Nachbarn ... grrrr *etwas länger

Hallo an alle,

ich muss mal gerade ein wenig Frust #bla:-[ los werden.

Meine Kleine ist nun fast 15 Monate alt, sehr quirlig, hat ne laute Stimme und im Moment zahnt (5 Backenzähne und 1 Eckzahn) sie wie verrückt. Dazu kommt das sie gerade etwas trotzt oder man könnte auch sagen sie teste ihre Grenzen aus.

Dazu kommt das sie Mittag keinen herzhaften Brei mehr essen mag. Warum? Ich denke mal es hängt u. a. mit dem Zahnen zusammen. Obstbrei, Grießbrei, Pudding, kleine Stückchen Brot, Salzstangen oder Kekse isst sie ja.
Weiß auch nicht... #kratz
Manchmal isst sie ihren Mittagsbrei ohne Probleme und manchmal macht sie den Mund auf, nimmt einen Löffel und schluckt den dann aber nicht runter, zumindest braucht sie ewig bis sie mal schluckt.
Naja so brauchen wir fürs Füttern Mittags mittlerweile fast ne Stunde, wenn sie nicht schlucken möchte.

Wenn sie nun nicht schlucken will und den Löffel schon sieht fängt sie an zu Brüllen #schrei als würde sie gebraten werden oder sonst was...
Sie ist dann einfach nur wütend, schreit halt ziemlich laut rum.

Meistens bleiben wir recht ruhig und sagen sie soll den Brei einfach runterschlucken, oder wir geben ihr einfach was Obstbrei dann, den sie auch nicht immer schlucken mag.
Hunger hat sie aber eigentlich schon...

Nur ab und zu reißt mir die Hutschnur und ich meckere sie dann auch mal was lauter an, dass sie doch mal endlich essen soll.

Wie halt nun heute Mittag. Sie sitzt mit bei uns am Mittagstisch. Wir haben bereits gegessen und sie hat immer noch den 2. Löffel im Mund und brüllt rum, weil sie wieder mal nicht schlucken möchte. Nach endlosen Wiederholen und auch einfach mal nur in Ruhe lassen, spuckt sie den Brei einfach aus, eher sie ließ in aus ihrem Mund einfach rauslaufen. Da hab ich etwas lauter mit ihr geschimpft, das sie das so nicht machen kann. Sie wollten den Brei ja auch schließlich haben.

Naja sie, gleich noch lauter geheult. #schrei
Hab sie dann sauber gemacht, beruhigt und ihr dann ´nen Pudding gefüttert, den sie dann auch ganz lieb gegessen hat.

Denke mal das das ne Phase ist und die auch wieder vorbeigeht, aber man ist auch nur ein Mensch und irgendwann reißt einem auch mal der Geduldsfaden und schimpft dann. Dies ist im Moment etwas anstrengend für uns... #schmoll

Naja, dazu kommt halt, dass sie auch öfter mal rumschreit als würde man mit ihr sonst was machen, wenn ihr was nicht in den Kram passt. Also wenn sie dies oder jenes dann nicht darf, aber sie es unbedingt machen möchte. Z. B. aufs Sofa klettern und den Fernsehr abräumen, sie nicht in den Toilettenraum darf, weil sie dort gerne mal im Klo rumspielen will oder das ganze Toilettenpapier durch die Wohnung trägt.

Naja, alles eigentlich recht normal, wir ermahnen sie halt auch und schimpfen gelegentlich auch mal mit ihr, wenn sie was gemacht hat was sie absolut nicht darf. Man braucht auch nur mal ermahnend ihren Namen rufen, dann meckert und motzt sie rum als hätten wir ihr sonst wie wehgetan.
Jedoch schreien wir sie nicht groß an, wir erheben die Stimme und sind ab und zu auch etwas lauter, aber das würd ich nicht schreien nennen.

Naja oder sie fängt auch an zu brüllen #schrei, wenn sie kein Bock mehr auf krabbeln hat und auf den Arm will, ich aber dann gerade keine Zeit haben sie ständig durch die Wohnung zu tragen, dabei steht sie meist dann schon fast da wo sie hin will.

