Blutschwämmchen bei Kleinkind entfernen - Erfahrungen gesucht

Hallo ihr Lieben :-)

Kurz nach der Geburt hat sich auf der Stirn unserer Tochter ein Hämangiom gebildet. Wir hatten jetzt 2 Jahre lang die Hoffnung, dass es sich einigermaßen verwächst.

Da es immer noch da ist und ein Kopf ja nicht sooo stark wächst, denke ich inzwischen nicht mehr, dass sich das Blutschwämmchen auf natürlichem Wege verabschieden wird. Unsere Kinderärztin hat mir da Recht gegeben und will jetzt noch ein halbes Jahr abwarten. Ich möchte morgen trotzdem schonmal einen Termin beim Hautarzt vereinbaren und anfangen, mich schlau zu machen.

Daher suche ich Erfahrungen von Eltern, die das schon mitgemacht haben.
Könnt ihr mir vielleicht Ärzte/Kliniken empfehlen, die da wirklich Erfahrung haben, gerne auch speziell mit der Behandlung an Kindern?
Welche Behandlungsmethode habt ihr gewählt? Laser, Vereisen, Schnitt? Welche Art der Narkose war nötig oder welche habt ihr gewählt?
Auch für sonstige Tipps zu dem Thema bin ich dankbar.

Liebe Grüße und danke schonmal!
Abby

Hallo,

also unsere Tochter Charlotte hat auch mit ungefähr 3 Monaten 2 solcher Dinger entwickelt. Allerding nicht am Kopf sondern auf dem Rücken und unter dem rechten Arm. Wir haben es sofort behandeln lassen, da die Kinderärztin der Meinung war, das dies besser ist. Klar kann es sein das es sich verwächst mit den Jahren, aber was wenn nicht????
Also habe wir uns für das Lasern entschieden, denn das tu den Mäusen nicht weh. Es ist halt nur die Tatsache das Mama und Papa nicht dabei sein dürfen und das die Mäuse festgehalten werden bei der Behandlung. Aber das dauert nicht lange nur so ca. 3 -5 Minuten. Unsere hat das ganz gutvertragen und das Ding am Rücken ist sehr hell geworen aber das unterm Arm hat sich kaum verändert......
Nun ist die Behandlung zu Ende und ich soll mal abwarten, ob es sich doch noch verwächst......hmmmm

Bei euch ist das ja bestimmt etwas komplizierter, da es im Gesicht ist und es ja auch nicht unbedingt schön aussieht, wenn man so etwas hat. Auch wenn man sich als Eltern daran gewöhnt im gewissen Maße.
Schau mal da rein vielleicht hilft dir das.
http://www.drbresser.de/cms/Blutschwaemmchen.449.0.html

oder

http://www.fufdum.de/fileadmin/fufdum/DERMAGRAMM_Nr_1_2002.pdf

Alles Gute euch

Lg Susi und Charly 11.05.2006


hallo abby,
mein sohn hatte auch ein blutschwamm über den auge.der war in etwa so gross wie eine johanessbeere.wir waren wegen den blutschwamm in keipzig in der uni.ich hatte auch gefragt ob mann das weg läsern kann es wäre auch gegangen aber es wären mehre mal gewesen.da hatten wir uns für den schnitt entschieden mit einer kurzen narkosse.es ist alles bestens.ich weiss nicht wo dein kind das hatt,pass aber auf das es nicht auf gegratzt würd.mein sohn hat sich nähmlich das aufgegratzt und hat sehr stark geblutet.
wenn du noch fragen hast kannst du mir auch schreiben.
LG.solo

Hallo,

meine Tochter hatte ein Blutschwämmchen am Oberarm (unten dran da wo die Haut besonders weich ist)

Meine damalige Kinderärztin riet mir, es gleich wegmachen zu lassen. Wir sind mit unserer Kleinen nach Bamberg in die Kinderklinik. Das wurde ambulant gemacht mit Stickstoff.

Das Blutschwämmchen war etwa so groß wie ein 1 Cent Stück.

Dennoch waren 3 Behandlungen notwendig.

Das wünsche ich ehrlich gesagt keinem kind und keiner Mutter.

Sie bekam vorher ein Betäubungspflaster auf die betroffne Stelle und dann wurde so ein Stäbchen, dass in Stickstoff war drauf gedrückt. Meine Tochter schrie wie am Spieß vor Schmerzen.
Ich fragte den Arzt noch, ob sie schreit weil sie angst hat oder ob sie vor Schmerzen schreit.
Er sagte eindeutig- sie hat dabei trotz Betäubung schmerzen.

Ich war soooooo froh, als die 3 Behandlichen endlich rum waren.

Heute hat sie an der Stelle eine kleine Narbe und ich bin froh, dass mich meine Kinderärztin gleich kurz nach der Geburt hingeschickt hat. Meine Tochter war bei der Behandling noch kein viertel Jahr alt.

Der Arzt im Krankenhaus meinte er macht das lieber bei so kleinen, denn dann vergessen sie die schmerzen schnell wieder.

Anders als wenn sie schon weng älter sind.

