Wie habt ihr die Schnabeltasse abgewöhnt ? Ich schaffe es nicht :-(

Hallo #freu

Meine Tochter (20 Monate) wechselt im Moment zum Trinken immer zwischen ihrer Schnabeltasse und einem richtigen Becher hin und her. Sie hat bis vor 2 Monaten eigentlich nur aus der Schnabeltasse getrunken und ihre Trinkmenge lag da täglich bei 2 Litern #freu Das war supi vor allem da sie leicht Stuhlgangprobleme hat. Ich habe dann immer versucht ihr den normalen Becher anzubieten. Mal klappt das 1-2 Tage gut, sogar mit ganz alleine festhalten und alleine trinken, dann wieder will sie gar nicht daraus trinken. Ich würde ihr sogerne die olle Schnabeltasse abgewöhnen, nur ist das ganz schön schwer. Ich hatte mir schonmal gedacht (und auch getan ;-) ) die Schnabeltasse wegzustellen und einfach nur noch trinken aus dem Becher. Doch spätestens am 2. Tag bin ich daran gescheitert. Ihre Trinkmenge liegt dann höchstens wieder bei 800 ml . Das ist einfach zu wenig.
Daher wollte ich einfach mal nachfragen, wie habt ihr das geschafft, die Schnabeltasse abzugewöhnen ? Seit ihr konsequent geblieben, auch bei so geringer Trinkmenge ? Oder wie habt ihr das geschafft ?
Ich sage schonmal #danke im voraus für eure Antworten.

Ganz liebe Grüße,
Schneeflocke #snowy & Vanessa Samira 14.10.2005 #herzlich

hallo,

meine trinkt aus einem nuk becher, sie kann aber auch aus ganz normalem becher trinken, da habe ich keine probleme mit, meine macht nur schweinkram, wenn sie aus einem normalen becher trinkt, denn das kippt sie gerne aus und alles auf dem teppich, daher habe ich immer noch den nuk, wo eine tülle drauf ist, den ich aber auch zum becher umwandeln kann.

ich weiss ja nicht, was deine alles zu trinken bekommt, aber vielleicht solltest du es mal mit caprisonne versuchen, wo sie aus dem strohhalm trinken muss, einfach versuchen und ihr etwas zu trinken hinstellen, so trinkt sie dann auch ihre mengen.

mach dir da mal keinen stress sie an einem normalen becher zu gewöhnen denke, das kommt von ganz alleine.

lg

Hallo Stephie

Danke für deine Antwort. Habe das auch schon mit dem Strohhalm probiert. Aber das ist eine noch schlimmere Sauerei wie ohne. Sie holt den dann aus dem Becher raus, schmiert damit rum und trinken tut sie dann auch nix weil die Sauerei ja sooo viel Spaß macht #augen
Aber trotzdem #danke.

LG

Hi

warum sind denn 800 ml zu wenig?#kratz ich habe das Gefühl das Jonas mit der Schnabeltasse nur nuckelt und deswegen auch mehr trinkt bei einem Becher ist es auch nur 700 ml aber das reicht doch

LG Ute

Hall Ute

Naja wenn meine Maus weniger wie 1 Liter trinkt, spielt ihre Verdauung verrückt. Sie bekommt dann totale Verstopfung leider. Daher ist es ja so schwer momentan mit der Umstellung.

LG

Hi

dann gib ihr mal zum Wechsel, Apfelsaft natur....oder Pflaumensaft mit drunter dann klappt es schon

LG Ute

Die Trinkmenge beim Trinken aus der normalen Tasse ist doch ganz o.K. für das Alter, oder? Ansonsten kannst du zusätzlich viel Obst geben, ist ja auch viel Wasser drin. Zwei Liter am Tag sollte ein Erwachsener trinken - bei Kindern ist es so mit einem Liter schon getan...

Versuchs also ruhig ohne Schnabeltasse!

Jonathan trinkt mit 15,5 Monaten selbst aus der Schnabeltasse höchstens 3-400 ml am Tag (+Abends Pulle Milch) und ich habe nicht das Gefühl, dass er zu wenig trinkt, keine Austrocknungserscheinungen, Stuhlprobleme oder so...isst aber auch viel Obst

LG

Andrea

Hallo Andrea

Aber bei meiner Kleinen ist es halt so, daß sie sobald dieTrinkmenge unter 1 Liter geht, sie die totale Verstopfung bekommt. Da nützt es auch nix ihr Obst zusätzlich zu geben. Aber sie ißt davon auch mehr als genug. Daher ist es im mmenauch so schwierig mit der Umstellung.
Trotzdem #danke für deine Antwort.

Lukas ist nun 2J 8M und nimmt die Schnabeltasse nur noch mit in´s Bett da kommt aber ausschließlich Wasser rein und am Morgen sein Kakao, tagsüber gibt es ausschließlich Becher oder normale Tassen. Das klappt ganz gut, nur halt im Bett sind mir die Schnabeltassen einfach lieber weil die nicht so auslaufen. Seid Lukas tagsüber nur Becher hat hat sich seine trinkmenge auch von ca 2 auf 1,5-1 Liter verringert was ich aber nicht so schlimm finde vor allem seid er tagsüber sauber ist ist es besser er trinkt nicht so viel weil er da ja auch nicht so oft mal muß :-p.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Sie ist ERST 20 Monate.

Sie trinkt schon noch an ihrer Hochzeit aus nem Glas oder Becher. ;-)
Mach dir und ihr doch nicht so nen Stress. Alles zu seiner Zeit.


sparrow

Hallo!

800ml sind doch eigentlich viel!
Wenn die Flüssigkeit nicht ausreicht, biete doch zusätzlich wasserhaltiges Obst und Gemüse an, also z.B. Gurke und Wassermelone. Beides entält über 90ml Flüssigkeit auf 100g Obst/Gemüse, so dass ihr schnell auch über einen Liter kommt.
Ich würde die Schnabeltasse einfach weglassen...

LG Silvia

Hallo,

meine Tochter ist 18 Monate alt und trinkt am liebsten aus einem normalen Becher. Aber nur, wenn sie ihn selbst halten darf, sonst gibt es Geschrei.
Trinkt deine Tochter selbst, oder hälst du ihr den Becher hin?

Und 800 ml ist doch nicht wenig#kratz#kratz#kratz#gruebel
Meine trinkt im absoluten Höchstfall 100 ml pro Tag, und sie ist nicht ausgestrocknet oder so.
Ich bin allerdings auch keine Vieltrinkerin, höchstens 500ml pro Tag. Mehr geht einfach nicht. Höchstens von Saft.
Dafür trinkt mein Sohn wie ein Loch.:-p

LG Corinna

Hallo nochmal

Ich wollte #danke sagen für eure Antworten. Ihr habt mir damit sehr geholfen.

LG Schneeflocke #snowy

Top Diskussionen anzeigen