Angst vor Reaktionen der Eltern

Hallo an alle,
ich habe ein Problem!

Ich weiß im Moment noch nicht genau ob ich wirklich schwanger bin, ich bin 2 Wochen drüber und hab unterleibsschmerzen?

Mein wirkliches Problem ist das das ich nicht wirklich weiß wie ich es meinen Eltern sagen soll,#gruebel die wollen das ich mich erstmal auf meinen Beruf konzentriere obwohl ich momentan arbeitslos bin!

Wohne auch nicht mehr zu hause sondern mit dem Kindesvater!

Bitte, wie kann ich meinen Eltern das sagen und wie kann ich mich von den seelischen Stress frei machen!

LG

1

Hallo,

erst einmal würde ich dir raten, einen Test zu machen. Wenn du nicht schwanger bist, kannst du deine Angst auf Eis legen. Solltest du es sein, informiere erst einmal deinen Partner. Wenn er zu dir und dem Kind steht, hast du doch schon tolle Rückendeckung.

Und meistens ist die Angst vor den Eltern größer als nötig. In der Regel sind die Eltern im ersten Moment vielleicht etwas überrascht/geschockt, aber nach einer gewissen Zeit sind sie die ersten, die in einem Babyladen nach Stramplern Ausschau halten;-)

Lg
Birgit

2

hey,

ich hatte vor etwa zwei Jahren ein ähnliches Problem. Nur war es bei mir das dritte Kind, von dem ich nicht wusste wie ich es meiner Mutter beichten sollte.
Also hatte ich einfach ganz den Mund gehalten.

Zum Glück wohnen wir ein Stück weit voneinander entfernt, dadurch war es einfach ihr die ganze Zeit aus dem Weg zu gehen.
Aber irgendwann hat sie mich im (bösen) Scherz am Telefon gefragt wann denn nun das nächste kommt und darauf hin musste ich ja eigentlich sagen "... ja, ähm... also laut termin nächste woche..."

Sie war geschockt, wollte aber nur wissen, warum ich nichts gesagt hatte. Ich sagte daraufhin, dass ich mich einfach nicht getraut habe... seither ist darüber nie mehr ein Wort gefallen und meine Mama hat halt einfach drei Enkelkinder #freu

Vielleicht nicht unbedingt die beste Lösung aber bevor du dich verrückt machst wegen der Frage "wie sag ichs" sag einfach gar nichts ;-)

3

Als allererstes mach einen Test, damit du dich nicht unnötig stresst!!!

Und als zweites: ich war gerade arbeitslos geworden als ich schwanger wurde. Ich habe meinen Eltern bis zur 13. Woche nichts gesagt (war auch 23...) und als es dann doch raus war, haben sie sich total gefreut!
Ihnen war das wichtigste, dass ich meine Ausbildung fertig habe und das war der Fall. Außerdem: Du bist in keiner Weise von deinen Eltern abhängig, da du ja mit dem evtl, KV zusammenwohnst, also selbst wenn sie sich aufregen: Du bist alt genug und das ist deine Entscheidung und die deines Freundes!

LG Kristin die ganz doll die Daumen drückt und sich freuen würde zu hören wie es ausgeht

4

Hi, ich kann diene Angst verstehen, ich war auch Arbeitslos habe mit meinem Freund ( jetzt Mann) zusammen gewohnt, hate Angst es meinen Eltern zu sagen , weil die auch immer gesagt haben ich sollte mir erstmal eine Job suchen usw..., da wir fast 300 Km von meinen Eltern entfernt gewohlt haben, mussten wir es am Telefon sagen, ich hatte dann angerufen, meine Mutter war am Telefon und ich wusste genau das mein Vater noch nicht zu hause war, da hab ich ihr einfach gesagt sie sollte Papa bitte ausrichten das er Opa wird, da hat sie erstmal nichts gesagt und dann hat sich sich gefreunt, ich hatte mir es auch schlimmer vorgestellt.
ich wünsche dir/euch alles gute.;-)

5

Hi, ich kann diene Angst verstehen, ich war auch Arbeitslos habe mit meinem Freund ( jetzt Mann) zusammen gewohnt, hate Angst es meinen Eltern zu sagen , weil die auch immer gesagt haben ich sollte mir erstmal eine Job suchen usw..., da wir fast 300 Km von meinen Eltern entfernt gewohlt haben, mussten wir es am Telefon sagen, ich hatte dann angerufen, meine Mutter war am Telefon und ich wusste genau das mein Vater noch nicht zu hause war, da hab ich ihr einfach gesagt sie sollte Papa bitte ausrichten das er Opa wird, da hat sie erstmal nichts gesagt und dann hat sich sich gefreunt, ich hatte mir es auch schlimmer vorgestellt.
ich wünsche dir/euch alles gute.
;-)

6

Hallo Du,

von dem seelischen Stress kannst du dich frei machen, indem du nen Test machst. Und dann kannst du weiter sehen.

Versetz dich mal in die Lage deiner Eltern. Ihr Kind ist knapp über zwanzig, arbeitslos, d.h. in einer sozial eher prekären Lage und sagt ihnen, dass es ein Kind erwartet.

Als erstes kommt natürlich die Angst. Schafft sie das? Fasst sie jemals wieder Fuss im Beruf? Sie ist doch noch so jung. Vor ein paar Jahren erst spielte sie noch im Kinderzimmer mit Freundinnen ect. Verstehst du was ich meine?

Sag es ihnen frei raus, hab keine Angst, es ist dein leben, dein Körper und deine Entscheidung. Und dann erwarte nicht zu viel am Anfang, dann bist du auch nicht so enttäuscht.
Wenns mal raus ist, zeige ihnen, dass du trotz Schwangerschaft und trotz Kind deine Zukunft nicht aus den Augen lässt. Mach Kurse, bilde dich weiter oder lern ne Sprache, Computerkenntnisse, egal, was du für später brauchen kannst.
Kümmer dich um alles und mach deutlich, dass du grade WEIL du jetzt Mama wirst, Verantwortung für Dich und das Kind übernimmst. Am Anfang kann man mit ALG2 durchaus plus Elterngeld ganz gut ÜBERleben, aber Kinder kosten Geld und du solltest versuchen, schnell wieder in Lohn und Brot zu kommen.

Wenn deine Eltern sehen, dass es dir wichtig ist und du dich nicht ausruhst auf Schwangerschaft und Vollzeitmuttersein finanziert von der Allgemeinheit, DANN wird sich das schnell einrenken. Ausserdem lieben doch alle Großeltern ihre Enkel, wenn sie sie erstmal im Arm gehalten haben...

LG und alles Gute. Und denk dran, vllt bist gar nicht schwanger, dann hast eh ein Problem weniger...

Top Diskussionen anzeigen