Ja und gelegentlich tut sie sich auch mal weh, also sie fängt gerade das Laufen an und fällt dann auch schon mal hin, oder sie tut sich wie auch immer an ihrem Spielzeug mal weh. Dann weint sie natürlich und wir trösten sie.

Das meiste Gebrülle von ihr erledigt sich aber ziemlich schnell, länger als mal 10 min. oder so schreit sie nicht.

Gut man muss sagen, wenn sie spielt dann kreischt sie auch schon mal ziemlich laut und sie hat ein sehr lautes Organ, das kann man echt sagen. :-)

ABER alles in Allem ist unsere Kleine ein aufgewecktes, fröhliches, ausgeglichenes und recht unkompliziertes Kind, was wir über alles lieben.
Den meisten Tag über ist sie echt lieb und ein total goldiges Mädel. #schein
Ich mein Ausnahmen gibts überall mal...

Warum ich das nun alles schreibe ist, damit man einen groben Überblick hat.

Jetzt zudem worüber ich mich eigentlich ärgere. :-[
Wir wohnen in einen 9 Parteienhaus. Über uns wohnt eine alte Frau (über 74) und die führt sich hier auf wie ein Blockwart oder sowas ähnliches.

Es passiert nichts wo sie nicht ihre Ohren dabei hat.

In dem Haus gibts keine weitere Familie mit Kindern. Nur ein paar Paare, Studenten und ältere Herrschaften, meist alleinlebend. (Alle sind irgendwie etwas spießerhaft)

Bevor unsere Kleine auf der Welt war, gab eher keine großen Probleme mit den Nachbarn, außer wenn unsere Musik etwas zu laut war (empfinden der Nachbarin, weil die Schlafen wollte um 12 Uhr Mittags).

Nun ist es so, das seit unsere Kleine da ist, es immer mehr Stress hier gibt.

Dazwischen muss ich schieben, das wir kurz vor der Geburt der Kleinen in diese Wohnung umgezogen sind und weil wir beide nicht autofahren können und auch niemanden mit Auto kennen, haben wir unsere Pappe vom Umzug und von dem dann gekauften Kinderzimmer erst mal auf dem Balkon gelagert.

Das hat der Frau von obendrüber schon mal als erstes nicht gepasst. Wir sollten doch gefälligst den Müll beseitigen andere hätten sich ja auch schon darüber bei ihr beschwert, wir wären ja asozial und würden ins W.tal (Sozialer
Brennpunkt) gehören.

Wir sind da noch recht ruhig geblieben und haben ihr gesagt, dass es im Moment nicht ginge und es sie ja auch eigentlich nichts anginge, was auf unserem Balkon passiere.

Naja, wir haben für uns dann beschlossen, dieser Frau aus dem Weg zu gehen, kein Wort mehr mit ihr zu wechseln, also sie einfach zu ignorieren.

Nun das ging auch erst mal ganz gut soweit. Jetzt jedoch in den letzten Monaten fühlen wir uns sehr von ihr schikaniert.

Sie hatte schon immer den Fernsehr z. B. abends so laut das man fast jedes Wort verstehen kann.

Jetzt ists so das, neben dem Fernsehn, der abends aufgedreht wird, besonders wenn sie hört das bei unserer kleinen Maus, das Rollo in ihrem Zimmer runtergeht und die Klene schlafen geht, sie dort oben einen tierischen Krach macht. Da rumpelt es manchmal so, das man meint die würd da bowlen oder die Wohnung gerade dann umräumen oder sie würd auf einem Bein durch die Wohnung hüpfen oder so...

Unsere Maus ist auch schon öfters davon wach geworden oder zumindest hat sie dann sehr unruhig geschlafen.

Wir haben sie darauf auch schon öfters hingewiesen gehabt, dass sie zumindest den Fernsehr abends nicht sooo laut machen solle.

Zudem muss man auch noch sagen, dass sie ständig in unsere Fenster glotzt. Daher fühlen wir uns auch schon sehr ausspioniert und belästigt.

Das Nächste was dann kam. Wir haben für unsere Tochter einen Planschbecken auf dem Balkon aufgelasen und natürlich auch mit Wasser gefüllt. Unsere Kleine hatte n mordsspass darin zu plantschen, da sie so schon die reinste Wasserratte ist. :-)
Naja, jedoch mussten wir das Wasser mal wechseln und habens vom Balkonlaufen lassen.

