Nach Auszug nochmaliger Versuch. Jetzt 2.x schwanger. Trotzdem Auszug?

Hallo, Ihr Lieben!

Mit meinem kleinen Baby bin ich für 2 Monate zu meiner Mutter gezogen. Das war auch nicht die Lösung. Und viele haben mein schlechtes Gewissen noch geschürt, denn mein Mann macht ja alles. Er kann sich aber nicht fallen lassen. Und ein paar andere Dinge. Ich liebe ihn nicht mehr und bin mit ihm unglücklich. Bin zur leichteren Wohnungssuche wieder in das Bundesland zurückgezogen, wo ich schon über ein Jahrzehnt lebe. Und zu ihm. Habe mit ihm geschlafen, obwohl ich gar keine Lust dazu hatte. #schmoll Unser Söhnchen kam durch künstliche Befruchtung zustande, es klappte erst beim 3. Versuch. Wer denkt da, dass es jetzt von selbst funktioniert? Na, ich bin wieder schwanger. #kratz

Ich freue mich einerseits und will das Kind. Mein Sohn bleibt kein Einzelkind. #baby:-)

Doch ich will trotzdem gehen. Obwohl inzwischen alle denken, ich schaffe das nicht. :-( Und er sagt, für 2 zu zahlen kann er sich nicht leisten und er fragt mich, ob ich ihn ruinieren will. #gruebel
Ich habe auch ein wenig Angst, bei der Geburt ist unser Sohn gerade 18 Monate alt. Wer soll inzwischen auf ihn schauen? Danach auszuziehen wäre noch schwieriger. Doch jetzt mit dem Kinderbetreuungsgeld eine Wohnung zu finanzieren ist auch schwer. Andererseits will ich mir ersparen, dass die Kinder sagen, sie wollen DORT (wo wir jetzt wohnen) und beim Papa bleiben. Irgendwie denke ich "jetzt oder nie" und andererseits habe ich Angst, es finanziell jetzt nicht zu schaffen. Außerdem ist da das schlechte Gewissen, ich habe ja mal was versprochen. Aber soll ich deshalb mein Leben lang unglücklich sein?

Meine Eltern meinen, ich würde es bereuen und auch nach der Trennung unglücklich sein. Was soll ich nur tun? Was ist richtig? Wie kann man sich denn da sicher sein? Es geht ja auch um meine Kinder, aber die können nur glücklich sein, wenn ich es bin...

Danke, liebe Grüße
Cleomatra

1

Hallo,
du schreibst du liebst ihn nicht mehr. Wenn das wirklich so ist, dass ist Ausziehen und neu anfangen das einzig richtige. Du brauchst kein schlechtes Gewissen zu haben..für deine Gefühle kannst Du nichts. und bei ihm bleiben nur damit das schlechte Gewissen nicht drückt? Das nützt doch niemandem...zumal er doch auch mitbekommen hat, dass du ihn nicht mehr liebst.
Sieh nach vorn..du schaffst das :-)

LG nicole

2

Liebe Nicole,

danke für Deine Antwort. Meine Eltern meinen halt, ich spinne nur momentan oder was weiß ich, sie haben ihre Scheidung halt beide bereut. Aber was hat das mit mir zu tun? Trotzdem habe ich Angst. Mein Mann redet dauernd vom Existenzminimum für uns beide und die Kinder und er sagt, er hat Fehler gemacht (unser Söhnchen und mich anfangs emotional links liegen gelassen usw.), die er ja schon korrigiert hat und noch weiter daran arbeiten will. Aber ich müsse halt wollen und so bin nur ich an allem schuld, wenn ich eben nicht will.

Aber ich will nun mal nicht. Schon deshalb nicht, weil wir mitten in seiner Familie wohnen, dauernd laufen hier irgendwelche Besuche rum, die irgendwie verwandt sind und bei den Schwiegereltern (im Nebenhaus) wohnen. Außerdem ist es mir hier zu einsam. Außer Verwandten kaum jemand. Und das ganze Dorf kennt sich. Ist nicht so mein Fall.
Und da bleibt mir das schlechte Gewissen.

Kann man denn Gefühle wirklich steuern?
Danke nochmals, liebe Grüße, Cleomatra

3



Huhu!

Ich denke, dass man in einer Ehe nicht dauerhaft und permanent verliebt ist sondern immer mal wieder Krisen haben kann.

Aber bei Dir klingt es so, als würde Dich emotional nichts mehr bei Deinem Mann und in dieser Gegend halten.

Die Meinung Deiner Eltern spielt da - denke ich - keine Rolle.

Man weiß nie, was sonst gekommet wäre. Aber wenn Du Dich jetzt schon so lange das Gefühl hast, dass es nichts mehr ist mit Deinem Mann, dann geh lieber jetzt. Es wird sonst immer nur noch schwerer.

Auf in eine neue Stadt, such Dir neue Freundinnen, andere alleinerziehende Mütter, baut Euch ein Netzwerk auf.

Und organiesiere Dir, wenn die Kinder größer sind, einen Job.

Du schaffst das ganz sicher!!!

