufging durch die Wehen. Haben sie aber rechtzeitig gemerkt! Ich will jetzt nichts schön reden, natürlich war das schon gefährlich! Aber wenn Du Dir einen Wunsch-KS machen läßt hast Du ja keine Wehen! Weil Du geschrieben hast das Du auf alle Fälle beim 2. auch wieder einen KS haben wirst meine ich!

Meine Mutter hat als ich ihr gebeichtet habe, daß ich wieder schwanger bin etwas sehr schönes gesagt:
Wo der liebe Gott schickt ein Schäfchen, läßt er auch wachsen ein Gräschen.

Es ist wirklich zu schaffen, glaube mir! Man wächst in alles rein. Glaub an Dich und an Deine Kinder!

Liebe Grüße,
Katja

12

hallo katja,
du hast mir wirklich etwas mut gemacht das ich nicht mehr so viel angst habe#liebdrueck

genau das meinte mein arzt das das baby früher geholt werden muss wegen der belastung der wehen.. naja auch das habe ich schon überstanden auch wenns schlimm war aber mir gehts ja wieder gut

ich habe auch schonmal so gedacht das wenn ich es weg machen lasse ich würde das leben von meinen mann zur hölle machen. wer weiß wie lange er das dann aushalten würde#schock

irgendwie denke ich sogar das es schicksal ist weil genau vor einen jahr hatte ich auch das letzte mal die periode am 6.12 und der ET meiner tochter war somit am 12.9 und wenn ich so überlege genau um diesen tag rum würd das baby kommen (natürlich früher)
aber was ich damit sagen will ist das du recht hast ich warte und komme nicht damit klar sobald das datum näher rückt.. und das ist ja auch noch dann der 1.geb von meiner tochter#heul

ich dernke ich muss mich jetzt einfach der herausforderung stellen, man wächst an seinen aufgaben...

der spruch den deine mutter sagt der gefällt mir sehr gut und was wahres ist auch dran#herzlich

vielen vielen dank

7

Hallo,
ich wurde 6 Monate nach Kaiserschnitt wieder SS.
Das mit dem pieken ist normal und gibt sich mit der Zeit.;-)
Der Körper wird meist nur SS wenn er auch bereit dafür ist.
Ich habe beim 2.Kind sogar normal entbunden ohne Komplikationen.

13

danke jeanny
das gibt mir viel ruhe:-)
das denke ich auch das der köper es erst zulässt wenn er bereit dafür ist.
vielen dank

15

ich danke euch nochmals sehr für eure vielen antworten#herzlich


ich bin jetzt zu dem entschluss gekommen das ich das kind bekommen werde. an herausfordungen wächst mann und zu schaffen ist es auch

18

Ich freu mich für euch! Es ist die richtige Entscheidung, wenn Dein Kleines auf der Welt ist wirst Du Dir nicht mehr vorstellen können je sowas in Erwägung gezogen zu haben!

Viel Glück für Euch!

Liebe Grüße,

Ü-#ei


#liebdrueck

22

#sonne

17

Lass Dich mal drücken, und dann lass Dir sagen es geht. Ich habe 3 Kinder und bekomme mein 4. im Juli. Meine Grosse ist 7 und die Kleinen 2 und 1 und ich schaffe es super so das wir direkt noch eins nachlegen. Schei....auf die , die Dir das Leben schwer machen und geniese Deine Süssen, Kinder sind ein Geschenk.Und lass Dir nie eine Abtreibund aufzwingen...Ich wünsche Dir viel Kraft und spass mit Deinen vieleicht bald 2 Kindern.
LG Astridsche#pro#liebdrueck#liebdrueck#liebdrueck

19

Guten Morgen,

ich verstehe dich sehr gut. Ich sitz hier grad mit meiner kleinen auf dem Schoß, sie ist 18 Wochen, 5 Tage... Wahrscheinlich gehts mir so wie dir, kann aber erst in paar Tagen testen. Wir hatten mit Kondom verhütet und das ist hinüber gegangen, ausgerechnet in meiner fruchtbarsten Zeit. Ich hab auch Angst, wie das mit dem KS und der neuen Schwangerschaft werden könnte. Hab ja schließlich gesagt bekommen, wir sollen 1 Jahr warten...
Aber ich denke, wenn, dann schaffen wir das. Wird bestimmt nicht leicht, aber dann sollte es wohl so sein.

LG

Top Diskussionen anzeigen