(schlechte) Erfahrungen : Mutter-Kind-Kur mit Kleinkind ?

Hallo!

Wer von Euch hier im Forum hat schon Erfahrungen mit Mutter-Kind-Kur mit einem Kleinkind?

Ich würde (müsste sogar aus gesundheitlichen Gründen) gerne in Kur gehen.
Zwischenstand: Kur beantragt - Abgelehnt - Widersspruch eingelegt

Nun habe ich von zwei Müttern gehört, dass sie mit Kurkliniken schon richtig schlechte Erfahrungen gemacht haben. Beide Kinder waren zwischen 1 und 2 Jahren alt. In viele Fällen klappt es mit der Betreuung nicht (z.B. keine Betreuung während der Therapiezeiten bzw. Therapiezeiten während Schlafenzeiten der Kinder, schlechte Kinderbetreuung- viele Unfälle, nächtlichen Staubsaugen, bei Reklamation wird man noch schief angeschaut, usw. - Kur darf auch nicht abgebrochen werden. Viele MÜtter sind nur noch am heulen.) Die Mütter waren hinterher kränker als vorher. Die eine Mutter kam z.B. wegen Migräne und Rückenschmerzen in Kur. Nach der Kur hatte sich zusätzlich noch schwere Depressionen wegen diesen traumatischen Erlebnis. Sie hatte sogar richtig schwer abgenommen, da sie in der Kur und danach nichts mehr essen konnte, da sie psychosomatisch erkrankte.

Ähnliche Infos habe ich auch vereinzelt in diesem und auch anderen Foren gelesen.

Wie sind Eure Erfahrungen?
Wer war schon mit Kleinkind in Kur?
Ist es wirklich so schlimm?
Wer war nach der Kur kränker?
Wo wart Ihr in Kur?
Was könnt Ihr empfehlen?

Kennt jemand die Kurklinik "An der Höhle" im Odenwald?

DANKE für Eure Berichte!

1

Hallo,

ich war in langeoog und nach einanderthalb wochen habe ich abgebrochen. konnte in der zeit nur zwei anwendungen mitmachen, da sonst keine betreuung für meinen kleinen vorhanden war.
wir alle drei kamen Krank nach hause und es hat monate gedauert, bis wir uns von der kur erholt hatten.
ich kann es mit kleinkind nicht empfehlen.

lg lena

5

Das hört sich fast so an, wie von meinen Bekannten.
Sie konnten nur nicht abbrechen, da sie dann die komplette Kur hätten selbst bezahlen müssen - quasi als Strafe fürs Abbrechen.

2

hallo!

also ich war noch in keiner mutter-kind-kur (außer selbst als zwerg mit meiner mutter - an die kur kann ich mich natürlich nicht mehr erinnern, aber es soll toll gewesen sein). dennoch denke ich, daß man das nie vorher sagen kann, und ich würde mir an deiner stelle auch nicht zuviele gedanken machen.
klar, du kannst dich vorher erkundigen, meinungen einholen, aber diese können trotzdem ganz unterschiedlich ausfallen.
meine beste freundin und ich haben z.b. unsere kinder (sind 4 monate auseinander) in der gleichen klinik bekommen, und sie würde nie wieder hingehen, weil sie sich mit den stillproblemen völlig alleingelassen vorkam. bei mir dagegen war und ist es meine wunschklinik, das personal war super nett und hat mir bei wirklich allen fragen/problemen weitergeholfen. ich möchte dir damit nur zeigen, wie unterschiedlich erfahrungen in der gleichen klinik sein können. ich würde jederzeit wieder hin, meine freundin niemals wieder.
von daher: mach dir nicht so viele sorgen, daß es nicht gut wird, sondern freu dich drauf!

lg und gute besserung,
shanti

6

Ja - da hast Du recht - es ist immer so, wie es jemand empfindet.
Vielleicht wechselt ja auch mal der Personal oder der Arzt hat einen schlechten Tag oder so.

Zu der Geburtsklinik kann ich Dir nur sagen:
Eine Mutter aus dem GVK hat auch wegen Risikoschwangerschaft (Diabetis) entbunden. Sie war sehr zu frieden - es auch alles perfekt geklappt (Geburt, Wochenbett, Stillen, usw.). Nächste Woche wird sie dort ihr 2. Kind zur Welt bringen.
Bei mir ging alles schief - siehe meinen Geburtsbericht in der VK - und ich habe schon oft überlegt, ob die Ärzte vielleicht den einen oder anderen Fehler gemacht haben. Beweisen kann ich nichts. 2. Kind wird es nicht geben. Würde wahrscheinlich auch dort nicht mehr hingehen - alleine aufgrund der schweren traumatischen Erlebnisse.
Obwohl in einer Uniklinik ja für den Notfall eigentlich die beste Versorgung wäre.