Wir wohnen Erdgeschoss und haben nur Keller unter uns. Mein Mann hat extra nachgeschaut wies Wasser runterläuft.
Und es läuft auf die Wiese und in die Steine die vor dem Balkon sind.

Garten oder sowas gibts hier nicht für die Anwohner. Und die Wiese hinterm Haus darf nicht genutzt werden.

Als wir dann nachgeschaut hatten wie weit es abgelaufen ist, meinte die Nachbarin dann von obendrüber, das könnten wir nicht machen da das Wasser ja in den Keller liefe und wir, wieder einmal, asozial wären.

Wir haben darauf einfach nicht reagiert.

Jetzt heute hab ich ja oben schon geschrieben, das unsere Maus wieder einmal Stress beim Mittagessen geschoben hat und mal wieder nicht essen wollte. Das hat sie lautstark auch von sich gegeben. #schrei

Daraufhin klingelts und die "nette" Nachbarin von obendrüber steht vor der Tür.

Es hätten sich ja schon mehrere Nachbarn bei ihr beschwert, dass unsere Kleine fast jeden Tag schreien würde und wir sie ständig anschreien würden.

Mein Mann meinte daraufhin nur, das die Kleine nichts habe, außer das sie nicht essen wolle und warum den die tollen Nachbarn sich dann nicht selbst beschweren würden.

Sie meinte dann, die würden sich nicht trauen und wir sollten uns doch Hilfe holen, da wir ja überfordert wären mit dem Kind.

Ist man denn überfordert, wenn das Kind aus lauter Trotz rumzickt und brüllt als würde man es ... was weiß ich nicht machen???

Wir misshandeln unsere Kleine doch nicht oder zwingen sie auch zum Essen nicht. Sie nimmt ja freiwillig das Essen an, nur will sies dann nicht schlucken und prustet es lieber dann in der Gegend rum oder patscht mit den Händen dann im Mund herum.

Jedenfalls war der letzte Satz von der Nachbarin: "Dann muss ich das mal weitergeben."

Mein Mann meinte dann nur: Wenns sie dann glücklich macht, und hat dann die Tür geschlossen.

Es regt uns echt tierisch auf. Wir fühlen uns absolut nicht mehr wohl hier, fühlen uns beobachtet und tyrannisiert. Besonders von der Nachbarin obendrüber.

Wir würden am liebsten von jetzt auf gleich hier ausziehen und in eine nettere Gegend, aber wie, wenns finanziell überhaupt nicht geht im Moment.

Was meint ihr dazu? Und was können wir gegen solche Nachbarn tun? Wie sollen wir weiterhin reagieren?
Muss man denn immer höflich und freundlich bleiben, auch wenn einen schon der Kragen platzt?

Wir haben echt das Gefühl, das die uns hier rausekeln will.
Und dazu muss man auch noch sagen, haben wir von anderen Nachbarn bisher noch keinmal was Negatives zu hören bekommen.
Nur per Zufall haben wir mal mitbekommen, wie die von obendrüber mit einer die noch ne Etaqe höher wohnte über uns gelästert hat.

Sorry nochmal wegen dem langen Post #bla, aber ich musste das irgendwie auch mal los werden.

Freue mich auf eure Antworten.

LG unimatrix372 + Bélana, die friedlich, aber lautkreischend im Wohnzimmer spielt.

1

Liebe unimatrix :-)

Für mich steht fast fest, dass deine Kleine wirklich keinen Hunger hat. Wenn sie es hätte, würde sie es auch runterschlucken. Würde in diesem Fall mal versuchen, keine festen Essenszeiten einzuhalten sondern wirklich nur aus dem Bauchgefühl raus ihr was geben, wenn du merkst, dass sie nach Essen verlangt. Ich weiss schwer, kann es auch nich richtig beschreiben. Wenn sie nur mit dem Essen spielt, nehm ihr den Teller einfach weg und warte bis zum nächsten Bauchgefühlzeitpunkt *weia* :-D

Dann zu der tollen Oma:

Wenn die kleinste Gelegenheit wieder da ist, und sie euch betitelt sagt folgendes:

Wir fühlen uns von Ihnen belästigt. (Fensterguggen)
Wir fühlen uns von Ihnen beleidigt und rufschädigend. (Asozial)
Wir fühlen uns von Ihnen bedroht. (Jugendamt)
Für diese drei Sachen müsst ihr dazu noch sagen: Wir werden die Polizei einschalten, wegen Rufmord und Belästigung und Bedrohung!!
Vielleicht, oder ich hoffe, kriegt sie Schiss!

