Von der Familie im Stich gelassen

Hallo ihr Lieben!
Ich muss mich hier mal ein wenig ausheulen!

Ich bin nun in der 8ssw und das Krümelchen war nicht geplant!
Zuerst hab ich an eine Abtreibung gedacht, weil alle gegen das Kind waren, hab mich aber dann umentschieden, weil ich damit einfach nicht klar gekommen wäre!
Mittlerweile hab/hatte ich das Gefühl mein Freund will es auch und freut sich darauf, aber durch den massiven Druck der Familie ändert er laufend seine Meinung!
Nun sieht es so aus das wenn ich dieses Kind bekomm, wir alleine dastehen (verdammte Schwiegerfamilie) *grml*
Ich weiß einfach nicht mehr weiter, ich will die Familie nicht kaputt machen, aber ich kann einfach nicht deshalb sagen ich treib das Krümelchen ab, das würde mir das Herz brechen!
Andererseits hab ich Angst, dass ich meinen Freund verliere... ich hab Angst er hält dem Druck nicht Stand #heul

Wie kann diese Wunder in mir so aufwachsen, wie soll es?
:-(

1

Hallo

Wenn du jetz schon weisst das du es nicht verkraftest Abzutreiben mach es nicht. Fragt dich was dein Würmchen für die Familie deines Freundens kann. Es hat genauso ein recht zuleben wie du und ich.

Von deinem Posting kann ich mir vorstellen das du es schaffst auch das Baby alleine zubekommen.Du klingst nicht wie eine duckmaus und ich weiss das du es packen kannst solange du es wircklich willst.

Ja es wird schwer aber es ist immer zuschaffen. Du wirst sehen es gibt soooooooooooooooo viel hilfe. Meine Freundin hat Zwillinge allein gross bekommen ( sind mitlerweile 5 Jahre ) es war schwer aber wenn du dich durch beisst wird das.

Und wenn du schon so weisst in deinem Herzen das du es nicht Abtreiben könntest dann riskier es nicht.

Martina

2

Hi,

Wenner dich wirklich liebt wird er auch zu dir halten. Auch wenn seine Familie dagegen ist.
Meiner meinung nach sind sie es nicht wert sich diese Sorgen zu machen. Du hast dich für das Kind entschieden. Was die Schwiegerfamilie darüber denk wäre mir egal.
Das wird sich auch wieder legen sobald das Kind da ist. habe das selbe durch. Mein mann hat zu mir gehalten und mitlerweile hat sich seine Familie auch eingekriegt.
alles liebe

3

hallo wittchen,

wenn du denkst, deine beziehung durch einen abbruch retten zu können, irrst du. die meisten scheitern gerade daran. und dann bist du beides los.

denk nicht, daß du nach einem abbruch in die normalität zurückkehrst. das ist ein trugschluss.

warum solltest du es nicht packen? was sind deine konkreten befürchtungen?
vielleicht machst du einen termin bei einer konfliktberatungsstelle aus (pro familia, diakonie etc.). schilderst dort deine probleme und ihr findet gemeinsam eine lösung? dort geht es nicht immer um den "schein". sie bieten dir konkrete hilfe an.

jede frau die aufgrund von druck ausserhalb abgetrieben hat, deren eigene freie entscheidung es NICHT war, hat es bitter bereut.

alles gute wünsch ich dir und eine entscheidung mit der DU am besten wirst leben können.

liebe grüße
barbarelle

4

Erstmal Danke für eure Hilfe!
Wir waren bereits bei Einer Beratung, zu zweit! Danach war ich bei einer Stiftung die uns finanziell unterstützt, dann waren wir bei dem Chef meine Freundes, der früher selbst in dieser Situation war.. aber alles zerschlägt nicht die Zweifel... Mir ist die Familie mehr oder weniger egal, aber meinem Freund nicht! Ich bin jetzt schon die die alles zerstört und die lügt und sich aufdrängt... interessiert mich nicht!
Seelig sein die geistig Armen!

und ja.. ich werd es auch alleine schaffen!