9

das kann ich gut nachvollziehen.
ich war selbst 2003 sehr krank (knochentuberkulose), und die ärzte haben mehrere behandlungsfehler gemacht, die dazu geführt haben, daß ich eine so starke leberentzündung bekam, daß nicht klar war, ob ich eine neue leber brauche (hatte ein medikament nicht vertragen, aber es wurde nicht bemerkt, weil nicht wie vorgeschrieben regelmäßige blutkontrollen gemacht wurden. als ich nur noch am spucken war wurde spekuliert, daß ich psychische probleme habe, anstatt mal zu schauen, ob es eine körperliche ursache gibt). dann wurde mir noch zu einer hals-op geraten (wegen einem vergrößerten lymphknoten) - die ärzte versprachen sich davon, evtl. dadurch feststellen zu können, was für eine krankheit ich habe. bei der op wurde ein stimmbandnerv durchtrennt und ich konnte lange kaum sprechen, nur durch viel logopädie ist es heute fast wieder wie vorher. ich würde auch nie wieder in dieses krankenhaus gehen, obwohl es ein sehr renomiertes krankenhaus in stuttgart ist (sehr guter ruf!). denke, wenn man schon schlimme erfahrungen in einer klinik gemacht hat ist man woanders besser aufgehoben, denn man würde sich sonst eh nur verrückt machen.

weitere Kommentare laden
3

hi,

hast du dir für den widerspruch jetzt hilfe bei einer einrichtung geholt?
würd mich interessieren ;-)

also, ich war mit johanna auf kur, als sie gerade mal 1 jahr alt war:

Wie sind Eure Erfahrungen?
- kann nur positives berichten (schönes appartement, lecker essen, und das wichtigste - ausreichend anwendungen und die kur hat das angestrebte ziel erreicht! )

Ist es wirklich so schlimm?
- warum soll es schlimm sein?

Wer war nach der Kur kränker?
- ich war nach der kur wieder fit #huepf

Wo wart Ihr in Kur?
- http://www.friesenhoern.de/webpage.php-id=2.htm
wir waren in horumersiel

Was könnt Ihr empfehlen?
- keine zu lange anreise. die zugfahrt von bayern mit x-mal umsteigen und kleinkind war die hölle!!!!!!!

die kinderbetreuung hat super geklappt - ohne probleme. lag aber vielleicht auch daran, dass meine maus schon krippenerfahrung hatte.

viel glück und lass dich nicht klein kriegen!

lg,
freydis

7

Genesungseffekt hört sich echt gut.

Eine allzu lange Anreise möchte ich auch nicht. Ich wohne an der Bayerischer Grenze bei Aschaffenburg.

Habe mir eine Klinik im Odenwald - ca. 1,5 Stunden Fahrtzeit mit dem Auto (mein Mann würde sich für die An- und Abreisetage frei nehmen, wenn es ginge und uns hinfahren und abholen).

Klinik steht im Web unter www.mutter-vater-kind-kur.de

Sie machen Werbung mit einer Kinderbetreuung von 62 Stunden in der Woche - sowie mit Aufnahme von Kleinkindern im Bambini-Club. Aufnahme behinderter Kinder. Kranke Kinder bleiben in der Klinik - es gibt eine Krankenstation.
Hört sich von der familiären Seite her gut an.

15

Huhuu,

dort waren wir auch, sind seit einer Woche wieder zu Hause und es war total schön!

LG
Jeanne

4

Hab auch noch keine Kur gemacht! Möchte aber gerne! Hab ne gute Seite im Netz gefunden, kommt mir sehr professionell vor. www.kur.org
Guck doch mal!

LG VErena

8

Danke - da steht viel!

11

Huhu,

ich war mit meiner damals dreijährigen Tochter auf Sylt. War für uns beide toll, wobei sie zu den jüngeren gehört und die Kinderbetreuung eigentlich erst ab drei war. Es gab zwei Mütter mit jüngeren Kindern, die auch bisher noch nie fremdbetreut wurden, und diese Mütter haben null Erholung gehabt. Aber es gibt spezielle Kurhäuser, die auch Klein(st)kinder aufnehmen und betreuen. Dann sollte es eigentlich kein Problem geben.

Wende Dich im Zweifelsfall an eine Kurberaterin, die kann Dir auch noch weitere Tips geben.

LG,
Gerlinde

13

Hallo,

ich bin heute aus der Mutter-Kind Kur wieder gekommen und bin echt total zufrieden gewesen.

Ich war in der DAK Vorsorgeklinik auf Norderney und ich kann nur von dieser Klinik schwärmen. Die Mitarbeiter waren super nett, hatten immer ein offenes Ohr bei Problemen und haben mich auch nicht bei dem Unfall meines Kleinen im Stich gelassen.

Mein Sohn jetzt 13 Monate war das 4 jüngste Kind und es hat wunderbar geklappt.

Es hat mir so gut gefallen das ich bei der nächsten KLur da gerne wieder hin will.

Julia und Fynn (09.05.06)

14

Hallo
Ich war letztes Jahr auf Rügen
www.ostseeklinik.de
Es war klasse habe mich so wohl gefühlt tolle betreuung fürs Kind(damal 1,5jahr)
Ich hoffe sehr das ich noch mal hin fahren darf
lg Keti:-)

16

Ich habe zweimal in AWO-Häusern eine solche Kur gemacht mit Kind und beides war eine einzige Quälerei, sorry. Und die Kinder waren nicht mal klein mehr. Eine davon auf Rügen auch.
Die Ostseeklinik in Glowe auf Rügen oben wirkt wesentlich proffessioneller und einladender aber es wird ja so viel verschwiegen und geschönt immer dargestellt, dass ich mich da auch nicht verlassen würde . Sowieso würde ich nie mehr eine solche Kur machen wollen. Der damit verbundene Stress ist weit größer als es etwas bringt im Endeffekt und vor allem, wenn man dann noch in ein Haus kommt, wo viele sich asozial benehmen und das typische Mobbing vor kommt.

Top Diskussionen anzeigen