Wir akzeptieren auch ihre Fernsehlautstärke und Polterei am Abend.
Wir lästern nicht über sie bei anderen Nachbarn.
Wir möchten in Ruhe gelassen werden.

Wenn sie nach alledem euch nicht in Ruhe lässt, dann ruft die Polizei an und die sollen mal ein ernstes Wörtchen mit der Oma reden.

Punkte aufschreiben, damit ihr der Polizei alles detailliert sagen könnt!

Liebe Grüße, Bille

#klee

2

Hallo!

Dein Text ist mir zu lang, habe Ihn nicht ganz gelesen.#hicks

Aber warum fütterst Du sie denn mit Brei? Versuch doch mal was richtiges.

Nudel und Reis, Gemüse oder hähnchen und sowas. Schmeckt doch viiiiiel besser.;-)

LG Janine

3

Wenn deine Kleine nicht essen will, dann will sie eben nicht.

Es ist noch nie ein Kind verhungert!! Wie sieht es denn beim fRühstück und Abendbrot aus?

Und meinst du deine Kleine isst ihren Brei viel lieber wenn du sie anschreist? Ausflippen deinerseits ist der voll falsche Weg. So wirst du ihr jeden Spaß beim Essen nehmen. Da fängt sonst voll der Teufelskreis an!

Und noch was: wenn ich aus einer Wohnung Kindergeschrei/Weinen hören würde und dazu noch eine hysterische Mutter ( so hört sich für mich deine Schilderung an) finde ich es von der alten Frau schon mutig dies bei euch zu erwähnen.

Ich glaube Nachbarschaftsstreit hat seine Wurzeln auf BEIDEN Seiten. Die wenigsten haben Lust auf so was. So wird auch deine Nachbarin bestimmt ihre Gründe haben. Ich an deiner STelle würde auch mal überlegen was du dazu beiträgst das es friedlich zwischen dir und der Nachbarin abläuft und nicht gleich immer alles auf sie schieben.

LG Anro

11

Vielleicht schreist du ja nie, vermutlich die perfekte Mutter, die immer ruhig und gelassen bleibt. Ja, sehr mutig von der Frau, mit dem Jugendamt zu drohen. Wenn man ein Kleinkind im Haus hat, muss es ja immer ruhig zugehen, am besten dem Kind immer Beruhigungszäpfchen geben, dass es immer schläft, dann klappt's auch mit den Nachbarn. #augen Nein, im Ernst, ich finde es ganz normal, dass man als Mutter auch einmal gereizt ist und eventuell zeitweise überfordert, wir sind alle nur Menschen und wenn du ein Übermensch bist, ist das schön für dich, aber ich denke die meisten von uns wenn sie ehrlich sind nicht. Und zum Anderen kenne ich die Kategorie Leute, die nichts besseres zu tun haben, als sich überall einzumischen, und komischerweise mischen sie sich nur ein, wenn sie denken, dass man sich nicht wehrt. Bei den wirklich aggressiven Eltern, die ihre Kinder misshandeln, wissen die Nachbarn meistens nicht. Und das mit Sicherheit, weil sie zu feige sind. :-[