5

hallo!

Bei der Familie meiner freundin war es genauso. Sie waren alle gegen die Schwangerschaft,und haben echt unmögliche sachen gesagt. Doch sie hat das Baby bekommen und seit dem steht die Familie hinter ihr und dem Baby. Alle sind aufeinmal glücklich und helfen, obwohl sie anfangs dagegen waren.

Ich selber weiss seit 2 tagen das ich auch schwanger bin. Es war auch ungeplant , und ich bin in der selben situation. Ich weiss nicht wie ich mit der Situation umgehen soll und zweifle auch an allem.

Ich denke wenn wir auf unser Herz hören( ohne den einfluss der anderen,) dann werden wir das richtige tun.

Viel Glück

weiteren Kommentar laden
7

Da teilen wir das selbe Schicksal!:-(
Meines Freundes Fam. ist auch voll zum kotzen wirklich total schlimm und meine interessiert sich auch nicht für mich bin genauso fertig wie du ist total schlimm.
Ich hoffe das dich das ein wenig tröstet eine Lösung kenn ich auch noch nicht sobald ich eine gefunden habe teile ich sie dir mit!!Nur eins:Zieh das durch was DU für richtig hälst!
#herzlich yvie

8

Ich find es sehr mutig von dir das durchzuziehen.Dein Freund wird sich bestimmt sicherer werden wenn das Baby größer wird und er es strampeln fühlt.Vielleicht braucht die Familie auch nur Zeit sich damit ausseinander zu setzen.Und egal was auch passiert,ich glaub das du es schaffst so oder so!Und wenn alle stricke reißen wirst du immer ein Stück weit vom Staat unterstütz,und hier kannst du dir immer Luft machen wann immer du willst.Ein offenes Ohr wirst du immer finden!!!Alles gute für eure Zukunft!!!#klee

9

Bitte nicht abtreiben,

schick die familie in der wüste.Wenn er das nicht haben will.

Du schaffts es auch alleine,

Ziehe mit dein Freund um und macht eurer ding alleine.
Wäre das beste

10

Hallo wittchen

Bitte mache das was DU fur richtig findest, so wie sich dein Posting anhoert freust Du dich auf das Baby, haettest nur gerne mehr unterstueztung von deiner und seiner Familie.

Erfahrungsgemaes sind pletzlich alle, oder fast alle total begeiterte omas, onkel un tanten, wenn das Baby erst da ist,
dann kann sich keiner mehr darann erinnern das Sie mal gegen das Baby waren.

Also mache Dich nicht Verrueckt, udn geniese die Schwangerschaft
LG
Anja

11

hey

du hast deine entschedung schon getroffen !
ist doch egal was dein freudn sagst!

ich kenne das als die mutter von dem vater meines krümels es erfahren hat hat sie mich angerufen und angemacht und bla bla!

den typen habe ich selber in den wind geschossen weil er wie deiner ständig die meinung wechselte!
und jetzt meldet er sich auch nciht mehr!

Aber was solls!

du kannst es auch alleine schaffen wenn du willst!!!

lg
Xenia 16+2

12

erstmal möchte ich sagen, dass ich es mutig finde, dass du bereit bist, dich gegen deine familie zu stellen - denn genau das würde ich auch tun.
dein leben liegt in deiner hand und ist deine sache und geht niemanden etwas an.
klar ist es blöd, keine unterstützung zu haben, aber erstens gibt es andere möglichkeiten der hilfe und zweitens freut sich familie und verwandtschaft trotzdem, wenns baby erstmal da ist - also meistens! alleine werdet ihr mit sicherheit nicht sein!

ich wünsche euch viel kraft und haltet dem druck der familie um euch stand!!!

LG Mo ( Hebamme )

Top Diskussionen anzeigen