Und die Frage, ob Du Deinen Mann ruinieren willst, ist ja wohl das Letzte.
Sicher ist es billiger zusammen zu bleiben und nur eine Stromrechnung zu bezahlen. Aber das kann ja nicht die Grundlage einer Beziehung sein.

Dabei fällt mir übrigens meine Pfarrerin ein, sie arbeitet voll, hat drei Kinder und hat vor zwei Jahren ihren Mann "rausgeschmissen" und es war die beste Entscheidung ihres Lebens. Der Mann war nicht fies oder so, aber die beiden haben sich einfach überhaupt nicht mehr geliebt, alles stimmte hinten und vorne nicht mehr. Natürlich ist es nicht immer einfach, aber die Kinder sind seitdem wieder richtig aufgeblüht.

Also, das kannst nur Du entscheiden. Hör einfach auf Deine innere Stimme - wobei es für mich so klingt, als hättest Du eigentlich schon die Koffer gepackt, um mit Deinen beiden Kleinen neu anzufangen.

LG Elanor

4

hallo du.es gibt genug möglichkeiten, auch als allein erziehende mutter klar zu kommen.wichtig für dich und vor allem für die kids ist das DU glücklich bist.und wenn das nur geht wenn du dich trennst, tu es!!!!!!!!!

#liebdrueck und#herzliche grüsse
Nicole+anhang

5

hallo!

aus eigener erfahrung weiß ich, wie es ist, alleinerziehend zu sein. lebe selbst in österreich, bin von meinem ex ausgezogen, da war mein kleiner grad ein jahr alt.
du hast anspruch auf erhöhtes kinderbetreuungsgeld, du kannst dir eine geförderte wohnung suchen, wo du mietkostenzuschuss vom land beantragen kannst.
es gibt genügend möglichkeiten, man muss sich einfach drüber informieren und sie dann nutzen. das kann aber keiner für dich tun.

pfeif drauf, dass alle sagen, du schaffst es nicht. wenn man will, schafft man so gut wie alles.
es ist dein leben, und, wir wissen es ja nicht - vermutlich haben wir nur eines. das sollte man dann doch so verbringen, dass man glücklich ist.

was die suderei deines mannes anbelangt - beim ungeschützten sex muss man immer damit rechnen, dass was passiert. dafür heißt es eben grade zu stehen - in diesem fall eben finanziell.

wenn ihm was an seinen kindern liegt, wird er auch nach der trennung auf sie schauen und aufpassen. ich hab mir, als mein kleiner 4 monate alt war, einen nebenjob gesucht.

wie gesagt, man hat sein leben selbst in der hand. wenn man sich auf seine beiden beine stellt und seine dinge ordnet, geht auf einmal sehr viel. es geht in erster linie ums wollen und darum, selbstverantwortung zu übernehmen und die meinungen der anderen im raum stehen zu lassen.
nur sollte man sich über die konsequenzen absolut klar sein.

das sind meine persönlichen ansichten und erfahrungen, die ich nicht eine sekunde bereut habe. mein ex ist wieder glücklich in einer beziehung, ich ebenso und erwarte im februar mein zweites kind. mein sohn sieht seinen papa jede woche, trotz 85km entfernung - jetzt geht es allen wieder gut.

lg, doris

6

Hallo Cleomatra,

ich war in einer ähnlichen Situation wie Du. Nur damals nicht erneut schwanger.

Ich war 13 Jahre mit dem Vater unseres Kindes zusammen, als unser Sohn 15 Monate alt war habe ich mich getrennt. Ich war schon lange unglücklich, leider hat auch die Paartherapie nichtg auf Dauer geholfen. Ich bin totunglücklich gewesen und wollte meinem Kind und mir das nicht antun.

Ich dachte mir: "Wenn mir jetzt wasn passiert, was habe ich dann von meinem Leben gehabt ausser meinem Kind?"

Ich bin gegangen, obwohl ich wußte, daß es ganz schlimm werden würde. Es sind nach der Trennung so viele schlimme Dinge passiert, aber irgendwie schafft man es.

Ich bin heute superglücklich, lebe mit meinem Traummann zusammen. Wir haben unser gemeinsames Wunschkind vor 3 Monaten bekommen und ich danke jeden Tag dafür, daß es uns allen so gut geht.

Daran hätte ich vor 3 Jahren nie geglaubt, aber es hat sich so gelohnt nach allem, was ich mitgemacht habe.

Für unseren Sohn war die Trennung so früh wesentlich besser. Mittlerweile läuft es ganz gut mit dem Vater (war ein sehr langer Weg), aber unser Sohn sieht ihn an 3 Tagen in der Woche ...)

Ich bereue nichts. Ich habe meinem Mann auch nicht mehr geliebt und ebenfalls in einem Dorf gewohnt. Der Umzug tat mir sooo gut. Ich fühle mich wieder frei und unbeobachtet.

Wenn Du möchtest, kannst Du mich gerne über meine VK kontaktieren, vielleicht kann ich Dir ein bischen Mut machen#augen:-)

Wenn man will, schafft man alles!

LG, Manuela

Top Diskussionen anzeigen