Deprie oder total bekloppt ???

Hallo,Ich bin eigentlich geplant Schwanger,habe aber je weiter ich komme immer mehr bedenken und Panische Angst,vor dem was auf mich zukommt.
Meine Tochter ist 18 ,habe sehr zeitig angefangen und mußte sie allein großziehen,was nicht einfach war.
Ich bin in einer neuen Beziehung und sehr glücklich und er freut sich auf sein Kind,nur ich nicht mehr,ich bin nur am weinen und habe Angst vor der neuen Verantwortung,ich denke nur an die Negativen Dinge,auf was ich alles Verzichten muß und nie an das schöne.
Ich habe sogar schon ein Termin zum Abbruch:-[ aber ob ich hingehe weiß ich nicht,mein Gott was soll ich bloß machen,ich bin total am Ende.Ich glaub alles was ich mache,passiert nur noch in einen Zustand,den ich nicht definieren kann.
Dann kommt noch hinzu,das wir in der Wohnung Schimmel haben und keine Passende,Bezahlbare Wohnung finden.
Kennt diesen Zustand jemand ??:-[#heul

1

Hallo,
mir geht es genauso. Ich kann Dich vollkommen verstehen. Nur dass es bei uns nicht geplant war. Wir wollten erst in 2 Jahren ein Kind und jetzt bin ich in der 5 Woche schwanger. Ich fühl mich auch sehr seltsam. Bin total lustlos, ich erkenne mich selbst nicht mehr. Aber auch mein Mann erkennt mich kaum. Ich habe auch Angst, dass die Beziehung darunter leidet und ich aus dieser blöden Emotionslage nicht rauskomme.
Mit dem Gedanken, dass ich Mutter werden soll, komm ich überhaupt nicht klar. Manchmal schon, aber oft nicht. Eine Abtreibung hab ich zwar in Erwägung gezogen, hatte aber Angst, dass es der Beziehung mehr schadet, weil es bei uns eigentlich keinen Grund gibt. Es ist mir zwar peinlich, aber manchmal denke ich, dass ich es vielleicht auf natürlichem Wege verliere.. Das ist nicht normal oder? Bin auch total verzweifelt. Ich versuche mich, wenn mein Mann da ist am Riemen zu reißen, aber er merkt schon, dass ich anders geworden bin. Hoffentlich hört diese Phase bald auf!

2

Hi Mädels, ich bin die Dritte im Bunde.#heul
Ich bin nach einer ärztlichen Fehldiagnose ungewollt schwanger geworden. In ein paar Tagen werde ich 39, mein Mann ist 42.
Physisch ist das eine Traumschwangerschaft-psychisch ist es die Hölle. Ich würde gern mit einer Frau tauschen, die sich ein Baby wünscht und keins bekommen kann. Bin jetzt im Mutterschutz und langweile mich zu Tode. Hab' keinen Bock auf das Hausfrauen- und Mutterdasein. Auch ich hatte an Abtreibung gedacht, aber damit, so denke ich, würde ich mich noch schlechter fühlen. Besonders auf die Nerven gehen mir Leute, die sich noch darüber freuen, dass ich schwanger bin und mit verklärten Blicken erzählen, wie toll das ist, Kinder zu haben. Wenn man dann aber hinter deren Fassaden blickt, sieht man die traurige Wirklichkeit: Genervte Eltern mit frechen, vorlauten Gören, die blöd und faul in der Schule sind, ohne Ausbildungsplatz oder arbeitslos,wenn sie dann erwachsen sind. Von der eigenen Angst um den Arbeitsplatz mal ganz abgesehen. Dies ist keine Gesellschaft in der es Spaß macht ein Kind großzuziehen.
Ich hoffe, dass mich die Mutterglücksgefühle bald einholen, noch bin ich schneller.#heul
Seien wir froh, dass wir tolle Männer haben, die hinter uns stehen.
Lasst Euch nicht unterkriegen, vielleicht wird es ja doch ganz schön...
Liebe Grüße vom sparschwein

Top Diskussionen anzeigen