Informiere Dich ganz ganau, was es für Behandlingsmöglichkeiten gibt. Vielleicht geht es ja auch mit Laser oder so- ich weiss allerdings nicht ob das Schmerzlos ist.

Sorry ich will Dir echt keine ngst machen, aber zu mir sagte damals auch die Kinderärztin- das tut den kleinen gar nicht weh.

Doch ich werde niemals diese Schreie vergessen. Es waren keine Angstschreie oder auch kein gewimmere. Es waren Schreie, die mich nur erahnen lassen, welche Schmerzen das sein müssen.

Ach ja- Stickstoff heisst, dass die betroffene Haut auf Minus 195 Grad gekühlt wird, und dadurch wird das Blutschwämmchen zerstört.

LG Mona- ich wünsche euch alles Gute

Hallo Abby,

meine Tochter hatte bei der Geburt ein Blutschwämmchen an der Pobacke, welches innerhalb von ein paar Tagen sich ziemlich vergrößerte.

Bei der U3 wurde es vereist mit - 50 °C #schock. Es schien nicht weh zu tun, denn die Maus hat gar nicht geschrien.

Eine Woche später wurde es nochmal vereist und seitdem ist es weg #huepf#huepf#huepf

Die Prozedur dauert jeweils nur ein paar Sekunden.

Wenn es mit dem Vereisen nicht geklappt hätte, hätte es der KA gelasert.

Sie hat jetzt noch einen blassen roten Punkt am Popo ;-).

Alles Gute für Deine Maus!

Babsi mit Adrian (*17.02.05) und Vanessa (*23.04.07)

hallo,
meine lilly hat auch ein schwämmchen auf der stirn(siehe vk, ist aber etwas unscharf).
also bei lilly war nach der geburt nur ein kleiner punkt zu sehen, der wuchs jedoch in recht schneller zeit erbsengroß an und ist auch gewölbt, wenn man von der seite guckt steht es richtig vor.
war dann so mit 4 mon. beim hautarzt der laserte lilly so 6x in 6 wochen abständen. das lasern war schlimm, sie hat immer geschrien wie am spieß, obwohl sie vorher eine betäubungscreme drauf hatte.
also ich fand das das lasern nicht viel gebracht hatte und bin dann mal zum anderen hautarzt, die sagte sofort, da schick ich sie lieber in die hautklinik zum vereisen. das haben wir jetzt auch schon ein paar sitzungen gemacht und immer 6 wochen pause. es hat sich doll verhellt aber ist noch zu sehen. wie gesagt mich stört es nicht aber kinder können auch sehr gemein sein und das möchte ich meiner maus ersparen. hatten schon manchmal auf dem spielplatz solche erfahrungen von älteren kindern die sagten, was hat denn das mädchen, das sieht aber häßlich aus#heul.

jetzt wird auf jeden fall erstmal nichts behandelt, da man wohl auch zuviel vereisen kann und das auch nicht gut wäre.

hoffe konnte dir helfen und alles gute

rita mit lilly marleen 18 monate

Hallo!

Wir kennen uns aus Dessau´s Hautklinik. Ich war da mit meinem Julian auch zum Vereisen. Dein Mann arbeitet bei Sitel und ich hatte ihn darauf auch angesprochen.Erinnerst Du Dich? Vielleicht magst Du Dich ja melden!

Liebe Grüße Diana

Hallo!
Meine Tochter hat 3 Hämangiome. Eins auf der Nase, eins am Bauch und ein subkutanes an der Schläfe. Wir haben zunächst abgewartet und die Entwicklung engmaschig kontrollieren lassen. Doch die Hämangiome im Gesicht sind schnell gewachsen und als sie 11 Monate alt war, haben wir uns zu einer Behandlung entschlossen. Mittlerweile haben wir drei Laserbehandlungen hinter uns. Alle wurden unter kurzer Allgemeinnarkose im KH Wilhelmstift in Hamburg durchgeführt. Was soll ich Dir sagen: es war kein Zuckerschlecken! Besonders der erste Eingriff war sehr heftig! Sie hat die Narkose nicht so besonders verkraftet und die Schwellungen waren so stark, dass sie eine Woche lang nur mit einem Auge gucken konnte. Beim zweiten Mal war es schon besser. Aber das wichtigste ist: es hat sich gelohnt!! Der Erfolg ist wirklich verblüffend! Der Blutschwamm an der Schläfe ist ganz weg und den an der Nase sieht man nur, wenn man weiß, dass da was ist. Nur das Hämangiom am Bauch (was das Größte war) hat kaum auf die Behandlung angesprochen. Aber das ist nicht so wichtig. Hauptsache die Biester im Gesicht sind fast weg. In zwei Wochen haben wir den letzten Eingriff und dann ist es geschafft!

Wenn ich noch mal vor der Entscheidung stehen würde, dann würde ich sofort eine Lasertherapie beginnnen. Je kleiner die Dinger sind und je eher man anfängt, desto schneller ist Erfolg sichtbar. Hätten wir uns schon mit 5 oder 6 Monaten für den Eingriff entschieden, wäre nach zwei Laserbehandlungen alles vorbei.

Wenn Du noch Fragen hast, kontaktiere mich gerne.
Alles Gute
Rena

Top Diskussionen anzeigen