4

hallo unimatrix
ich kann dich sehr sehr gut verstehen- wir wohnen zwar im eigenen haus- haben aber soche nette nachbarn direkt nebenan- die beschweren sich zwar nicht über uns- aber haben immer alles im auge u "passen" sozusagen auf uns auf- weil wir ja noch so jung und unerfahren sind- zu allem müssen die ihr kommentar abgeben- die meinens aber nur gut- grrr- ich hasse leute dies nur "gut" meinen- die situationen häufen sich manchmal sehr u ich bin auch immer sehr höflich u freundlich geblieben weil wir ja schließlich auch noch lange neben denen wohnen werden- aber letztens hab ich einfach mal ne doofe antwort zurückgegebn- seitdem ist eigentlich ruhe! natürlich werden immer wieder solche situationen auftreten aber ich werde nur noch blöde antworten geben!!!! die überlgegen ja auch nicht was sie sagen-.
So u jetzt zu eurer situation- lasst euch bloß nichts gefallen und ja- man darf mit kindern auch mal schimpfen !!!! und kinder dürfen auch mal weinen- u wenn du dann immer direkt springen würdest, würde sie das bald als druckmittel gegen euch einsetzten. wie ist es denn in eurem haus habt ihr alle den gleichen vermieter oder sind das eigentumswohnungen?- dann würd ich nämlich mal mit dem vermieter sprechen u ihm die situation schildern bevor sie es tut- dann ist der schon auf evtl beschwerden gefasst - solche leute gibt es leider überall- das sind meistens sehr frustrierte menschen die das leben anderer als hobby ansehen! kauf dir doch mal das buch: rechte für mieter- u lies da genau nach- dann kannst du ihr ja evtl mal zeigen, dass ihr nur dinge tut die rechtlich voll ok sind- u wenns ihr nicht passt muss sie eben ausziehen! ich wünsch euch auf jeden fall viel glück u viel kraft !
ganz ganz liebe grüße je82#blume

5

Hallo


Da Du so mega viel geschrieben hast habe ich nicht alles gelesen #hicksich habe nur eine Frage Deine Tochter ist 15 Monate alt und bekommt immernoch Brei WARUM?Sie ist alt genug um richtiges Essen zu bekommen.kein Wunder macht sie ihren Mund nicht auf.Den welches Kind wil schon Brei essen bis es ind en Kindergarten kommt.




Lg Andrea mit Janic 23.11.05 und #baby im Bauch ab Morgen 36ssw

6

Habe deinen Beitrag auch nicht ganz gelesen,ist einfach viel zu viel#augen
Aber frage mich auch warum du ihr denn versuchst in dem alter noch Brei REIN ZU ZWINGEN???
Mein kleiner wollte schon mit 11monaten keinen mehr und seitdem isst er ganz normal Mittags mit was ich koche,deine kleine ist ja schon 15monate,das ist finde ich viel zu spät.Aber das muss jeder selbst wissen#schein

7

Erstmal hätte ich der Alten gesagt wenn sie eh nur rumzickt und Absichtlich Terror macht wenn die Kleine schläft sie euch lieber gleich in ruhe lassen soll. Und von Kindern hat sie keine Ahnung.
Bei eurer Tochter würde ich aber noch sagen wenn sie nichts essen will, laßt sich einfach mal. Ständig hinter sein und alles mögliche raussuchen nur damit sie was isst gäbs jetzt bei mir nicht. Ist aber nicht böse gemeint oder so. Ich hoffe du weißt was ich damit sagen will.
Na ja jedenfalls hoffe ich für euch da bald Ruhe ist und eure Maus sich wieder einkriegt. Haste es schon mal mit Dentinox versucht da auf die betroffenen Zahnstellen auftragen. Vielleicht nimmts ihr ein wenig den Druck und sie isst dann zumindest besser

Ela

8

Hallo,

erst vielen Dank für eure Antworten.

Zu dem Thema des Essens: Wir füttern ihr Brei mit Stückchen. Also sie isst mit am normalen Familienessen.
Brei mit Stückchen heißt das ich vom Mittagessen, Lebensmittel wie z. B. Fleisch püriere.
Wir haben schon öfters versucht ihr unpüriertes vom Mittagstisch zu geben. Hat sie entweder nicht gewollt (weggedreht) oder gleich wieder ausgespuckt. Ansonsten gabs noch die Variante das sie dann versuchte es zu schlucken (ohne es zu zerkauen) und hat sich dann erbrochen.

Davon mal abgesehen, dass sie erst jetzt ihre ersten Backenzähne bekommt und vorher nur Schneidezähne hatte.

Ansonsten wars bisher auch kein Problem mit dem Brei + Stückchen. Und wenn wir ihr Mittags gleich was Süßes (Pudding, Quark, Joghurt) oder Obstbrei (Obststücke nuckelt sie nur und spuckt sie auch wieder aus) anbieten, dann ißt sie ja.

Hatten auch noch von meiner Schwägerin n 4 Monatsgläschen da und haben es ihr angeboten. Das hat sie gegessen.

Es war halt nur so das wir Essen für uns gemacht haben und sie in die Küche krabbelte und "ham" sagte, was bei ihr heißt: das sie Hunger hat und etwas haben möchte.

Natürlich haben wir sie mittags dann auch mal gelassen, weil wir uns auch schon dachten das sie kein Hunger hat. Haben ihr abends dann aber wieder was Herzaftes angeboten. Nach dem ersten Löffel war dann auch wieder Schluss mit essen.
Wir sind dann auf Griesbrei umgestiegen und sie hat ohne Probleme gegessen.

Morgens und abends ißt sie ganz ohne Probleme. Wie ich schon schrieb, Brot (auch mit Wurst oder Käse belegt) isst sie. Abends bekommt sie meistens Griesbrei mit frischen, pürierten Obst.

Was wir jedoch bisher vermuten, was ich auch schon geschrieben habe, das es am Zahnen liegt. Und ja wir haben auch schon mit Dentinox probiert, auch bekommt sie wenn sie Fieber hat Zäpfchen von uns.
Und ich denke weiterhin, dass es einfach ne Phase ist und wenn die Zähne draussen sind, es wieder besser wird.

Und nun zu den anderen Dingen:

Ich habe nicht behauptet das ich mein Kind anschreie. Ich schimpfe schon mal mit ihr und das auch mal in einem etwas lauterem Tonfall, besonders wenn ich dann sauer bin. Ich finds halt nicht so lustig, wenn man mit Brei aus dem Mund geduscht wird.
Und ich denke nicht das das Schreien ist, das hab ich aber auch schon geschrieben gehabt.

@anro:
Ich bin bestimmt nicht hysterisch, nur weil ich mal wohl gemerkt mal mit meiner Tochter schimpfe.

Und zu der Nachbarin: Sie mischt sich nicht nur in unsere Angelegenheiten ein. Bekannte (Studenten), die wir hier im Haus kennen, werden auch von ihr belästigt.
Unsere Vormieter (Freunde von uns) wurden auch ständig von ihr belästigt und sie hat sich denen oft aufgedrängt ohne das es gewünscht wurde.
Eine andere Frau, die hier vorher gewohnt hat, ist letzten Monat ausgezogen, meinte auch das die halt nichts besseres zu tun hat, als sich aufzudrängen und einen zu belästigen oder auch eben alles besser zu wissen.

Ja auf beiden Seiten, klar. Was wir gemacht haben, wir haben unsere Umzugskartons auf dem Balkon ne Zeit ausgelagert, dass hat sie gestört. Und daraufhin hat sie uns gleich als asozial beschimpft (lautstark), weil wir nicht alles so machen wollten wie sie es verlangte.
Ach ja und es stört sie, das 2 sehbehinderte Menschen ein Kind bekommen haben, denn da wir behindert sind, sind wir ja überfordert.

Wir waren immer nett zu der Nachbarin, auch wenn die sich ungefragt uns aufdrängte, jedoch wars wohl unser Fehler ein Kind zu bekommen, denn erst ab da fing die größere Schikane/Belästigungen/Beleidigungen von ihr an.

LG unimatrix372 + Bélana Désirée.

10

Du solltest wirklich Romanautorin werden. Jetzt legst Du doch tatsächlich noch mal so eine Endlosleier hin. Ist Dir wirklich nicht klar, dass dieses Geschieß wegen einer Bagatelle total unsinnig ist?

9

Meinst Du ernsthaft, dass irgend jemand diesen Roman liest?

12

Hallo tomkat :-)

Klar: Ich nehme mir Zeit um gewisse Beiträge zu lesen und ich bin auch gerne bereit, auf dich einzugehen, wenn du mal Probleme hast, ob kurz oder lang *g*

*knuddelknuddelknutschi* *G*

Bille

#klee

Top Diskussionen anzeigen